02.10.2015 - 08:59 Uhr Autor: NevenX

"Ich kann zu den Vorgängen bei Volkswagen konkret nichts sagen, aber im Allgemeinen sind die Signale eindeutig: Stand jetzt wird sich nichts ändern, was den VfL betrifft", äußerte Manager Klaus Allofs gegenüber der "Welt" zu Befürchtungen, die VW-Krise und der Rücktritt des Vorstandsvorsitzenden der Volkswagen AG, Martin Winterkorn, werde auch Folgen beim VfL Wolfsburg nach sich ziehen.


Trotz der Aussage des Sportdirektors rechne man nach "kicker"-Informationen beim VfL intern mit Einschnitten. Aktuell sollen in die VfL Wolfsburg Fußball GmbH (100-prozentige Konzerntochter) - je nach Quelle - 80 bis 90 Millionen Euro fließen.

Volkswagen hatte mithilfe einer Software die Abgaswerte bei Dieselfahrzeugen manipuliert. Die US-Umweltbehörde EPA hatte vor zwei Wochen ermittelt, dass dem Konzern eine Strafzahlung von bis zu 18 Milliarden Dollar droht.

Quelle: kicker.de

AKTUELLE TOP-THEMEN
  • KOMMENTARE

  • 02.10.15

    In meiner ursprünglichen Meldung ging es ja eher um den wohl bevorstehenden Ausrüstervertrag mit Nike... dass Wolfsburg unter der VW-Krise leiden wird kann sich wahrscheinlich jeder denken ^^

    BEITRAG MELDEN

  • 02.10.15

    Als ob der VfL Wolfsburg darunter leiden muss.was bringt es VW ein paar Millionen zu sparen pro Jahr ? Das ist doch kinderkacke für so einen Konzern. In einem Jahr redet sowieso niemand mehr vom Abgasskandal, da es den Endverbraucher einen feuchten Dreck interessiert wie viel Emissionen sein Auto verursacht.

    BEITRAG MELDEN

  • 04.10.15

    Dante zB durfte wegen einer zu hohen Auflaufprämie nicht spielen.

    BEITRAG MELDEN

  • 05.10.15

    Würd ich mal abwarten. Wenn es sehr, sehr, sehr doof für VW läuft, dann geht Ihnen diese Geschichte schon an die Substanz. Alleine die Strafe wird sich wohl im höheren zweistelligen Milliardenbetrag belaufen, dazu sind die Aktien zusammengebrochen. Wenn sich die Umsatzzahlen ähnlich schlecht entwickeln und Leute wegen des Abgasschummels wirklich von VW absehen, dann könnte der VfL das erste Einsparprogramm sein. Die Zeit wird es zeigen. Ausschließen würde ich es Stand heute nicht.

    BEITRAG MELDEN

    • 05.10.15

      Sehe ich nämlich genau so! der VFL ist eben nur ein teures Marketinginstrument für VW. Wenn es knapp wird kann ich mir vorstellen, dass davon zumindest teilweise Abstand genommen wird. Zumal ja Winterkorn der große Verfechter der Wölfe war und dieser ja bekanntlich schon abgedankt hat.

      BEITRAG MELDEN

    • 06.10.15

      "Alleine die Strafe wird sich wohl im höheren zweistelligen Milliardenbetrag belaufen" hast du dazu eine Quelle?

      BEITRAG MELDEN

    • 06.10.15

      Alleine in Australien könnten es schon um die 35 Milliarden werden. Das steckt dann auch ein Mega Konzern wie VW nicht einfach so in die Tasche.

      http://creditreform-magazin.de/2015/10/01/handelsblatt-news/handelsblatt/vw-drohen-weltweit-gewaltige-milliardenstrafen/

      BEITRAG MELDEN

  • 07.10.15

    Der neue VW Chef Müller sagte darüber: "Wir drehen jeden Stein um und werden uns auch das ansehen", mit "das" meinte er die Investitionen beim VfL Wolfsburg. Aktuell sehe ich das nicht wirklich gefährdet. Aber wenn es wirklich so weit kommen sollte, dass VW bspw. Arbeitsplätze wegen der Abgas Geschichte streichen muss, dann bin ich mal gespannt, wie sie moralisch ein millionenschweres Engagement bei einem Fußball Verein durchbringen wollen.

    BEITRAG MELDEN