25.03.2020 - 20:25 Uhr Gemeldet von: Fabian Kirschbaum | Autor: Fabian Kirschbaum

Am Dienstag hat Jörg Schmadtke, Geschäftsführer des VfL Wolfsburg, klargestellt, dass die wohl kommende Ausdehnung der Zwangspause in der Bundesliga bis mindestens 30. April zunächst keine unmittelbaren Auswirkungen auf das bisher geplante Trainingsprogramm habe. Diese Aussage erweiterte der 56-Jährige jetzt.


So sollen die Wölfe bis zum Restart der Bundesliga, der wohl für Mitte Mai geplant ist, nicht mehr ins Homeoffice geschickt werden. Das geht wiederum aus einem Bericht der "Bild" hervor. Das Team soll demnach seiner Arbeit auch die nächsten Wochen nachgehen. Bisher sprach man nur von dieser Woche. Jetzt folgte allerdings der langfristige Plan während der Coronavirus-Problematik.

Nächste Woche könnte dann sogar vom Kraftraum in der Volkswagen Arena auf den grünen Rasen – mit Ball – gewechselt werden. Eine Sondergenehmigung macht es möglich.

Quelle: bild.de