Wolfgang Hesl | 2. Bundesliga

Kehrt Hesl ins Tor zurück?

03.05.2017 - 20:21 Uhr Gemeldet von: Bengt-Magnus Meyer

Eigentlich schien Wolfgang Hesl bei Arminia Bielefeld fest im Sattel zu sitzen, ehe Ex-Trainer Jürgen Kramny ab dem 24. Spieltag überraschend Daniel Davari den Vorzug gab. Seitdem hütet der Deutsch-Iraner das Tor des DSC. In den letzten Spielen aber leistete er sich immer wieder Patzer, so auch zuletzt gegen Fürth.


Für Arminia zählt momentan aber jeder Punkt und so kann sie sich Torwartfehler kaum erlauben. Hesl, der stets konstant hielt, könnte so seinen Weg zurück ins Tor finden.

Quelle: kicker.de

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 04.05.17

    Wer glaubt man könnte einen Torwart in der Abwehr isoliert bewerten, erweißt sich nicht gerade als Kenner mit großem Sachverstand. Diese beiden Torhüter sind absolut "auf Augenhöhe".
    Wichtig für Armina wird nicht sein wer im Tor steht, sondern das man es schafft den Gegner vom Tor wegzuhalten und dennoch ein Tor zu schießen.

  • 17.05.17

    auch wenn die Antwort spät kommt...
    ja man kann einen Torwart isoliert von der Abwehr sehen. Eines der besten Beispiele war das vorletzte Heimspiel, gegen Fürth. Dort hat die Abwehr so gut wie nichts zu gelassen und trotzdem gibts in der 92 den Ausgleich aufgrund eines Torwartfehlers. Auch in den beiden Spielen zuvor gab es Gegentore die man eindeutig Davari ankreiden musste. Würde sogar so weit gehen, das man fast sagen kann, dass man eine Abwehr nicht isoliert vom Torwart sehen kann. Ein unsicherer Torwart verunsichert auch die Abwehr.

  • 17.05.17

    Na diese Szene die du meinst war doch auch eine Gemeinschaftsprodution von Abwehr und Torwart. "Die Abwehr bekam den Ball nicht geklärt und Schad zog einfach mal aus 18 Metern ab, Davari konnte den Ball nur wegklatschen, leider stand da zufällig Dursun frei und brauchte nur einschieben", Zitat Ende !
    Meine Aussage war auch nicht explizit auf Armina gemünzt, sondern sollte ganz allgemein verstanden werden.
    Das beste Beispiel für meine These wird aktuell von Werder Bremen untermauert, die Anfangs mit neuer Abwehr Wiedwald immer "alt aussehen" ließ, jetzt hält fast jeder Wiedwald für einen guten Torwart. Hat aber, wenn man ihn alleine nimmt, keine Veränderung stattgefunden.

    • 17.05.17

      Man hätte in der Sitation schon von Davari erwarten können, dass er den Ball zur Seite hin abprallen lässt und nicht direkt nach vorne.

    • 17.05.17

      Ja, zugegeben. Passiert halt mal, sollte natürlich nicht. Passiert anderen guten Torhütern ( Sommer ) leider auch schon mal. Zum Beispiel wenn man "auf dem falschen Fuß" erwischt wird und nicht mehr so hinkommt, wie man sollte.
      Sicher ist jedem Torwart bekannt, dass man sowas nicht macht.
      Für Bielefeld, die um jeden Punkt "kämpfen" natürlich recht übel.
      Aber hat man nicht, vor nicht allzu langer Zeit erst Hesl degradiert weil der angeblich zu unsicher war ?

  • 17.05.17

    Ja Hesel wurde ersetzt weil er Unsicher ist, dummerweise durch jemanden der noch unsicherer ist :)
    Wie gesagt die Aktion gegen Fürth war ja nicht die einzige von Davari, gegen Stuttgart hatte er auch nen
    bock drinn.
    Man muss aber auch Fairer weise sagen, dass die Saison von der gesamten Abwehrleistung ne Katastrophe war #SchiessbudederLiga
    Sei es drumm, wenn die Sonntag so spielen wie gegen Braunschweig is auch egal wer im Tor steht.