Yannick Gerhardt | VfL Wolfsburg

Aktuell Linksver­teidi­ger: Gerhardt äußert sich zu seiner Situation

22.09.2021 - 15:24 Uhr Gemeldet von: Fabian Kirschbaum | Autor: Fabian Kirschbaum

Diese Saison wurde Yannick Gerhardt bisher nur am 3. Spieltag gegen RB Leipzig nicht eingesetzt. In allen anderen Pflichtspielen des VfL Wolfsburg kam er jeweils auf seine Spielminuten. Die meisten davon nicht in seinem eigentlichen Wirkungsbereich im Mittelfeld: VfL-Chefcoach Mark van Bommel benötigt ihn aktuell vorranging als Linksverteidiger.


Generell herrscht bei den Wölfen ein harter Konkurrenzkampf, wie auch Gerhardt nun selbst wissen ließ: „Es ist schwierig für die Startelf, aber auch um die Plätze dahinter wird gekämpft. Jeder will spielen. Deswegen kann man sagen, dass die Konkurrenzsituation dieses Jahr am größten ist.“ Hinten links muss er sich mit Jérôme Roussillon messen, der bisher Stammkraft ist.

Der fehlte zuletzt aber zweimal in der Bundesliga-Startelf. Darüber hinaus arbeitet Paulo Otávio weiter an seinem Comeback nach Sprunggelenksverletzung. Wenn der Brasilianer wieder einsatzfähig ist, erhöht das natürlich noch einmal den Konkurrenzkampf. Für den Moment scheint jedoch zu gelten: Spielt Roussillon nicht, springt Gerhardt als linker Außenverteidiger ein.

Als nächster Gegner wartet die TSG Hoffenheim

Der 27-jährige Allrounder selbst sieht sich perspektivisch im Mittelfeld, defensiv oder – wie in der Vorsaison – offensiv. Allerdings entscheidet immer noch van Bommel. Und solange Gerhardt auf Einsatzzeiten kommt, ist für ihn alles okay. Dann ist die Position auch zweitrangig.

Gerhardt dazu: „Natürlich ist man am Anfang unzufrieden, wenn man nicht spielt und dann auf einer Position spielt, bei der man dachte, dass man sich woanders besser zeigen kann.“ Und weiter: „Bisher hat das aber gut geklappt. Solange ich auf meine Einsatzzeiten komme, bin ich glücklich.“ Abzuwarten bleibt natürlich, wie van Bommel in den nächsten Wochen aufstellt und wie er rotiert.

Am Wochenende geht es für die Autostädter mit einem Auswärtsspiel weiter. Der Gegner: die TSG Hoffenheim. Anstoß der Partie ist am Samstag um 15:30 Uhr in der PreZero Arena. Danach steht das Champions-League-Duell mit dem FC Sevilla (29. September, 21:00 Uhr) auf dem Plan.


LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,74 Note
4,04 Note
3,79 Note
4,00 Note
Saison
2018/19
2019/20
2020/21
2021/22
Einsätze
30
18
29
5
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
39% KAUFEN!
31% BEOBACHTEN!
29% VERKAUFEN!