Yevhen Konoplyanka | 1. Bundesliga

Konoplyanka vor Wechsel zu Besiktas?

14.01.2019 - 21:17 Uhr Gemeldet von: Bennet Stark | Autor: Bennet Stark

Steht Yevhen Konoplyanka vor einem Wechsel in die Türkei? Laut Informationen des für den türkischen TV-Sender "SuperHaber" arbeitenden Reporters Levent Ümit Erol hat sich der Süper-Lig-Klub Besiktas Istanbul mit dem FC Schalke 04 über einen Transfer des Ukrainers geeinigt, dessen Arbeitspapier bei den Königsblauen noch bis Sommer 2020 datiert ist. Auch Stadtrivale Fenerbahce soll demnach Interesse an dem 29-Jährigen bekundet haben.


Nachdem Konoplyanka in der vergangenen Bundesligaspielzeit 2017/18 mit 18 Startelfeinsätzen (insgesamt 27 Einsätze) noch überwiegend zum Stammpersonal des FC Schalke gehörte, blickt er in dieser Saison bisher auf eine sehr durchwachsende Hinrunde zurück: Lediglich acht Einsätze (vier davon von Beginn an) bestritt er in der Bundesliga, in der Champions League durfte er immerhin in fünf von sechs Spielen ran (vier S11-Einsätze) – hinzu kommt ein DFB-Pokalspiel.

Ein Abgang Konoplyankas würde aber insofern ein Stück weit überraschend kommen, als die personelle Lage im Angriffsbereich bei den Gelsenkirchenern zuletzt mehr als angespannt war. Mittlerweile hat sich zwar Mark Uth im Training zurückgemeldet, Amine Harit, Breel Embolo, Franco Di Santo sowie Guido Burgstaller können jedoch verletzungsbedingt aktuell weiter nicht im Kreise der Mannschaft arbeiten.

Quelle: twitter.com

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,60 Note
-
-
-
Saison
2018/19
2019/20
2020/21
2021/22
Einsätze
13
-
-
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
35% KAUFEN!
23% BEOBACHTEN!
41% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 15.01.19

    Wenn es so weitergeht, muss Tedesco bald Heidel aufstellen.

  • 15.01.19

    Es war klar, dass Konoplyanka hier wieder übermäßig verteidigt wird und ich verstehe einfach nicht warum. Ich schaue mir so gut wie jedes Spiel der Schalker an und verfolge die Spiele auch aufmerksam. Das heißt, dass ich nicht nur hingucke und auf Tore warte, sondern ich interessiere mich dafür wie welche Spielzüge entstehen, wie die Schnittstellen besetzt sind, wie Spieler verschieben usw. usw.
    Ich möchte in dem Zusammenhang auch behaupten, dass ich ein ganz gutes Auge dafür habe ein Spiel und auch einen Spieler recht objektiv einzuschätzen, weil ich das eben seit vielen Jahren mache.
    Natürlich ist Konoplyanka ein super Fußballer... wenn man nur darauf achtet was ein Spieler für eine Technik hat. Aber darüber hinaus hat er kein besonders großes Verständnis von Fußball. Er steht öfter falsch, sodass er nicht angespielt werden kann. Er nutzt die falschen Laufwege aber vor Allem gibt er den Ball zu spät ab und verschleppt damit das Spiel. Warum er das macht will ich gar nicht beurteilen. Vielleicht hat er einfach kein Auge für den richtigen Moment, vielleicht ist er auch einfach zu egoistisch. Tatsache ist, dass sein Spiel extrem uneffektiv ist. Er rennt viel (seit Tedesco auch nach hinten) aber es kommt nicht viel bei rum.

    • 15.01.19

      Offensichtlich scheint das Spiel der Alternativen auch nicht unbedingt effektiv zu sein. Kono hat in dieser Saison keine reelle Chance bekommen, um das Gegenteil von dem was du schreibst zu beweisen. Das bisschen, das ich von ihm sehen durfte war jedenfalls erfrischender als von seinen Kollegen.

      Nachtrag: wie in vielen anderen Bereichen des Lebens benötigt auch ein Team Spieler, die kreative Elemente einbringen. Auch hier gilt es eine Balance zwischen Struktur bzw. Teamarbeit einerseits und Freigeist bzw. Kreativität andererseits zu finden. Ansonsten sieht man ein ziemlich verkrustetes bzw. berechenbares Spiel und das strickte Abarbeiten eines bestimmten Matchplans, wie man es gegenwärtig auf Schalke sehen muss. Ich denke Tedesco hat sehr wohl einen wesentlichen Anteil daran, dass alle seinen Plan zu 101% verfolgen - ansonsten bist du raus. Für mich hat das schon ziemlich was von Kontrollwahn, zu Lasten kreativer Elemente.

    • 15.01.19

      "Es war klar, dass Konoplyanka hier wieder übermäßig verteidigt wird und ich verstehe einfach nicht warum."

      Er ist ein Hypespieler. Sein Spiel ist mitunter hübsch anzusehen, er hat eine edle Technik und auch einen guten Zug zum Tor. Allerdings agiert er oft völlig uneffektiv und hat Schwächen wie sein Spiel gegen den Ball oder (wie von dir schon angesprochen), trifft er auf dem Feld oft komische Entscheidungen, die in die Bewertungen oftmals nicht miteinfließen.

      Für mich persönlich reiht sich Konoplyanka hinter Halilovic und Yarmolenko, aber noch vor Douglas Costa, auf Rang 3 der Hypespieler der letzten Jahre ein.

    • 15.01.19

      Douglas Costa mit aufzuführen als Hypespieler ist sehr gewagt. Als glühender Juventus Fan bin ich zwar auch nicht immer begeistert von seinen Leistungen aber Typ ist ne Waffe mit seinem Speed.

    • 15.01.19

      Mir ging es in erster Linie nicht um grundsätzliche Qualität. Natürlich hat Douglas Costa nochmal eine ganz andere Qualität als bspw. Halilovic.

      Mir gehts eher darum, dass für solche Hypespieler immer Ausreden gesucht werden. Bei Halilovic lags natürlich zunächst mal nur an Labbadia. Bei Yarmolenko lags am Umfeld, Stöger und andere Kleinigkeiten, während Schürrle für jeden Fehlpass in der Luft zerrissen wurde.

      Bei Douglas Costa war das ähnlich. Bei ihm war es oftmals Ancelotti, der den angeblich damals schon zu alten Ribéry ständig aufstellte, weil er sich angeblich nicht traute Ribéry auf die Bank zu setzen. Schlechte Leistungen von Costa wurden weggeredet, obwohl oftmals eben nicht mehr als Speed kam. Was ja vermutlich auch der Hauptgrund ist, weshalb er bei Juventus ebenfalls kein unangefochtener Stammspieler ist.

    • 15.01.19

      @aiKaramba
      Ich kann dir erklären wieso er hier so verteidigt wird, weil viele Leute eben nur auf die "Hurra Aktionen" achten beim Fußball, dass heisst Spieler die unauffällig spielen fallen net auf und werden als durchschnittlich oder schlecht gesehen selbst wenn ihr Spiel viel wichtiger und förderlicher für das ganze Team ist als, dass derjenigen die ggf. mal auf Außen ein 1vs1 gewinnen.

      Bei Kono sehen. alle nur, ah der kann rennen und dribbeln also ist der automatisch geiler als einer der ggf. eben keine 1vs1 Situationen sucht bzw. löst. Dass er aber taktisch und auf in den Momenten nach der 1vs1 Situation alles falsch macht sieht dann keiner mehr oder es sind die Mitspieler Schuld. Glaube mittlerweile müsste es selbst jedem Fanboy aufgefallen sein, dass er sich quasi immer festrennt, mit dem Kopf durch die Wand will, selten oder wenn nur zu spät abspielt, eigentlich alles alleine lösen will und oftmals auch falsche Laufwege geht.

      Ne ähnliche Diskussion gab es doch beim James Thema als es darum ging, dass James besser als Kroos sei weil er eben "den einen genialen Pass am Ende" spielt, dass ein Kroos dahinter ein ganzes Spiel aufziehen muss fällt den meisten wieder net auf.

      Wie gesagt, er hat sicher Talent und auch Dinge die er gut kann aber da es am Ende eben ein Mannschaftssport ist muss er vor allem auch mit den Kollegen funktionieren und ich glaube dass klappt eben überhaupt nicht und von daher ist sein Abgang sicher für die Mannschaftsleistung völlig zu verschmerzen. Außerdem was will man mit einem 1vs1 Offensivspieler wenn man als System schon vorgibt kein Offensivspiel in dem Sinne zu haben? Ich meine unter Tedesco hat Schalke ja noch nie versucht ein ordentlichens dominantes strukturiertes Offensivspiel aufzubauen.... eig. spielt man nur destruktiv und hofft auf Konter oder Standards, wobei letztere im Vergleich zur Vorsaison eben nicht mehr funktionieren. Auch in der Saison als Kono viel gespielt hat, hat Schalke nicht gewonnen weil er wie Messi alles entschieden hat sondern weil man nach einer Ecke oder einem Freistoß einen Naldo oder Burgstaller hatte die den Ball irgendwie reingequält haben aber wirklich schönes Offensivspiel war das selbst in der Vizesaison nicht.

    • 15.01.19

      @SeeMeRockin: deine Argumentation unterstellt (willkürlich), dass man wenn man Spieler wie Kono schätzt gleichzeitig wertvolle und mannschaftsdienliche Spieler (bspw. Demme, Joelinton, Guilavogui, Witsel, Caligiuri, Hasebe, Hinteregger, Haller et al) unterschätzt - mehr Vorurteile kann man in diese Diskussion nicht einbringen... aber wenn es dir hilft, mit pro-Kommentaren zu Kono und James umzugehen, dann sei es dir gegönnt :D

    • 15.01.19

      @Cosologie:
      "Kono hat in dieser Saison keine reelle Chance bekommen, um das Gegenteil von dem was du schreibst zu beweisen."
      > Die Chancen hat er ja auch letzte Saison bekommen. Bei ihm weiß man doch seit Jahren was man hat. Eins kann man ihm nämlich nicht vorwerfen, undzwar dass er unkonstant ist. Er bringt seit seinem Wechsel zu Schalke konstant mittelmäßige Leistung mit schöner Technik und wenig Effektivität.

      "wie in vielen anderen Bereichen des Lebens benötigt auch ein Team Spieler, die kreative Elemente einbringen."
      > ich halte mich ungerne an einzelnen Begrifflichkeiten auf aber hier muss ich es mal tun: Konoplyanka ist für dich also ein Kreativer Spieler?
      Ich finde eher er ist extrem unkreativ. Er klebt an der Seite und zieht dann nach innen oder geht an die Grundlinie und flankt. Dabei immer die gleichen Übersteiger etc.
      Ich will ihn jetzt nicht total in Grund und Boden reden aber kreativ ist er nun definitiv nicht...

    • 15.01.19

      @Costolgie
      Wieso willkürlich, brauche mir nur genügend Kommentare zu jeweiligen Spielern anschauen und wenn Du dich da jetzt ertappt oder angegriffen fühlst kann ich da nichts für. Habe hier niemanden namentlich bloß gestellt oder angegriffen, es ist aber völlig offensichtlich , dass die meisten nur über "schau dir den Sprint, schau dir das Dribbling" usw. usw. an diskutieren. Einen Joelinton und Haller würde ich in de Betrachtung auch mal außen vor lassen, da Sie auch Offensivspieler sind, aber genau Spieler wie Hasebe , Demme, Delaney usw. sind die die oftmals völlig untergehen. Ich sag nur "wie kann man 20Mio für Delaney bezahlen".. glaube den Satz konnte man bei der Transfernews ca. 100x lesen ;-).

      Ich kann mit allen Pro oder Contra Kommentaren umgehen, darf jeder seine Meinung haben aber das macht Sie nicht zwangsweise richtiger. Wie aiKaramba schon anführt ist es einfach falsch zu sagen "Er bekommt keine Chancen" bei einem Spieler der seit Jahren da ist und darunter auch eine ganze Saison durchgespielt hat und das eben maximal mit durchschnittlichen oder mäßigen Leistungen. Meine man kann Ihn gerne noch 2 weitere Saisons jedes Spiel aufstellen, mich stört das reichlich wenig wenn Schalke da in der Belanglosigkeit rumdümpelt aber Kono und Schalke klappt einfach nicht zusammen und wenn man das nicht erkennt schaut man wohl nicht richtig hin.

      Misverständnisse gibts überall bevor jetzt wieder kommt "aber Immobile beim BVB hat auch nicht geklappt"... es geht net darum dagegen zu haten, dass es net passt sondern man muss auch einfach mal erkennen wenn etwas nicht passt. Oder ein Emre Mor beim BVB hatte sicher super Anlagen und ne astreine Technik und hatte vieles worauf man gehofft hat aber es hat trotzdem nicht gepasst, da es zu viele Defizite gab in der Defensivarbeit, ebenfalls in dem Verständnis dafür, wann man abspielen muss und wie man taktisch agiert und eben nicht nur wie man mit dem Kopf voran in jedes 1vs1 rennt.

    • 15.01.19

      @aiKaramba: man muss innerhalb der Mannschaft sehen, wer sich von den Offensivkräften hervortut... den Herren Uth, Burgstaller Embolo, Schöpf, Di Santo ist es diese Saison in keinster Weise gelungen vor Effektivität zu strotzen, geschweige denn zu glänzen... Harit steht wohl auch auf der Abschussliste... na dann gute Nacht! Der nächste Trainer hat kaum noch technisch versierte Spieler, die 1:1 mit Speed über Außen kommen könnten. Das ist mal ne sinnvolle Personalpolitik! Finde mal erfolgreiche Trainer, die nicht auch gern mal 4-2-3-1 oder andere Systeme mit LA, RA spielen lassen möchten! Wie wichtig diese Art von Spielern sind, sieht man bei den Bayern oder beim BvB

    • 15.01.19

      Frühjahrsputz bei S04.

      Jetzt noch einen gescheiten Stürmer holen....

    • 15.01.19

      @SeeMeRockin: du hast meine Kritik an deinem Kommentar offensichtlich immer noch nicht verstanden... du hast so argumentiert, dass wenn jemand Spielertypen wie Kono oder James schätzt, den Wert anderer (mannschaftsdienlicher) Spielertypen unterschätzt bzw. nicht beachtet. Das ist eine willkürliche Annahme deinerseits und behauptest damit dass du - Scoutingkönig statt Fanboy - dich nicht von auffälligen Aktionen blenden lässt. Da kann ich nur schmunzeln über dein dich selbstaufwertendes Selbstverständnis!

    • 15.01.19

      @Costologie:
      Da widerspreche ich dir auch gar nicht, im Gegenteil. Mir macht es auch Sorgen wie fie Offensive sich in den nächsten Monaten und Jahren gestalten soll. Es fehlen definitiv Flügelspieler und vor Allem fehlen Kreativspieler in der Offensive. Aber das hat für mich nicht zwingend was mit Konoplyanka zu tun, eben weil er dieses Anforderungsprofil meiner Meinung - und Tedescos Meinung nach - nicht erfüllt. Er ist zwar Flügelspieler aber wenn er eh nicht zum Einsatz kommt kann man sein stattliches Gehalt auch einsparen. Natürlich bin ich der Meinung, dass da noch nachgebessert werden muss aber dafür fehlt ja scheinbar trotz CL Achtelfinale das Geld oder man will es nicht investieren weil man glaubt mit dem Kader bestehen zu können... Was in meinen Augen Schwachsinn ist.

      Ach und übrigens halte ich das Gerücht, dass Harit auf der Abschussliste steht für Quatsch. Wenn da überhaupt was dran ist, dann wohl nur wenn ein sehr unmoralisches Angebot aus England oder Paris kommt... Wass ich widerrum nicht erwarte.

    • 16.01.19

      @mistap3

      Meine du triffst sicher einen richtigen Punkt, weshalb man wenig Geld hat oder wenig ausgeben darf, aber so ganz trifft es ja trotzdem nicht auf die Situation bei Schalke zu.
      Man darf zum einen nicht vergessen, dass Schalke nicht nur Einnahmen aus sportlichen Punkten macht sondern auch durch die Arena verdient, diese gehört Schalke und jeglicher "Fremdnutzen" wie Konzerte und all sowas spült auch Geld in die Kassen des Vereines. Aber klar, reicht macht es Schalke bisher noch nicht, da Sie eben auch noch die ganze Restschuld noch tilgen müssen.

      Und Heidel ist ja auch schon eine Weile jetzt da und die Situation war ja schon immer die gleiche, wie auch unter Heldt vorher schon. Ist ja nicht so, als wären Sie erst seit diesem Jahr dazu verdonnert "sparsam" zu sein. Das Thema gibts auf Schalke ja schon ewig und ein Heldt musste auch schon verhältnismäßig sparsam sein.

      Und wenn ich mir dann nur mal anschaue welche Transfers Heidel getätigt hat zu welchen Preisen und wie "erfolgreich" diese Spieler jetzt bei Schalke sind, dann wird das ein ganz ganz miserables Fazit: (Werte sind übrigens von transfermarkt.de)

      Embolo 26,5Mio (in Raten)
      Bentaleb 19Mio
      Rudy 16Mio
      Kono 12,5Mio
      Serdar 10,5Mio
      Mascarell 10Mio
      Harit 8Mio
      Stambouli 8Mio
      Sane 7Mio
      Mendyl 6Mio
      um mal nur die großen Transfers der letzten Jahre aufzuzählen und was man nicht vergessen darf, Schalke hatte ja auch gute Einnahmen durch
      Sane 50,5Mio
      Draxler 43Mio
      Kehrer 37Mio
      SUMME: 130,5Mio Einnahmen!
      und hat es trotzdem geschafft ein Transferminus zu erzielen laut letzter Aussage bei Schalke knapp 30Mio. Und wenn Ich mir dann anschaue wie die Transfers von Heidel "eingeschlagen" sind, dann ist das "Setzen 6". Man hat ja trotz der Vorgabe "sparsam sein zu müssen" jetzt nicht gerade sparsam agiert auf dem Transfermarkt und hat ja für seine Verhältnisse extrem viel Geld ausgegeben nur haben die Transfer jetzt alle nicht zu sportlichem Erfolg oder großen MW-Zugewinn geführt. Ich wüsste nicht welchen dieser Spieler Schalke aktuell mit Gewinn wieder verkaufen könnte?

      Und ich meine du hast Pal Dardai zitiert, schau dir an wo andere Teams mit viel weniger Geld stehen, ob man nun Hertha, Hoffenheim, Frankfurt, Augsburg und Co. anschaut ist da fast nebensächlich. Gerade Frankfurt zeigt extrem eindrucksvoll wie es gehen kann, die spielen extrem anschaulichen Offensivfußball, dazu erfolgreich und noch mit weniger Ausgaben und weniger Geld. Liegt also schon eindeutig auch an der Arbeit von Heidel bzw. der Arbeit anderer Manager wenn man sieht was Bobic leistet. Auch das "kleine Augsburg" zeigt doch welche Art Fußball mit wenig Geld möglich ist... ja sie stehen aktuell auch wie Schalke schlecht da, spielen aber deutlich attraktiveren Fußball und am Saisonende werden wohl beide nicht um den Abstieg spielen, aber Augsburg ist mit nem Platz im Mittelfeld sicher zufriedener als Schalke.

      Und das er an Tedesco festhält hängt wohl vor allem auch damit zusammen, dass er ansonsten wohl ebenfalls die Koffer packen müsste, wenn er sich jetzt schon wieder entscheiden würde den Trainer freizustellen. Ähnlich wie bei Heldt, hat man auch bei Heidel auf Schalke keine Lust, jedes Jahr zu hören "Das ist jetzt aber der richtige Trainer, ganz bestimmt". Meine die Trainerliste auf Schalke der letzten Jahre ist auch recht lang und ich denke wenn er Tedesco jetzt vor die Tür setzen würde, würde man auch seine Leistungen genauer unter die Lupe nehmen und dann würde sicher auch auf Schalke einigen auffallen, dass das ehrlich gesagt ziemlicher Mist war den er verzapft hat.

      Und ich weiss auch nicht ob Tedesco umbedingt nur so "destruktiven Antifußball" spielen lässt, weil er der Meinung ist alles andere könnte man nicht bezahlen oder ob es eher daran liegt, dass er fest davon überzeugt ist, dass sein Rezept eben zum Erfolg führen kann. Ich sage mal ein gewisser Schalketrainer hat mal mit dem Satz "Die 0 muss stehen" eine ganze Philosophie geprägt. Und ich denke, dass Tedesco da einen ähnlichen Ansatz verfolgt und alles darauf setzt, dass man hinten möglichst Beton anrührt und dann eben vorne aus wenig viel macht indem man aus Standards oder Elfern zum Sieg kommt. Klappt halt aktuell nur gar nicht, letzte Saison hat es für Platz 2 gereicht, auch wenn das natürlich mehr an der schwachen Konkurrenz lag.

      Aber gibt auch Trainer die mit wenig Geld sehr Offensiv spielen lassen und schönen Fußball spielen lassen von daher glaube Ich nicht, dass seine Spielweise nur an dem mangelndem Geld liegt, wobei ich eben den Geldmangel auch nicht sehe bei den Transfer, denn da wirkt es eher so als würde man da ziemlich über seine Verhältnisse einkaufen und hat dazu noch das Pech, dass die teuren Spieler nicht mal zünden.

    • 17.01.19

      Na ganz vergleichbar sind die Situationen auch nicht und gebe Dir Recht, dass Zorc es als Manager eben nicht vorher ahnen konnte, dass es überhaupt nicht passt mit Ihm, dass kann, wird und passiert auch jedem Manager...es gibt keinen der nicht mal falsch liegt, aber es geht mir bei Heidel gerade eher darum, dass es eine massive Häufigkeit hat bei seinen Transfers und die letzten wie Uth, Mascarell und Co. würde ich da sogar noch außen vor lassen, da jeder Spieler in einem neuen Verein eine Eingewöhnungsphase braucht. Bei einigen ist sie kurz bei anderen länger, aber finde dass man jedem Spieler erstmal min. 1Jahr im Verein geben sollte. Beim BVB zünden auch net alle Einkäufe sofort, dass ist einfach so wenn man nicht ins oberste Regal greifen kann wo man Spieler bekommt die immer funktionieren.

      Wobei man in der Saison mit Immobile ja nicht gerade versucht hat das Rad neu zu erfinden, es passte einfach nicht zusammen mit der Mannschaft und Ihm und er hatte glaub ich auch recht schnell keinerlei Ambitionen mehr es überhaupt zu versuchen, dass es klappt. Wie gesagt als das Thema aufkam, dass Tuchel kommt und er ne neue Chance hätte ist er auch nur bockig weg gegangen weil Ihn ja niemand zum Pasta essen eingeladen hat usw.. Wie gesagt denke das passte einfach nicht und das kommt vor.

      Aber Tedesco hat ja dieses Jahr nicht versucht das Rad neu zu erfinden und mit Schalke auf einmal "Hurra Offensivfußball" gespielt. Er hat ja im Endeffekt da weitergemacht wo er letzte Saison aufgehört hat und den gleiche destruktiven Antifußball weitergespielt der die Saison davor eben erfolgreich war. Nur hat man eben vorne keine Buden mehr gemacht und hinten dafür umso mehr bekommen. Ggf. haben Heidel/Tedesco auch unterschätzt wie sehr der Abgang der "Schalker Achse" rund um Kehrer, Meyer, Goretzka ihnen zu schaffen macht aber das kann ja nicht der alleinige Grund sein, denn es haben ja auch andere die Buden gemacht bei Schalke. Und ein wenig mehr Weiterentwicklung hätte es sicher auch gebraucht, da sich nach einem Jahr auch alle auf die Schalker Spielweise eingestellt hatten und auch eben Mittel dagegen gefunden haben. Und er gilt ja eigentlich als sehr ausgefuchst von daher fand ich es doch komisch, dass er eig. nix neues gemacht hat.... außer dann im Spiel gegen den BVB so einen grandiosen Schachzug auszupacken wie Mendyl in den Sturm... natürlich muss er schauen wie er jetzt wieder in die Bahn kommt, aber glaube nicht, dass so völlig ohne Offensivkonzept und zumindest etwas spielerische Raffinesse das was wird. Wie gesagt, dass Ziel bei Schalke ist eig. min. Euroleague... und aktuell ist eben Offensivfußball der erfolgreichste der Liga, sehe oben derzeit kein Team, dass nur übers verteidigen da steht. Dortmund, Bayern, Gladbach, Frankfurt, Leipzig und Co. spielen alle extrem offensiv und damit auch sehr erfolgreich und denke nur mit 10Mann im 16er stehen und vorne auf nen Elfer hoffen wird Schalke da unten net raus kommen.

      Und ich denke schon, dass man da Heidel in vielen Punkten mal kritisch hinterfragen muss, denn so astrein wie er seine Leistungen sieht sehe Ich sie z.B. nicht. Kommen ja einige Punkte zusammen und eben Transfers sind da sicher ein großer Punkt.

      Aber schau dir die Entwicklung von Spielern wie Embolo, Bentaleb, Stambouli, Kono und Harit an. Die sind schon alle länger im Verein, Embolo hat sicher mit seinem preis zu kämpfen keine Frage, aber bei 27Mio (wenn auch über 3 Jahre) muss man eben irgendwann auch mal abliefern. Bentaleb spielt zwar konstant, aber eben konstant durchschnittlich und hat auch fast 20Mio gekostet, ist aber wohl von allen noch der den man als "am besten" sehen muss. Stambouli ist als 6er geholt worden, dann zum IV umfunktioniert worden, aber nur für 3/5er Kette und steht jetzt außen vor weil man wieder 4er Kette spielt. Auch ein teures Misverständnis. Bei Kono wars ja eh so ne Sache wirkte für mich von vorn herein nie nach einer gewollt glücklichen Konstellation bei Schalke aber die Klausel mit Kaufzwang haben Sie eben auch unterschrieben. Und Harit hatte einen Bombeneinstand bei Schalke, eine super erste Saison aber mittlerweile wird er doch ein gefühlter 2. Avidaj der nur noch neben dem Platz auffällt und nicht mehr auf dem Platz... ob nun der unglückliche Unfall mit Todesfolge in Marokko, was dem Jungen sicher auch zu schaffen macht damit umzugehen, aber dann Partynächte in Porto nach einer Niederlage, Dauergast im Duisburger Casino statt sich aufs Fußball spielen zu konzentrieren, gerade wenn man merkt es läuft nicht usw. usw..

      Naldo den man vom Helden der Vorsaison dann zum Bauernopfer gemacht und und unehrenhaft vom Hof gejagt hat und so tun wollte als wäre er nur des Geldes wegen gegangen was auch wie ein Boomerang zurückkam usw..

      Finde das Heidel sich da auch Schalke derzeit alles andere als gut präsentiert... dann wird diskutiert, ob er ggf. Hilfe an seine Seite bekommen soll und er reagiert wie ein bockiges Kind dabei müsste er sich selbst doch eingestehen, dass eben seine letzten Transfers (die schon länger da sind) alle ein Griff ins Klo waren für den Preis und was man an Leistung bekommt.

      Glaube auch nicht, dass Tönnies noch lange die Füße still hält wenn es so weitergehen sollte und man nicht auf einmal schlagartig unten rauskommt... bleibt man in der Tabellenregion fliegen spätestens im März richtig die Fetzen auf Schalke.

      Und bzgl. der Granaten in Frankfurt muss ich sagen, dass man das sicher nicht "zufällig" herausgefunden hat. Weil so viele Zufälle kann ich mir schwer vorstellen, man muss da einfach anerkennen, dass Bobic einen Megajob gemacht hat und eben rein was die Transfers angeht 100x besser gearbeitet hat als eben Heidel. Wäre nur ein Spieler durchgestartet okay, ggf. Glück aber schau dir die Achse vorne an, von denen jeder abliefert egal ob es Rebic, Jovic oder Haller ist. Selbst ein Kostic funktioniert bei der Eintracht. Und schau dir an zu welchen Preisen Bobic die Spieler geholt hat und welche MW sie jetzt haben, dass heisst er hat nicht nur günstig gekauft sondern auch noch eine massive Entwicklung möglich gemacht die selbst wenn Sie gehen dazu führen, dass man auf einmal richtig Kohle in der Kasse hat.

      Rebic: 2Mio
      Jovic: Leihe + KO (meines Wissens nach 1-stelliger Mio Bereich)
      Haller: 7Mio
      und bei Rebic und Jovic redet man von MW über 40Mio derzeit und Ablösen die vielleicht fast in die Region eines Pulisic gehen... und defensive Transfers sind jetzt noch gar nicht beleuchtet, sind auch durchaus gute weitere Transfers getätigt worden. Also sehe da bei der Eintracht derzeit kein "Zufallsprodukt", klar vielleicht performed man besser als erwartet aber es hat schon ein klares Konzept und nicht nur ein Zufall. Nach Kovac dachten auch alles es geht unter Hütter vor die Säue und im Endeffekt sind sie bei einigen oder vielen Dingen wieder besser geworden nochmal.

    • 17.01.19

      @SeeMeRockin:
      Warum musst du dich eigentlich immer so ausschweifend ausdrücken? Da ist immer die komplette Mittagspause futsch und vom Inhalt her hätte man es auch deutlich kürzer fassen können...
      Aber gut, diesmal konnte man schön in der Mitte aufhören. Wer Stambouli als teures Missverständnis bezeichnet hat irgendwie seit 3 Wochen nach seinem Wechsel zu Schalke nicht mehr viel mitbekommen...

  • 15.01.19

    Konsequenter Tedesco-Fußball: gleich ohne Angreifer antreten.

  • 15.01.19

    Habe neulich im Kicker gelesen, dass das Schalker Fanglager hinter Tedesco steht. Wir kann das denn noch sein? Viel zu viele Spiele sind durch seine Spielweise verloren gegangen. Kann da jemand vlt Stellung zu nehmen?

    • 15.01.19

      Die Spiele verliert man DURCH Tedescos Spielweise?

      Meiner Ansicht nach liegt das Hauptproblem viel mehr darin, dass Tedesco nach der ersten Saison (die auch ein wenig aufgrund der Schwäche der anderen zustande kam) aktuell einer viel zu hohen Erwartungshaltung ausgesetzt ist.

      Schalkes Kader ist meiner Ansicht nach schlichtweg nicht so gut, dass sie in der Bundesliga selbstverständlich um die CL Quali mitspielen. Dazu kommt nun noch die europäische Doppelbelastung (die sie meiner Ansicht nach mit einer international recht unerfahrenen Mannschaft erstaunlich gut meistern) und ruck, zuck stehst du in der Tabelle schnell so da, wie es Schalke aktuell tut.

      Wenn man dann zu der Erkenntnis kommt, dass das lediglich an der Spielweise des Trainers liegen soll, dann ist das meiner Ansicht nach viel zu kurz gedacht.

    • 15.01.19

      Aber es ist doch eben nicht so, dass sie die Doppelbelastung gut meistern, sonst würden sie in der Liga nicht so weit unten in der Tabelle stehen. Und dass sie sich in der mit Verlaub doch recht schwachen CL-Gruppe durchsetzen, konnte man denke ich erwarten.

    • 15.01.19

      Ich finde schon, dass sie es gerade international gut meistern. Es ist doch keine Seltenheit, dass recht unerfahrenen Teams in einem Wettbewerb abfallen. Und eine Qualifikation fürs Achtelfinale ist für mich für Schalkes Kaderqualität kein Selbstläufer.

      Selbst bei Jürgen Klopp, der mittlerweile wohl zu den besten Trainern der Welt zählt, dauerte es, bis er beim BVB nationale und internationale Wettbewerbe unter einen Hut bekam.

      Finde, Tedesco hat mehr Zeit verdient.

    • 15.01.19

      Naja, tut mir Leid, aber das mit der schwachen Gruppe über die jedes Jahr gelästert wird, kann ich schon nicht mehr hören... Klar hatte man mit dem Los aus Topf eins (Lok) verglichen mit den anderen wohl etwas Glück, aber auch wenn man keinen absoluten Topkracher in der Gruppe hatte, hat man gegen den russischen Meister (6 Punkte), gegen den türkischen Meister (4 Punkte) und gegen den portugiesischen Meister (1 Punkt) 11 Punkte erbeutet... Es wird immer wieder über schwächere Gruppen diskutiert werden, aber dennoch reden wir hier von der Champions League und dort muss man erstmal gewinnen, egal gegen wen.
      Auf jeden Fall hat Schalke, im Gegensatz zur Bundesliga, in der CL zumindest einigermaßen ansehnlichen Fußball gezeigt.

      back to Topic: Ich weiß noch wie ich mich über den Transfer von Kono gefreut habe und ich sehe auch beinahe jedes Spiel, aber mittlerweile kann ich mich echt gut damit anfreunden wenn man ihn gehen lässt. Nur frage ich mich langsam bei dem dünnen Kader und der derzeitigen Tabellensituation wo denn etwaige Verpflichtungen bleiben, die, wie hinlänglich bekannt ist, DRINGEND und beinahe schon auf allen Positionen von hinten bis vorne benötigt werden.. O_o

  • 15.01.19

    Schalke plant eine Neueröffnung. Alles muss raus zum Winterschlussverkauf XD

  • 15.01.19

    Typisch Dome....

  • 15.01.19

    immerhin würde er dann nächste saison safe in der 1. liga spielen....

  • 15.01.19

    Schnell aufn Markt damit Leute xD

  • 15.01.19

    Einem Abgang würde ich mittlerweile nicht mehr nachtrauern. Kono hatte tatsächlich einige Chancen, die er aufgrund seiner egoistischen Spielweise ein ums andere Mal hat liegen lassen. Sehr schade, habe wirklich große Stücke auf ihn gehalten.

  • 15.01.19

    Will schalke einfach nächste Saison in der 2. Liga spielen oder wieso gibt man einfach alle halbwegs guten Spieler ab? :D

  • 14.01.19

    Ich bin als Dortmunder nicht so richtig drin was den Schalker Kader angeht, aber vor dem Derby hatte ich eigentlich nur vor 3 Spielern so richtig bammel bei den Blauen, das waren seinerzeit Naldo (hat letztendlich nicht gespielt), Kono und Harit (beide für mich endlich mal Spieler die Tempo und Dribbling drauf haben).

    Nun siehts immer mehr danach aus als setzt Schalke genau die drei vor die Tür, schon komisch.

    • 15.01.19

      Wäre doch ne nette Verschwörungstheorie. Tedeso ist im Auftrag des BVB und soll S04 mit einer false-flage zu Grunde richten.

    • 15.01.19

      Und mit der Vize Meisterschaft hat er seine Loyalität zu Schalke nur vorgetäuscht, um Vertrauen zu gewinnen.

    • 17.01.19

      Was bei Naldo los war, wird vermutlich ein Geheimnis bleiben.
      Bei Harit und Kono scheint es das unprofssionelle Verhalten zu sein.
      Bei dem Einen ist es das Motzen über zu wenig Spielzeit und die lasche Einstellung. Er kann sehr gut spielen, aber nur wenn er will. Und das war nicht all zu häufig.
      Der Andere ist ein begnadeter Techniker und ich denke der Transfer war absolut gut. Wenn die Geschichten um die nächtlichen Kasinobesuche und die Vergnügungstour in Porto stimmen, fehlt ihm schlichtweg noch die professionelle Einstellung. Dazu spielt er auch nicht konstant genug, als das ihm die Truppe das verzeiht. Ich würde von ihm auch nicht erwarten, dass er die Mannschaft anführt und immer 100%tige Leistungen bringt. Gepaart mit seinen Eskapaden wirft dies allerdings ein anderes Licht auf die Sache.
      Ich hoffe, dass beide bleiben. Fußballerisch tuen die uns nämlich gut - wenn sie das abrufen was sie können.

  • 14.01.19

    über 4 Millionen werden die nicht zahlen
    Einfach aufgrund der Währung und insgesamt der nicht so finanziellen Stärke von besiktas

  • 14.01.19

    Di Santo sitzt auf der Couch und lacht ...

  • 14.01.19

    Es kommt immer auf die Alternative an. Wenn wir jetzt noch richtig viel Geld bekommen (und davon gehe ich aus), dann gibt es sicher auch erprobte, gute Alternativen.
    Kono hat viele Chancen erhalten und ebenso viele nicht genutzt. Immer wieder trennt er sich zu spät vom Ball oder übersieht (aus Egoismus) den freien Mitspieler.
    Vielleicht gelingen ihm in der schwächeren türkischen Liga mehr Treffer und bessere Aktionen.
    Viel Erfolg!

    • 14.01.19

      Besiktas ist nicht grade dafür bekannt, viel Geld zu zahlen. ?

    • 14.01.19

      Ich glaube kaum, dass es eine große Ablöse geben wird. Wenn wird man froh sein ihn von der Gehaltsliste zu bekommen.

    • 14.01.19

      Also was ist denn in deinen Augen "viel Geld" ? Schalke hat glaub Ich zwischen 12-15Mio bezahlt bei seiner Verpflichtung und ich kann mir nach seinen Leistungen nicht vorstellen, dass man auch nur ansatzweise dieses Geld zurück bekommt. Also "viel Geld" kann es in meinen Augen nicht werden, denn besser ist er bei Schalke sicher nicht geworden, dazu ist auffällig geworden, dass sein Charakter auch eher schwierig ist und er schnell mal auf "Krawall gebürstet" ist wenn er nicht spielt und auf die Bank muss oder einen Disput mit dem Trainer hat, siehe Weinzierl damals.

      Die einzigen Gründe die mir einfallen die für einen Wechsel sprechen sind zum einen, dass man Ihn von der Gehaltsliste streichen kann, da er bei Schalke zu den besser verdienenden zählt und eben dafür zu wenig Leistung zeigt und zudem die ganze Verpflichtung in meinen Augen am Ende nicht "gewollt" wirkte. Man musste Ihn kaufen aufgrund der Einsatzklausel, wirkte aber nicht als wäre man davon am Ende so überzeugt gewesen und kam eher einfach nicht mehr aus der Nummer raus.

      Nun kann man eben dafür sorgen, einen Unruheherd aus der Mannschaft zu kriegen und Gehalt zu sparen, aber denke der vermeintliche Geldregen dürfte da nicht kommen.
      Und wenn man in den anderen News gelesen hat, dass man nicht mal das Geld hätte, den Knaben aus Bern zu holen außer per Leihe, weiss ich nicht wo Heidel dann Geld herzaubern will für einen weiteren Flügelspieler. Zudem müsste der ja Schalke sofort weiterhelfen und im Winter sind alle teurer, wenige nur auf dem Markt und die letzten Versuche von Schalke mit Wintertransfers, gerade bei Flügelspielern waren alle "semi erfolgreich".

      Bin gespannt was passiert, aber denke man wäre einfach froh Ihn los zu werden selbst wenn man nur 8-10Mio bekommt.

    • 14.01.19

      Es wird alleine deswegen schon nicht "viel Geld" für Kono geben, weil die Türken ihre Rechnungen in Euro zahlen, ihre Einnahmen aber größtenteils in Lira generieren.
      Innerhalb eines Jahres hat sich die türkische Lira um 40% gegenüber dem Euro abgewertet (es waren zwischenzeitlich sogar schon mehr). Das bedeutet im Umkehrschluss das die Türken ordentlich draufzahlen müssten. Also bei einem angenommen MW für Kono von 10 Mio., würden die Türken heute 40% mehr zahlen als noch vor einem Jahr. Ergo wird man versuchen so wenig Ablöse wie möglich zu zahlen.

    • 14.01.19

      Diese schlechte Bilanz die hier hinsichtlich seiner Leistungen gezogen wird, kann ich nicht teilen... die Spiele, die ich ihn über die volle Distanz in Aktion gesehen hab, haben mir gezeigt, welche Möglichkeiten der Junge hat und sie auch auf den Platz bringt, sofern man ihn lässt. Tedesco hat einfach nicht mehr auf seine Fähigkeiten gesetzt. Spieler die fussballerische Lösungen anbieten, passen nicht in Tedescos Schema. Wenn Schalke den letzten "gelernten" offensiven Flügelspieler für einen einsgtelligen Millionenbetrag abgibt, fang ich auch an, an Heidel zu zweifeln...

    • 15.01.19

      Im Prinzip hat es invitro bereits genau richtig beschrieben, dazu kommt noch, das quasi alle Spieler in der Türkei, besonders alle "ausländischen Spieler" Ihre Gehälter in Euro bekommen, der extreme Währungsverfall hat die Vereine so hart getroffen, das sehr viele nahezu insolvent sind und massenweise Spieler verkaufen mussten, bzw. bitten mussten auf Teile Ihrer Gehälter zu verzichten. Die Liga ist komplett broke, selbst die von SeeMeRockin kolportierten 8-10 Mio halte ich für vollkommen überzogen. Die einzige Chance die ich sehe ist, das Schalke nahezu komplett auf Ablöse verzichten müsste. Wenn Schalke sich darauf einlassen sollte, dann will ich nicht wissen was Kono da verbrochen hat und wie viel er da wohl auf Schalke verdient, damit sich das lohnt...