Yevhen Konoplyanka | 1. Bundesliga

"Weinzierl ist ein Feigling"

05.06.2017 - 02:43 Uhr Gemeldet von: Mehmet Scholl

Evgen Konoplyanka hat in einem Interview mit "FootballHub" zum Rundumschlag gegen Trainer Markus Weinzierl ausgeholt. Obwohl der Flügelspieler aufgrund eines Deals mit dem FC Sevilla von Schalke 04 trotz einer mehr als unbefriedigenden Saison für 12,5 Millionen Euro gekauft werden musste, bekam Konoplyanka von Weinzierl mitgeteilt, dass dieser nicht mit ihm plane und er sich nach einem neuen Verein umsehen solle.


Eigenen Angaben zufolge beantwortete der Ukrainer dies dem Trainer gegenüber folgendermaßen: "Glauben Sie, Sie bleiben in diesem Verein länger als ich?" Das Gespräch soll nur eine gute Minute gedauert haben. Konoplyanka ergänzte im Interview, dass er Weinzierl für einen "Feigling" halte und dass es "mehr Erklärungen" benötige, wenn man einen gerade erst für teures Geld verpflichteten Spieler direkt wieder loswerden wolle. Seine Prognose: "Er bleibt nicht länger Trainer dieser Mannschaft. Ansonsten steigt Schalke in die zweite Liga ab."

Quelle: facebook.com

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,85 Note
3,36 Note
3,60 Note
-
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
17
27
13
-

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • 05.06.17

    Hätte er mal so selbstbewusst auf dem Platz gespielt.

  • 05.06.17

    Als Laie werde ich es nie verstehen, dass solche Zitate überhaupt an die Öffentlichkeit gelangen. So oder so muss Schalke jetzt reinhauen. Die Transfer-Periode wird lustig

  • 05.06.17

    Das ist zu einfach. Fand den nichtmal so schlecht. Und da haben ganz andere wirklich schlechter gespielt.

  • 05.06.17

    Klare Ansage!

  • 05.06.17

    Gehört sich nicht und macht ihn unsympatisch. Gerne dann wieder ins Ausland.

  • 05.06.17

    Weinzierl ist so ein schleimiger, uncharismatischer und überbewerteter Trainer (vergleichbar mit Roger S.), dass ich mich schon sehr auf den Tag freue, wenn er endlich seine Sachen auf Schalke packen muss! :)

  • 05.06.17

    Kann seinen Frust da voll und ganz verstehen. So schlecht waren seine Leistungen nicht, spielen durfte er jedenfalls kaum.

  • 05.06.17

    Man kann schon verstehen, dass man nicht grade erfreut ist, wenn man so etwas mitgeteilt bekommt. Die Aussage ist trotzdem an Idiotie kaum zu überbieten. Einem Spieler solch eine Nachricht zukommen zu lassen gehört sicherlich zwischenmenschlich zu den schwereren Aufgaben eines Trainers und ihn dafür als Feigling zu bezeichnen, während man sich in der ukrainischen Presse über ihn auslässt - ein starkes Stück Doppelmoral!

    Dann soll er halt jetzt dank seinem Ego und vorgeschobenen Stolz jeden Spieltag hoffen, dass S04 verliert und schauen wie viele Freunde er sich macht.

  • 05.06.17

    Auch wenn es nicht professionell ist, ich feier ihn irgendwie haha.

  • 05.06.17

    "Anschließend rief Konoplyanka einen befreundeten Gazprom-Manager an, der versprach sich um das Problem zu kümmern."

  • 05.06.17

    Glaube Weinzierl ist viel, aber ein Feigling eher nicht...

  • 05.06.17

    Zwischenmenschlich nicht wirklich astrein.. Gab es diesbezüglich nicht ein ähnliches Problem eines Liga"konkurrenten"? Das Ende ist bekannt.. Hasta la vista, Kono! Trotzdem irgendwie schade, hat nie eine echte Chance bekommen sich zu beweisen.

  • 05.06.17

    Hat sich nie eine echte Chance verdient. Ganz ehrlich: Wer Kono einmal live spielen gesehen hat, der weiß, warum ihn den Trainer links liegen lässt. Im Vergleich zu Kono ist Christiano Ronaldo ein Defensiv-Titan.
    Die Frage bleibt, wieso er überhaupt verpflichtet wurde, denn seine Spielweise müsste vorher bekannt gewesen sein und die Anforderungen des Trainers an seine Offensivspieler (erster Verteidiger) auch.

  • 05.06.17

    Naja, damit sind seine letzten Einsatzchancen dahin, wollen wir hoffen das Schalke einen Abnehmer findet.

  • 05.06.17

    dann hat Heidel nen Spieler für 12,5 - X Mio ausgeliehen... kein gutes Geschäft :-/

  • 05.06.17

    Ein sehr intelligenter junger Mann! Oder will er gezielt den Verein verlassen mit solchen Dummschulaussagen?

  • 05.06.17

    Da hat er gar nicht mal Unrecht. Schön, dass es heutzutage noch Spieler gibt die sich trauen den Mund aufzumachen.

  • 05.06.17

    Als Feigling muss er ihn öffentlich nicht bezeichnen aber die Aussage ob Weizierl länger als Kono auf Schalke bleibt finde ich interessant. Er ist bestimmt nicht der einzige Spieler der die mannschaftliche Entwicklung eher in Richtung zweite Liga sieht.

  • 05.06.17

    Gibt glaube ich wenige Vereine, die Trainer holen, die in ihrer vorherigen Station schlecht gearbeitet haben.

  • 05.06.17

    @Erwinin Wieso Millionen gekostet? Im Endeffekt war es doch eh klar, dass Schalke Ihn nicht behalten will.
    Denke allen beteiligten war klar, dass das Kind in den Brunnen gefallen ist/war und Weinzierl hat ihm jetzt eben gesagt, dass er eh nicht mit Ihm plane folglich muss/musste er sich sowieso was neues suchen... jetzt ist es nur eben ein wenig ein medialer Rosenkrieg der beginnt... denn jeder interessierte Verein wird den Preis jetzt bis aufs Minimum drücken wollen, weil Sie wissen, dass Schalke Ihn ja keinesfalls behalten will.
    Da sieht man den Nachteil an so manchen Vertragsklauseln... dieser "Zwangskauf" war ja jetzt für alle Beteiligten ein Reinfall wobei Kono sicher noch am Besten wegkommt weil er sicher automatisch einen gut dotierten Vertrag erhalten haben wird... nur sportlich eben nix für Ihn. Albert Streit weiss da sicher Rat ;-)

    • 06.06.17

      Schon vor dem Interview wusste die ganze Welt dass Schalke nicht mehr mit Ihm plant und er weg "soll". Dafür bedurfte es dieses Interviews nicht mehr. Schon als bekannt wurde, dass seine Klauseln für eine feste Verpflichtung sorgen war doch einen Tag später zu lesen, dass man Ihn abgeben will. Denke genau deshalb ist er auch so sauer, da er dass dann aus den Medien auch schon wusste, bevor man mit Ihm gesprochen hat. Zudem muss man auch sagen, dass er nie wirklich ne Chance bekommen hat unter Weinzierl. Verglichen mit der Anzahl an Spielzeit die andere Neuzugänge bekommen haben und teilweise echt grausige Leistungen dabei abgeliefert haben war er schon wirklich wenig auf dem Feld. Bentaleb hat sich dabei ja gut entwickelt für Schalke aber die ersten Spiele von Bentaleb und Stambouli waren ja unerträglich.

  • 05.06.17

    In der gesamten Angelegenheit gibt es keine Gewinner: Konoplyanka ist untragbar für S04 und muss verkauft werden. Weinzierl nimmt Schaden weil er öffentlich kritisiert und zudem lächerlich gemacht wird. Heidel, weil er einen miesen Deal abgeschlossen hat. Einen Leihspieler für 12,5 Mio. zu verpflichten, den der Trainer nicht will. Man könnte sagen: Typisch Schalke.

    • 06.06.17

      Gebe dir in großen Teilen recht, jedoch das Thema Heidel stimmt nicht ganz. So wie ich es mitbekommen hab wurde er nicht gegen den Willen des Trainer fest verpflichtet sondern aufgrund einer Klausel im Leihvertrag die Schalke quasi zum Kauf verpflichtet hat. Wäre im Falle, dass er eingeschlagen wäre sicher etwas gutes gewesen nur im jetzigen Fall ein Griff ins Klo. Macht die Situation für Heidel natürlich nicht besser, da er der Klausel ja zugestimmt hat.
      Im Endeffekt war der große Neuanfang eher ein großes Desaster und wenn man sich die letzten Jahre anschaut kann man ja fast nur sagen, hätte man an Keller festgehalten.... danach ging es nur noch bergab mit den Trainern und selbst der am Ende so gehasste Heldt hat wie man jetzt sieht scheinbar auch nicht alles schlecht gemacht bzw. war nicht alleine daran Schuld denn auch der "Retter" und "Weltverbesserer" Heidel ist auf Schalke bisher eher bruchgelandet. Die Erwartungen hätten natürlich auch kaum größer sein können und ggf. nicht zu schaffen aber jetzt steht Schalke eben doch noch schlechter dar als vorher und man verliert die jungen Spieler aus der Knappenschmiede Reihenweise und die meisten Neuzugänge floppen eher bzw. sind ihr Geld noch nicht wert. Einzig Burgstaller kann man wirklich als Glücksgriff sehen. Embolo bewerte ich mal nicht aufgrund seiner Verletzung aber Bentaleb wird besser hat seinen Preis aber noch nicht gerechtfertigt, Stambouli sowieso nicht und die Abgänge bzw. möglichen Abgänge von Meyer, Goretzka und Kola. sind wirklich bitter nicht nur sportlich sondern auch schwer den Fans zu verkaufen, denn nach Sane, Draxler, Neuer und Matip gehen schon wieder die Schalker "Größen/Eigengewächse".

  • 06.06.17

    Tja jetzt fehlt Schalke wohl ein "Held" der alles wieder gerade biegt...