Ádám Szalai | 1. FSV Mainz 05

Berater bestätigt Freistellung vom Training

23.09.2020 - 10:00 Uhr Gemeldet von: Fehleinkauf | Autor: Fabian Kirschbaum

Dass sich Stürmer Ádám Szalai einen neuen Verein suchen soll, ist mittlerweile vom 1. FSV Mainz 05 offiziell bekannt gegeben worden. Die Rheinhessen nannten als Grund, dass der Ungar keine sportliche Perspektive mehr bei ihnen habe. Im Hintergrund rumorte es aber offenbar, wie die "Bild" schilderte. Gegenüber dem Boulevardblatt äußerte sich nun auch Szalai-Berater Oliver Fischer zur ganzen Sache.


"Das Vorgehen von Mainz 05 macht fassungslos und kann nicht akzeptiert werden. Weder auf noch neben dem Platz hat sich Adam etwas zuschulden kommen lassen", so der Agent, der zudem die (schriftlich mitgeilte) Freistellung des 32-Jährigen vom Trainingsbetrieb der Nullfünfer bestätigte: "Dass es dann kurze Zeit später sportlich nicht mehr reichen soll und gar der Ausschluss vom Mannschaftstraining erfolgen soll, kann nicht ernst gemeint sein."

In diesem Zusammenhang verwies er darauf, dass Szalai in der ersten Runde des DFB-Pokals noch ein wichtiges Tor zum zwischenzeitlichen 2:1 gegen den TSV Havelse beisteuerte. Das Spiel gewann Mainz letztlich mit 5:1. Es sei für ihn unverständlich, dass nun sportliche Gründe angeführt werden: "Es ist für jedermann offensichtlich, dass die ausgesprochene Freistellung keine reinen sportlichen Gründe haben kann."

Der Klub wollte sich auf Nachfrage der "Bild" aber nicht noch einmal äußern und blieb bei seiner Erklärung. Damit bleibt also im Raum stehen, ob es eventuell etwas mit ausbleibenden Gehaltsnachzahlungen zu tun hat. Sicher ist aber, dass Szalai erst einmal aussortiert ist.

Letzte Meldung vom 22. September 2020:

Schröder bestätigt: Szalai soll auf Vereinssuche gehen

Am Montag kamen Gerüchte auf, dass der 1. FSV Mainz 05 und Stürmer Ádám Szalai ab sofort getrennte Wege gehen. Laut "Bild" sollen Zerwürfnisse über ausbleibende Gehaltsnachzahlungen der Grund sein. Die Nullfünfer bestätigten jetzt, dass sich der ungarische Nationalspieler (Vertrag bis 2021) einen neuen Verein suchen soll. Aber aus rein sportlichen Gründen.

"Wir haben Ádám mitgeteilt, dass er in unseren sportlichen Planungen keine Rolle mehr spielen wird. Aus unserer Sicht ist es unwahrscheinlich, dass Adam die von ihm erhofften Einsatzzeiten in dieser Saison bei Mainz 05 erhält, gerade im Hinblick auf die für ihn wichtige Vorbereitung für die ungarische Nationalmannschaft und die EM im kommenden Sommer", sagte 05-Sportchef Rouven Schröder der "dpa".

Und weiter: "Wir sind der Meinung, dass es daher für ihn Sinn macht, sich komplett neu zu orientieren und sich einen neuen Verein zu suchen." Szalai war im Sommer 2019 zu den Rheinhessen zurückgekehrt (kam ablösefrei von der TSG Hoffenheim) und hatte seither eher die Rolle des Ergänzungsspielers eingenommen.

Beim Bundesligaauftakt, als die Mainzer RB Leipzig mit 1:3 unterlagen, wurde der 32-Jährige erst gar nicht für den Kader berücksichtigt. Cheftrainer Achim Beierlorzer nannte da bereits sportliche Gründe. Dem "kicker" zufolge ist nun noch offen, ob Szalai weiter bei den Nullfünfern trainiert, bis er einen neuen Arbeitgeber gefunden hat; laut "Bild" wiederum wurde er freigestellt.


LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,53 Note
3,62 Note
4,36 Note
-
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
18
30
27
3
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
19% KAUFEN!
14% BEOBACHTEN!
65% VERKAUFEN!