Adrian Fein | FC Bayern München

Fein sieht seine Zukunft weiterhin offen – HSV und FC Bayern als Optionen

10.04.2020 - 18:30 Uhr Gemeldet von: Fabian Kirschbaum | Autor: Fabian Kirschbaum

Erst im vergangen Dezember haben der FC Bayern München und Mittelfeldakteur Adrian Fein die Vertragsverlängerung bis 2023 offiziell bekannt gemacht. Aktuell spielt der 21-Jährige aber für den Hamburger SV in der 2. Bundesliga – auf Leihbasis bis zum Ende der Saison. Der Aufstiegsaspirant macht sich nun aber wohl Hoffnungen, ihn länger halten zu können. Fein sieht seine Zukunft dagegen offen.


"Mein Leihvertrag würde offiziell am 30. Juni enden, danach stehe ich ja eigentlich wieder bei Bayern unter Vertrag. Aber da wird ja gerade schon versucht, neue Regelungen zu finden. Daher gibt es bei mir keinen neuen Stand, wie es in meiner Zukunft weitergeht", erklärte das Talent bei "Sport1". Fein spielte damit auf die aktuellen Entwicklung in der Corona-Krise an.

Hinsichtlich seiner weiteren Karriere, könnte er sich aber beide Möglichkeiten (in Hamburg zu bleiben, aber auch nach München zurückzukehren) derzeit vorstellen: "Natürlich hätten beide Optionen ihre Vorzüge. Ich fühle mich hier wohl, aber ich bin auch gebürtiger Münchner. Ich könnte das jetzt noch gar nicht sagen, was ich bevorzugen würde." Aus der Ruhe bringen will er sich deswegen auf jeden Fall nicht.

Quelle: sport1.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
-
-
-
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
-
-
-
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
70% KAUFEN!
30% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 10.04.20

    Ein weiteres Jahr bei einem Leihverein würde ihm sicherlich gut tun, warum auch nicht weiterhin beim HSV. Hier scheinen Trainer, Mannschaft und auch Umfeld für ihn zu stimmen. Aktuell ist das Zentrale (defensive) Mittelfeld bei Bayern gut besetzt. Nichtsdestotrotz sollte ein junger Spieler mit seinem Talent mittelfristig auf jeden Fall im Bayern-Profikader eingebaut werden. Persönlich hätte ich mir das auch schon längst bei Mai gewünscht, welcher unter Heynckes bereits gute Ansätze gezeigt hat.