Alejandro Gómez | 1. Bundesliga

Sevilla erhält den Zuschlag für Gómez

26.01.2021 - 21:05 Uhr Gemeldet von: Holzbein Kiel | Autor: Robin Meise

Ein Transfer von Alejandro Gómez in die Bundesliga ist vom Tisch. Der Offensivakteur von Atalanta Bergamo wurde zuletzt mit einem möglichen Wechsel zu Hertha BSC in Verbindung gebracht und hat sich stattdessen für ein Engagement beim FC Sevilla entschieden.


Der Argentinier wurde bei seinem ehemaligen italienischen Klub zuletzt aufgrund von Fehltritten suspendiert und hatte daher in Bergamo keine Perspektive mehr. In Spanien hat der 32-Jährige bis 2024 unterschrieben.


Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
46% KAUFEN!
8% BEOBACHTEN!
44% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 26.01.21

    Bescheiden...

    Der in der Buli wäre geil gewesen.

  • 26.01.21

    Guter Kicker, aber bei der Hertha wäre er fehl am Platz gewesen. Eintracht oder auch Leverkusen hätten ihm gestanden, Vereine die Offensivfußball spielen und keinen desktruktiven.

    • 26.01.21

      Lache Eintracht und offensiv, nur weil die oft mit 2 Stürmern gespielt haben ist das noch lange kein Offensivfußball was der Hütter da mit seiner 3er/5er Kette spielen lässt. Muss er ja auch nicht, spielen ja auch so recht erfolgreich

    • 26.01.21

      [Kommentar gelöscht]

    • 26.01.21

      Reden wir von der selben Sportart @Flügelflitzer?
      Also wer behauptet, dass die Eintracht nicht offensiv spielt, hat mit Fußball nicht viel am Hut.

    • 26.01.21

      Das sieht man, dass du 0 Ahnung hast. Vermutlich biste Michael Preetz 🤣

      Die Eintracht spielt mit nur 1 Stürmer, das ist Silva. Dahinter mit Younes und Kamada/Barkok mit 2 10ern.

      5er Kette? Klar wenn du Kostic als LV, und Durm als RV siehst. Witzbold, geh dich wieder verkriechen.

    • 27.01.21

      Die Eintracht bildet mit Gladbach und Dortmund die zweit stärkste Offensive der Liga.
      Und wenn man mit zwei Stürmern und einer 3-Kette aufläuft spielt man definitiv offensiv orientiert.
      Dazu hat man mit Kostic und Durm offensiv denkende Schienenspieler.
      Und für sowas gibts in der Community 20 likes. Kann man euch alle nicht ernst nehmen hier

    • 27.01.21

      Also eine gut funktionierende Offensive und Offensivfußball sind aber ja zwei paar Schuhe.

    • 27.01.21

      Ich habe beides erläutert oder nicht ? Offensive Schienenspieler sowie zwei Stürmer, bzw. zwei Zehner. Mehr braucht man glaube ich nicht zu sagen.
      Das Ergebnis: 35 Tore

    • 27.01.21

      Zweitmeiste Tore der Liga ist also nicht offensiv, ok

    • 27.01.21

      Scheinen viele Eintracht-Neider hier zu sein.
      Viele stört sicher der Gedanke, dass demnächst Jovic und Silva in der S11 stehen könnten um dann ihrem Verein den Hintern zu versohlen.

      Papu Gomez hätte der Eintracht besser zu Gesicht gestanden. Fakt.

    • 27.01.21

      Farukva hat vollkommen recht.
      Wer auch mal unabhängig von Statistiken darauf achtet, wie hoch die Eintracht beim gegnerischen Spielaufbau steht und welche Form das Gegenpressings sie spielen, der sieht, dass Eintracht unter Hütter durch und durch offensiv denkt und das auch gegen Teams wie den BVB oder Gladbach.

    • 27.01.21

      Wahrscheinlich versuchen hier Leute darüber zu urteilen, die immer nur Konferenz gucken und dann eh nur auch ihre Kickbase Spieler achten.
      Geht ins Stadion wenn es wieder geht, schaut euch das Spektakel mal live an und dann können wir gerne nochmal drüber reden, was für eine Art Fußball die Eintracht spielt.

    • 27.01.21

      Letzte Saison im Stadion am 7.2.20 , kurz vorm lockdown
      SGE - Augsburg 5:0, das war offensivfussball freunde ;)

      Soll mir einer erzählen dass Frankfurt schonmal gemauert hat

    • 27.01.21

      Eine starke Offensive bedeutet nicht gleich das man offensiven Fußball spielt ( wie manche es schon gesagt haben)

      Grade wenn man sich die Gesamtzeit von hütter anschaut, kann man schwer zu dem Urteil kommen, dass Frankfurt offensiven Fußball spielt.
      Vor nicht allzu langer Zeit haben viele hier darüber gemeckert wie unansehnlich der Eintracht Fußball ist und hütter angekreidet mit einem doppelmittelfeld bestehend aus ilsanker/Kohr und Rode zu spielen.

      Letzte Saison hat man sogar mehrere Spiele im 4-4-2 mit 4 gelernten IV‘s und einem chandler als Rechtsaußen gespielt.

      Hütter spielt seit jeher gnadenloses umschaltspiel (Konter) und das ist de facto kein Offensiv Fußball. Es sei denn du presst den Gegner ab seinem Strafraum, was die Eintracht auch nicht tut.

      Wenn man sich das Spiel gg Arminia vor Augen führt, wird man sehen, dass die ersten 3 Tore nach 2 kontern und einem Standard fallen. Obwohl im Endeffekt 5 Tore auf Seiten der Frankfurter stehen, war das dennoch kein absoluter Offensivfußball.

      Was man aber sagen muss (obwohl mein Team grade 5 Dinger schlucken musste), dass es Spaß macht Frankfurt spiele zu gucken derzeit, unabhängig ob es offensiver oder defensiver Fußball ist.

    • 27.01.21

      [Kommentar gelöscht]

    • 27.01.21

      @FatTony0
      Sehr sinnvolle Argumentation, du hast dir grade selbst ins Knie geschossen.
      Eben wenn man die Gesamtzeit von Hütter betrachtet (und nicht nur eine Phase) sieht man eindeutig, dass Frankfurt überwiegend offensiv spielt und offensiv denkt.
      Danke für deinen Beitrag.

    • 27.01.21

      Hütter hat immer offensiv gedacht. In der vorletzten Saison wurde gnadenloses Powerpressing gespielt und Frankfurt stellte eine der besten Sturmreihen Europas. Kovac dagegen war ein defensiv denkender Trainer, sieht man daran dass er in der Saison zuvor die ganze Büffelherde zur Verfügung hatte, diese aber nie zusammen aufgestellt hat.
      Letzte Saison war nicht wirklich das Personal da, mit Kostic, Silva und Kamada auch nur drei richtige Kreativspieler. Es gab viele Standardtore, mehr gab der Kader nicht her, auch weil Paciencia, Sow und Dost nicht richtig zündeten.

      Zur aktuellen Situation: seit dem Spiel gegen Gladbach wurde auf 3-4-3 mit Doppel-10 umgestellt und seitdem hat die Eintracht in jedem Spiel mehr Ballbesitz als der Gegner und spielt ab Minute 1 nach vorne. Mit Younes und Barkok hat man jetzt zwei zusätzliche Kreativspieler.

    • 27.01.21

      Anders gettrigered die Bande

    • 31.01.21

      Och meno, die Eintracht mit ihrem Defensivfußball wurde zufällig dreimal angeschossen wodurch die Tore entstanden.

    • 31.01.21

      Och menno, die Arminia mit ihrem Defensivfussball wurde zufällig dreimal gegen Stuttgart angeschossen wodurch die Tore entstanden.. sagt sogar noch mehr aus weils keine Tore nach Standards bzw. Elfmetern waren wie bei den Park the Bus Spezialisten aus Frankfurt :-)

    • 31.01.21

      7 Siege aus den letzten 8 Spielen.
      Zweitbeste Offensive, zweitbester Stürmer nach Lewa.
      Das sagt alles.

      Geh dich in deinem (wohl) Hertha Schlafsack verkriechen und weinen.

      #SGE

  • 26.01.21

    würde auch lieber zu nem champions league kandidaten wechseln als zum chaos verein hertha 😅
    aber schade für die Bundesliga

  • 26.01.21 Bearbeitet am 27.01.21 12:57

    Papu zur Hertha hatte genau 0% Wahrscheinlichkeit! Brutaler Kicker mit südländischen Temperament. Was will der also bei der alten Dame? Gerade unter Dardai! Baila Papu, baila!!!!

  • 26.01.21

    Ha Ho He

  • 27.01.21

    alter hahaha hertha spinnt doch. natürlich kommt ein papu gomez nicht ,was glauben die wer die sind

    • 27.01.21

      Was glaubt barca wer sie sind, einen Vidal noch nichtmal bei den Bayern vollständig bezahlt zu haben?

      Hahahaha alter 1.000.000.000 € Verbindlichkeiten hahaha alter.

    • 27.01.21

      Viele kann lächerlich sein.

      Aber das Hertha mit seinen Mitteln versucht nen 32 jährigen aussortierten Spieler von einer ITA Top 4 Mannschaft zu leihen, ist sicher nicht lächerlich.

      Oder würde jemand das genauso sehen, wenn wir versuchen würden, zb. Bellarabi von Leverkusen zu holen?
      Kommt irgendwie aufs selbe.

      Ich hab eigtl. nur eine Bitte: Nachdenken vor dem posten.

    • 27.01.21

      Kann deine Entrüstung teilweise nachvollziehen, aber Gomez (letzten vier Saisons über je 20 Scorer) mit Bellarabi (seltenst überhaupt 10 Scorer) zu vergleichen und dabei "Nachdenken vor dem Posten" zu schreiben ist schon gewagt.

  • 27.01.21

    hahahaha

  • 27.01.21

    Warum verlässt er eigentlich Atalanta? Läuft doch da oder?

  • 27.01.21

    Wäre auch traurig wenn so ein geiler Kicker bei Hertha versauert wäre.

    • 27.01.21

      Ist so ... Hertha ist und bleibt ne graue Maus in der Liga. Die werden es nie schaffen sich zu einem Top Club zu etablieren, da können die noch so viel Kohle haben, wer geht auch freiwillig zu so einem unattraktiven Verein ? Stadion mit Tartanbahn sagt schon alles ...

  • 27.01.21

    Was will denn auch so ein mega Spieler bei der Hertha? 🤣🤣 1 April oder was?