25.12.2018 - 10:30 Uhr Autor: NevenX

Die Namen Garry Rodrigues (Galatasaray) und Patrick Herrmann (Borussia Mönchengladbach) kursierten, überraschend verpflichtet wurde vom VfB Stuttgart für die Offensive aber zunächst Alexander Esswein.


Bis zum Saisonende haben die Schwaben den Offensivakteur ausgeliehen, der bei Ligakonkurrent Hertha BSC nicht über die Reservistenrolle hinaus kam und in dieser Spielzeit noch ohne Bundesligaminute dasteht.

Sollte der 28-Jährige bei seinem Gastspiel in Bad Cannstatt überzeugen, kann sich der VfB dessen Dienste fest sichern. Eine Kaufoption wurde mit den Berlinern vereinbart und in der Pressemitteilung kommuniziert.

Laut Angaben des "kicker" liegt diese bei circa 1,5 Millionen Euro. Um Esswein zu leihen, sei indes eine Zahlung von rund 400 000 Euro fällig gewesen.

Quelle: kicker

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,82 Note
3,79 Note
3,97 Note
4,00 Note
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
29
16
17
1

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

63% KAUFEN!
26% BEOBACHTEN!
10% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN
  • KOMMENTARE

  • 25.12.18

    Kaufoption ist ok, aber die 400k Leihgebühr sind bei so einer Wundertüte fraglich, wenn das Gehalt noch rauf kommt.

    BEITRAG MELDEN

  • BEITRAG MELDEN

  • 25.12.18

    Scheint irgendwie wie eine absolut hektische Verpflichtung aus der Not heraus.

    BEITRAG MELDEN

  • 25.12.18

    Willkommen bei der Resterampe!!! Völlig unsinniger Transfer, der hat sich bei keinem Verein durchsetzen können, wo bitte soll der Stuttgart weiterhelfen können? Das nennt man dann wohl Panikkauf bzw. Panikausleihe. Stuttgart hat leider aus dem letzten Abstieg nix gelernt. Auch da war das Team zu stark für den Abstieg, man hat die Situation auch bis zum Schluss nicht angenommen. Bei dem Kader darf man eigentlich nicht so schlecht stehen. Reine Kopfsache! Aber wie beim letzten Mal trifft man auch jetzt wieder die falschen Entscheidungen! Erst Korkut, der eigentlich nur als Feruwehrmann Sinn gemacht hat, dann Weinzierl, der bei Schalke war und dort verbrannt wurde, das kann nix werden. Man schaue sich mal die Körpersprache an. Und immer noch das großte Problem in Stuttgart: ein sportlich inkompetentes Management!!! Und jetzt kommt die Panik...

    BEITRAG MELDEN

    • 25.12.18

      In einigen Punkten stimme ich dir zu Vinnie, jedoch sollte man erst einmal abwarten was genau Weinzierl's Plan mit Esswein und allgemein mit der Mannschaft ist.
      Möglicherweise stellt er das System bzw. die Mannschaft ja so um das sie sich den heutigen Gegebenheiten des Fußballs anpasst, sprich das Hauptaugenmerk vermehrt auf Tempo und Umschaltspiel. In Kombination mit einem Donis, Thommy oder Gonzalez könnte das vielleicht sogar klappen. Und bitte nicht unterschätzen das ein Didavi bisher noch gar nicht stattgefunden hat. Klar ist der verletzungsanfällig, sollte er jedoch mal über längere Zeit fit bleiben ist er ein Kicker der auch den Unterschied machen und Spiele entscheiden kann.
      Dazu kommt ein Pavard der nach der WM ohne Form war (und aktuell verletzt ist).
      Und auch ein fitter Badstuber wäre für mich einer der die Mannschaft führen könnte und müsste. Ich denke hier hat man sich wesentlich mehr erhofft was bisher nicht so eingetreten ist.
      Allerdings muss man auch sagen das Reschke bisher größtenteils unglücklich agiert hat. Zu seiner Leverkusener Zeit hat er bessere Entscheidungen getroffen, das muss man so klar sagen

      BEITRAG MELDEN

  • 25.12.18

    Hm, das Spiel umstellen und dann auf einen Esswein hoffen? Weiß ja nicht! Der Kader ist absolut bundesligatauglich, denke man muss LEute wie Gomez, Castro und Co. einfach mehr in die Pflicht nehmen. Castro ist das Paradebeispiel. Der hat das Spiel doch nicht über Nacht verlernt. Auch Gomez tut zu wenig. Aber für eine komplette Spielumstellung auf Tempofussball ist der aktuelle Kader nicht geeingent, selbst wenn Esswein widererwartend einschlagen sollte. Didavi kannst du vergessen, der ist durch. Da ist alles kaputt, der fällt beim ersten Sprint schon wieder aus! Das kommt davon, wenn man Verletzungen nicht vernünftig ausheilen lässt. Gleiches gilt für Badstuber, auch den hätte man wie Didavi nie holen dürfen. Und Pavard? Der hat den Kopf überall, nur nicht beim VfB. Und genauso spielt er auch. Ich würde den in der Winterpause schnellstens verkaufen und dann könnte man vielleicht investieren. Wenn der Makrt was hergibt!

    BEITRAG MELDEN

    • 25.12.18

      Bei keinem Verein durchsetzen können, na klar Junge... ich sag nur Dresden, Nürnberg, Augsburg. Erst informieren, dann posten...

      BEITRAG MELDEN

  • 25.12.18

    Was laberst du denn für einen Stuss? Wenn man Dresden in der 3 Liga als Durchsetzen ansieht, dann sollte man sich vielleicht lieber einfach mal raushalten, wenn man schon keine Ahnung hat! Ich dachte, wir reden hier von Bundesligatauglichkeit und ob der Stuttgart weiterhelfen kann. Insgesamt hat der in der ersten Liga gerade mal 14 Tore geschossen und das seit 2011! Von den knapp 150 Spielen hat er mehr als 2/3 nicht durchgespielt! Und in Berlin saß er zum Schluss nicht mal mehr auf der Bank und hat in der 2. Mannschaft gespielt. Soweit zum Thema, erst informieren und keinen Schwachsinn verzapfen!

    BEITRAG MELDEN

    • 25.12.18

      Du argumentierst genau so, wie Dein Namensgeber gespielt hat... Esswein war bei Dresden zwar in der 3. Liga, wurde dafür dort aber auch zum Spieler der Saison der 3. Liga gewählt. In Nürnberg war es teilweise wegen Verletzungen durchwachsen, aber auch hier war er in einem unterdurchschnittlichen Team wichtiger Mannschaftsbestandteil in der 1. Liga. In Augsburg (ebenfalls 1. Liga) hat er dann in 2 Spielzeiten 61 Spiele gemacht, viel mehr sind in 2 Spielzeiten gar nicht möglich.

      Aber ich denke, diese Fakten interessieren einen "Vinnie die Axt Jones" nicht, weil ein Spieler sich ja erst in einem Verein dutchgesetzt hat, wenn er über Jahre hinweg immer alle 34 Spiele bei einem Verein in der 1. Liga durchgezockt hat, Verletzungen und Rotation sind ja schließlich keine Argumente...

      BEITRAG MELDEN

    • 25.12.18

      Was willst du uns denn eigentlich erzählen? Was interessiert die (durchwachsene) Bilanz eines (durchschnittlichen) Bundesligaspielers? Es geht darum, ob er Stuttgart in der derzeitigen Situation weiterhelfen kann. Bei Hertha hat er nur noch in der 2. Mannschaft gespielt, das spricht für ein deutliches NEIN. Er wird Stuttgart nicht stärker machen, darum geht es hier. Außerdem hat er die 61 Spiele für Augsburg nicht in 2 Spielzeiten gemacht, sondern in 2,5, d.h. das er in der Zeit ca. 85 Spiele hätte bestreiten können. In Augsburg war er zum Schluss auch kein Faktor mehr, deshalb ist er zur Winterpause verkauft worden. Und, wie gesagt, zumindest von den Spielen für Augsburg und Hertha hat er kaum einmal durchgespielt.

      BEITRAG MELDEN

    • 25.12.18

      Scheisse... du hast ja noch weinger Ahnung als dein vorheriger Eintrag vermuten lies😅

      BEITRAG MELDEN

    • 25.12.18

      Du hast behauptet, er hätte sich nie irgendwo durchgesetzt. Das ist falsch. Und nur darauf habe ich mich bezogen. Dass man die Leihe natürlich darüber hinaus trotzdem kritisch sehen kann aufgrund der momentanen Situation, da bin ich bei Dir. Aber er ist weiß Gott kein Schlechter und Weinzierl, der ihn vom FCA kennt und sicherlich ein gewisses Maß an Fußballsachverstand besitzt, wird ihn nicht aus Jux und Tollerei nach Stuttgart holen. Klar ist es ein Risiko, das werden auch alle Beteiligten wissen, aber meine Güte, 400.000 sind Peanuts für Stuttgart und die Kaufoption muss man ja nicht ziehen.

      BEITRAG MELDEN

  • 25.12.18

    Micha ist ein Gott, wenn das mit den 400k so stimmt und das Gehalt übernommen wird. :D

    BEITRAG MELDEN

  • BEITRAG MELDEN

  • 27.12.18

    Ich glaube, der VFB hat sich mit diesen Transfer überhaupt keinen Gefallen getan.
    Ich meine, selbst bei Hertha`s Amateuren war er nur maximal Mitläufer.
    Schade um das Geld. Für Hertha natürlich wunderbar.

    BEITRAG MELDEN