Alexis Tibidi | VfB Stuttgart

Tibidi erntet Lob von Matarazzo

06.12.2021 - 09:24 Uhr Gemeldet von: Robin Meise | Autor: Robin Meise

Alexis Tibidi feierte am 12. Spieltag gegen Borussia Dortmund (1:2) sein Bundesligadebüt für den VfB Stuttgart. Und auch beim 2:2 gegen Hertha BSC durfte der erst 18-jährige Stürmer erneut Minuten in der Bundesliga sammeln.


Der Franzose kam zu Beginn der zweiten Halbzeit für den angeschlagenen Roberto Massimo (Schwindel/Übelkeit) in die Partie. „Bei Tibidi sieht man, was für Ansätze er hat“, hielt Übungsleiter Pellegrino Matarazzo im Anschluss an die Begegnung fest.

„Er ist schnell, ballsicher in der Regel, kann im Zweikampf Bälle erobern und hat viele Qualitäten, die ihn zu einem guten bis sehr guten Bundesligaspieler machen werden. Ich habe ihm die Chance gegeben, weil er es sich durch das Training unter der Woche einfach verdient hat“, so Matarazzo.

Das Vertrauen hat sich der Offensivmann über gute Trainingsleistungen erarbeitet. „Er macht viele Tore, arbeitet gut, auch mit seinen Mitspielern und deswegen hat er heute die Chance bekommen, eine Halbzeit zu spielen.“

Quelle: Pressekonferenz

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
-
-
4,55 Note
Saison
2018/19
2019/20
2020/21
2021/22
Einsätze
-
-
-
13
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
81% KAUFEN!
15% BEOBACHTEN!
2% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 06.12.21

    Stuttgart war zwar generell nicht mehr so stark in der zweiten Hälfte, aber ich habe ihn als ziemlich schwach wahr genommen. Häufig der Ball versprungen, defensiv nicht wirklich stabil und 2 Abschlüsse mindestens 5m am Tor vorbei von innerhalb des 16ers. Klar ist er erst 18, aber das Lob hätte ich nicht erwartet.

    • 06.12.21

      Das Lob habe ich schon erwartet. Er ist jung und das war sein Debüt in einem schwierigen Spiel. Was soll der Trainer sonst über ihn sagen?

      Aber die Leistung schätze ich dennoch wie du ein. Insgesamt war das ziemlich viel Alibi-Fußball eine Zeit lang.

      Aber das trifft auf fast alle beim VfB zu. Ich glaube Förster war es, mehrmals nach Ballannahme beim ersten leichten Körperkontakt auf die Knie um einen Freistoß zu provozieren, obwohl ganz Fußballdeutschland schon seit einer Stunde verstanden hatte, dass der Schiedsrichter nicht kleinlich pfeift.

      Und so war dann ständig sofort der Ball weg + Unterzahl auf der Seite. Laufbereitschaft im OM ging teilweise auch gegen Null, sodass kaum ein zweiter Ball beim VfB landete.

      Da hat Tibidi für mich weder positiv noch negativ herausgeragt.

  • 06.12.21

    Auch wenn er jung ist, das Lob ist absolut unverdient. Auch dem Trainer verschuldet. Den bringt man in so einem schweren Spiel, wie es zur Halbzeit war nicht für 45 Minuten, das ist Schwachsinn

  • 06.12.21

    Für nen kurzen Moment dachte ich an Tiddi von KICKBASE 😂

  • 06.12.21

    Der Massimo hat gut Alarm gemacht.

    Aber der hier? Keine Ahnung was das für ein Auftritt war.