André Schubert | Vereinslos

Trainer Schubert in Gladbach entlassen

21.12.2016 - 11:00 Uhr Gemeldet von: Mehmet Scholl

Mit einem teils erschreckenden Auftritt, der geprägt war von vielen Fehlerketten, ebnete die Elf von Borussia Mönchengladbach gestern Abend im Spiel gegen den VfL Wolfsburg vor allem im ersten Durchgang der nächsten Niederlage in der Hinrunde den Weg.


Es handelte sich um die nunmehr achte Pleite in der laufenden Bundesligasaison – von den letzten elf Partien im Oberhaus endete lediglich eine mit einem Sieg für die Fohlen. Macht unterm Strich, und je nach Ausgang der Abendspiele, höchstens Platz 14 zur Winterpause. Nun zieht der Klub die Reißleine. Wie Borussia Mönchengladbach am Vormittag bekanntgibt, hat man sich von von Cheftrainer André Schubert getrennt.

"Wir haben in den letzten Tagen viele Gespräche geführt und unsere sportliche Entwicklung analysiert und diskutiert und sind gemeinsam mit André zu dem Ergebnis gekommen, dass es für beide Seiten besser ist, unsere Zusammenarbeit jetzt zu beenden", wird Sportdirektor Max Eberl auf der Homepage des Vereins zitiert.

"Nach einvernehmlichen Gesprächen sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass ein neuer Impuls von außen die richtige Maßnahme sein könnte, um den Club, der immer wichtiger und größer sein wird als der Einzelne, wieder in die Erfolgsspur zu bringen. Ich bedanke mich für eine großartige Zeit mit tollen Menschen", so der geschasste Trainer zu seinem Abschied. Schubert saß seit November 2015 in 62 Pflichtspielen der Borussia auf dem Trainerstuhl.

Quelle: borussia.de

  • KOMMENTARE

  • 21.12.16

    labbadia oder slomka werdens wohl richten...

  • 21.12.16

    Wäre keine Überraschung. Die Mannschaft hat gestern extrem verunsichert gewirkt.

    • 21.12.16

      Ich finde diese Aussage macht es den Mannschaften zu leicht. Verunsichert weswegen? Weil der Trainer eventuell entlassen wird? Ach komm! Das sind Profis!

    • 21.12.16

      Verunsichert, weil die Ergebnisse seit Wochen nicht mehr passen. Fußball ist zum Großteil Kopfsache; offensichtlich hat Schubert die Mannschaft mit seiner Ansprache nicht mehr richtig erreicht, um den Jungs diese Verunsicherung zu nehmen: erste Halbzeit war gestern grottig. Ich hoffe ja, dass Eberl einen wie Nagelsmann aus dem Hut zaubert - das Potential, das das brach liegt, ist ja enorm.

  • 21.12.16

    "Wir müssen auch mal ein Tal durchstehen."

    Max Eberl, Ende November 2016

    • 21.12.16

      Das gestrige Spiel eher kein Tal mehr, sondern ging fast schon in Richtung Marianengraben...

      Finde nicht, dass man das bei einer möglichen Entlassung Eberl vorwerfen müsste. Er hielt lange am Trainer fest, gab ihm auch die ganze Hinrunde Zeit, in der es jetzt schon nicht besonders gut lief. Aber die Mannschaft nimmt gerade echt ne recht schwache Entwicklung.

    • 21.12.16

      Einzig seine Verlängerung kann ich nicht ganz nachvollziehen.

    • 21.12.16

      Im Nachhinein finde ich das auch etwas komisch. War ja eigentlich auch zu einem Zeitpunkt, an dem man gar keinen Druck hatte zu verlängern.

  • 21.12.16

    Ist raus: https://www.borussia.de/de/aktuelles-termine/news/borussia-news/news-detailansicht.html?tx_ttnews[tt_news]=20216&cHash=c7042bef6ce48d36fa63a9652351da30

  • 21.12.16

    Wird leider Zeit, die Mannschaft spielt weit unter ihren Möglichkeiten

  • 21.12.16

    Krass, ich hätte mit allem gerechnet, aber nicht damit :)

  • 21.12.16

    An seiner Stelle würde ich ab jetzt den Stevens geben und jedes Jahr einen neuen Verein vom Abstieg retten. Langfristige Beziehungen sind wohl nichts für Schubert.

  • 21.12.16

    Ist halt jetzt auch irgendwie "der richtie Zeitpunkt". So kann der neue Trainer (hoffentlich) die Winterpause nutzen.

  • 21.12.16

    Ist an seinen permanenten Experimenten und Pseudoideen gescheitert!

  • 21.12.16

    Die Entlassung kommt natürlich nicht überraschend, tortzdem bin ich überrascht, dass BMG so abkackt. Eigentlich ein geiles Team. Die BuLi ist doch immer wieder für Überraschungen gut.

  • 21.12.16

    "Mo Dahoud gefällt das"

    • 21.12.16

      Mo is back in da houd?

    • 21.12.16

      Der Mo Dahoud, der gestern ein Gegentor mitverschuldete, als er Gomez einfach mal ziehen ließ und nicht nachsetzte? Vielleicht auch der Grund, warum er nicht ständig gespielt hat?!
      Auf jeden Fall hat er mit seiner laschen Einstellung die Niederlage und den Schubert Rauswurf mitverschuldet.

    • 21.12.16

      Dahoud ist aktuell einfach sehr schwach in der Arbeit gegen den Ball. In Dortmund war das bspw. nicht mal erstligatauglich. Ich weiß nicht, ob das wirklich alles dem Trainer zuzuschreiben ist. Gestern auch eher so mittel bescheiden. Für alles kann der Trainer sicher auch nichts.

  • 21.12.16

    Gut, dass sein Vertrag bis 2019 verlängert wurde. Kann sich jetzt erstmal schön eine Auszeit nehmen.

  • 21.12.16

    Für diese Meldung kann es gar nicht genug "Daumen hoch" geben...

  • 21.12.16

    Leider überfällig

  • 21.12.16

    Könnte mir bruno gut vorstellen, motivieren kanner ;)

  • 21.12.16

    Gladbach ist ein beliebter Arbeitgeber: Hat einen sehr guten Kader, ist international vertreten, tolle Fanbase und auch ein gutes finazielles Fundament für die kommenden Jahre, da wird sicherlich kein Effenberg antreten.

  • 21.12.16

    Pro Thorsten Legat.... KASALLLA!

  • 21.12.16

    Was mir gar nicht gefällt, ist dieses ewige Gekloppe auf Schubert nach dem Motto "er hat nur Favres Erben verwaltet und war deswegen in seiner 1. Saison so erfolgreich".... so eine scheiße glaubt ihr nicht echt, oder?

    Das würde ja bedeuten, die Mannschaft hätte es auch ganz ohne Trainer geschafft, sich noch in die CL hochzukämpfen. UND: Wieso musste Favre gehen, wenn er doch so geniale Arbeit geleistet hat?

    Bisschen Respekt für Schuberts Arbeit sollte man schon an den Tag legen.

    VG, Litti (FC-Fan)

    • 21.12.16

      Favre musste nicht gehen, wenn ich mich richtig erinnere. Er ist gegangen...

    • 21.12.16

      Du forderst etwas mehr Respekt und wünschst einem Beitrag nebenan Draxler die Pest an den Hals? Also mit Verlaub, da musst du selbst lachen, oder?

      Und ich gerhöre auch zu denen, die ein Stück weit meinen, dass Schubert einiges von Favre übernahm. Das sah man in seinem System und ihm gelang es irgendwie nicht, sein Konzept jetzt dauerhaft zu implementieren. Aber das sind Ansichtssachen und hat weniger direkt mit Respektlosigkeit zu tun.

    • 21.12.16

      Ja, das mache ich, richtig gesehen. Draxlers Verhalten ist an Unprofessionalität nicht zu überbieten. Und von "Pest an den Hals" war nie die Rede. Ich habe nur geäußert, dass es mich freut, wenn er mit seinem nächsten Transfer auf die Schnauze fällt. Ein Dasein als Profi und eine entsprechende Entlohnung hat er mMn einfach nicht verdient.

      Was das Ganze mit Schubert zu tun haben soll, verstehe ich allerdings nicht.

    • 21.12.16

      [Kommentar gelöscht]

    • 21.12.16

      [Kommentar gelöscht]

    • 21.12.16

      [Kommentar gelöscht]

    • 22.12.16

      Favre ist nicht gegangen, sondern viel mehr geflohen und anschließend abgetaucht.

      Aber Respekt zu fordern und in anderen Postings so eine Kacke zu schreiben ist armseelig. Wenn du Respekt forderst, fang bei dir an. So machen das Menschen mit Rückrat. Ansonsten wirkts geheuchelt.

  • 21.12.16

    Lothar Matthäus. War ja auch mal bei Gladbach.

  • 21.12.16

    Jonas Hofmann wird es freuen.

    • 21.12.16

      Er sollte sich über gar nichts freuen, außer dass man mit soviel Desinteresse und soviel Gleichgültigkeit und soviel Faulheit so viel Geld verdienen kann wie er.

  • 21.12.16

    Es ist doch klar, dass jetzt die Zeit von Magath gekommen ist!

  • 21.12.16

    Viertbester Gladbach Trainer aller Zeiten...

  • 21.12.16

    Ich würde mir Arie als Nachfolger wünschen. Dann könnte man in der RR in Ruhe schauen, ob es passt und wenn nicht, dann rückt er wieder ins zweite Glied. Ähnlich wie bei Schubert zuvor. Nur sollte man dann nach Möglichkeit nicht den Fehler machen, zu früh zu verlängern.

    Es ist mMn auch nicht so, dass der Trainermarkt momentan viele interessante Leute bereithält, die ein Team weiterentwickeln können. Hecking zähle ich genausowenig dazu wie Slomka oder Schuster, Labbadia mit Abstrichen.

    Vanhaezebrouck wäre sicher auch spannend. Aber es wird sowieso ein anderer Name, so wie es fast immer ist. :)

  • 21.12.16

    Wenn man sieht wie viele Trainer bis jetzt in der Vorrunde dieser Saison schon "ihren Hut nehmen" mussten, wundert man sich als Fußballfan doch sehr.
    Anscheinend geht der Trend zum Zweittrainer und jeder Verein sollte überlegen, ob er nicht vor Saisonbeginn einen Solchen vorsichtshalber verpflichtet, der dann so zu sagen in Wartestellung ist. ( Achtung Ironie )

  • 21.12.16

    Luis v. Gaal würde doch mal passen

  • 21.12.16

    Laut Bild ist Hecking fix!
    http://www.bild.de/sport/fussball/borussia-moenchengladbach/gladbach-holt-hecking-als-schubert-nachfolger-49430868.bild.html

  • 21.12.16

    Dann kann er Draxler ja gleich mitbringen. ;)