Birger Verstraete | 1. Bundesliga

Verstraete dementiert aktuelle Augenprob­le­me

28.02.2020 - 21:15 Uhr Gemeldet von: Fabian Kirschbaum | Autor: Fabian Kirschbaum

Seit Beginn der Bundesligarückrunde hat Mittelfeldmann Birger Verstraete, der im letzten Sommer für vier Millionen Euro vom belgischen Klub KKA Gent verpflichtet wurde, es noch nicht in den Spieltagskader des 1. FC Köln geschafft. Der "Geißblog" führte das in dieser Woche zunächst nach eigenen Informationen auf die Folgen langwieriger Augenprobleme zurück.


Der 25-Jährige dementierte am Donnerstag im "Express" nun aber irgendwelche akuten Beschwerden und aktuellen Krankheitsgerüchte rund um seine Augen.

„Ich möchte über meine Situation derzeit nicht sprechen. Aber ich bin seit Monaten fit. Dass ich nicht im Kader stehe, hat weder etwas mit meinen Augen noch mit meinem Knie [zurückliegender Außenmeniskuseinriss in der Hinrunde, d. Red] zu tun", erklärte der defensive Mittelfeldakteur via der Kölner Zeitung. Doch wie es eigentlich zu dem jetzigen Krankheitsgerücht mit den Augen gekommen?

Bornauw äußerte sich vor Weihnachten zu Verstraetes Augen

Eigentlich war es nur eine Randgeschichte im Rahmen eines Interview, welches Abwehrmann und Teamkollege Sebastiaan Bornauw vor Weihnachten dem belgischen Onlineportal "Sporza" gab.

Nach dem Auswärtssieg der Rheinländer gegen Eintracht Frankfurt (4:2) am 16. Spieltag ließ er Folgendes verlauten und war damit wohl Stein des Anstoßes: "Birger hat einige Probleme mit dem Auge. Aber mit seinen Qualitäten wird er wiederkommen und sicher eine sehr gute zweite Saisonhälfte spielen."

Dem "Geißblog" zufolge hat sich Verstraete diese Augenkrankheit bereits im Herbst 2019 eingefangen, die die Domstädter allerdings unter Verschluss hielten. Er trainierte normal weiter und konnte danach auch spielen. Zum jetzigen Zeitpunkt wären die Auswirkungen aber "offenbar größer", so dass der Belgier nach wie vor noch nicht wieder vollkommen herstellt ist.

Diese Darstellung stellte Verstraete jetzt aber klar. So sprach man im "Express" auch lediglich von vergangenen Augenproblemen. Heißt im Umkehrschluss dann jedoch auch, dass er zurzeit rein aus Leistungsgründen von Chefcoach Markus Gisdol außen vor gelassen wird. Ihm bleibt damit wohl nicht anderes übrig, als den 50-Jährigen für die nächsten Aufgaben wieder von seiner sportlichen Qualität zu überzeugen.

Programm des 1. FC Köln in den nächsten drei Spielen

  • 24. Spieltag – FC Schalke 04 (Heimspiel, Samstag, 18:30 Uhr)
  • 25. Spieltag – SC Paderborn (Auswärtsspiel, 6. März, 20:00 Uhr)
  • 26. Spieltag – Borussia Mönchengladbach (Auswärtsspiel, 11. März, 18:30 Uhr)

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
-
4,33 Note
-
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
-
-
9
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
28% KAUFEN!
19% BEOBACHTEN!
52% VERKAUFEN!