Bouna Sarr | FC Bayern München

Sarr-Wechsel zu den Bayern auf der Zielgeraden?

04.10.2020 - 15:05 Uhr Gemeldet von: Beezle | Autor: Jan Klinkenborg

Wie "Sky" mittlerweile berichtet, steht der Transfer von Bouna Sarr zum FC Bayern München inzwischen kurz vor dem Abschluss. Demnach überweisen die Süddeutschen für die Dienste des Rechtsverteidigers eine Ablöse von zehn Millionen Euro an Olympique Marseille. Lediglich letzte Vertragsverhandlungen mit dem Spieler sollen noch ausstehen.

zur letzten Meldung vom 4. Oktober

Kommt Sarr im Tausch mit Cuisance zum FC Bayern?

Die letzten Stunden der Wechselperiode scheinen für Hasan Salihamidzic, Sport-Vorstand beim FC Bayern, alles andere als ruhig zu werden. Nachdem am Sonntag ein möglicher Wechsel von Eric Maxim Choupo-Moting ein Thema wurde, scheint der FCB nun auch auf der Rechtsverteidigerposition nachlegen zu wollen. Wie "Sky" und der "kicker" berichten, könnte sich der deutsche Rekordmeister mit Bouna Sarr von Olympique Marseille verstärken.

Demnach sei es bereits zu "konkreten Gesprächen" zwischen den Vereinsverantwortlichen gekommen. Laut "kicker" hätten sich beide Vereine bereits geeinigt. Im Gegenzug bringt "Sky" ins Spiel, dass Michaël Cuisance zu den Franzosen wechseln könnte, nachdem sein Transfer zu Leeds United jüngst scheiterte. Die Wechselmodalitäten werden jedoch nicht genannt.

Sarr ist noch bis Sommer 2022 in Marseille gebunden. In der aktuellen Saison konnte der 28-Jährige bislang nur zwei Partien bestreiten, da er am Coronavirus litt. Als mögliche Neuzugänge für diese Position wurden zuletzt auch Tariq Lamptey (Brighton & Hove Albion) und Max Aarons (Norwich City) gehandelt.


Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
57% KAUFEN!
36% BEOBACHTEN!
5% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 04.10.20

    Wechsel nach Leeds nicht möglich, da er Medizincheck nicht besteht, aber dann in Marseille schafft weil..?

    • 04.10.20

      ...diesmal er vorbereitet ist und ...

    • 04.10.20

      Der Check ist ja geplatzt weil eine Verletzung bei cuiscance gesehen wurde die Leeds vorher nicht wusste. Diese Situation ist jetzt eine andere

    • 04.10.20

      Er ist ja in Leeds "durchgefallen", weil die Ärzte dort Befürchtungen geäußert haben, dass aus einer bestimmten Symptomatik eine schwerwiegendere Verletzung resultieren KANN. In München haben die Ärzte den Sachverhalt anders bewertet. Sollte der Transfer zustande kommen, dann sehen die Ärzte es in Marseille ähnlich wie die Münchener.

  • 04.10.20

    Ist der gut?

  • 04.10.20

    [Kommentar gelöscht]

  • 04.10.20

    Wars das für Pavard? Oder bleibt er weiter Stamm? 🤔

  • 04.10.20

    Irgendwie sieht das alles am Ende aus wie bei Wish bestellt... Choupo-Moting statt Hudson-Odoi, Lemar oder Kramaric... Roca satt Camavinga oder Brozovic und Sarr statt Dest, Aarons, Bellerin oder Lamptey...

    • 04.10.20

      Der Eindruck kam bei mir auch auf. Klar werden die Bayern sich jetzt hinstellen und was langer Planung und seit Jahren beobachtet faseln. Aber grad fällt es mir schwer das zu glauben.

    • 04.10.20

      Gefühl hab ich auch. Und dass alles rund 1 Tag vor Deadline ist bestärkt den Gedanken dass diverses nicht planmäßig lief

    • 04.10.20

      Viele denken offenbar, dass Corona an Bayern vorbeigeht und man dann mal eben ~100mio in BackUps investiert.

    • 04.10.20

      Jupp. Den Eindruck hab ich auch. Man war einzig bei Dest auf der AV Position so von den Qualitäten überzeugt, dass man das wirtschaftliche Risiko eingehen wollte.

      Alle anderen AV Kandidaten stehen unter den aktuellen Bedingungen offensichtlich in keinem vernünftigen Preis-Leistungs-Verhältnis.

      Und weshalb hier jetzt aufeinmal z.B. ein Camavinga auftaucht, kann ich auch nicht nachvollziehen. Viel zu teuer und anscheinend auch schon mit Real einig.

    • 04.10.20

      Pures Namedropping, gardine... da hätte auch Messi, Retsos oder Walter Junghans stehen können...

      Letztendlich bleibt festzuhalten, dass die Bayern (Corona hin, wirtschaftliches Vernunftdenken her) das qualitative Niveau ihrer Abgänge (bisher) nicht ansatzweise auffangen konnten... und das wohlgemerkt als von Titel zu Titel rennender Champions-League-Sieger 2020, der medienwirksam auch selbst immer wieder gern über große Namen philosophiert...

      Alle bis Stand 04/10/2020 - 16.20 Uhr getätigten Verpflichtungen sind lediglich etwas für die Breite, welche die Spitze des Kaders nicht ansatzweise gefährden... inwieweit diese Spieler Flick tatsächlich weiterhelfen können, wird spannend zu beobachten sein...

    • 04.10.20

      Aber der einzige Abgang, welcher zu einem Qualitätsverlust geführt hat, ist doch der von Thiago?

      Auf den Flügeln ist man mit Sané doch qualitativ besser aufgestellt als letzte Saison. Zzgl. CM als Notnagel neben ein paar Talenten reicht doch da völlig?

      AV hat man die angestrebte Lösung leider an einen Konkurrenten verloren. Damit muss man leben.

    • 04.10.20

      @airlomax Kleiner Einwand: Sané sehe ich schon auch als Verstärkung in der Spitze, der ist ja - im Vergleich zum Kader 19/20 - quasi für Perisic gekommen. Auf dem Flügel ist man also schon besser besetzt finde ich.

      Aber Thiago und Coutinho sind weg, stattdessen Roca, da ist man im Zentrum deutlich schwächer aufgestellt als im letzten Jahr, vor allem im Hinblick auf endlose englische Wochen.

      Wir werden sehen, ob das Spiel gegen Hoffenheim eine Ausnahme bleibt, oder ob Bayern in diesem Jahr häufiger mal die Körner fehlen, wenn so wie jetzt auch noch 1-2 Stammspieler mit Blessuren kämpfen.

    • 04.10.20

      1. Korrekt... Thiago reißt mMn eine erhebliche qualitative Lücke im Mittelfeld und auch der sich evtl. abzeichnende Abgang von Javi Martinez bzw. sein altersbedingter Substanzverlust sollte nicht unterschätzt werden... das allein sind schon zwei mMn Ausnahmespieler, die weder durch Tolisso noch Roca kompensiert werden können...

      2. Von den Flüglespielern Sane, Coman, Gnabry sind momentan wie viele Jungs gesund? Auch wenn das nur eine Momentaufnahme ist, dürfte klar sein, dass diese Engpässe unter der Saison - speziell bei dem straff getakteten Spielplan - immer wieder passieren können und werden...

      3. beim AV hat man mit dem Schinken nach der Wurst geworfen... wenn man der Berichterstattung rund um die Feilscherei ggü. Ajax und dem FC Barcelona Glauben schenken darf... was waren es am Ende oder sollen es gewesen sein? 5 Mio? bei einem potentiellen talentierten Borderline-Star wie Dest? Sorry, verstehe ich nicht... er wäre nicht nur ein qualitativ hochwertiger Backup gewesen, sondern zugleich ein direkter S11-Konkurrent für Pavard, der sich keine Auszeit hätte erlauben können...

    • 04.10.20

      Sorry, Jerrinho.... Sane wollte keinesfalls unterschlagen... klar ist der Junge eine Verstärkung für die Spitze und mMn sogar ein qualitatives Upgrade zu Perisic und auch ggü. Coman... die Frage die sich mir stellt: Wie oft wird er diese Qualität auf den Rasen bringen können? Gerade Flügel gehören zu den verletzungsanfälligeren Positionen... insofern sollte man da tatsächlich doppelt stark besetzen...

    • 04.10.20

      Zu 1.
      So sehr ich Javi mag, aber sein Abgang spielt doch für die Qualität der Mannschaft keine Rolle mehr. Er hat in der Rückrunde kaum noch Einsatzminuten bekommen. Und für seine Rolle IV/DM hat man ja auch Nianzou verpflichtet. Ich sehe hier wirklich einzig Thiago als Schwächung. Mal sehen wie man da über die Saison kommt.

      Zu 2.
      Ne. So kann man da m.M.n. nicht rangehen. Man muss für den Fall planen, dass alle fit sind. Und dann kommt halt die "Kaderhygiene" ins Spiel. Du kannst keinen 4. Top Mann verpflichten, welcher dann gegebenenfalls auf der Tribüne Platz nehmen muss oder kaum Einsatzzeiten bekommt. Irgendeiner der 4 ist dann immer unzufrieden und dann hast du nur Theater.

      Zu 3.
      Ich hätte definitiv auch lieber Dest im Kader gesehen. Perspektivisch hätte er sicher auch Pavard ablösen können. Woran es am Ende gelegen hat, weiß ich nicht. Aber ich denke, dass auch das Vertragsangebot für den Spieler bei Barca wohl besser war. Wenn er unbedingt zu Bayern hätte wollen, dann hätte Barca ja sonst was bieten können..

    • 04.10.20

      Nur kurz, bevor das Spiel gegen Hertha startet...

      zu 1. sind wir unterschliedlicher Meinungen... ist ja ok

      zu 2. dafür besteht ja die Möglichkeit, polyvalente Spieler zu verpflichten... so wie bsw. Davies jetzt offensiv gegen Hertha startet, um Sane und Coman zu ersetzen, hätte u.U. auf rechts ein Modell Dest vor Pavard Zukunft haben können... werden wir nie erfahren... nur mal als Denkmodell...

      zu 3. Es muss ja am Ende finanzielle Gründe gehabt haben, wenn Du wählen kannst, ob du zum aktuellen CL-Sieger wechselst oder bei ner personell wackligen Vereins-Mumie anheuerst, deren Zukunft von einem Ausnahmespieler abhängig ist...

  • 04.10.20

    Respekt Sarr und Choupo. Jetzt noch Bellarabi oder Esswein und alle Titel gehen wieder nach München

  • 04.10.20

    Komm nicht pls

  • 04.10.20

    Im Endeffekt wahrscheinlich egal ob Sarr oder Odriozola auf der Bank sitzt.

  • 04.10.20

    Die Namen Roca, Choupo-Moting und Sarr lesen sich schon sehr schwach (zumal da nicht mal ein Talent dabei ist), sollten das jetzt wirklich die geforderten "Verstärkungen" sein.
    Der so wichtige 4. Außenstürmer bliebe dann auch aus und statt Roca hätte man genauso Fein einplanen können, den man jetzt anscheinend wieder verleiht.

    Trifft das alles so ein, wäre das transfertechnisch ein ziemliches Armutszeugnis von Brazzo und Oli.

    • 04.10.20

      Roca ist definitiv ein Talent mit Potential. Für den Sturm war kein weiteres Talent, sondern gerade ein erfahrener BU gewünscht. Bei Sarr gebe ich dir aber Recht und CHO ist natürlich schade, aber am Ende wahrscheinlich einfach zu teuer. Choupo-Moting und Sarr können vielleicht auch mal auf den Flügeln aushelfen wenn’s brennt, Davies im Endeffekt auch. Wird schon irgendwie werden. Sonst muss man im Winter halt nochmal nachlegen. Vielleicht ist CHO dann mit wenig Einsätzen auch wieder eine Option für ne Leihe. Brazo lässt bei dem glaub ich nicht mehr locker, bis er mal an der Säbenerstrasss sitzt.

    • 04.10.20

      Roca wird im November 24 und hat seit letztem Jahr im Sommer seinen Marktwert von 30 auf mittlerweile 16 Mio. quasi halbiert.
      Den 28-jährigen AV Sarr oder Choupo-Moting als Ersatzoption hinter Sane oder Gnabry darzustellen, meinst du hoffentlich nicht ernst.

      Zusammen mit deiner Aussage "Wird schon irgendwie werden." (die den Plan hinter diesen Transfers sehr gut beschreibt) sollte ein Triple-Sieger normalerweise den Anspruch haben, Spieler einer anderen Kategorie zu sich locken zu können. Es muss ja kein zweiter Coutinho sein - aber wenn 1A Qualität schon zu teuer ist, kann man immer noch Spieler mit Perspektive und Potential holen. 10 Mio. für Sarr sind einfach verbranntes Geld.

    • 04.10.20

      Martínez war nicht viel jünger als man ihn damals geholt hat. Nübel ist es jetzt auch nicht. Nur weil der Marktwert runter geht, heißt das nicht dass der Spieler kein Potential hat.

      Warum sollten Sarr/Davies als schnelle AV nicht auf dem Flügel aushelfen können? Was hat das bei Sarr mit dem Alter zu tun? Choupo-Moting kann in der Offensiv notfalls überall aushelfen (das heißt nicht dass er dort überall erste Wahl ist!).

      Du vergisst bei deiner Aussage, dass Coutinho alleine 10 Millionen Leihgebühr gekostet hat. Sowas will man momentan halt einfach aus wirtschaftlichen Gründen nicht machen.

      Die 10 Mille für Sarr finde ich auch schwachsinnig. Mir wäre da Richards aus der zweiten Mannschaft als kostenloser BU auch lieber.

    • 04.10.20

      Ja, Sanches war sogar noch jünger. Verstehe nicht, was dieser Vergleich soll. Martinez galt damals bei Bilbao schon als Top-Spieler und kostete 40 Mio. Auf heute hochgerechnet wären das mit Sicherheit 60-70 Mio. Ablöse. Roca hingegen kommt für 9 Mio. von einem Absteiger.

      Und ich sage nicht, dass ein Spieler unter einem gewissen Marktwert kein Potential hat, nur hat ein 24-Jähriger bei Bayern eben keine 3 Jahre Zeit sich mal ruhig zu entwickeln, wie das bei einem 18- oder 19-Jährigen vielleicht der Fall ist.
      Das bedeutet wiederum, dass du mit 24 über eine gewisse Klasse mitbringen/sofort liefern musst, sonst spielst du bei Bayern nicht. Und dass Roca direkt Kimmich und Goretzka Druck macht, bezweifle ich mal. Oder anders gesagt: Die qualitativ klare Verschlechterung von Thiago hin zu Roca kann man auch nicht damit schönreden, dass der Spieler ja noch Potential habe. Diese Floskel hätte man nämlich auch zu Dahoud oder Ascacibar schreiben können.

    • 04.10.20

      Da sind doch keine Argumente. Roca ist sogar erst 23 und war davor ein Schlüsselspieler bei einem spanischen Erstligisten und hätte letztes Jahr 40 Millionen gekostet.

      So wie du argumentierst dürfte Bayern keinen Spieler mehr über 20 Jahre holen, außer er kommt von nem Top-Verein. Dass das Schwachsinn ist, sieht man aber schon bei einem Blick auf den eigenen Kader (der gerade die CL gewonnen hat): Gnabry und Goretzka waren auch schon 22/23 als man sie von mittelmäßigen Vereinen geholt hat. Gleiches gilt für Pavard (damals 22 und ja, er ist davor Weltmeister geworden, aber er ist eben auf Club-Ebene auch abgestiegen und man hat ihn trotzdem für über 30 Millionen geholt und bereut es jetzt keine Sekunde).

    • 06.10.20

      Roca wird in wenigen Tagen 24 - hör doch auf den wie einen 19-jährigen Xabi Alonso hinzustellen.
      Auch der Vergleich mit Pavard stimmt hinten und vorne nicht. Dessen damalige Verpflichtung wurde ein halbes Jahr nach seiner herausragenden WM bekannt, die er als Stammspieler auch noch gewann. Da war Stuttgart noch lange nicht abgestiegen. Roca hingegen hat in der schwächeren spanischen Nationalmannschaft noch nicht mal ein einziges Spiel absolviert.
      Du vergleichst hier also einen Arne Maier mit einem Kimmich. Die Logik, dass Roca ja kein Flop sein kann, weil auch Pavard (der schon vor seiner Zeit einen weitaus höheren Status als Roca hatte) mal mit seinem Ex-Klub abgestiegen ist, soll jetzt inwiefern schlüssig sein?

      Ich sage auch nicht, dass keine Glücksgriffe wie Gnabry mehr gelingen können, aber wenn du in einer Saison Thiago verlierst, brauchst du qualitativ hochwertigeren Ersatz. Wieso hat man da keinen Top-Spieler geliehen, wie man es zuletzt auf allen anderen Positionen macht, wenn man schon zu geizig für eine ordentliche Ablöse ist?

      Weißte, Bayern kann ja deiner Argumentation nach dann die künftigen Nachfolger von Lewandowski, Neuer und Müller auch aus der MLS verpflichten, weil Davies ja auch eingeschlagen ist...
      Nein, man kann auch so objektiv und ehrlich sein, um nüchtern festzustellen, dass Roca eben kein Thiago ist, sondern eher ins Regal Dahoud, Ascacibar, Eggestein, usw. gehört - denn mehr hat er bisher nirgends gezeigt.
      Ja, er ist noch keine 29. Dass aus ihm (auf Anhieb) ein würdiger Thiago-Ersatz wird, bezweifle ich trotzdem, aber das ist nun mal der Maßstab. Denn ein Triple-Sieger kann (auch während Corona) nicht den Anspruch haben, sich auf einer Position derartig zu verschlechtern.

    • 06.10.20

      Mit Thiago hat man gerade die CL gewonnen. Einen Spieler dieses Formats auszuleihen ist nahezu unmöglich. Man hat jetzt mit Kimmich, Goretzka, Tolisso und Roca 4 Spieler die Thiago im Kollektiv auffangen können und vielleicht auch ganz andere Komponenten ins Spiel bringen.

      Ich sehe deine Skepsis wegen Roca, denke aber dass sie unbegründet ist. Und wenn nicht, dann hat man 9 Millionen für einen Spieler gezahlt, der letztes Jahr noch für 40 gehandelt wurde. Das finanzielle Risiko ist also überschaubar ...

    • 06.10.20

      Floskeln, nichts als Floskeln.
      Mit dieser Ausrede von "im Kollektiv auffangen" ist man auch schon beim BVB gescheitert, als man Lewandowski und Götze mit jeweils zwei schwächeren Spielern ersetzen wollte, oder seit wann dürfen bitte zwei Spieler für einen auf dem Platz stehen? Kann Bayern also zu zwölft auflaufen, wenn Tolisso und Roca statt Thiago spielen, hm?

      Roca ist ja traurigerweise sogar noch der beste Transfer unter diesen Panikkäufen, weil er im Gegensatz zu einem Sarr wenigstens noch Wiederverkaufswert besitzt.
      Das ändert trotzdem nichts daran, dass eben sehr wohl bessere Alternativen auf dem Markt waren. Alle folgenden Spieler haben schon mehr als Roca gezeigt und kosteten keine utopische Ablöse/wurden geliehen: Torreira (Leihe), Bakayoko (Leihe), Guendouzi (Leihe), Tonali (Leihe mit KO) und bei Puig oder Ndombele gab es sogar klare Wechselabsichten/Verkaufsangebote der besitzenden Vereine.

      Auf RV ist es nicht anders. Auch da gab es bessere Alternativen als 10 Mio. für einen durchschnittlichen 28-Jährigen aus Frankreich zu bezahlen, der noch nie in seiner Karriere so etwas wie internationale Klasse nachgewiesen hat: De Sciglio (Leihe), Dalot (Leihe), Arias (Leihe), Zappacosta (Leihe), Florenzi (Leihe)... Alles Spieler mit klar besserem Standing und mehr internationaler Erfahrung als Sarr, die per Leihe wechselten.
      Bzw. wenn man schon 10 Mio. fix ausgibt, hätte man auch einen jungen Spieler wie Baku holen können, den sich jetzt Wolfsburg geschnappt hat.

    • 06.10.20

      Da ist heute wohl jemand mit dem falschen Fuß aufgestanden ...

      Thiago war Ende letzter Saison verletzt und Goretzka und Kimmich haben es in der Zeit überragend gemacht. Es gibt also keinen Grund zur Panik und mir persönlich ist es auch lieber, wenn du aus dem Team einen Nachfolger entwickelst als für viel Geld jemanden zu holen, bei dem du nie weißt ob es am Ende wirklich passt.

      Arsenal wollte Giuendouzi unbedingt loswerden und letztlich ist er jetzt bei Hertha gelandet, aber deiner Meinung nach wäre er ein potentieller Nachfolger für Thiago gewesen? Das ist schon etwas abwegig ... Bakayoko und Ndombele hätte man beide nicht günstig bekommen, die haben noch dazu von ihren Vereinen saftige Gehälter und den Anspruch nach einem Wechsel (im Gegensatz zu ihren jetzigen Vereinen) Stamm zu spielen. Diese Pakete konnte und wollte Bayern wahrscheinlich nicht zusagen.

      Sarr ist sicher nicht die erste Wahl gewesen, aber er bringt halt alles mit was man für die Position gesucht hat: Tempo und Dribblings. Ich würde bei 28 Jahren jetzt auch noch nicht von Geld verbrennen sprechen ... den kann man auch mit 30 noch für ein paar Millionen verkaufen und er ist ja auch nur als Backup eingeplant, also alles halb so wild.

      Viele scheinen nicht zu verstehen, dass die 4 Spieler die jetzt noch gekommen sind allesamt Backups sind und dass man deshalb nicht qualitativ und wirtschaftlich ins oberste Regal greifen wollte und musste.

    • 06.10.20

      Wieso mit dem falschen Fuß aufgestanden? Ich nenne dir Alternativen, die bewiesenermaßen in ihrer Karriere eine höhere Qualität als Roca und Sarr zeigten und/oder weitaus mehr Potential mitbringen und für Bayern absolut zu realisieren gewesen wären, da sie diese Saison transferiert wurden... Also wo ist das Problem?

      Und ja, Kimmich und Goretzka haben das überragend gemacht. Aber ich weiß nicht, was das mit der Thematik hier zu tun haben soll. Wer spielte denn rechts hinten, als Pavard ausfiel, hm? Letzte Saison hatte man für diesen Fall eben Kimmich und Thiago dafür in der Mitte. Absofort wird das dank den von dir als hervorragend angesehenen Transfers eben so aussehen, dass wenn z.B. Pavard im CL-Viertelfinale ausfällt, einer aus Tolisso/Roca für Kimmich in die Zentrale rückt oder Sarr für Pavard direkt einspringt.
      Wer da keine klare Verschlechterung im Vergleich zur letzten Kaderstruktur sieht, dem ist eben auch nicht mehr zu helfen. Da nützen auch alle Floskeln wie "Pavard ist doch mit Stuttgart auch abgestiegen!" oder "Man fängt Thiagos Verlust mit zwei Spielern auf." nichts. Auf dem Papier, bzw. auf dem Platz ist das nichts anderes als eine qualitative Verschlechterung. Das als Triple-Sieger (!) hinzubekommen, ist schon ein starkes Stück, denn normalerweise wollen sämtliche Top-Spieler der Welt zu genau einer solchen Mannschaft.
      Als Sportdirektor eines solchen Klubs muss man nach einer solchen Saison einfach andere Namen präsentieren können - vor allem in einer anderen Art und Weise und nicht wie der faulste Student auf Erden 2 Stunden vor Prüfungsbeginn mit dem Lernen beginnen. Ist dann eben auch logisch, dass solche C-Lösungen dabei rauskommen.


      PS: Auch witzig, wie du alle von mir genannten Alternativen jetzt krass schlechtreden willst, aber bei Roca nach jedem Strohhalm suchst, der ihn noch als Top-Zugang hinstellen könnte...
      Dabei haben alle von mir genannten Namen nachweislich mehr Qualität gezeigt, mehr internationale Erfahrung und spielten auch schon in Nationalmannschaften.
      Hätte Bayern Guendouzi geholt, würdest du wahrscheinlich mit den gleichen Argumenten erklären, warum er besser als Roca ist.


      Und wer redet hier von "obersten Regal"? Es geht einfach darum, dass man auf beinahe jeder Position nicht das bekommen hat was man wollte - als Triple-Sieger!!!

      - Auf RV wollte man ein heißes Talent, das Pavard Feuer unterm Hintern macht und auf jeden Fall langfristig als echter Zukunftsspieler eingeplant werden kann. Bekommen hat man einen absolut durchschnittlichen Spieler Ende 20 ohne internationales Format, für den man auch noch 10 Mio. Ablöse locker machte (beim Talent geizte man aber).

      - Auf den Flügeln wollte man mit Odoi ebenfalls einen hochtalentierten Spieler, von dem man anscheinend extrem überzeugt ist. Auch hier ist man sogar zum zweiten Mal abgeblitzt und hat sich stattdessen den 30-jährigen Costa ausgeliehen, dem man für eine Saison als Backup 12 Mio. Gehalt in den Rachen stopft, nachdem man ihn vor 3 Jahren noch mit dem Vorwurf des Söldners und des Ego-Spielers vom Hof jagte.

      - Im Mittefeld verschlechterte man sich einfach ausgedrückt unterm Strich mit dem Tausch Thiago-Roca.

      - Einzig Choupo-Moting kann von diesen Verzweiflungskäufen als "ok" gewertet werden, da er so gut wie nichts kostet und schnell integriert werden kann.

    • 06.10.20

      Deine Art zu schreiben ist schon sehr provokant und der Ton zum Teil an der Grenze der Freundlichkeit. Schade fürs Forum.

      Dieser Sommer ist wegen Corona einfach eine Ausnahme. Kein Team (außer Chelsea) konnte das realisieren, was es vorhatte, weil schlicht und einfach das Geld gefehlt hat.

      Bayern hatte aus seiner S11 genau einen Abgang, also quantitativ kaum Aderlass. Goretzka ist voll im kommen und Tolisso kommt nach seiner langen Verletzung auch langsam wieder in die Spur. Welchen Sinn hätte es gemacht den beiden jetzt einen “Star” vor die Nase zu setzen, der einen Anspruch auf einen Stammplatz anmeldet und irre viel Kohl kostet? Meiner Ansicht nach keinen.

      Natürlich hätte man gerne Dest, CHO, Havertz und am besten noch Werner geholt, aber es war dieses Jahr halt finanziell einfach nicht drin und es ist aufgrund des derzeitigen Kaders auch nicht bitternötig gewesen, um jeden Preis einen dieser Spieler zu holen, weil man mit der jetzigen Mannschaft als CL-Sieger schon sehr erfolgreich war. Dazu kam dann jetzt eh schon Sané, der die Offensive auch nochmal weiterbringt.

      Ich finde es - bei aller Kritik an Brazo - auch stark, wen er am Ende überhaupt noch als Ersatz holen konnte. Roca war letztes Jahr ne krass heiß Aktie die jetzt für lau herging, Choupo-Moting stand gerade im CL-Finale. Sarr war halt einfach ein Kompromiss mit dem man leben muss, der aber auch nicht weiter schlimm sein wird, weil eh nur Backup.

  • 04.10.20

    @Jan

    Ja, nur kostet Sarr 10 Mio. Ablöse und hat quasi keinen Wiederverkaufswert.

  • 04.10.20

    Der is doch verletzt

  • 04.10.20

    Wird doch sowieso wieder nix!