Bruno Labbadia | Vereinslos

Medien: Labbadia löst Nouri als Trainer von Hertha BSC ab

09.04.2020 - 09:33 Uhr Gemeldet von: impeeza | Autor: Kristian Dordevic

Obwohl die Profis von Hertha BSC seit Montag wieder auf dem Rasen trainieren, sucht man Coach Alexander Nouri weiterhin vergeblich am Schenckendorffplatz. Und er wird offenbar auch nicht in leitender Funktion zurückkehren, sondern Bruno Labbadia das Feld überlassen.


Denn wie "B.Z."/"Bild" und "kicker" übereinstimmend berichten, soll der Fußballlehrer, der bis Sommer 2019 beim VfL Wolfsburg verantwortlich zeichnete, die Blau-Weißen in den nächsten Tagen übernehmen. Auch die "Berliner Morgenpost" untermauert das und vermeldet, dass dieser Trainerwechsel auf der Präsidiumssitzung besprochen wurde.

Labbadia erhält den Medienangaben zufolge einen bis 2022 laufenden Vertrag und bringt seinen langjährigen Weggefährten Eddy Sözer als Co-Trainer mit. Anfang kommender Woche wird der 54-Jährige, der in der Bundesliga auch schon in Leverkusen, Stuttgart und Hamburg an der Seitenlinie stand, zum Dienstantritt in Berlin erwartet.


  • KOMMENTARE
  • 09.04.20

    Labbadia hat zuletzt in Wolfsburg gute Arbeit geleistet. Also die Klasse hält Hertha sicher mit ihm. Bei Labbadia war das Problem meistens nur, dass seine Teams im dritten Jahr stagnierten.

  • 09.04.20

    Labbadia und Preetz - der Schöne und das Biest. Ich bin gespannt!

  • 09.04.20

    Labbadia mag den Ruf eines Wandervogels haben und wie eine unkreative Lösung erscheinen, aber ist m.M. nach eine gute Wahl. Er hat vor allem beim HSV 2015 und beim VFL Wolfsburg bewiesen, dass er das Schiff wieder in sichere Gewässer führen kann, etwas, was Hertha in der jetzigen Situation höchste Priorität vor Dingen wie attraktivem Spiel, der Entwicklung der Jugend etc. haben solle. Eine neue "kreative Lösung" a la Covic könnte gut auch nach hinten losgehen und dafür ist die Lage bei der Hertha momentan einfach zu prekär. Vor dem Hintergrund, dass Kovac wohl nicht zu bekommen war, halte ich Labbadia für eine solide Wahl.

  • 09.04.20

    Denke auch, dass Labbadia hinter Kovac 2.Wahl war, aber dennoch der Hertha hilft, die Klasse zu halten und alles andere zeigt dann die kommende Saison.

  • 09.04.20

    Bis zu seiner Zeit in Wolfsburg für mich immer ein rotes Tuch als Hertha Trainer aber in der aktuellen Lage sicher eine bessere Wahl als unkonzentriert dem Abstieg entgegen.

  • 09.04.20

    Der schöne Bruno - schön, dass du wieder in der Liga bist :)

  • 09.04.20

    Klassisches Übergangsding. Er bringt jetzt ein bisschen Ruhe rein und stabilisiert Mannschaft und Verein, dann wird er wieder gehen und jemand anderem, ggf. größerem eine solide Basis bereiten. Macht schon Sinn nach allem was passiert ist und macht auch Sinn, dass momentan sonst wenige Bock haben sich das da anzutun bei der Hertha. Pragmatische Lösung.

  • 09.04.20

    Der schöne Bruno

  • 09.04.20

    1. Amtshandlung: Eine Kennlernparty mit allen Spielerfrauen bis max. 29 Jahren

  • 09.04.20

    Für das großspurige Gerede der Hertha mal wieder eine grottenschlechte Entscheidung! Man will doch angeblich oben angreifen, man will doch angeblich vorankommen, man denkt doch angeblich in großen Dimensionen... und dann kommt der "schöne Bruno" dabei raus? Man muss wirklich immer mehr befürchten, dass Klinsmann, so dumm er ja ist, mit seinen Aussagen zur sportlichen Leitung recht hatte. Preetz bekommt nichts, aber auch gar nichts hin. Neben den millionenschweren Fehleinkäufen, die man ja ggf. noch Klinsmann in die Schuhe schieben könnte, schafft er es nicht einmal einen einigermaßen vernünftigen Trainer zu bekommen. Da wurden immer Namen mit internationalen Klang genannt und dann kommt so eine 4d Lösung wie Bruno? Ein Trainer, der es in seiner ganzen Karriere erst einmal geschafft hat, eine vernünftige Saison abzuliefern? Ein Trainer, der es spätestens im zweiten Jahr geschafft hat, seine Teams in Abstiegsnöte zu bringen? Ein Trainer, der wiederholt bewiesen hat, dass er keine Menschenführung hat und kein Team mittelfristig aufbauen kann? Wie bitte passt das zum Konzept, was man bei Hertha so großspurig rausposaunt hat? Big City Club, dass ich nicht lache! So kann man Kohle natürlich auch verbrennen! Mal sehen, wie lange sich der Sponsor diese Stümperei noch bieten lässt!

  • 09.04.20

    Hertha und Bremen scheinen sich echt ein Kopf-an-Kopf-Rennen zu liefern, wenn es darum geht, den durch den HSV frei gewordenen Platz des Chaosvereins einzunehmen. Sollte Bremen nun Naldo zurückholen, wäre das auch ein guter Konter von Werder in der Hinsicht.

    Labbadia ist sicherlich kein schlechter Trainer und ich wäre mir auch recht sicher, dass er Hertha kurzfristig in die Spur bringen würde. Hertha hat aber in dieser Runde bereits 86 Mio ausgegeben, im Sommer kommt ein Tousart für 24 Mio dazu (den man wohl nicht aufgrund der tollen Aussicht in der Stadt verfplichten konnte), der im Achtelfinale gegen Juve das entscheidende Tor machte und auch ansonsten eine gute Saison bei Lyon spielt. Und dann holst du im Gegenzug aber wieder einen Feuerwehrmann, dessen Amtszeit wohl absehbar ist und Mannschaften perspektivisch nicht sonderlich vorwärts bringt. So kommst du doch mit dem Investoren nicht wirklich vorwärts. Das ist irgendwie alles so viel Aktionismus und hat eher was von einem Scheichklub, der kurzfristig zu viel Geld kam (auch wenn natürlich in kleineren Relationen).

    • 09.04.20

      sag nichts gegen bruno ballermann! ;) kann mehr als viele ihm zutrauen.. zumindest deutet das für mich nicht auf "chaos" hin! und kein feuerwehrmann (mehr). perfekter mann für die ramp-up phase bei hertha..

    • 09.04.20

      Dem stimme ich ja auch durchaus zu und sehe ich ähnlich, dass Labbadia nicht so schlecht ist, wie hier oftmals getan wird. Und schreibe oben ja auch, dass ich ebenfalls denke, dass Labbadia kurzfristig helfen kann.

      Aber langfristig und perspektivisch einen Verein zu trainieren, der nun solche Transfers und finanzielle Möglichkeiten hat, wie Hertha sie nun hat? Lasse mich gerne positiv überraschen, aber dafür wäre er aus meiner Sicht nicht die ideale Wahl. Wäre ein ähnlicher Trainertyp wie Dardai (Auslage gegnerische Taktik > eigene Spielphilosophie) und dabei noch eher ein Downgrade im Vergleich zu Dardai. Und wenn ich mich im Sommer von Dardai (mitunter dieser Begründung) trenne und nun Labbadia verpflichte, dann stellt sich mir persönlich als Außenstehender schon die Frage, wie denn dieses Konzept aussieht, bzw. ob es denn überhaupt eins gibt. Darauf bezog sicher eher das "Chaos", weil man da irgendwie überhaupt keinen Plan erkennen kann und genau das häufig beim HSV zu sehen war.

      Ein Merkmal der Ramp-Up Phase ist häufig eine geringere Produktqualität, um den Marktstart zu vereinfachen. Den Vergleich finde ich ganz interessant.

    • 09.04.20

      Zustimmung

    • 09.04.20

      @amused:
      ich verstehe jetzt besser, wie du das interpretierst und wo dein wort "chaos" herkommt. da liegen wir dann in der tat gar nicht so weit auseinander.. mir gefiel nur der begriff "feuerwehrmann" überhaupt nicht, weil das für mich zu viel nach verzweiflung und panik klingt.

      ich hatte es jetzt so gedacht: zunächst verpflichtet man spieler, die zumindest mal für mehr qualität stehen. dass man dann begleitend so offensive äußerungen tätigt, kann jeder selbst einordnen.. bringt dir hype, was wahrscheinlich gut fürs business ist, aber auch eine gewisse fallhöhe. wolfsburg (zufällig auch bruno) ging da einen ähnlichen weg, nur mit weniger geschrei. am ende ist das für mich aber egal.

      nach den spielern brauchst du dann einen passenden trainer, der mit dem personal vor allem "umgehen" kann (dardai sehe ich da bspw. überhaupt nicht). natürlich ist bruno wahrscheinlich kein taktik-genie, aber an diesem punkt ist man bei hertha auch noch gar nicht. es wäre für mich jetzt eher völlig chaotisch gewesen, wenn man direkt einen top-trainer holt (bspw. tuchel oder stell dir sonst wen vor) oder einen nachwuchsmann ohne standing im profi-business. das kann dann ganz schnell aus dem ruder laufen. da sehe ich, besonders perspektivisch, bruno eigentlich als genau den richtigen. der bringt dir das ganze ding schön stabil auf die straße, kann mit dem druck umgehen (er wird ja rel. schnell mit den getätigten aussagen konfrontiert werden), und wenn du dann neue impulse brauchst, kommt er weg. dann hat er aber auch genau seinen job erfüllt. ich vermute, du knüpfst das wort "perspektivisch" an eine langfristige kombo von trainer/verein. ich glaube aber, dass diese zeit einfach vorbei ist. perspektivisch arbeiten heißt für mich gerade eher, dass bruno da genau seinen platz hat - eben für eine gewisse zeit. du legst es halt als "chaotisch" aus und ich als positiv. zumindest deute ich dieses projekt halt so. bisschen "sexy" machen die hertha, bulletproof trainer da 2-3 jahre lang die basis legen lassen und dann den nächsten schritt gehen.

      am ende haben wir beide da aber zu wenig einblicke, um das vernünftig beurteilen zu können. eigentlich kenne ich dich ja auch so, dass du da nicht so schnell mit begriffen wie "chaos" um dich wirfst, aber vllt. im kontext hertha auch verständlich, daher gebe ich dir den punkt. :)

    • 09.04.20

      Denke, wir sind da beide nicht sonderlich weit auseinander. Das "Chaos" und der Vergleich zum HSV war natürlich etwas provokant formuliert, stimmt schon. Wollte ich so aber auch.

      Eines sehe ich da aber schon auch anders. Aus meiner Sicht ist das auch gerade im heutigen Fußball schon ein Faktor, dass Perspektive und Konzept auch mit personeller Kontinuität einher gehen kann/soll. Wenn eben Hand und Fuß dahinter ist. Würden bspw. kleinere Vereine, die sich jährlich eigentlich über ihren Verhältnissen halten, ähnlich verhalten, wie sich Hertha seit einem Jahr verhält, dann würden viele dieser Vereine wohl nicht mehr in der Liga spielen.

      Für mich passt diese Trainerentscheidung von Labbadia nun irgendwie nicht wirklich in das Konzept, bzw. sehe ich das wohl nicht. Wenn ich Spieler wie Cunha oder auch bald Tousart hole, dann versuche ich doch da ein Konzept auf die Beine zu stellen, mit dem der Verein nachhaltig vorwärts kommt. Dann einen Trainer zu holen, bei dem du ja selbst auch sagst, dass er "weg ist, wenn du neue Impulse brauchst" (das war doch genau der Grund um von Dardai auf Covic zu wechseln), passt für mich da irgendwie nicht.

      Aber wie gesagt, kurzfristig bin ich da durchaus voll bei dir, da kann Labbadia ein guter Mann sein.

    • 09.04.20

      ich denke halt, dass bruno nachhaltig arbeitet und da jetzt die basis legt. also passt es für mich. du bezweifelst es. mal sehn, was passiert.

      für mich bedeutet kontinuität vor allem, dass man einen plan verfolgt und immer neu evaluiert, ob das personal dazu noch passt. daher fand ich den schritt von wolfsburg bspw. "stark" und zeugt von plan. bruno war ja "erfolgreich", aber musste trotzdem gehen. oder auch von werder, an kohfeldt festzuhalten.. man bewertet seine "arbeit" und eben nicht (nur) die ergebnisse. ist natürlich ein schmaler grat und ob man sich das leisten kann/will. aber ist natürlich noch mal ein ganz anderes thema.

    • 09.04.20

      Wenn es ähnlich wie in Wolfsburg laufen sollte, dann werde ich dir zu 100% zustimmen und nehme auch mein "Chaos" und "Aktionismus" komplett zurück.

      Wenn es aber wie in Hamburg laufen sollte, als Labbadia eigentlich solide Arbeit leistete, man dann dort aber beim ersten kleinen Gegenwind wieder aus Aktionismus handelte und Labbadia entließ (war glaube ich direkt am zweiten Spieltag der darauffolgenden Saison?), dann bin ich mir recht sicher, wird es auch für Preetz allmählich eng.

      Und genau das ist aktuell irgendwie mein Eindruck. Preetz macht für mich persönlicht aktuell eher den Eindruck "HSV" und nicht "Schmadtke in Wolfsburg", da gehts mir nicht nur um diese Entscheidung isoliert betrachtet, sondern um das "Konzept" seit einem guten Jahr.

  • 09.04.20

    Schön dass die meisten hier nicht wieder Blind draufhauen, sondern die Sportliche Entscheidung sachlich beurteilen können. Ich hatte zwischendurch das Gefühl, dass eine Zeit lang aus Prinzip alles Kritisiert wurde was der Verein gemacht hat. Egal ob gut oder schlecht. Wenn ich mich richtig erinnere gab es selbst beim Cunha-Transfer direkt böse Zungen die sagten, Hertha würde Planlos das Geld aus dem Fenster werfen.
    Ich freue mich auf Bruno und was er Möglicherweise aus der Mannschaft macht! :)

  • 09.04.20

    My name is Kenneth Strickland, i want to share my story here on how i got my ex wife back with the help of Dr Ogundele a great spell caster contact him if you need any kind of help and assure you he will help you, you can contact him with his WhatsApp: +27638836445.