21.01.2019 - 20:13 Uhr Autor: Bennet Stark

Der Wechsel von Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea zum FC Bayern München scheint sich auf der Zielgeraden zu befinden. Wie "Sky Sports" berichtet, hat der 18-jährige Flügelflitzer auch ein überarbeitetes Angebot der Blues, welches ihm umgerechnet ein Wochengehalt von rund 96.000 Euro beschert hätte, abgelehnt.


Zuletzt hatte FCB-Sportdirektor Hasan Salihamidzic bestätigt, den Engländer, der bei Chelsea noch bis 2020 unter Vertrag steht, verpflichten zu wollen. Auch Hudson-Odoi selbst würde dem Vernehmen nach gerne zum deutschen Rekordmeister wechseln, bei dem ihm eine gute Perspektive aufgezeigt werden konnte.

Dem Bericht zufolge haben die Münchner daher ihr Angebot noch ein weiteres Mal erhöht. So soll sich die gebotene Ablösesumme aktuell auf umgerechnet rund 39,5 Millionen Euro belaufen. Diese würde den Vorstellungen von Chelsea entsprechen.

Quelle: skysports.com

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

83% KAUFEN!
6% BEOBACHTEN!
10% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN
  • KOMMENTARE

  • 21.01.19

    Sprichs endlich aus junge...😍

    BEITRAG MELDEN

  • Mj.White Mj.White 2 Fragen 2.284 x gevotet
    21.01.19

    Wen könnte er auf die Bank verdrängen?

    BEITRAG MELDEN

    • 21.01.19

      Zusammen mit Coman eben der linke Flügel.
      Oder irgendwie andere Variante mit zwei spitzen

      BEITRAG MELDEN

    • 21.01.19

      Von der Bank verdrängen, kommt dann wohl auf die Aufstellung an. Bei aktueller Aufstellung dann wohl eher den Wagner runter von der Bank. Hat denn den überhaupt jemanden gefragt, immerhin war es doch er der gesagt hat, wir (die Bayern) sind die besten.

      BEITRAG MELDEN

  • 21.01.19

    Von 15 Mio auf knapp 40 Mio. Nicht schlecht die Verhandlungstaktiken von Bayern München. Hahaha

    Respekt Chelsea.

    BEITRAG MELDEN

    • 21.01.19

      Der Junge ist 18 und jetzt schon richtig gut. Sag mir mal bitte, wo man so einen heutzutage deutlich günstiger bekommt. Ich finde 40 Millionen gehen noch klar, vor allem weil Bayern jetzt lange nicht so viel ausgegeben hat.

      BEITRAG MELDEN

    • 21.01.19

      Vergiss es Udo. Den gag brachte er schon gefühlt 10 mal

      BEITRAG MELDEN

    • 21.01.19

      Darum geht es ja nicht. Hier wurde noch vor kurzem rumgeiert dass die angebotenen 15 und dann 22 und dann über 30 Mio genug für so einen Spieler wären. Chelsea ist doch nicht dumm. Ein deutscher Verwin verkauft ihnen einen Spieler für über 60 Mio und ein anderer deutscher Verein will ihnen einen Zukunftsspieler für Kleingeld abkaufen.

      40 Mio sind angemessen, daher „Respekt Chelsea“. Chelsea hat es einfach gut gemacht. Die haben den Spieler immer wieder mal eingesetzt und mit dem Spieler weiter verhandelt. So muss Bayern das Angebot erhöhen um ihn zu bekommen. Bayern wird sicherlich auch dem Jungen ein gutes Angebot gemacht haben oder machen müssen.

      BEITRAG MELDEN

    • 21.01.19

      Gebe dir vollkommen recht was das Verhältnis angeht. Vor allem wenn man eine „Transferoffensive mit vollen Kassen“ ankündigt, sollte man sich nicht wundern wenn man bis aufs letzte ausgepresst wird. Wenn man dann auch noch bei jeder Möglichkeit in Form des Sportdirektors die Einzigartigkeit des Spielers hervorhebt und betont wie gerne man ihn verpflichten will, ja dann Prost. Jemand schrieb die Tage mal, dass die Bayern in vorherigen Jahren Transfers extern überhaupt nicht thematisiert haben und der Beobachter dann vor vollendete Tatsachen gestellt wurde. Wirkt meiner Meinung nach wesentlich seriöser.

      BEITRAG MELDEN

    • 21.01.19

      Faber, ist kein Gag. Ist Fakt. Was heißt „vergiss es Udo“? Lass die Leute doch mal ihre Meinung äußern, oder bist du ein Ulrich Hoeneß 2.0? Hahahaha

      BEITRAG MELDEN

    • 21.01.19

      Ich bezweifle die 15 mit denen es hier anscheinend losging.

      Ich lass dir deine Meinung 👍🏼

      BEITRAG MELDEN

    • 21.01.19

      https://www.ligainsider.de/mobile/callum-hudson-odoi_18718/bayern-angebot-bei-22-2-millionen-euro-260410/

      Hier steht es drin mit dem Anfangsangebot von 15 Mio. Es kam nicht von mir. Nach den 15, kamen die 22 und dann die 32 und jetzt das aktuelle Angebot.

      BEITRAG MELDEN

    • 21.01.19

      Mit irgendwas sind sie eben ins Rennen gegangen; damit man mal drüber spricht.

      Bei dir hört sich das immer so an als wären die 15 die schmerzgrenze gewesen.
      Nur darum gehts mir hier.

      Dass brazzo nicht verhandeln kann, da sind wir uns ja einig 👍🏼

      BEITRAG MELDEN

    • 21.01.19

      @udo: in dem altersbereich fällt mir spontan zb ismaila sarr ein. bißl älter, aber dafür schon mit einiger erfahrung im profibereich. wieviel der kosten würde? schwer zu sagen, da kann man ja nur spekulieren....^^
      ich würde vermuten ähnlicher bereich.

      BEITRAG MELDEN

    • 22.01.19

      Hatte Hudson Odoi ein Preisschild und eine unverbindliche Preisempfehlung um den Hals hängen oder woher kommt "1/3 von dem bietest, was auf dem Preisschild steht"?

      Der Vergleich würde erst wirklich Sinn ergeben, hätte der Autohändler einen Ferrari auf dem Hof stehen, der ohne UVP auf verhandlungsbasis angeboten wird. Und dann wäre es durchaus legitim, erstmal ein geringes Angebot abzugeben.

      BEITRAG MELDEN

    • 22.01.19

      "Jemand schrieb die Tage mal, dass die Bayern in vorherigen Jahren Transfers extern überhaupt nicht thematisiert haben und der Beobachter dann vor vollendete Tatsachen gestellt wurde"

      Finde den Vergleich zu vergangenen Jahren etwas schwer. Wann hatten die Bayern denn in den letzten Jahren auf einer Position mal derartigen Handlungsbedarf wie sie es nun auf dem Flügel haben? Bei Sané oder de Bruyne konnten die Bayern zurückziehen, weil sie Alternativen hatten. Bei Hudson Odoi können/wollen sie wohl nicht zurückziehen und Chelsea weiß das ziemlich wahrscheinlich.

      Dass die Bayern nach dem sicheren Abgang Robbens und dem vermutlichen Abgang Ribérys unbedingt auf der Position was machen müssen, sollte kein Geheimnis sein. Und auch, dass die Bayern die Allianz Arena mal eben mit einer Sonderrate vollends abbezahlt haben, hat sich sehr wahrscheinlich ebenfalls bis nach England herumgesprochen.

      Die Bayern werden in der anstehenden Transferperiode vermutlich richtig drauflegen müssen.

      BEITRAG MELDEN

    • 22.01.19

      Verstehe nicht, was Chelsea da jetzt so übertrieben gut gemacht haben soll. Viel eher wird einem mal wieder bewusst, was für einen inkompetenten Sportdirektor wir haben.
      Wenn Brazzo in jedes Mikro, das ihm unter den Riecher gehalten wird, posaunt, dass man den Spieler UNBEDINGT will, sollte es jeder I**** schaffen, den Preis noch weiter ansteigen zu lassen.

      Ein kluger Manager hätte zu Chelsea gesagt: "Hier habt ihr 25 Mio. für einen Reservespieler, der bisher kaum eine Rolle spielte - letztes Angebot. Ansonsten kommt er eben in 1,5 Jahren gratis zu uns."

      Und dann pendelt man sich eben bei 30 Mio. ein (was auch noch ein stolzer Preis wäre).

      BEITRAG MELDEN

    • 22.01.19

      Dachte man bei Sané wohl ähnlich, als man Schalke maximal Summe X bot oder den Spieler dann eben ein Jahr später zur AK nehmen wollte. Kurz darauf wechselte Sané zu City.

      Ich persönlich finde dieses ganze öffentliche hin und her nun auch nicht sonderlich gut, aber anders als viele andere bin ich nicht der Meinung, dass sich das auf den Preis auswirkt. Als hätte Chelsea nicht längst mitbekommen, dass Bayern den Spieler unbedingt will und zum Sommer ohnehin ziemlich dringenden Handlungsbedarf auf der Position hat.

      BEITRAG MELDEN

    • 22.01.19

      Woher sollen sie das denn mitbekommen? Odoi ist ja nicht der einzige Flügelspieler der Welt, auf den Bayern unbedingt angewiesen ist.
      Der Typ hat kaum Profi-Einsätze vorzuweisen. Selbst 20-30 Mio. wären hier für Chelsea ein herausragendes Geschäft gewesen, wenn man bedenkt, dass er wechseln will, und sämtliche Verlängerungsangebote ausschlägt... Andere Top-Klubs verlieren ihre Top-Talente aus den Jugendmannschaften (die sie nicht halten können) auch für ~15 oder gar unter für unter 10 Mio. Egal, ob Sancho, Diaz, usw.

      Und der Unterschied zu Sane ist, dass dieser erstens eine komplette Saison als Stammspieler und Schalker Leistungsträger auf Profi-Niveau absolvierte, und zweitens wollte er nie ausschließlich zu Bayern, sondern war gegenüber mehreren Angeboten offen, weswegen diese Fälle eigentlich nicht miteinander vergleichbar sind.

      Odoi hat auf Profi-Niveau so gesehen nämlich noch überhaupt nichts nachgewiesen.

      BEITRAG MELDEN

    • 22.01.19

      "Woher sollen sie das denn mitbekommen?"

      Indem die Bayern bekanntlich mindestens einen, eher zwei, wichtige Spieler auf dieser Position nach dieser Saison verlieren? Und sie sowohl bei Chelsea und Hudson Odoi bereits vorstellig wurden? Zudem scheint ja Chelsea auch mitbekommen zu haben, welche Anlagen der Junge hat, wenn sie angeblich dazu bereit sind, ihm € 100k pro Woche zu bezahlen.

      "und zweitens wollte er nie ausschließlich zu Bayern, sondern war gegenüber mehreren Angeboten offen"

      Das ist bisher bei Hudson Odoi auch nicht definitv. Medien berichten zwar, dass grundsätzliches Intersse des Spielers besteht, nach München zu wechseln, aber dass der Spieler nicht auch zu Paris oder City wechseln würde, kann man eigentlich noch nicht ausschließen. Wenn die Bayern auch wirklich derart von dem Spieler überzeugt sind, dann wäre es wohl auch ratsam, nicht darauf zu warten, bis auch andere Topvereine ihre Geldkoffer in den Ring werfen.

      Im Sommer muss bspw. Paris weniger auf das FFP achten und andere englische Vereine könnten mit einem Jahr Restvertrag Handgelder in den Ring werfen, die die Bayern wohl nur ungern mitgehen wollen.

      BEITRAG MELDEN

    • 22.01.19

      Ja, aber nochmal: Es gibt mehrere Flügelspieler/Talente auf dieser Position als Odoi - Bayerns Zukunft wird nicht von diesem einen Spieler abhängen, weswegen es im Auftreten am Verhandlungstisch sehr wohl ein Unterschied ist, ob man im Geheimen sagt "Wir hätten an dem Interesse - er will auch zu uns.", oder ob man seine Absichten derart im Detail an die Öffentlichkeit trägt, und den Spieler als absolutes Wunschziel bezeichnet, sodass auch Chelsea weiß, dass die komplette Fanbase der Bayern nun mit diesem Spieler rechnet/sich auf ihn freut.

      Die viel wichtigere Frage ist doch, warum Odoi in London bei den Profis keinerlei Rolle spielt... Das Übertalent a la Messi oder Mbappe kann er also (zumindest aus Chelseas Sicht) schon mal nicht sein, wenn die ihn nur mit einer handvoll Kurzeinsätzen oder Minuten gegen unterklassige Gegner in der EL befriedigen wollen, sobald er den Vertrag nicht verlängern will. Vor dem Bayern-Interesse war er ein Jugendspieler mit ein paar Spielminuten in der EL, der in der Reserve spielte.
      Stell dir mal vor, zu uns kommt einer und will Batista-Meier mit 1,5 Jahren Restvertrag kaufen. Dieser wäre von uns bis dato nur im Pokal und in einem unwichtigen CL-Gruppenspiel eingesetzt worden... Er will seinen Vertrag nicht verlängern, und pocht auf einen Wechsel. Meinste wirklich, das würde keinen Unterschied machen, ob der Interessent "einfach nur mal ein paar Mio. bietet", oder ob sich deren Sportdirektor vor die Kameras stellt, diesen Spieler zum absoluten Wunschtransfer ausruft, und immer wieder betont, wie viel Geld man doch investieren will?

      Also ich verstehe einfach nicht, welche sportlichen Indizien seitens Chelsea darauf hindeuten sollen, dass Odoi ihnen wirklich so unglaublich wichtig/wertvoll ist... Bei der Offensive der Blues würde ein Top-Talent, das mit so gut wie keinen Profi-Einsätzen und mit 1,5 Jahren Restvertrag 40 Mio. wert sein soll, auch eine sportliche Rolle spielen, was Odoi eben vor dem Bayern-Interesse überhaupt nicht tat.

      Ich hätte es vor Fodens Verlängerung bei City verstanden, wenn die 40 Mio. für den wollen, sobald jemand anklopft... der war nämlich schon über eine halbe Saison lang fester Bestandteil des Kaders und kam regelmäßig auf (Kurz-)Einsätze, obwohl der wohl größere Konkurrenz als Odoi hat.

      BEITRAG MELDEN

    • 22.01.19

      ... Und was die anderen Vereine machen, darf eigentlich kein Thema sein.
      Wir sprechen hier von einem Spieler, der sein Talent bisher ausschließlich in den Jugendmannschaft gezeigt hat.
      Ich will damit nicht sagen, dass er die 40 Mio. nicht vielleicht schon bald locker wert ist, oder diesen Wert in Zukunft nicht sogar vervielfachen kann, nur musst du doch zugeben, dass hier von uns einfach extrem ungeschickt verhandelt wurde, da so eine Summe für einen Jugendspieler einfach absolut untypisch und hoch ist.

      BEITRAG MELDEN

    • 23.01.19

      "Es gibt mehrere Flügelspieler/Talente auf dieser Position als Odoi"

      Die Frage ist, wie das die Bayern sehen. Auf den Bäumen wachsen solche Spieler sicher nicht und nach dem ersten guten Jahr sind solche Spieler schnell mal 100 Mio wert (siehe Sancho). Weiß ich nicht, ob der Markt für Bayern derart groß ist.

      Den Vergleich zu Batista-Meier finde ich völlig übertrieben. Dieser hat Probleme in der Regionalliga mitzuhalten. Du musst dir mal Hudson Odois Spiel im FA Cup anschauen. Da liegen Welten dazwischen.

      "nur musst du doch zugeben, dass hier von uns einfach extrem ungeschickt verhandelt wurde"

      Das kann ich nicht beurteilen, ob gut oder schlecht verhandelt wurde. So viel Kohle für einen jungen Spieler ist natürlich brutal, das bestreite ich auch überhaupt nicht. Nur, wenn die Bayern wirklich so von ihm überzeugt sind und das eben die Summe ist, die Chelsea aufruft, dann sollen sie es machen.

      Und was die öffentliche Statements betrifft: Vielleicht war das auch genau der Push, der für Hudson Odoi mitentscheidend war? Die Bayern stehen auf der Flügelposition vor einem Wechsel von zwei Spielern, die in Europa die letzten 10 Jahre eine Ära geprägt haben. Welcher junge Spieler hört da öffentlich wohl nicht gerne, dass er genau für deren Nachfolge in Frage kommen soll?

      BEITRAG MELDEN

    • 24.01.19

      "Die Frage ist, wie das die Bayern sehen."

      Nein, die Frage um die es sich hier dreht ist, ob man Chelsea (öffentlich) darüber informiert, wie wichtig man den Spieler sieht. ;-)
      Und darin willst du ja keinen Fehler sehen, der die Ablöse (deutlich) ansteigen lässt - ich schon.


      "nach dem ersten guten Jahr sind solche Spieler schnell mal 100 Mio wert (siehe Sancho)."

      Sancho ist ein Ausnahmetalent. Sorry, aber Sancho, Dembele oder Mbappe andauernd zu nennen, wenn es darum geht, hohe Preise für junge Spieler rechtzufertigen, die noch nichts gezeigt haben, ist nicht der Sinn dieser Thematik. Des Weiteren hat Sancho 7 Mio. gekostet... Wenn der ein Preisschild von 40 Mio. um den Hals gehabt hätte, glaubst du doch nicht wirklich, dass sich Dortmund den geholt hätte...
      Es gibt deutlich mehr hochgelobte Talente, die scheitern, als es Spieler wie Sancho gibt. Vor Sancho schlug kein englisches Talent in Deutschland ein, und kaum schafft es einer, werden die anderen gehypt, nur weil sie die gleiche Nationalität und den gleichen Jahrgang haben. :D

      Wir können um was wetten, dass wir Odoi ohne Sancho und mit einer professionellen Verhandlungstaktik für maximal 20 Mio. bekommen würden - wenn nicht sogar weniger.


      "Den Vergleich zu Batista-Meier finde ich völlig übertrieben. Dieser hat Probleme in der Regionalliga mitzuhalten. Du musst dir mal Hudson Odois Spiel im FA Cup anschauen. Da liegen Welten dazwischen."

      Erstens hat Batista-Meier nicht Probleme in der Regionalliga mitzuhalten, sondern er spielt noch in der A-Jugend, und zweitens ging es mir nicht um den qualitativen Vergleich der beiden Spieler, sondern um unsere Preisforderung, sobald ein Klub um die Ecke kommt, und einen Jugendspieler von uns öffentlich als absolutes Wunschziel bezeichnet.


      "Nur, wenn die Bayern wirklich so von ihm überzeugt sind und das eben die Summe ist, die Chelsea aufruft, dann sollen sie es machen."

      ^^ Nochmal: Dagegen sage ich doch gar nichts... Wenn man von einem Spieler überzeugt ist, soll man ihn natürlich holen, wenn man so viel Kohle wie wir hat.

      Ich sage nur, dass die für einen solchen Spieler untypisch hohe Ablöseforderung nie zustande gekommen wäre, wenn man nicht so derart schlecht verhandelt, bzw. nicht sein komplettes Blatt auf den Tisch gelegt hätte.
      Eine ungünstigere Kombination von öffentlichen Aussagen wie "Haben einiges Geld zusammen gespart", "Wir werden richtig investieren" und "Wir wollen XY unbedingt holen!" kann es einfach nicht geben. Sorry, aber das kannst du doch nicht wirklich mit "Keine Ahnung, ob man schlecht verhandelt hat" kommentieren. :D


      "Und was die öffentliche Statements betrifft: Vielleicht war das auch genau der Push, der für Hudson Odoi mitentscheidend war? Die Bayern stehen auf der Flügelposition vor einem Wechsel von zwei Spielern, die in Europa die letzten 10 Jahre eine Ära geprägt haben. Welcher junge Spieler hört da öffentlich wohl nicht gerne, dass er genau für deren Nachfolge in Frage kommen soll?"

      Und das kann man ihm nicht persönlich sagen, oder wie? :D

      BEITRAG MELDEN

    • 27.01.19

      Ach, ich kann mit diesem "öffentlich" ehrlich gesagt nicht viel anfangen.

      Was hat Bayern denn "öffentlich" gemacht, was Chelsea nicht weiß?

      Bayern will Hudson Odoi recht alternativlos: Hat Chelsea wohl mitbekommen, nachdem die Bayern MEHRERE ANGEBOTE abgegeben haben.

      Bayern hat auf der Position Handlungsbedarf: Dürfte für niemanden ein Geheimnis sein, der Ribérys und Robbens Alter auf transfermarkt.de einsehen kann.

      Bayern hat Kohle zur Verfügung: Auch das sollte für niemanden ein Geheimnis sein, der sich Bayerns jährlichen Umsatz, die geringen Transferausgaben der letzten Jahre und die Sonderrate für die Allianz Arena betrachtet. Denkst du wirklich, Chelsea müsste sich hierzu die öffentlich Formulierungsform der Bayern betrachten um das zu wissen? Als würde Chelsea das nicht wissen, hätte Bayern gesagt "wir haben da ein wenig was gespart, das wir sinnvoll investieren wollen". Chelsea weiß, dass die Bayern Fett haben und investieren MÜSSEN.

      Nun soll Hudson Odoi gestern seinen Wechselwunsch auch intern geäußert haben. Weißt du, ob es nicht vielleicht GENAU daran lag, dass die Bayern öffentlich betonten ihn gerne verpflichten zu wollen? Das kannst du nicht ausschließen, genau so wenig wie ich ausschließen kann, dass das "den Preis nach oben getrieben hat". Bestätigen kann das von uns beiden allerdings auch niemand. Der Druck liegt nach dem angeblich geäußerten Wechselwunsch jedoch nicht mehr nur bei Bayern.

      Was Sancho betrifft: Weshalb soll das ein schlechter Vergleich sein? Was hat Sancho vor dieser guten Hinserie bislang gerissen? Nichts. Seine Entwicklung unter Favre ist überragend und ähnlich könnte die Entwicklung bei Hudson Odoi auch laufen. Und sollte Hudson Odoi 10 starke Spiele für Chelsea gemacht haben, dann ist er für Bayern eigentlich kaum mehr realistisch verpflichtbar. Finde den Vergleich eigentlich überhaupt nicht unpassend sondern eigentlich ziemlich treffend.

      Klar spielt Batista Meier noch in der A-Jugend. Was denkst du denn warum? Weil er eben im Profibereich noch nicht mithalten kann. Selbstverständlich geht es dabei auch um einen qualitativen Vergleich und in diesem Vergleich sind Batista Meier und Hudson Odoi in ganz anderen Entwicklungsstufen.

      "Ich sage nur, dass die für einen solchen Spieler untypisch hohe Ablöseforderung nie zustande gekommen wäre, wenn man nicht so derart schlecht verhandelt"

      Und ich sage, hätte man sich öffentlich nicht derart klar zu ihm positioniert, würde er das angebliche Wochgengehalt von 100k wohl nicht so einfach ablehnen. In beiden liegt wohl ein Stückchen Wahrheit.

      "Und das kann man ihm nicht persönlich sagen, oder wie?"

      Was würde dich mehr überzeugen? Würde ein europäischer Topverein in geschlossenem Verhandlungszimmer zu dir sagen "wir hätten dich gerne als Ribéry Nachfolger", während du nicht weißt ob der europäische Topverein das nicht noch 10 weiteren Flügelspielern erzählt oder wenn der europäische Topverein das öffentlich tut und du damit weißt, dass da was dran sein muss, wenn der Topverein das öffentlich tut? Sei ehrlich.

      BEITRAG MELDEN

    • 27.01.19

      "Was hat Bayern denn "öffentlich" gemacht, was Chelsea nicht weiß?"

      Verstehst du nicht, dass es nicht um die Information an sich geht, sondern darum wie sie wirkt? Wenn man der eigenen Fanbase, bzw. der Fußballwelt derart direkt verkündet, dass Odoi das absolute Wunschziel ist, das man unbedingt haben will, ist das doch eine ganz andere Verhandlungsgrundlage, als wenn man sein Interesse hinter verschlossenen Türen mitteilt... oder bestreitest du das etwa?


      "Bayern will Hudson Odoi recht alternativlos: Hat Chelsea wohl mitbekommen, nachdem die Bayern MEHRERE ANGEBOTE abgegeben haben.

      Bayern hat auf der Position Handlungsbedarf: Dürfte für niemanden ein Geheimnis sein, der Ribérys und Robbens Alter auf transfermarkt.de einsehen kann."

      Es gibt immer Alternativen, wenn es nicht gerade um Ronaldo oder Messi geht. Deswegen ja auch meine Aussage: Bayerns Zukunft wird nicht von einem Jugendspieler abhängen, der bisher lediglich ein paar Minuten Profi-Luft geschnuppert hat, und von seinem Klub mit Alibi-Kurzeinsätzen zu einer Verlängerung gelockt werden soll.
      So doof ist nicht mal Chelsea... Bzw. mitbekommen haben sie ja anscheinend immer noch nicht, dass er (angeblich) DER Überspieler ist, sonst würde er ab sofort in jedem Spiel in der Startelf stehen - tut er aber nicht.


      "Bayern hat Kohle zur Verfügung: Auch das sollte für niemanden ein Geheimnis sein, der sich Bayerns jährlichen Umsatz, die geringen Transferausgaben der letzten Jahre und die Sonderrate für die Allianz Arena betrachtet. Denkst du wirklich, Chelsea müsste sich hierzu die öffentlich Formulierungsform der Bayern betrachten um das zu wissen? Als würde Chelsea das nicht wissen, hätte Bayern gesagt "wir haben da ein wenig was gespart, das wir sinnvoll investieren wollen". Chelsea weiß, dass die Bayern Fett haben und investieren MÜSSEN."

      Nein, aber auch hier sind über mehrere Monate öffentlich getätigte Aussagen wie "Wir haben einiges angespart", oder "Wir werden richtig investieren" Öl, das ins Feuer der Ablöseforderungen gegossen wird.

      Ich habe ja nirgends behauptet, dass wir Odoi (wie Dortmund Sancho) mal eben für 7 Mio. eintüten, wenn wir keine öffentlichen Aussagen mehr tätigen... Ich sage nur, dass solche Aussagen den Preis weiter ansteigen lassen - und das ist eigentlich logisch, weil man sich damit eben selbst vor seinen Fans/Mitgliedern in Zugzwang bringt, und das wissen auch die anderen Top-Klubs.


      "Nun soll Hudson Odoi gestern seinen Wechselwunsch auch intern geäußert haben. Weißt du, ob es nicht vielleicht GENAU daran lag, dass die Bayern öffentlich betonten ihn gerne verpflichten zu wollen? Das kannst du nicht ausschließen, genau so wenig wie ich ausschließen kann, dass das "den Preis nach oben getrieben hat". Bestätigen kann das von uns beiden allerdings auch niemand. Der Druck liegt nach dem angeblich geäußerten Wechselwunsch jedoch nicht mehr nur bei Bayern."

      Ganz ehrlich? Nein.
      Wenn ein Spieler aus Überzeugung seinen Jugendklub verlassen will, von diesem auch noch lukrative Verlängerungsangebote ausschlägt, und einen derart wichtigen Schritt in seinem Leben beschließt, dann sicher nicht, weil der "Sportdirektor"/Grüßaugust des anderen Klubs das Interesse öffentlich auf einem goldenen Thron vermeldet, sondern weil der Spieler mit dem Klub in persönlichen Gesprächen gemerkt hat, was man in ihm sieht/mit ihm vor hat.


      "Was Sancho betrifft: Weshalb soll das ein schlechter Vergleich sein? Was hat Sancho vor dieser guten Hinserie bislang gerissen? Nichts. Seine Entwicklung unter Favre ist überragend und ähnlich könnte die Entwicklung bei Hudson Odoi auch laufen. Und sollte Hudson Odoi 10 starke Spiele für Chelsea gemacht haben, dann ist er für Bayern eigentlich kaum mehr realistisch verpflichtbar. Finde den Vergleich eigentlich überhaupt nicht unpassend sondern eigentlich ziemlich treffend."

      Eben, deswegen hat er auch nur 7 Mio. gekostet - und keine 40.
      Weißt du, Mbappe und Messi waren mit 12, 13 Jahren wahrscheinlich auch nicht auffälliger als es Odoi im gleichen Alter war. Merkste selbst, worauf das hinaus läuft, oder?


      "Und ich sage, hätte man sich öffentlich nicht derart klar zu ihm positioniert, würde er das angebliche Wochgengehalt von 100k wohl nicht so einfach ablehnen. In beiden liegt wohl ein Stückchen Wahrheit."

      Du glaubst also wirklich, dass Odois Berater "dem Braten nicht traut", bis Brazzo damit an die Öffentlichkeit geht?
      Der vorgelegte/besprochene Vertrag, die Personal-/Umbruchssituation (die man ja wohl schlecht faken kann) haben also weniger Gültigkeit/Glaubwürdigkeit, als eine öffentliche Verkündung des Interesses? Der Berater und der Spieler würden also sagen "dann halt nicht", wenn man ihnen (wie bei fast jedem anderen Transfer auf dieser Welt) erklärt, dass man aus verhandlungstechnischen Gründen die Öffentlichkeit nicht über den Stand informieren will?
      Ich hoffe wirklich, dass du das nicht ernst meinst.

      Wie hat Dortmund dann eigentlich Sancho überzeugt? Da hat sich Aki auch nicht vor die Mikros gestellt, und gemeint "Den brauchen und wollen wir unbedingt".


      "Was würde dich mehr überzeugen? Würde ein europäischer Topverein in geschlossenem Verhandlungszimmer zu dir sagen "wir hätten dich gerne als Ribéry Nachfolger", während du nicht weißt ob der europäische Topverein das nicht noch 10 weiteren Flügelspielern erzählt oder wenn der europäische Topverein das öffentlich tut und du damit weißt, dass da was dran sein muss, wenn der Topverein das öffentlich tut? Sei ehrlich."

      Klar wäre es gleich nochmal überzeugender für mich, wenn der Klub seine Website und sein Stadion mit meinem Gesicht plakatiert, obwohl sich die Vereine noch nicht auf eine Ablöse geeinigt haben... Und jetzt kommt wieder meine Frage: Würde der abgebende Verein dann nicht noch mehr Ablöse fordern? Sei ehrlich. ;-)

      Du behauptest jetzt eben einfach, dass die öffentliche Verkündung den Ausschlag dafür gegeben hat, dass sich Odoi für uns entschieden hat/uns favorisiert. Beweisen kannst du es jedoch nicht... Interessant ist nur, dass es bei vergleichbaren Transfer so ein Vorgehen komischerweise nicht/nie gebraucht hat. Allgemein fallen mir in der Fußball-Historie pauschal keine Transfers ein, die den Spieler am Ende nur anhand der Verkündung des Interesses in der Öffentlichkeit zum Wechsel bewegt haben.
      In 99% aller Fälle reicht es den Spielern/Beratern nämlich aus, wenn man sie mit Inhalten/Fakten/Plänen/Zahlen im Gespräch hinter verschlossenen Türen überzeugt.
      Dein Beweis, warum das Odoi nicht gereicht hat?

      BEITRAG MELDEN

    • 27.01.19

      "... ist das doch eine ganz andere Verhandlungsgrundlage, als wenn man sein Interesse hinter verschlossenen Türen mitteilt... oder bestreitest du das etwa?"

      Ich bestreite, dass es ZWINGEND so sein muss. Dass Chelsea diesen Spieler wohl nur ungern abgibt, zeigt deren angeblich gebotenes Wochengehalt. Als würde sich Chelsea nach den Aussagen der Bayern richten, ob sie diesen Spieler gerne oder ungerne abgeben. Und wenn sie ihn ungerne abgeben, dann wird es teuer. Das muss aber nicht ZWINGEND mit den Aussagen der Bayern zu tun haben.

      "Es gibt immer Alternativen"

      Mit Verlaub, aber das kannst du nicht beurteilen. Du hast weder das Anforderungsprofil vorliegen, noch hast du die Scoutingberichte vorliegen, welcher Spieler diesem Anforderungsprofil nahe kommt und wer nicht. Ich habe meine Zweifel, dass es zu solch talentierten Spieler viele Alternativen gibt. Zumindest für Bayern München realistisch verpflichtbare.

      Beim Vergleich zu Sancho gings mir auch überhaupt nicht um die gezahlte Ablöse des BVBs, es ging mir viel mehr darum, dass solche Spieler für Bayern mittlerweile nicht mehr so einfach zu finanzieren sind, wenn sie erst mal eine gute Halbserie gespielt haben. Egal ob Sancho 1, 4, 7 oder 17 Mio gekostet hat, mittlerweile ist er für Bayern wohl nicht mehr realistisch verpflichtbar und das sehe ich bei Hudson Odoi ähnlich, sollte er bei Chelsea eine gute Halbserie erwischen und sich etablieren.

      "Du glaubst also wirklich, dass Odois Berater "dem Braten nicht traut", bis Brazzo damit an die Öffentlichkeit geht?"

      Warum geht es jetzt hier um den Berater? Am Ende entscheidet der Spieler für welchen Verein er auflaufen möchte. Und ich bleibe durchaus bei meiner Aussage, dass so etwas ein sehr positives Zeichen an einen Spieler sein kann, der vor so einer Entscheidung steht. Wie viele Spieler (keine ausgemusterten Spieler, sondern Spieler, die der Klub eigentlich noch halten wollte) kannst du den namentlich aufzählen, die von einem englischen Topklub in die Bundesliga gewechselt sind? Da stellt sich mir eben durchaus die Frage, weshalb das nun gerade bei Hudson Odoi so ist.

      "Würde der abgebende Verein dann nicht noch mehr Ablöse fordern? Sei ehrlich. ;-)"

      Ich verstehe einfach die Logik dahinter nicht. Wie kann ich mir dieses Szenario vorstellen? Chelsea hätte Hudson Odoi für 20 Mio verkauft. Dann haben sie die Aussagen von Salihamidzic gelesen und haben entsetzt festgestellt "ach halt, die wollen den ja wirklich oder was?! Schnell lass mal 40 Mio verlangen und zur Tarnung ein Wochengehalt von 100k bieten." Ich bleibe auch hier bei meiner Ansicht. Wenn Chelsea den Spieler ungerne ziehen lässt, dann ist es völlig unerheblich was Bayern München sagt oder macht, dann muss Bayern eben an die Schmerzgrenze.

      "Du behauptest jetzt eben einfach, dass die öffentliche Verkündung den Ausschlag dafür gegeben hat, dass sich Odoi für uns entschieden hat/uns favorisiert. Beweisen kannst du es jedoch nicht..."

      Ja, ich bin der Ansicht, dass das durchaus ein Zeichen an den Spieler war, der angeblich einen unterschriftsreifen Vertrag über ein Wochengehalt von 100k vorliegen hatte. "Beweisen" kann ich das genau so gut wie du beweisen kannst, dass die Aussagen den Preis beeinflussen, nämlich gar nicht. "Beweisen" kann das selbst nur Hudson Odoi und die Ablöseforderung kann auch nur die Klubführung von Chelsea London beweisen.

      Ich denke, wir sind hier in unserer Ansicht auch ganz einfach auseinander, was ja kein Problem ist. Abschließend würde ich aber noch gerne anfügen, dass der Preis an sich natürlich völlig übertrieben ist. 40 Mio für einen Spieler, der noch keine 10 Profispiele bestritten hat, ist nicht mehr normal. Das denke ich aber mittlerweile bei so vielen Ablösesummen. Es scheint halt nun der Preis zu sein, einen solch talentierten Spieler von Chelsea loszueisen und da bin ich halt der Meinung, dass es relativ egal ist, was Bayern dazu öffentlich sagt und was nicht.

      BEITRAG MELDEN

    • 27.01.19

      Ach und da du noch nach einen Vergleichsbeispiel gefragt hast:

      Spontan fällt mir die Aussage "Thiago oder nix" ein. Diese Aussage hat Thiago zu Hause auf der Couch wohl auch nicht nur schulterzuckend aufgenommen.

      BEITRAG MELDEN

  • 21.01.19

    96tsd euro pro woche...penauts 😀

    BEITRAG MELDEN

    • 21.01.19

      Ja. Das haben 99% hier nicht im Jahr.
      Angabe wochengehälter schmerzen definitiv mehr als ungreifbare jahresangaben 🤧

      BEITRAG MELDEN

    • 21.01.19

      Unfassbar oder. Die lehnt er mal locker ab. Ob der die in München auch wöchentlich bekommt, oder vielleicht sogar mehr? Oder geht es ihm nicht ums Geld?

      BEITRAG MELDEN

    • 21.01.19

      Mir würde ja die tägliche Auflaufprämie genügen, aber da zeigt mein Chef mir im besten Fall nur den Vogel.

      BEITRAG MELDEN

    • 22.01.19

      Für 96.000€ wäre ich sogar bereit, einen ganzen Monat lang zu arbeiten...

      BEITRAG MELDEN

  • 21.01.19

    Hier ein Youtube-Video von Hudson-Odoi
    www.youtube.com/watch?v=DLzxrzFCyOs

    BEITRAG MELDEN

  • 21.01.19

    Das Thema Geld und Fussball ist eh einfach nur abartig. Zum sportlichen Teil: finde es gut das mittlerweile auch vermehrt auf junge Nachwuchsspieler gesetzt wird, sicherlich einer der bei richtiger Führung hohes Potenzial hat. Kovac ist da denke ich auch der richtige Trainer wenn man sieht wie Klasse er mit den jungen Wilden der Eintracht umgegangen ist.

    BEITRAG MELDEN

  • 21.01.19

    Die Handgeld Bayern werden wieder zugeschlagen haben, dann kann oder will nicht mal Chelsea mithalten

    BEITRAG MELDEN

  • 22.01.19

    Man muss bei der ganzen Geld Debatte aber auch bedenken dass die ganze Fussballbranche aber auch unheimlich viel Geld generiert, weil viele Leute ins Stadion gehen, sich Merchandising Artikel kaufen oder Wettbewerbe kostenpflichtig im TV verfolgen. Da ist es nur logisch dass auch die Spieler einen nicht unerheblichen Anteil zurück bekommen, weil mit Ihnen ja das Geld verdient wird...

    BEITRAG MELDEN

    • 22.01.19

      Genau. Kann schon verstehen dass manchen Leuten die Augen wässrig werden wenn ein 18-jähriger 96000 pro Woche ablehnt, aber es steht nirgendwo, ob er bei Bayern mehr bekommen würde oder ob er einfach wegen der sportlichen Perspektive wechselt.
      Für ein junges Ausnahmetalent welches auf den Flügeln spielt ist Bayern möglicherweise die beste Adresse im Weltfußball momentan. Der normale Weg eines solchen Spielers bei Topclubs ist momentan jahrelange Bankzeit inklusive Leihgeschäften bis man endlich zum Zug kommt. Bei Bayern war es ja nicht anders solange Robbery fit und aktuell war. Da dort jetzt große Lücken bleiben ist es für so einen Spieler bestimmt attraktiv dorthin zu wechseln.

      Das Selbe gilt auch für andere "alt besetzte" Positionen. Viele haben die sehr mediale Darstellung des Umbruchs bei Bayern kritisiert, weil sie dadurch vermeintlich die Preise für die Wunschspieler hochtreiben. Man darf aber auch nicht vergessen wie sowas bei den jungen Ausnahmespielern ankommt, die entweder Stamm in einer Mannschaft der zweiten Reihe spielen oder bei einem der Topclubs auf ihre Chance warten. Ihnen wird damit eine Chance angeboten bei einem finanziell extrem gut ausgestatteten Verein zu spielen welcher vielleicht seit diesem/letzten Jahr nicht mehr zu den Top5 gehört aber auf jeden Fall in Reichweite ist. Die Chance auf Einsatzzeiten bzw einen Stammplatz ist ungleich höher als bei Vereinen welche nicht im Umbruch sind.

      Um zum Schluss zu kommen: Man kann von der Mediendarstellung von Uli und Kalle denken was man will, aber man sollte nicht vergessen wie groß Bayern unter deren Führung wurde. Während sie gleichzeitig wirtschaftlich mehr als gesund sind, was keiner der "Top5" von sich behaupten kann. Die haben sich bei der ganzen Aktion bestimmt was gedacht und man sollte der Dinge harren die da kommen :)

      BEITRAG MELDEN

    • 22.01.19

      Angebot Nachfrage
      Generiere deinem Chef 10 Mio / Jahr und er wird dir auch 50k / Woche zahlen können...

      ...das es pervers ist, keine Frage... aber so ist halt das Geschäft...

      BEITRAG MELDEN

    • 22.01.19

      Schön zu sehen, dass es hier noch Leute gibt, die auch mal nachdenken.

      BEITRAG MELDEN

    • 22.01.19

      Wenn ich meinem Chef 10 Mio pro Jahr generieren würde, wäre ich sein Chef.

      BEITRAG MELDEN

  • 22.01.19

    Ganz ehrlich, ohne die oberen Kommentare gelesen zu haben, dieser Hickhack und dieser Aktionismus der Bayern unbedingt auf Biegen und Brechen einen jungen Spieler für zich Millionen zu holen geht mir auf den Senkel. Wenn ich mir das anschaue, verpflichten wir nur noch ausl. junge Talente und vergessen dabei unsere Talente. Sei es ein Havertz, Brandt usw...nein, da müssen die Leute aus Kanada (okay, den mag ich echt!) oder aus England geholt werden. Irgendwie schade dieser Trend

    BEITRAG MELDEN

    • 22.01.19

      Für Havertz müsste man wahrscheinlich aber den doppelten Kaufpreis von Hudson-Odoi einkalkulieren.

      BEITRAG MELDEN

    • 22.01.19

      Das mag sein iloveudarling.

      BEITRAG MELDEN

    • FC Bayern München
      kingsche kingsche
      2 Fragen 183 x gevotet
      22.01.19

      Ein Kai Havertz oder JB haben halt dieses absolute Tempo nicht. Klar sind beide schnell, jedoch sind es nicht die Spieler, die mit ihrem Antritt dem Gegenspieler 2-3 meter abnehmen.

      Dieser "Aktionismus" ist nun mal nötig, um die Baustellen des FCB zu schließen. Diesen"Aktionismus" hätte ich mir etwas früher gewünscht, nämlich bei einem Leroy Sane. Jedoch war man sich damals einig 50 Mio sind zu viel für einen 19 Jährigen. Bayern hat nun leider Bedarf und dann werden nun mal solche Summen gefordert.

      PS: einen Havertz und Werner würde ich trotzdem holen, auch auf Biegen und Brechen.

      BEITRAG MELDEN

    • 22.01.19

      "Wenn ich mir das anschaue, verpflichten wir nur noch ausl. junge Talente und vergessen dabei unsere Talente."

      Goretzka und Gnabry schon vergessen?
      Und wenn man jetzt dringend Ersatz für Robben und Ribery braucht bringt einem ein Havertz gar nicht weiter. Flügelspieler seh ich auch kaum junge deutsche Talente. Sané wurde leider verpasst. Havertz wird man sicher im Sommer versuchen zu verpflichten, so wie jeder andere Topclub in Europa.

      BEITRAG MELDEN

    • 22.01.19

      @kingsche:
      "Ein Kai Havertz oder JB haben halt dieses absolute Tempo nicht. Klar sind beide schnell, jedoch sind es nicht die Spieler, die mit ihrem Antritt dem Gegenspieler 2-3 meter abnehmen"

      Havertz ist nach Hakimi (35,10 km/h) aktuell der zweitschnellste Spieler der Bundesliga (35,02 km/h).

      Quelle: https://www.wa.de/sport/borussia-dortmund/dortmunds-achraf-hakimi-bundesliga-rakete-10918879.html

      BEITRAG MELDEN

    • 22.01.19

      @JMP: da hast du Recht mit Goretzka und Gnabry. Das war auch nicht nur auf die Bayern bezogen sondern generell. Kam aus meinem Beitrag aber nicht hervor.

      BEITRAG MELDEN

    • 22.01.19

      @iloveudarling
      Es geht bei Tempo allerdings nicht nur um Endgeschwindigkeit, sondern eben auch um Antritt. Dass Havertz schnell ist (Endgeschwindigkeit) würde ich ich nicht verneinen, allerdings brauchst du - grade wenn sich dein Gegner am 16er einigelt - eben einen sehr guten Antritt, um nach einer kurzen Körpertäuschung, etc. vorbeiziehen zu können.

      Zum Thema deutsche Spieler: Ich finde man hat mit Süle, Goretzka und Gnabry schon eine vielversprechende junge Achse. Ich gehe stark davon aus, dass da auch noch ein Timo Werner dazukommt früher oder später. Mein Traum wäre auch noch Havertz, dass wird aber wohl nur zu realisieren, wenn dieser auch unbedingt und nur zum FC Bayern möchte.

      BEITRAG MELDEN

    • FC Bayern München
      kingsche kingsche
      2 Fragen 183 x gevotet
      22.01.19

      @iloveyoudarling

      ja der ist schnell :D hab ich doch geschrieben?! das mit den 35 km/h weiß ich doch auch. Er ist trotzdem nicht der Spielertyp der aus dem Stand mal kurz am Gegner vorbeizieht wie Coman, Früher Ribery, Sancho, Mbappe, CHO hoffentlich.

      BEITRAG MELDEN

  • 22.01.19

    Von Geld allein wird niemand glücklich. Dazu bedarf es mindestens noch eine Berufung, die man leidenschaftlich ausübt und eine gesunde Lebensweise.
    Oh wait.

    BEITRAG MELDEN

  • 22.01.19

    Gibt's bei den Bayern keine Jugendmannschaften mehr... ? Hmmm... Ist man wohl ein wenig vom bayerischen Weg abgekommen.

    BEITRAG MELDEN

    • FC Bayern München
      kingsche kingsche
      2 Fragen 183 x gevotet
      22.01.19

      Gibts. Die spucken allerdings höchstens nur Buli - Durchschnitt aus. Götze, Tillman, Dorsch, Friedl, Pantovic, Fein, Evina.

      Sind also schon einige die den gerade auf den Sprung in den Profifußball schaffen, allerdings keiner auf allerhöchstem Nivea

      BEITRAG MELDEN