19.01.2019 - 10:44 Uhr Autor: Robin Meise

Ende Dezember kamen bereits erste Gerüchte über einen eventuellen Abschied von Carlos Salcedo auf. Nun scheint sich ein Transfer des Verteidigers zu konkretisieren. Wie die "Bild" berichtet, fehlte der 25-Jährige im Vorfeld des Rückrundenauftakts bei der gestrigen Mannschaftsversammlung von Eintracht Frankfurt.


Denn laut Informationen der Zeitung weilt Salcedo aktuell in seiner mexikanischen Heimat, um mit zwei Interessenten zu verhandeln. Zuletzt wurde er mit seinem Ex-Klub Deportivo Guadalajara in Verbindung gebracht, eine einjährige Leihe stand diesbezüglich im Raum. Sein Vertragswerk läuft bei den Adlerträgern noch bis 2022.

Update

Nach Angaben des "kicker" soll der Defensivakteur nun unmittelbar vor einem festen Wechsel zur UANL Tigres stehen. Als Ablösesumme soll die Eintracht laut Informationen der Fachzeitschrift eine höhere Summe als die im vergangenen Sommer an Deportivo Guadalajara überwiesenen fünf Millionen Euro einstreichen.

Quelle: bild.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

-
3,82 Note
3,90 Note
-
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
-
20
6
-

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

0% KAUFEN!
100% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN
  • KOMMENTARE

  • 19.01.19

    wär schade wenn er geht. Ist meiner Meinung nach ein solider Bundesligaspieler. Hat auch eigentlich immer gespielt wenn er fit war.

    BEITRAG MELDEN

  • 19.01.19

    Vor allem ist die Frankfurter IV mit Abraham, Hasebe, Russ schon ziemlich alt und sollte doch eigentlich verjüngt werden..

    BEITRAG MELDEN

    • 19.01.19

      N'Dicka ist ein erster Schritt dahin. Und Falette ist ein weiterer Backup. Wenn sie weiterhin so ein gutes Händchen beweisen wie bei N'Dicka, sollte das kein Problem werden.

      BEITRAG MELDEN

  • 19.01.19

    Was man so am Rand mitbekommen hat, 2 Frauen mit je einem Kind wovon bei einem die Vaterschaft strittig ist. Beide noch im Säuglingsalter... Da kann man schon verstehen wenn die betroffene Person zumindest auf dem selben Kontinent sein will um die Sachen zu regeln.

    Was bringt ein Spieler der kreuzunglücklich und mental völlig woanders ist? Der MW wird nicht steigen, Einsätze wird er auch nicht bekommen und jeden Tag den er länger in Deutschland wäre würde auch seine private Situation verschlimmern.

    Wenn Fredi da jetz noch ein Gewinn rausholt (10 mio USD werden gemunkelt) und wir uns noch den Mbabu holen, dann war das insgeheim der Deal der Winterpause ;)

    BEITRAG MELDEN

    • 19.01.19

      Wenn das stimmt was du sagst, sollte er gehen und sich kümmern.

      BEITRAG MELDEN