Dayot Upamecano | RB Leipzig

Upamecano verlängert vorzeitig bei RB Leipzig

31.07.2020 - 12:22 Uhr Gemeldet von: Nils Richardt | Autor: Robin Meise

Für längere Zeit war es zunächst unklar, ob Dayot Upamecano RB Leipzig über den aktuellen Sommer hinaus erhalten bleibt. Der Innenverteidiger wurde zwischenzeitlich immer mal wieder mit einem möglichen Abschied in Verbindung gebracht. Nun ist die Ungewissheit vorbei: Der 21-Jährige hat sein Arbeitspapier bei den Sachsen um zwei weitere Jahre bis 2023 ausgedehnt.


"Wir sind natürlich sehr glücklich, den Vertrag mit Dayot Upamecano vorzeitig verlängert zu haben. Dayot ist in den vergangenen Jahren bei RB Leipzig zu einem der internationalen Top-Verteidiger gereift und hat mit seinen erst 21 Jahren natürlich weiterhin noch großes Entwicklungspotenzial. Umso schöner, dass er dieses Potenzial weiter bei uns entfalten wird", freute sich Sportdirektor Markus Krösche.

"Mit dieser Personalentscheidung können wir einen unseren zentralen Spieler an uns binden, der eine Identifikationsfigur für unseren Verein ist und unsere Spielphilosophie perfekt verkörpert", ergänzte der Funktionär.

Wie das alte soll auch das neue Papier laut "Bild" eine Ausstiegsklausel enthalten, deren Höhe bis zu 50 Millionen Euro beträgt.

Upamecano mit über 100 Pflichtspielen für RB Leipzig

"Ich fühle mich unheimlich wohl bei RB Leipzig, weil das Gesamtpaket passt. Wir haben sehr gute Gespräche mit Oliver Mintzlaff, Markus Krösche und Julian Nagelsmann geführt, die mir gezeigt haben, dass es genau die richtige Entscheidung ist, meinen Vertrag zu verlängern", erklärte Upamecano.

Der Defensivakteur ist aus der Stammelf des Bundesligisten inzwischen praktisch nicht mehr wegzudenken: "Ich bin bereits seit über drei Jahren in Leipzig, konnte mich stetig verbessern und mit der Mannschaft wachsen. Diese Entwicklung möchte ich auch weiterhin nehmen und Julian Nagelsmann ist ein Trainer, der mich auf das nächste Level bringen kann."

Insgesamt stehen für den Franzosen bislang 111 Pflichtpartien (drei Tore, zwei Vorlagen) zu Buche.


LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,46 Note
3,73 Note
3,38 Note
3,17 Note
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
28
15
28
6
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
88% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
11% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 31.07.20

    Stark da

  • 31.07.20

    Freut mich für RB! Glückwunsch

  • 31.07.20

    Starkes Zeichen. Geiler Spieler.

  • 31.07.20

    Schon beeindruckend das sie ihn dazu bewegen konnten zu verlängern. Schalke guckt gerade neidisch nach Osten.

    • 31.07.20

      Schalke schaut glaub ich überall neidisch hin

    • 31.07.20

      @Sven, echt nichts gegen dich, aber bitte eigne dir mal die Fähigkeit „dass“ und „das“ zu unterscheiden an 😅 Es ist echt nicht so schwer. Du sagst oft sinnvolle Sachen, aber das eine „das“ anstatt „dass“ macht den Kommentar dann viel unseriöser als er eigentlich wäre.
      No offense, meine das nur als sinnvolle Kritik :)

    • 31.07.20

      Haha, danke @Kimmich, ich werd mich mal mit dem Thema befassen. Man lernt schliesslich nie aus. Vermute allerdings eher einen Mangel an Konzentration (schnell am Handy getippt) als fehlende Regelkenntnisse. Ich vermeide in Zukunft einfach Sätze mit "das" generell :) ...

    • 31.07.20

      Kurze Regelkunde Sven ;-) Sobald du ein jenes, welches, dieses für das "das" her nehmen kannst, schreib es mit doppeltem S. Das "das" bezieht sich immer auf ein Nomen.
      Regelkunde erledigt...wir sehen uns :-)

    • 31.07.20

      Wenn, dann bitte richtig erklären

    • 01.08.20

      Dann mach es bitte 😉 und laber nicht nur rum 🤔

    • 01.08.20

      Upa ist ein sehr sympathischer und bodenständiger Mensch.
      Er weiß, dass er bei RBL noch besser werden kann und dieser Club hat bisher noch keinem Spieler Steine in den Weg gelegt!
      Nur: RBL lässt seine Top-Spieler völlig zu recht nicht ablösefrei ziehen!
      Respekt für diese kluge Entscheidung von Upa und seinem Management!

  • 31.07.20

    Also geht er nächste Saison für 50 mio.
    Hat RB wieder alles richtig gemacht, genau wie bei Werner.

    • 31.07.20

      Deren Management macht gefühlt alles richtig. Einfach nur Respekt davor.

    • 31.07.20

      Sehe ich genauso. Allerdings - und das ist kein Gegenpunkt zu dir - haben sie auch die entsprechenden Druckmittel. Es ist fast egal, welcher Spieler zu ihnen kommt und sagt, dass er nicht verlängern will. Entweder er geht für eine ordentliche Summe oder sie drohen ihm damit, ihn auf die Bank zu setzen, da sie jede Position gefühlt dreifach besetzt haben, wenn er ohne Verlängerung ins letzte Vertragsjahr gehen will. Zumindest spekuliere ich das. Weil mir kein anderer Grund einfällt, warum ein Spieler, der weg will, auf mehr Handgeld/Gehalt verzichtet und seinen zukünftigen Verein mehr kostet, verlängern sollte.
      In dieser Position befinden sich nun mal keine anderen Vereine. Auch Bayern nicht, weil dort der Kader kleiner ist und die Alternativen natürlich weniger, weil sie eine höhere Qualität besitzen. RB hat sich da finanziell in eine Nische reingebissen.

    • 31.07.20

      @Marco wenn rb sowas machen würde auf Dauer , würde das sicherlich auch an die Öffentlichkeit treten . Kaum vorstellbar in heutiger Zeit , dass Leipzig die Spieler mehr oder weniger erpressen würde ohne dass es jemand erfährt .
      Ich denke das ist schlicht gutes Management . Bei Bayern klappt das ja auch , dass keine guten Spieler ablösefrei gehen

    • 31.07.20

      Naja das ist jetzt das zweite Mal, dass das passiert. So lange gibt es RB ja noch nicht. Und dass Spieler unter Druck gesetzt werden ist absolut nichts Neues. Das passiert in der ganzen Branche bei vermutlich jedem Verein. Auch dem, dass es nicht an die Öffentlichkeit gerät würde ich zumindest zur Hälfte widersprechen. Klar tauchen Gerüchte auf etc. Aber wenn ich mir angucke, was durch Football-Leaks alles ans Licht kam, was man davor nicht wusste, dann glaube ich nicht so recht, dass alles direkt rauskommt.
      Stichwort mit minderjährigen Spielern darf man kein Geld machen als Berater. Der Fall Havertz hat das Gegenteil bewiesen und ist mit Sicherheit kein Einzelfall. Das kam raus, da war Havertz schon 2 Jahre Profi.

      Bayern ist ein ganz anderer Fall wie ich oben auch erwähnt habe. Du hast weniger Alternativen auf dem Transfermarkt, weniger Backups im Kader und für den Spieler gibt es auch wenige Alternativen nach oben aufzusteigen. Auch Bayern müsste bei Thiago und Alaba Druck ausüben, dass ein ablösefreier Abgang bei dem Qualitätsverlust und vor allem durch Corona eigentlich keine Option ist.

    • 31.07.20

      Vllt hast du recht ... kann’s mir trotzdem nicht so recht vorstellen . Vllt erfahren wir das ja eines Tages , wer recht hatte 😉

    • 31.07.20

      @Marco: Vielleicht argumentieren sie auch einfach damit, dass er ziemlich sicher in einem Verein, der in einer guten Liga oben mitspielt und sich auch in der Champions League nur vor wenigen verstecken muss, Stamm spielen wird. Dazu legt man beim Gehalt noch was drauf und vereinbart eine moderate Ausstiegsklausel.

      Dürfte also auch ohne Drohungen gehen. Mich würde es jedenfalls überzeugen.

    • 31.07.20

      Ich möchte auch nicht ausschließen, dass er gern verlängert hat, weil seine Zielvereine gerade keine 60Mio(vergangene AK) zahlen können und deswegen die AK im neuen Vertrag auf 50Mio reduziert wurde.
      Ich wollte nur anmerken, dass das Management, das hier zurecht hochgelobt wurde, auch einfach Druckmittel besitzt, die andere Vereine nicht haben. Das Niveau, die Breite des Kaders und die finanziellen Mittel im Gesamtpaket hat kein anderer Verein in Deutschland. Und bevor einer Bayern erwähnt. Die haben die Breite des Kaders nicht.

    • 31.07.20

      Das Druckmittel zu haben und es einzusetzen sind jedoch zwei verschiedene Dinge. Außerdem fällt mir kein Fall ein, in dem ein Leipziger Spieler in seinem letzten Vertragsjahr plötzlich und ohne erkennbaren Grund auf der Bank saß, obwohl er vorher Stamm war. Dein Beitrag las sich wie eine Anschuldigung, die meiner Meinung nach, nicht haltbar ist.

      Als vergleichbarer Verein würde mir übrigens Leverkusen einfallen. Insbesondere im Mittelfeld.

    • 31.07.20

      @Stolperknabe
      Ich habe auch schon im ersten Kommentar gesagt, dass meine Ausführungen kein Gegenpunkt zur Ausgangsthese ist, dass das Management gut arbeitet. Meine Spekulation ist - und die trifft bei Werner vor einem Jahr mehr zu als bei Upa jetzt - dass sie Druckmittel besitzen. Bei Werner wurde damals klar kommuniziert, dass es einen ablösefreien Wechsel nicht geben wird. Da war der Druck öffentlich gezeigt worden. Daher habe ich die Parallelen gesehen und das in den Raum geworfen. Das bezieht sich also weniger auf den Transfer als allgemein auf die Möglichkeiten des Managements gute Arbeit zu leisten. Ein Schneider auf Schalke hat es Dank Heidel zB ungleich schwerer.

    • 31.07.20

      Diese elende Lobhudelei ist ja nicht auszuhalten. Ihr Heuchler seid genau die richtigen die D. Hopp verunglimpfen. Rotz...

    • 01.08.20

      @Messi
      Setzen, 6. Themaverfehlung. Es geht um faktenbasierte Wissensvermittlung bzw Diskussion von Ansichten, nicht um gefühlsbasierte Polemik.

  • 31.07.20

    Starker Move von RB, muss man anerkennen.
    Für die BuLi toll, weiterhin so ein Talent in der Liga zu haben

  • 31.07.20

    Das Werner prinzip... stark gemacht!

  • 31.07.20

    Ich weiß, es ist momentan wegen Corona alles etwas "günstiger", aber wenn man überlegt was in den letzten 2 Jahren für starke und moderne IVs bezahlt wurde, ist 50 Mio ein richtiges Schnäppchen, vor Allem falls Upamecano sich so weiterentwickeln sollte, wie er es bisher getan hat.

    • 31.07.20

      Ich denke mal, dass RB gerne die AK höher gesetzt hätte, aber Upa und sein Management vielleicht nicht so glücklich darüber waren und abgelehnt haben?
      Aber gerade wenn Upa noch den nächsten Schritt macht, könnte er damit zum richtigen Schnapper werden, was bei 50 Mio. und Corona eigentlich schon krank klingt.

    • 31.07.20

      Schon, aber dafür haben sie ihn noch mindestens ein Jahr länger :)

    • 31.07.20

      Gebe ich dir Recht, dass eine relativ niedrige AK wohl zum "Paket" gehört hat. Habe ich ja aber nicht angezweifelt, klingt halt nur so, als ob er eher früher als später "aufgekauft" wird.

    • 31.07.20

      Du hast auch vollkommen Recht mit dem was du schreibst.
      Wenn RB nicht irgendwie gute Ansätze in Form von Titeln findet, ist er nächstest, spätestens übernächstes Jahr weg.
      Die 50 Mio. sind dann immer noch gutes Geld.
      Denke RB ist halt wie gesagt noch nicht attraktiv genug, um so etwas ohne AK lösen zu können.
      Bei gleichbleibender Entwicklung aber sicher nur eine Frage der Zeit, bis sie da auch mehr Kontrolle drüber haben werden.

    • 31.07.20

      Laut Transfermarkt.de gab es genau 7 Innenverteidiger, die für 50 Millionen oder mehr gewechselt sind. Jemals.

      Ein paar davon waren natürlich deutlich teurer (Maguire, de Ligt, van Dijk, Hernandez) und ich gehe davon aus, auf diese spielst du mit "was in den letzten 2 Jahren für starke und moderne IVs bezahlt wurde" an.

      Aber für mich gibt die Faktenlage Deine Aussage nicht her. 50 Millionen für Upamecano wären im Vergleich nicht übertrieben viel, aber definitiv kein Schnäppchen!

    • 31.07.20

      Gemessen an dem, woher die anderen oftmals kamen und wie alt diese zum Zeitpunkt des Wechsels waren, sind 50 Mio. für einen (sagen wir in 2 Jahren) 23 jährigen Upamecano, im Falle einer durchaus vorstellbaren guten Entwicklung von einem CL Teilnehmer und dann vielleicht auch wieder Viertelfinalisten oder Halbfinalisten, durchaus günstig.
      Natürlich wissen wir das heute alles noch nicht sicher, aber es kann schon durchaus sein, dass er in 2 Jahren auch 70 einbringen könnte.
      Ganz abwegig halte ich das nicht

    • 31.07.20

      Ebenso möglich dass sich in zwei Jahren niemand mehr für ihn interessiert.

      Würde er für 50 Millionen wechseln wäre er Stand heute unter den 7 teuersten Innenverteidigern aller Zeiten. Wie man das als Schnäppchen bezeichnet kann ich mir nicht erklären. Höchstens mit Realitätsverlust.

      Er ist ein guter Innenverteidiger aber selbst um 50 Millionen wert zu sein müsste er sich noch deutlich steigern. Meine Meinung.

    • 31.07.20

      Natürlich ist das möglich, aber dann können wir das ganze Gespräch direkt beenden und bei allen Transfers.
      Das weiß man heute nie.

      Wenn die teuersten 80 gekostet haben, können 50 schon günstig sein.

      TM.de ist sicherlich nicht der heilige Gral, aber dort hat er schon 45 Mio. Wert.
      Eine Summe, die ein Van Dijk damals zum Beispiel nicht wert war.
      Heißt nix, aber dennoch interessant

    • 31.07.20

      Man kann Fußball als realitätsfern bezeichnen, aber 50 Mio für upamecano ist nunmal ein Schnäppchen im heutigen Markt, zumindest außerhalb von corona. Wie sich das äußert ist noch abzuwarten. Upa würde wahrscheinlich in jedem Team der Welt, mit Ausnahme vielleicht von Bayern, sollte Alaba bleiben, nächstes Jahr stamm spielen, da er überall das schwächere Glied der IV verdrängen könnte. Er ist schnell, spitze in der Spieleröffnung, und Zweikampfstark, am Boden und in der Luft, dazu erst 22. Und für 50 Mio quasi für jeden Topverein auf dem Zettel.

    • 31.07.20

      "aber 50 Mio für upamecano ist nunmal ein Schnäppchen im heutigen Markt"

      Sorry, aber das halt einfach nur deine Meinung ;)

      Bevor Konaté sich verletzt hat war er in allen Belangen stärker als Upamecano, bin nicht mal sicher ob letzterer mit fitten Konaté und Orban überhaupt bei RB stammspielen würde. So schnell wechselt sich das Blatt beim Fußball...

      Übertreibt es mal nicht mit dem Hype.

    • 31.07.20

      Ja, davor.
      Dann kamen die Verletzungen und er hat die Chance genutzt und sich präsentiert.
      Das ist eben der Punkt, dass man es vorher nicht immer weiß.

      Gerade wechselt Osimhen von Lille nach Neapel für 81 Mio. aber 60-70 für Upa sollen Utopie sein.
      So hat nun mal jeder seine Meinung. 🤷🏻‍♂️😉

    • 31.07.20

      "aber 60-70 für Upa sollen Utopie sein."

      Sag ich ja nicht.

      Ich streite auch nicht ab, dass FALLS Upa noch richtig durchstartet und ohne AK 60-70 Mio einbringen KÖNNTE, er dann mit 50 Mio relativ günstig zu haben WÄRE. Ist aber alles Konjunktiv.

      Behauptet wurde: 50 Mio seien JETZT bereits ein Schnäppchen. Nur komisch, dass da bislang niemand zugeschnappt hat, die AK gab es ja schon.

      Aber ja, so hat jeder seine Meinung.

    • 31.07.20

      Das stimmt so nicht.
      Der Tenor war schon, dass es bei entsprechender Entwicklung zum schnapper wird.
      Dass es das jetzt schon sicher so ist, wurde nicht wirklich gesagt.

      „Vor allem falls Upa sich so weiterentwickeln sollte...“
      „Aber gerade wenn Upa noch den nächsten Schritt macht, könnte er damit zum richtigen schnapper werden...“

    • 31.07.20

      "wenn man überlegt was in den letzten 2 Jahren für starke und moderne IVs bezahlt wurde, ist 50 Mio ein richtiges Schnäppchen, vor Allem falls"

      Was genau stimmt nicht?

    • 01.08.20

      Die Relativierung kommt direkt noch im gleichen Satz.
      Du zitierst ja sogar den Beginn der Relativierung noch mit.

      Und selbst wenn.
      Nimmt man die teuren Transfers oder einen Hummels, der ja schon deutlich älter ist und 30 Mio gekostet hat, dann sind 50 für einen Upa nicht zwingend günstig, aber auch nicht völlig aus der Luft gegriffen.
      Der Kerl ist halt erst 21.

      Aber wie gesagt, die Relativierung, dass er sich entwickeln muss, um wirklich ein richtiger schnapper zu sein, kommt im gleichen Satz.

      Vom Grundprinzip sind wir meinungstechnisch aber gar nicht so weit auseinander denk ich.
      Vor allem wenn man sieht, wer die teuren Transfers sind.
      Da zahl ich lieber 50 für Upa, als 80 für Hernandez oder Maguire

    • 01.08.20

      Relativierung? Sprechen wir die gleiche Sprache?

      "Vor allem wenn" bedeutet: trifft jetzt schon zu, aber noch mehr falls....

      Es ist doch albern das jetzt als ein "er könnte ein Schnäppchen werden falls er nochmal einen Sprung macht" auslegen zu wollen :)

      "dann sind 50 für einen Upa nicht zwingend günstig, aber auch nicht völlig aus der Luft gegriffen."

      Aber nichts anderes sage ich doch. "Nicht zwingend günstig" ist eben kein Schnäppchen.

    • 01.08.20

      Natürlich relativiert er, indem er sagt, dass es erst recht so wird, wenn er den nächsten Schritt macht.
      Relativieren bedeutet in diesem Zusammenhang, das vorher gesagte abzuschwächen.
      Also wäre er bei gleichbleibender Leistung schon günstig mit 50 Mio. Aber erst recht, wenn er den nächsten Schritt macht.
      Damit relativiert er den ersten Teil (schwächt ihn ab).
      Aber ich glaub wir sind nicht wegen der Grammatik auf dieser Seite 😅
      Gehört ohnehin nie zu meinen Stärken 😂

    • 01.08.20

      "Also wäre er bei gleichbleibender Leistung schon günstig mit 50 Mio."

      Eben, genau darauf habe ich doch reagiert. Wieso sollten 50 Millionen günstig sein? Angemessen? Vielleicht, aber ein "Schnäppchen"?

      "dann sind 50 für einen Upa nicht zwingend günstig, aber auch nicht völlig aus der Luft gegriffen."

      Ja was denn nun? Du musst dich schon entscheiden! 🙃

    • 01.08.20

      Also müssen wir das mit Textverständnis noch üben?

      Weil ein 50 Mio. Upa zu einem 80 Mio. Maguire oder Hernandez jetzt schon günstig ist.
      Oder würdest du das anders sehen?
      Wenn man die Preise am Markt sieht (sancho, Bellingham, Osimhen, Sane(verletzt gewesen und 1 Jahr Restvertrag)) dann scheinen 50 Mio. Jetzt schon eher in die Richtung günstig als teuer zu gehen.

      Dazu kommt, dass der Wechsel jetzt noch gar nicht stattfindet.
      Upa wird also noch mal 1-2 Jahre erfahrener sein und sich entwickelt haben.
      Wie viele Verteidiger gibts denn auf dem Niveau in dem Alter?
      Gerade in der IV ist die Erfahrung und Routine noch mal entscheidender und da KANN noch sehr viel von ihm kommen.
      Da wir das alles jetzt noch nicht wissen, kann man es nicht zwingend sagen, aber aktuell sind die 50 Mio. für so einen Spieler schon nicht viel, mit der Möglichkeit zu einem schnapper zu werden, weil Upa in 2 Jahren auch 80 Mio. Ablöse kosten KÖNNTE.
      Potential dafür ist vorhanden

    • 01.08.20

      "Also müssen wir das mit Textverständnis noch üben?"

      Ja, ich glaube, das musst du noch. 😉👍

    • 01.08.20

      Dito 😉

  • 31.07.20

    Henrichs oder Upa ?

  • 31.07.20

    Hilfe, wird das Management hier wieder abgefeiert. 2015 als Zweitligist mehr Transferausgaben gehabt als die gesamte restliche Liga zusammen. Und heute sind die Bedingungen nicht schlechter, nur die Regale höher. Ich will einen Mintzlaff oder Krösche mal bei uns erleben. Da stehen die wie der Ochs vorm Berg.

    • 31.07.20

      Manager managen mit den Möglichkeiten, die sie haben. Wäre ein Uli Hoeneß beim Wuppertaler SV aufgeschmissen, nur weil er zuvor bei Bayern mit anderen Summen gehaushaltet hat?
      Genauso kann man nicht sagen, dass RBs Verantwortliche bei kleinerem Budget nichts anfangen könnten. Fakt ist, dass der Verein 1A geführt wird, egal was man von der "Brause" hält.

    • 31.07.20

      Ich würde euch beiden zustimmen. RB wird 1A geführt, weil sie sportliche Führung gut bezahlen. Starke Talente kommen, weil sie dort gut bezahlt werden, eine starke Liga zum entwickeln vorfinden, enorme Konkurrenz haben und trotzdem höhere Chancen zu spielen als bei anderen Vereinen, die sich keine 2 Backups auf jeder Position leisten können.
      Dass das Konstrukt RB scheitert ist im Vergleich zu anderen Vereinen meilenweit unwahrscheinlicher. Die sind im Vergleich zu zB Mainz 05, die ja auch viele junge Talente entwickeln und teurer verkaufen, Vollkasko versichert.

    • 31.07.20

      Außerdem muss man mit viel Geld nicht zwangsläufig erfolgreich sein. Gibt ja mehr als genug Mannschaften, die im Verhältnis zum Rest ihrer Liga viel Geld haben, aber trotzdem kaum was auf die Reihe bekommen. Es bedarf auch schon etwas können, um die richtigen Spieler etc. zu finden und sich alles so aufzubauen, wie RB es getan hat.

    • 31.07.20

      Richtig. Allerdings kriegen die dann auch weniger Geld durch Sponsoren etc nachgeschoben. RB wird immer mit dem Maximum des Werbewerts, den die Uefa erlaubt, unterstützt, während andere Vereine verhandeln müssen.

    • 01.08.20

      2015? Thema verfehlt!

      Mintzlaff und Krösche sind Top-Manager!
      Beide haben mehrfach bewiesen, dass sie es budgetunabhängig(!) SEHR GUT können!
      Mintzlaff bei einem Sportartikelhersteller und Krösche bei B04 (Co-Trainer) und als Sportdirektor in Paderborn (von Abstiegsrettung bis Aufstieg 1.BL).

      Wahrscheinlich haben andere BuLi1-Clubs auch Top-Manager, aber sie dürfen nicht, wie sie könnten!
      Oft ein großes Struktur-Problem, wenn zu viele reinreden, die Geld, aber keine Ahnung haben!
      Mateschitz hält sich raus und vertraut seinem Management!

  • 31.07.20

    Hoffen wir mal für Brazzo, dass Bayern kein Interesse mehr hat ... sonst wären mit diesem neuen Vertrag 50 Mios (oder zumindest die Differenz zum Handgeld) verbrannt worden, sofern man sich mit dem Spieler geeinigt hätte ...

    • 31.07.20

      Zumindest zum jetzigen Zeitpunkt hat man doch mit Alaba, Boateng, Süle, Hernandez und Nianzou genügend IVs. Sollten Alaba und Boateng gehen gibt es natürlich nochmal Nachholbedarf, aber zum jetzigen Zeitpunkt gehe ich von einem Verbleib von Alaba und einem Abgang von Boateng aus, auch unter dem Aspekt, dass Süle wohl oder über an Boateng vorbeiziehen wird was Spielzeit anbelangt.

    • 31.07.20

      Vor wenigen Tagen, als die News die Runde machten, dass er verlängern wird, wurde schon berichtet, dass Bayern von einem Upa-Transfer komplett Abstand genommen hat.
      Der rechte Verteidiger plus ein weiterer Backup für den Flügel genießt höhere Priorität in den Planungen.

  • 31.07.20

    Jut für die Bundesliga

  • 31.07.20

    Guter Deal für RB.

    Aber zu euch, eure widerliche Lobhudelei ist nicht auszuhalten. Ihr seid genau die Heuchler die D. Hopp verunglimpfen. Ekelhaft.