Dodi Lukébakio | Hertha BSC

Rückkehr zu Hertha: Wolfsburg macht Abschied von Lukébakio offiziell

12.05.2022 - 16:05 Uhr Gemeldet von: Fabian Kirschbaum | Autor: Fabian Kirschbaum

Dodi Lukébakio wird zur neuen Saison nicht mehr zum Kader des VfL Wolfsburg gehören. Das verkündete Sportdirektor Marcel Schäfer am Donnerstag vor dem letzten Spiel der Saison gegen den FC Bayern München offiziell.


„Bei Dodi ist es so, dass wir die Leihe weder verlängern noch ihn fest verpflichten. Von daher werden wir uns auch von ihm verabschieden und uns bedanken für das Jahr“, sagte der Manager in dem Kontext. Der Offensivakteur war im vergangenen Sommer von Hertha BSC ausgeliehen worden und verbucht in dieser Spielzeit bisher 29 Pflichtspieleinsätze (zwei Tore und drei Vorlagen) für die Wölfe.

Ob am Samstag gegen den deutschen Rekordmeister noch ein Einsatz dazukommt, wird sich zeigen. Klar ist nur, dass es für den 24-Jährigen nach dem Saisonende erst einmal zurück nach Berlin geht, wo er einen Anschlussvertrag bis 2024 besitzt. Neben Lukébakio werden im Heimspiel gegen die Bayern auch John Anthony Brooks und William (beide Vertragsende) verabschiedet.

Quelle: Pressekonferenz

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,63 Note
4,03 Note
4,03 Note
-
Saison
2019/20
2020/21
2021/22
2022/23
Einsätze
30
29
22
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
41% KAUFEN!
35% BEOBACHTEN!
23% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 12.05.22

    Immer dieses hin und her..

  • 12.05.22

    Der hat gerade noch gefehlt!

  • 12.05.22

    Neustart bei der hertha in liga 2

  • Interisti9
    1 Frage 0 Follower
    Interisti9
    12.05.22

    Bringt eigentlich alles mit um ein sehr guter Bundesligaspieler zu sein.
    Leider ruft er das nur ingesamt 70 Minuten über die Saison hinweg ab. Klar dass man den in Wolfsburg von der Gehaltsliste bekommen möchte.

    • 12.05.22

      70 Minuten pro Saison? Zweifler sprechen wohl eher von 70 gute Minuten in seiner gesamten Bundesliga-Karriere. Wer heute immer noch an diesen Typen glaubt, möchte wohl einfach keinen Erfolg haben - egal ob im echten Bundesligageschäft oder beim Managerspielchen.
      Es sind mittlerweile 3,5 Jahre vergangen seit dem Spiel seines Lebens. 3,5 Jahre! Und dann? Nichts! Nichts außer Unvermögen und zur Schau gestellte Lustlosgikeit. Und trotzdem hört das inflationäre Gerede von Potenzial einfach nicht auf.
      Ist das noch komisch oder schon tragisch? :)

  • 12.05.22

    Den hatte ich ja gar nicht mehr auf dem Schirm. Bei ihm erinnere ich mich gerne an den ersten Spieltag der Saison 2019/2020 zurück, wo er gegen Bayern geknipst hat :-)

    • 12.05.22

      Glaube jeder der an ihn denkt, der hat dieses eine Spiel in Erinnerung. Schade, dass es nicht mehr wurden.. 🙃 Da er vermutlich einen gut dotierten Vertrag hat, wird man ihn auch schnellstmöglich loswerden wollen.