Eintracht Frankfurt | 1. Bundesliga

Trapp setzt Aufbaut­rai­ning in Doha fort

18.11.2019 - 12:05 Uhr Gemeldet von: Max715 | Autor: Max715

Kevin Trapp reist vom 18. November bis zum 3. Dezember 2019 in ein persönliches Trainingslager nach Doha, um sich dort an der Aspire Academy unter medizinischer und sportlicher Betreuung seinem Aufbautraining zu widmen beziehungsweise auf sein Comeback vorzubereiten.


Der Torhüter von Eintracht Frankfurt verletzte sich Ende September schwer an der linken Schulter (Anrisses der Rotatorenmanschette) und wurde anschließend operiert. Seither steht er nicht zur Verfügung.

Spätestens zur Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte will Trapp wieder voll mitmachen können. Auch Bundestrainer Joachim Löw bestätigt am Montag noch mal, dass der Schlussmann seines Wissens in diesem Kalenderjahr nicht mehr in den Spielbetrieb eingreifen kann.

Quelle: eintracht.de | Pressekonferenz

AKTUELLE THEMEN DES VEREINS
  • KOMMENTARE
  • 18.11.19

    Ihm persönlich alles Gute, aber dass Bundesligaspieler nun auch schon nach Katar reisen, um sich medizinisch behandeln zu lassen, ist sehr bitter.
    Der finanzielle Einfluss Katars hat inzwischen wohl auch Einzug in die Sportmedizin gehalten.

    • 18.11.19

      Ich würde so ein "persönliches Aufbautraining" eher einen vom Verein bezahlten Urlaub in sonnigem Klima nennen :) ... Aber es sei ihm gegönnt wenn es den hilft.

    • 18.11.19

      So oder so geht es hier ausschließlich um Geld. Sonst wäre Katar nicht ausgewählt worden.
      Katar profitiert von dem Namen "Trapp", der zur medizinischen Untersuchung zu ihnen kommt und zeigt sich der Eintracht gegenüber im Gegenzug sicher auch mehr als großzügig.

    • 18.11.19

      Ich glaube du überschätzt etwas den Einfluss, den ein Keeper einer Euro-League-Mannschaft in den Golfstaaten hat. Da wird sich wohl kaum jemand dafür interessieren.

      Bevor hier wieder der Teufel von Katar wegen irgendwelcher Spekulationen an die Wand gemalt wird, einfach mal die Füße stillhalten und sich nicht wegen jeder Meldung aufregen WOLLEN.
      Ein Aufbautraining in einem Land, das zurzeit 25 Grad wärmeres Klima bietet, kann nämlich auch medizinische Gründe haben. Oder möglicherweise hat seine Frau als Model dort etwas zu erledigen und der SGE ist es egal, wo er jetzt seine Runden dreht.
      Wissen wir nicht und sollte auch irrelevant sein.

    • 18.11.19

      Wenn es ums wärmere Klima gehen würde, gäbe es auch noch zig andere Länder ;)
      Aber es ist immer wieder Katar. Das ist kein Zufall. Klar, kann man sagen, dass es nicht schlimm ist. Aber man sollte zumindest die Entwicklung wahrnehmen, dass Katars Einfluss auf den Fußball immer größer wird. Die Frage ist, ob wir das wollen.

    • 18.11.19

      Die Frage ist eher ob wir überhaupt gefragt werden :) ...

      Ich glaube nicht das das alles eine große Rolle spielt. Katar hat zuviel Geld und spielt in den letzten Jahren den Sugar-Daddy. Das geht wieder vorbei und wird einfach vergessen werden. In 10 Jahren sind es dann die Chinesen die sich die Klubs kaufen und dick Kohle reinbuttern. Und danach halt je nachdem welches Land dann gerade mal zuviel Millionäre produziert hat. Das sind nur kurze Episoden und nicht wirklich wichtig.

    • 18.11.19

      Gefragt werden wir natürlich nicht. Trotzdem sollte man sich eine kritische Haltung bewahren :)

      Ich würde mir wünschen, dass es so kommt, wie du es sagst. Aber ich fürchte, so eine kurze Episode wird das nicht. Schließlich kriegt Katar in 3 Jahren auch erstmal die WM – die Spitze der Fahnenstange ist also auch noch lange nicht erreicht...

  • 18.11.19

    Bis zur Rückkehr von Trapp stehen noch mindestens 6 Spieltage bevor. Es wundert mich, warum der Marktwert von Rönnow seit einigen Wochen sinkt, obwohl er in der Regel so gute Partien abliefert.

    • 18.11.19

      Das hab ich mich auch schon gefragt, zumal der von Trapp sogar steigt...

      Vielleicht haben einige User die letzte Meldung von Trapp (zurück auf dem Sportplatz) fehlinterpretiert und Trapp eher zurückerwartet...

    • 18.11.19

      Es gibt auch Leute, die einen Havertz verkaufen .. Brauchst dich nicht wundern.

    • 18.11.19

      Einen Stammtorwart mit der Qualität von Trapp für unter 10 Millionen ist aber auch ein gutes Invest, wenn man ihn jetzt schon holen und halten kann. Ist ja bei verletzten Stammspielern kein neues Phänomen, dass der Marktwert irgendwann trotz anhaltender Verletzung schon die Kurve bekommt.

    • 18.11.19

      Sicher ist die Rendite verlockend, aber bis zum nächsten Spiel von ihm sind noch 2 Monate... Der jetzige Anstieg kommt also eigentlich viel zu früh, von daher denk ich, dass das nur von kurzer Dauer war.

    • 18.11.19

      War doch bei Pervan und Casteels vor ein paar Wochen auch so. Einfach aussitzen.

    • 20.11.19

      Naja gibt auvh einfach ne Menge Manager (wie ich)
      Die in einer Liga unterwegs sind wo einfach quasi keine Spieler net vorhanden sind...

      Ivh kann mein Team quasi kaum mehr verbessern nur nich die Ersatzbank...
      Und da kommen so spieler wie Trapp oder jetzt auch mateta Stöger Schlager usw gerade recht...
      Lieber einen Trapp auf der Bank, der in der Rückrunde einer der besten Keeper is als 7 mio aufm Konto rum liegen...

  • 18.11.19

    Was man bei der ganzen (zum Großteil berechtigten) Kritik an Katar in diesem Fall nicht außer Acht lassen sollte ist, dass die besagte Aspire Academy die staatliche Sport-Akademie des Staats Katar ist. Katar hält über die ebenfalls staatliche Gruppe "Qatar Sports Investments" bekanntlich auch große Teile von Paris Saint Germain, Trapps Ex-Klub. Man kann also davon ausgehen, dass Trapp dort während in seiner Zeit bei Paris (u.A. Trainingslager immer in Katar im Winter) Kontakte geknüpft haben dürfte, auf die er jetzt vermutlich zurückgreift. Aufgrund des Reichtums Katars (höchstes Pro-Kopf Einkommen weltweit) ist die Aspire Academy sowohl sportlich als auch medizinisch top ausgestattet und bietet damit für Trapp optimale Voraussetzungen, seine Verletzung auszukurieren. Dass es in Katar klimatisch momentan deutlich angenehmer ist als in Deutschland ist wohl ein netter Zusatz. Ich will damit die Rolle Katars als Unrechtsstaat etc. nicht relativieren, aber aus der persönlichen Sicht Trapps ergibt es sicher Sinn, medizinisch die Reha dort fortzusetzen und sportlich wieder auf den Platz zu kommen.

  • 18.11.19

    Trapp it in Mofeggas