Emil Forsberg | RB Leipzig

Strebt Forsberg Abschied im Sommer an?

27.02.2020 - 09:40 Uhr Gemeldet von: Kristian Dordevic | Autor: Kristian Dordevic

Wieder einmal steht ein möglicher Abschied von Emil Forsberg im Raum. Diesmal jedoch in einer etwas anderen Konstellation: War der Offensivakteur in den letzten Jahren – sofern fit – bei RB Leipzig überwiegend gesetzt, ist er gegenwärtig zweite Wahl.


Die "Sport Bild" will wissen, dass er an seinem Abschied nach Ablauf dieser Spielzeit arbeitet. "Es läuft nicht gut. Ich muss mich nicht mehr beweisen. Ich habe einen Vertrag, aber jeder weiß, dass ich davon träume, noch mal in einer anderen Liga zu spielen", wird Forsberg zitiert.

Konkret dürfte es dabei um die Premier League gehen. Dem Sportmagazin zufolge wird er dort massiv feilgeboten: Und zwar bei Tottenham Hotspur, FC Arsenal, Manchester United, FC Everton und Leicester City. Die "Sport Bild" erachtetet einen Betrag von 20 Millionen Euro als realistische Ablöse, so Forsberg denn tatsächlich um seine Freigabe bittet.

RB Leipzigs erste Elf zuletzt ohne Forsberg

Der Schwede, dessen Vertrag bis 2022 datiert ist, durfte in den vergangenen fünf Pflichtspielen nicht mehr von Beginn an ran. In der zweiten Saisonhälfte steht wettbewerbsübergreifend überhaupt lediglich ein einziger Startelfeinsatz zu Buche.

Besonders Christopher Nkunku hat sich im Verlauf der letzten Monate vor Forsberg schieben können. In Dani Olmo steht seit Januar weitere hochwertige Konkurrenz auf der Matte.

Quelle: Sport Bild

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
2,75 Note
3,50 Note
3,14 Note
3,68 Note
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
30
21
20
22
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
19% KAUFEN!
16% BEOBACHTEN!
64% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 27.02.20

    Woher kommen die kolportierten 20 Mio.? Das entspricht bei einer Vertragslaufzeit bis 2022 bei der aktuellen Marktsituation keinem realistischem Betrag. Der dürfte doch mind. doppelt so hoch liegen. Gerade bei Interesseneten von der Insel.

    • 27.02.20

      Für 40 Mio muss man aber auch Leistung bringen

    • 27.02.20

      Und bei wechselwilligen Spielern geht der Marktwert eben nach unten

    • 27.02.20

      20 Mio ist schon recht viel in anbetracht seines Alters, Leistung und dem Fakt, dass sein Vertrag im Sommer nur noch 2 Jahre gültig ist.

    • 27.02.20

      Ihr tut grad so als wäre er der schlechteste Spieler der nie Leistung bringt... Forsberg hat auch in der Hinrunde viele gute Spiele gemacht, allein das Spiel in der CL wo er RB mit 2 Toren zum Sieg geschossen hat... Dieses Forsberg gebashe hier ist mittlerweile echt krass und meiner Meinung nach nicht angebracht...

    • 27.02.20

      Nein, wir tuen einfach nur so, als ob 20 Mio für einen
      - sehr guten Fussballspieler,
      - der gute Leistungen bringt,
      - der in der Vergangenheit sehr gute Leistungen gebracht hat,
      - der bereits 28 ist (überschaubarer Wiederverkaufswert),
      - aktuell nur Ersatzspieler ist,
      - der unzufrieden ist und einen Wechselwunsch hat,
      - der in der Vergangenheit bereits anhaltende Leisten- und Schambeinprobleme hatte
      - und der nach dieser Saison nur noch 2 Jahre Vertragslaufzeit hat,
      ein fairer Betrag ist.
      Nicht mehr und nicht weniger, das hat absolut nichts mit gebashe zu tun.

    • 27.02.20

      Die Instagram-Follower seiner Frau mit eingerechnet, ein Schnäppchen...

    • 27.02.20

      Er ist weder verletzungsanfällig, noch geht mit 28 altersbedingt der Marktwert eines Spielers schon merklich nach unten. Er hat in letzter Zeit nicht viele Chancen bekommen, aber wenn er gespielt hat, hat er gute Leistungen gebracht. Die Konkurrenz ist eben groß. Letzten Sommer wurden für deutlich unprominentere und schwächere Spieler ganz andere Summen bezahlt. Die Namen der an Forsberg interessierten Vereine zeigen ja schon deutlich seinen Stellenwert. Da geht es nicht um West Ham oder Southampton... So schlecht kann er gar nicht sein. ;)
      Das einzige Argument, was ich für einen solch niedrigen Wert gelten lasse, ist, dass seine Wechselambitionen medienwirksam ausgetragen werden.

    • 27.02.20

      Nun kommt es jedoch nicht darauf an, welche Argumente du für nachvollziehbar hältst und welche nicht. Das machen dann schon die beiden Parteien aus.
      Ich habe nur die mir bekannten Fakten dazu aufgezählt, die alle (Ceteris Paribus) einen positiven bzw. negativen Effekt haben. Die Leistung habe ich ja nebenbei nicht unerwähnt gelassen.

    • 27.02.20

      @grimly mit 28 wird er einen großen Vertrag noch unterschreiben und danach geht sein Wiederverkaufswert gegen 0. Forsberg ist sicherlich gut, aber es gibt viele bessere Spieler die ähnliche Summen einbringen. Fekir hat 20 Mio gekostet im Sommer und ist jünger und besser. Hazard 25 Mio, der auch jünger und begehrter ist/war. Sarabia als ähnlicher Spielertyp jünger, besser und hat PSG weniger als 20 gekostet. Zapata 12 Mio, gleiches Alter und besser. Olmo der Nachfolger selbst hat 20 Mio gekostet ist deutlich jünger, deutlich begehrter und deutlich mehr Potenzial.

      Forsberg ist unterm Strich ein talentierter Spieler, der auf die 30 zugeht, seltenst eine komplette Saison fit geblieben ist, einen kurzen Vertrag hat, bei seinem Verein quasi keine Rolle mehr spielt und eben auch kein besonders starker Spieler ist. In der Premier League wäre das halt einer für die Mannschaften um Tabellenplatz 7-14.

      RB könnte mit 20 Mio schon sehr gut leben. Diese Wunschfantasie das jeder Spieler 60+Mio wert ist, stimmt in der Realität nicht und wenn Summen in dieser Kategorie bezahlt werden, sind dies eben deutlich bessere Spieler.

    • 27.02.20

      Ps: die Tabellenplätze 7-14. beziehe ich jetzt mit einem Stammplatz. Sollten Arsenal, ManU und Tottenham dran sein, wird der halt eher für die Breite des Kaders eingekauft.

    • 27.02.20

      Also trotz verrückter Preise werden die auch net für jeden Spieler bezahlt und Forsberg ist aktuell eben bei weitem nicht mehr der Shootingstar in Leipzig.... aktuell ist er nur noch Reserve und von daher sicher net mehr so viel wert.

      Kann Randooom nur beipflichten, da er alle Argumente nennt die gelten und nur weil Neymar und Co. irrwitzige Preise erzielen wird net jeder bessere Feld-, Wald- und Wiesenspieler gleich 100Mio wert.... natürlich die absoluten Ausnahmetalente ja, aber man muss auch sehen, dass diese abgesehen von Neymar in letzter Zeit alle noch sehr sehr jung sind und waren.... Forsberg ist eben schon "alt" für einen Fußballer. Und wenn er jetzt 4 Jahre Vertrag bekommt oder 5 ist er danach 32/33 und damit quasi Rentner folglich hat der neue Verein keinen Wiederverkaufswert.... ein Mbappe der 19 ist kann in 2 Jahren immer noch gewinnbringend oder zumindest verlustreduzierend verkauft werden nur mal als fiktives Beispiel.

      Und er ist eben mittlerweile auch in Leipzig nicht mehr unersetzlich und folglich sind 20Mio durchaus ein fairer Preis für Ihn..natürlich würde Krösche auch net nein sagen wenn einer kommt und 40Mio bezahlt aber so einen Blinden muss er eben auch erstmal finden.

    • 27.02.20

      Hallo alles hype Manager
      Redet die Presse jemand schlecht oder spielt der nicht, der schlechteste. kaum feiert die Presse jemanden den sie zuvor alle schlecht geredet haben alle wieder Daumen nach oben.... bestes Beispiel Boateng.....
      Fossberg ist top Spieler und 20 million ist nicht wenig aber wenn mal mal guckt für was für Spieler was für Summen ausgeben werden auf der Insel, Dann ist da Minimum doppelt soviel drinne

    • 27.02.20

      Dann nenn doch einfach Mal ein Paar Beispiele. FatTony war da schon konkreter.

    • 27.02.20

      @Egon no. Da hast du Recht, es gibt immer Beispiele in denen (insbesondere die englischen Klubs) maßlos übertreiben. Da denke ich persönlich an Kepa, Iwobi oder Maguire. Der Unterschied zwischen den Spielern und Forsberg ist dann aber immer, dass der abgebende Verein, den Spieler nicht unbedingt abgeben will und es vorallem nicht für weniger muss.
      Leipzig wird sicherlich, aufgrund der Alternativen, bereit sein Forsberg im Sommer abzugeben. Eine Verlängerung ist nicht realistisch und nach einem weiteren Jahr ohne viel Spielzeit, einem Jahr RestVetrag und dann 29 Jahren auf dem Buckel, dürfte RB sich glücklich schätzen, wenn sie noch 5 Mio oder so für ihn bekommen würden. Eriksen ist jüngst für 20 Mio gewechselt und ist potenziell ein Vielfaches von Forsberg wert, aber die anderen Vereine sind ja nicht dumm und dann zwangsläufig in der besseren Verhandlungspositionen, wenn sie um die Rolle des Spielers und deren Vertragssituation Bescheid wissen.
      Ich bleibe dabei, wenn man 20 Mio kriegt, ist das schon sehr gut für RB. Wenns mehr wird, zeugt das von Verhandlungsstärke und wenns am Ende iwo zwischen 10-15 Mio werden, dann ist das auch nicht komplett verkehrt, wenn man bedenkt, dass er im folgenden Jahr nunmal noch mal deutlich günstiger wird.

    • 27.02.20

      Äußerst sachlich, Jungs. Aber zumindest unterhaltsam!
      Da werden einfach aus meinem "mind. das doppelte von 20" direkt 60+ und 100 gemacht...
      Schaut euch lieber mal die Ablösesummen von mittelmäßigen Spielern wie Diallo, Gbamin oder diversen Eintagsfliegen an.
      Aber Formulierungen wie "jeder bessere Feld-, Wald- und Wiesenspieler" und Neymar-Vergleiche bedürfen auch gar keiner Antwort mehr. Merci dafür. ;)

      Warum sollte das Argument zählen, dass er nächstes Jahr ein Jahr älter ist und die Vertragslaufzeit ein Jahr kürzer? Das trifft auf jeden Spieler zu. :D
      Im gleichen Atemzug werden Hazard (tatsächlich 1 Jahr Restlaufzeit) und Eriksen (6 Monate Restlaufzeit, btw. 28 Jahre alt) genannt, da passt was nicht ganz, denn bei denen stimmte in Anbetracht ihres Standings und ihrer Vertragslaufzeit die Summe.

      Für die Statistiker unter euch: in den letzten 5 Spielzeiten verpaste er 29 Spiele verletzungsbedingt, darunter 3 wegen Angina, Erkältung und Gehirnerschütterung.

    • 27.02.20

      Sehr interessante Vergleichsspieler. Beide hatten einen MW von um die 30 Mio, waren gerade mal 23 Jahre alt und hatten noch jeweils knapp vier Jahre Vertragslaufzeit.
      Wenn man sich über eine marktgerechte Ablöse Gedanken macht, dann spielen nunmal Alter und Restvertragslaufzeit zu diesem Zeitpunkt eine wichtige Rolle. Genaue deshalb macht man sich darüber Gedanken.

      Es ist doch wirklich nicht so schwer zu verstehen, dass eine Ablöse eben nur zum Teil an den Leistungen eines Spielers hängt und es noch viele weitere, wichtige Einflussfaktoren gibt, welche die Ablöse ggfs. drücken können.

      Bzgl. der Verletzungen: Ja er hat im Schnitt über die 5 Spielzeiten wenig Spiele verpasst. Aber er hatte eben auch zwei Mal (noch nicht allzu lange her) über einen längeren Zeitraum Beschwerden in der Leistengegend). Er hat auch in Interviews gesagt, dass er vermutlich nicht mehr schmerzfrei sind wird und immer etwas in den Adduktoren fühlen wird.
      Ich habe ja nirgends behauptet dass er knapp an der Invalidität ist aber das ist nunmal faktisch ein weiteres Risiko bei einer Verpflichtung des SPielers. Zu glauben, sowas wird sich nicht auswirken ist eben naiv.

    • 27.02.20

      ich habe nicht 60+ aus deinem Forsberg gemacht, sondern deiner aussage, dass der Markt mittlerweile eben nun so sei.
      Mit Diallo und Gbamin hast du doch perfekte Beispiele für Spieler, die eben nun mal mehr Wert sind als ein Forsberg. Forsberg ist "alt", Vertrag läuft aus, will gehen/RB will ihn nicht unbedingt halten.

      Diallo und Gbamin sind deutlich jünger, hatten längere Restlaufzeit und vorallem hatte Mainz keinerlei Interesse daran, diese Spieler zu verkaufen. Dann muss die andere Seite eben so viel draufzahlen, sodass Mainz keine andere Wahl bleibt als zu verkaufen. Bei Forsberg wissen die anderen Parteien eben ganz klar um seinen Stand und RB wird nicht um den letzten Cent feilschen, sondern Forsberg ( bei der jungen Klubgeschichte, schon etwas wie eine Klublegende) keine Steine in den Weg legen, wenn er zu Mannschaft X unbedingt möchte.
      Ich würde da als passendes Beispiel Vidal nehmen, da waren die Gegebenheiten relativ ähnlich, nur dass weder Vidal unbedingt wechseln wollte bzw. das in den Medien nicht so deutlich gemacht hat wie ein Forsberg bereits mehrmals und der FCB einen Verlust zwar verkraften konnte, aber Vidal schon deutlich wichtiger für den Kader war als ein Forsberg. Für Vidal hat man im Endeffekt auch keine 40 Mio mehr bekommen.

      29 Spiele in 5 Jahren klingt nicht viel, aber ich sag mal so: Forsberg hat diese Saison 16, davor 20 und davor 21 Spiele in der Buli bestritten. Mit mehreren kurzeinsätzen.
      Die 30 Spiele 16/17 und 32 Spiele 15/16 sind in dem Vergleich weniger Aussagekräftig, da er im laufe der Jahre ordentlich an Stabilität und Athletik verloren hat und man ihm eben anmerkt, dass er in den Herbst seiner Karriere kommt. Der Forsberg in der Aufstiegssaison war einige Km/h schneller und war noch iwie im Stande im Pressingsystem der Leipziger gegen den Ball zu verteidigen. Wenn man sich jetzt mal seine Einwechselung gegen Tottenham anschaut, in der er in den 20 Minuten schon Probleme hatte immer wieder die Wege mit nach hinten zu gehen um den Sieg zu verteidigen, stellt sich doch die Frage wie viel von dem Forsberg der Vorjahre noch vorhanden ist. Seine Genialität blitzt nach wie vor auf, aber im Vergleich zur Konkurrenz, muss man sagen, dass Nkunku und Olmo um einiges dynamischer sind.

    • 28.02.20

      @fattony bitte bro was das für Text

  • 27.02.20

    Versteh auch Leipzig nicht seit Jahren selbe Theater
    Und jetzt sitzt er 70% auf der Bank.
    Was war jetzt das Ziel.
    Das lässt den Jungen Doch einfach gehen

    • 27.02.20

      Also hättest du Forsberg gehen lassen wenn es keinen Ersatz gibt? Nkunku ist da und Olmo wird kommen. Bin mir recht sicher dass Leipzig Forsberg nun keine Steine in den Weg legen wird.

    • 27.02.20

      Natürlich nicht aber mit einem zu verlängern der seit Jahren weg will und dann auf die zu Bank setzen um ihn dann 1 Jahr später wieder zu verkaufen.
      Das wäre ja wie Dortmund bei sancho komme was wolle nicht ziehen lassen, verlängern ihn dann auf die Bank setzen um ihm nächstes Jahr für die Hälfte zu verkaufen.
      Sorry kann ich nicht verstehen

    • 27.02.20

      Zum verlängern gehören immer zwei.

      Vor 2 Jahren wo die ersten Gerüchte für einen Wechselwunsch aufkamen, gab es eben noch keinen Ersatz für ihn. Warum sollte man ihn da gehen lassen, wenn er noch Vertrag hat.
      Mittlerweile hat sich Ersatz gefunden (vor der Saison konnte man nur hoffen das sich manch Spieler so gut entwickelt), dementsprechend wird er auch die Freigabe bekommen, bei passender Ablöse.

      Einfache Risiko Nutzen Analyse. Vor der Saison galt Forsberg als unumstrittener Stammspieler mit dem die CL Plätze erreicht werden, ohne ihm war das vor der Saison nicht so sicher.

    • 27.02.20

      Er hat doch letztes Jahr erst verlängert oder bin ich da falsch

    • 27.02.20

      Man musste doch erstmal abwarten ob der verpflichtete Ersatz auch wirklich das liefert, was man sich erhofft, da man ja schließlich auch noch eigene, nicht gerade kleine, Ziele verfolgt.

      Ob zwei junge Spieler Anfang 20 direkt ihr Potenzial bestätigen ist schließlich nicht immer gegeben.

      Find das Vorgehen von Leipzig nur konsequent und richtig.

    • 27.02.20

      Natürlich mögt ihr jetzt recht haben.
      Aber genau so kann ich euch sagen das nkuku und ölmo keine 5 Jahre mehr bei Leipzig spielen werden also dreht sich das Karussell neu und wenn du Spieler hast der mit 27 verlängert, bleibt er wahrscheinlich dannach auch noch......

    • 27.02.20

      Was genau willst du damit sagen?

    • 27.02.20

      Das sie wieder Linksaußen suchen werden

    • 27.02.20

      Ah jetzt hab ichs verstanden. Die Frage ist halt ob das Forsbergs Ansprüchen genügt, für 1-2 Jahre auf der Bank Platz zu nehmen und ob er anschließend noch Leipzigs Ansprüchen genügt. Glaube ich nämlich beides nicht.
      Daher wäre denke ich ein Abgang schon sinnvoller.

    • 27.02.20

      Natürlich werden sie danach wieder einen neuen Spieler verpflichten.... Wieso auch nicht?

      Sie hatten Bedarf, Forsberg musste bleiben.
      Sie haben (in ihren Augen) bessere Nachfolger verpflichtet, Forsberg darf gehen.
      Forsberg geht, sie verpflichten Nachfolger.

      Ganz normaler Werdegang für einen Verein, der kein Ausbildungsverein sein möchte.

    • 27.02.20

      Leipzig hat nun mal die irrsinnige Vorstellung die Spieler aufzustellen, die am besten performen und ihre Chancen auf Titel zu maximieren. Absolutes HorrorKonzept. Das hat Krösche schon in Paderborn so gemacht. Dabei vergessen sie dann sogar Spieler spielen zu lassen, die eigentlich derzeit nicht in die S11 gehören. Klar kann man so vielleicht Meister werden, Tottenham dominieren und ein Aushängeschild des deutschen Fußballs werden, aber was bringt das wenn man 27 Jährige nicht bis zum Karriereende an sich bindet?

      *Ironieoff*
      Mach dir keine Sorgen, Egon. Leipzig wird auch für den Fall dass Nkunku weg will einen Ausweg finden ohne einen Emil Forsberg ewig binden zu müssen. :) Es ist ein Zeichen dafür wie viel Qualität in Leipzigs Kader steckt, dass forsberg nun nicht mehr S11 ist.

    • 27.02.20

      😂😂😂
      Wenn Nkuku weg will verlängern sie mit ihm und setzten ihn dann auf die bank um ihn nächstes Jahr dann. Für halbe Preis zu verkaufen

    • 27.02.20

      Ich glaub er wirds nicht verstehen...
      Die Realität ist kein Fussball-Manager wo man Spieler auf dem Peak verkaufen kann, einen neuen mit höchstem Talent holt und wenn man ein Spiel verliert einfach nochmal neu laden und nochmal Spielen. Bevor kein mindestens gleichwertiger Ersatz da ist, sollte man einen Spieler auch nicht verkaufen wenn man nicht muss.

    • 27.02.20

      Das sind ja richtige fussball Weisheiten die ihr von euch gibt.
      Vielleicht solltet ihr mal Manager Beruf anstreben.....
      Eins ist klar Leipzig überholt Hoffenheim langsam bekommen die BvB Fans bestimmt Zuschauer verbot bald.
      Schönen Tag noch

    • 27.02.20

      Ähm ja... Dir auch nen schönen Tag noch.

    • 27.02.20

      Kollege Egon scheint die Suppe der Weisheit auch mit ner Gabel gegessen zu haben :D

  • 27.02.20

    Vermutlich ging es Leipzig auch ein bisschen ums Standing nicht als kompletter Ausbildungsclub zu gelten und so auch Spieler zu halten für die sich andere Vereine interessieren.

  • 27.02.20

    Ich tippe mal das Forsberg diesen Sommer sicher wechseln wird. Ist ja auch fair ihm noch seinen Wunsch zu erfüllen nach vielen erfolgreichen Jahren im Verein. Und für mindestens gleichwertigen Ersatz ist auch längst gesorgt. Er wird für eine moderate Ablöse gehen dürfen.