27.01.2020 - 12:23 Uhr Gemeldet von: Jan Klinkenborg | Autor: Jan Klinkenborg

Seit einigen Wochen steht im Raum, dass Borussia Dortmund Interesse an Emre Can von Juventus Turin hat. Der deutsche Nationalspieler, dessen Vertrag in der Hauptstadt des Piemonts bis Sommer 2022 gilt, soll die Italiener im Winter verlassen dürfen. Wie der "kicker" berichtet, wäre er im Falle einer Verpflichtung in erster Linie für die Innenverteidigung eingeplant.


Die Schwarz-Gelben würden somit auf die instabile und nicht zufriedenstellende Saison von Manuel Akanji reagieren. Can ist zwar einst als defensiver Mittelfeldspieler zum Profi avanciert. Zum Ende des Vorjahres stellte er beim DFB-Team allerdings einige Male seine Qualitäten in der hinteren Kette unter Beweis.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc gibt nichts preis

Um den 26-Jährigen aus Turin loszueisen, wäre Bewegung auf der Abgangsseite der Westfalen womöglich hilfreich, da er in Italien alles andere als ein Geringverdiener sein soll (14 Millionen Euro Jahresgehalt). Auch deswegen gilt eine Leihe als Möglichkeit.

Michael Zorc, Sportlicher Leiter beim BVB, äußerte sich derweil zurückhaltend. "Mit dem Kader, wie er jetzt ist, können wir so in die Rückrunde gehen", so der ehemalige Bundesligaspieler.

Can stand gegen Neapel nicht mehr im Kader von Juventus – was durchaus ein Indiz für einen bevorstehenden Wechsel sein kann. Soweit es die Borussen und ihre Transferaktivitäten betrifft, bekräftigte Zorc aber: "Es ist noch nichts entschieden oder spruchreif".

Leichtes Interesse auch aus England – Bayern nicht interessiert

Dortmund könnte jedoch Konkurrenz aus England bekommen haben. Dem Fachmagazin zufolge soll zumindest Tottenham "lauwarmes Interesse" zeigen. Auch Arsenal ist laut "Bild" am deutschen Nationalspieler interessiert.

Das Boulevardblatt bringt zwar zusätzlich Manchester United und den FC Bayern München mit Can in Verbindung. Der "kicker" hingegen sieht die beiden Klubs nicht als Anwärter, was sich in Bezug auf den deutschen Rekordmeister mit Angaben der "Sport Bild" deckt.

Dass Juventus Turin nicht mehr mit Can plant, ist laut "kicker" verbrieft und lässt sich auch an den Einsätzen in dieser Saison ablesen: Erst achtmal stand der 26-Jährige für die Italiener auf dem Rasen – nur zweimal von Beginn an. In der vergangenen Spielzeit kam der Deutsche noch wettbewerbsübergreifend auf 37 Partien.

Quelle: kicker | kicker | bild.de | twitter.com

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

-
-
-
2,50 Note
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
-
-
-
2

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

82% KAUFEN!
14% BEOBACHTEN!
4% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • 27.01.20

    Sorry, Sven (?). Der Typ mit dem Trauerfoto. Du hattest Recht.

  • 27.01.20

    Wie oft denn noch? Gääähn

  • 27.01.20

    Absolute Schlafmützen Verteidigung mit Hummels?

  • 27.01.20

    Wenn Dortmund aber wieder auf Viererkette umstellen möchte, wäre das für Zagadou ein Schlag ins Gesicht, wenn er nach den doch überwiegend guten bis sehr guten Auftritten dann Platz für Can machen müsste. Bei einer Dreierkette mit Can, Hummels und Zagadou wäre das aber ein durchaus spannendes Projekt.

    Vor allem würde ich mich darauf freuen, einen neuen Mentalitätsspieler in Dortmund begrüßen zu dürfen, der die Bundesliga kennt, international einige Erfahrungen bei großen Vereinen sammeln durfte und immer (zumindest habe ich das so in Erinnerung) vorneweg marschiert, wie es Haaland die letzten beiden Spiele nach seiner Einwechselung vorgemacht hat.

  • 27.01.20

    Ich verstehe nicht, wieso Bayern da nicht aktiv wird. Er ist aus der eigenen Jugend, deutscher Nationalspieler, kennt die Liga, im besten Fußballeralter, ist wechselwillig und Juve wird keine utopische Ablöse aufrufen.
    Und er ist genau der bissige 6er, der in München fehlt, zudem könnte er auch in der IV aushelfen.

    • 27.01.20

      Die Bayern haben doch mit Goretzka und Tolisso schon zwei ähnliche Spielertypen, von denen unter Flick in der Regel ohnehin nicht mehr als einer zeitgleich spielt.

      "Und er ist genau der bissige 6er, der in München fehlt"

      Also ich persönlich finde, dass bei Bayern aktuell der beste 6er seit Alonso auf der 6 spielt und man auf dieser Position momentan keinen Bedarf hat.

    • 27.01.20

      In der Tat eine gute Frage. Sehe zwar nicht den riesigen Bedarf auf der 6 (Kimmich macht das doch gut), aber hinten mitte und rechts hätte man schon was gebraucht. Stattdessen lieber Ausleihe von Odri...

      Wäre allerdings nicht einfach ihm einen Stammplatz zu versprechen (den er ja vermutlich haben will). Aber seine Vielseitigkeit wäre für Bayern ein Segen, angesichts des eher dünnen Kaders.

    • 27.01.20

      @amused Goretzka und Tolisso sind glaube ich mehr 8er statt 6er. Kimmich macht das als spielender 6er zweifelsohne sehr gut, Can würde eben noch die bereits angesprochene Mentalitätskomponente mit bedingungslosem Einsatz mitbringen, die man beispielsweise mit Vidal hat gehen lassen. Gegen manche Gegner unentbehrlich. Bei Dortmund übernimmt diesen Part eigentlich schon ein Delaney.
      Richtig, die Vielseitigkeit kommt ihm auch zu Gute.

    • 27.01.20

      Also bei dem Beitrag muss ich ein wenig einhaken.

      Flick lässt aktuell mit einem (spielintelligenten) 6er als Strategen spielen, diese Position kann Can gar nicht spielen. Ergo sehe ich es schon mal grundsätzlich nicht so, dass Bayern einen "bissigen 6er braucht", da dieser in Flicks System momentan gar nicht gefragt ist.

      Can wäre als Mittelfeldspieler viel mehr ein Spieler auf einer Doppel-6 neben Witsel (eine solche Doppel-6 spielt Bayern aber aktuell nicht) oder eben als B2B Spieler vor dem 6er Kimmich. Aber da bin ich ja eben der Ansicht, dass die Bayern hier mit Goretzka und Tolisso ausreichend auf der 8 besetzt sind und auch qualitativ besser als Can.

      Auch was die Mentalität betrifft, finde ich, dass Kimmich absolut dabei ist, diesen Faktor auszufüllen. Ein paar sollten dann schon auch noch im Zentrum sein, die ihre Qualität nicht in der Mentalität / körperlichen Robustheit haben, sondern im feinen Fußballspielen und auch hier kann Can bspw. nicht mit Thiago mithalten.

      Also ich sehe das recht deutlich anders, ich sehe seit der Verpflichtung von Ordriozola wirklich keinen Bedarf mehr der Bayern für Can.

    • 27.01.20

      könnte man machen, ist ein allrounder wie rafinha.. aber sehe es ähnlich, dass man mit kimmich auf der 6, thiago auf der 7? und goretzka davor eigentlich ziemlich gut ausgerüstet ist.. aktuell sind zwar sehr viele verletzt, aber eigentlich sind alle positionen (mit ausnahme vom außenstürmer) sehr gut besetzt.. und da muss man auch sagen, macht perisic und müller das recht gut aktuell (Müller als rechtsaußen hat wohl auch keiner mehr gedacht)^^

    • 27.01.20

      Wer hätte gedacht, dass ich amused mal zustimme, aber auf dieser Position ist tatsächlich bei Bayern kein Bedarf.
      Zumal ich Can limitiert und etwas überbewertet finde - wenn man ehrlich ist, hat er sich weder bei Liverpool noch bei Juve durchgesetzt, und auch seine Auftritte in der N11 waren nie wirklich überragend.

      Übrigens im Gegensatz zu seiner U-WM damals (2011?), da fand ich den überragend und hab mir damals deutlich mehr von ihm erhofft.

    • 27.01.20

      Ist aber nicht Weltklasse und zu fehleranfällig. Wenn er es bei Juve nicht packt wie solls für Bayern reichen.

    • 27.01.20

      Hast du das damals zu Immobile beim BVB auch gesagt?

    • 27.01.20

      Immobile war da bedeutend jünger und auf dem aufsteigenden Ast. Nicht wie Can von Verein zu Verein weitergereicht weil er die Qualität nicht hat. Und bevor du kommst mit Liverpool wollte ihn halten, ja wollten sie aber er wäre nie über die Rolle des Ergänzungsspielers hinausgekommen.

      Nächstes mal bitte sinnvolle Vergleiche. Danke.

    • 27.01.20

      @SeriöserUser.... Wo wurde Can weitergereicht ? War bei Leverkusen stark, musste sich bei Liverpool rankämpfen und wurde dann halt ablösefrei von Juve abgeworben, die ihm für seine Verhältnisse halt einfach ein Monstergehalt angeboten haben. Can hat in seinen 4 Spielzeiten bei Liverpool in der Liga 27,30,32 und 26 Spiele bestritten. Er war vielleicht nicht unangefochten, aber definitiv stets im erweiterten Kreis der Stammspieler wie ein Goretzka oder Coutinho z.B. bei Bayern.

      Dazu war er letzte Saison für Juve auch sehr wichtig und hat ne gute Saison gespielt... Deshalb verstehe ich deine Aussage schlichtweg nicht, dass er weiter gereicht wird, weil er die Qualität nicht hat.
      Sarri setzt nunmal nicht auf Ihn. Es ist nicht so als wäre Can damit der erste Spieler in der Weltgeschichte, der nunmal unter einem Trainer schlichtweg keine Chance bekommt.

      Can würde bei Bayern einen Spielertyp reinbringen der so in der Mannschaft noch nicht vorhanden ist. Abgesehen von Süle kann bei Bayern keiner mit Can im Zweikampf mithalten. Can hat in der PL Kanten wie Toure in Zweikämpfen aussehen lassen wie 20 Kilo Actimelbürschchen und hat einfach ne gewisse physische Präzenz.

      Ergänzend: Der Vergleich von Amused zu goretzka und tolisso ist grundsätzlich nicht verkehrt, weil die Qualitäten ähnlich sind, aber ich würde sagen, dass Goretzka und Tolisso allgemein viel offensiver orientier sind.

    • 27.01.20

      Als Stammspieler wollte Liverpool Can nicht beschäftigen, Juve will ihn unbedingt loswerden. Das ist für mich weiterreichen. Von seinen Zeiten als Leverkusener hat doch keiner geredet!? Du sasgt es selbst Sarri will ihn nicht also soll er weg, wo ist das denn nicht weiterreichen? Auch wenn du es anders nennen willst das Ergebnis bleibt das gleiche.

      Wir wollen ja wohl nicht behaupten dass wir Hobbymanager die besseren Scouts als die bei Bayern sind. Wenn da kein Interesse vorhanden ist wird das schon seinen Grund haben. Sie scheinen nicht von ihm überzeugt zu sein.

      Du hast mich komplett missverstanden. Ich habe nicht amused Kontra gegeben sondern dem der direkt nach mir kommentiert hat logischerweise

    • 27.01.20

      Du musst dich als Hobby-Manager hier nicht kleiner Machen als du bist. Ich würde mal behaupten, dass es in der Bundesliga nach wie vor genügend Beispiele von Menschen in hohen sportlichen Positionen gibt für diese sie schlichtweg nicht geeignet sind. Damit mein ich jetzt nicht Sarri, der aber aus taktischen Gründen nunmal mit Can nicht plant. Das muss ja nicht immer nur an den Leistungen liegen.

      Also Klopp wollte Can damals schon behalten und ich stimme dir zu, unangefochtener Stammspieler war er nie und würde er auch nicht sein, aber die erste Elf umfasst nen Kreis von 13-16 Spielern meistens und da gehörte Can definitiv dazu, auch wenn er eher die Nr. 14,15 war als Nr. 1

      Bei Bayern würde ich ihm ebendiese Rolle ebenfalls zutrauen. Durch seine Vielseitigkeit und dem kleinen Kader würde er somit auf seine Spielzeiten kommen und die Bayern hätten einen Spieler der gleich 4 Positionen besetzten kann. Perfekt wenn man ein kleines Mannschaftsgefüge erhalten will, in dem möglichst wenig unzufriedenheit herrschen soll. Bei seinem Gehalt bin ich mir auch sicher, dass Juve so gesprächsbereit wie möglich ist. Wer zahlt schon gerne 14 Mio ( ohne Boni) für 8 Spiele diese Saison....

      Edit: Meine aussage zu amused war vollkommen seperat zu deiner Aussage. Wollte nur kurz drauf eingehen...

    • 27.01.20

      Er kommt aus der Eintracht-Jugend

    • 27.01.20

      Was will Bayern mit Can? Der hat nicht das Format für eine Top-Mannschaft.

      Reicht auch für den BVB nicht.

    • 28.01.20

      "Also Klopp wollte Can damals schon behalten und ich stimme dir zu, unangefochtener Stammspieler war er nie und würde er auch nicht sein...

      ... Bei Bayern würde ich ihm ebendiese Rolle ebenfalls zutrauen."

      Aber aus welchem Grund sollte Can das machen? Wenn er RV Nr. 3, IV Nr. 4 oder 5 und im Zentrum hinter gesetzten Spielern kaum Chancen hat, dann kann er gleich in Turin beim höheren Gehalt bleiben, welches er in München wohl nicht verdienen würde.

      Can geht es doch nun recht offensichtlich darum, sein EM-Ticket nicht zu gefährden und will wohin wechseln, wo er auch gebraucht wird. Das sehe ich in München spätestens nach der Odriozola Verpflichtung einfach nicht mehr. Davor hätte ich es vielleicht ganz interessant gefunden.

      Ein Wechsel von Can nach München ergibt für mich eigentlich für keinen der Beteiligten wirklich Sinn, höchstens vielleicht für Juve, die damit sein Gehalt anderweitig nutzen könnten.

    • 28.01.20

      Der Unterschied zwischen dem FCB und Juve sind aber das Juve einen deutlich größeren Kader hat bei dem die Qualität nicht so schnell abnimmt wie beim FCB. Ausgehend von der letzten Aufstellung beim FCB wäre Can der erste der ins mittelfeld rücken würde, er wäre jetzt eine Option in der IV, wenn sich Boa seine gelbe holt + Flick hat bisher deutlich gemacht, dass er ein großer Fan der Rotation ist. Bei Juve sehe ich ihn keine 10 Spiele mehr machen. Bei den Bayern könnte er, insbesondere wenn sich noch jemand verletzt, auf 2-3 Position direkt die erste Alternative sein. Dazu ist er für die CL nicht registriert und dementsprechend dort auch noch einsetzbar.

    • 28.01.20

      "wäre Can der erste der ins mittelfeld rücken würde"

      Für wen denn? Würde Kimmich ausfallen, dann würde Thiago auf der 6 spielen und Coutinho davor, wie in Berlin.

      Sollte Thiago ausfallen, dann würde Coutinho für ihn reinrücken.

      Sollte Goretzka ausfallen, würde Tolisso für ihn reinrücken.

      Müller spielt ja aktuell auch eher auf Außen und wäre noch eine Option fürs Zentrum.

      Würde ich dagegen wetten, dass Can der erste wäre, der reinrücken würde, da für ihn wie schon gesagt aus meiner Sicht lediglich die B2B Position im Zentrum in Frage käme und auf der kann er qualitativ mit Goretzka oder Tolisso nicht mithalten.

      Auf RV hat man nun auch zwei Optionen und in der IV kommen früher oder später auch Hernandez und Martínez wieder hinzu. Alaba hat auch gezeigt, dass er dort eine super Option ist. Odrioziola holte man unter anderem ja auch deshalb, damit auch Pavard wieder eine Option fürs Zentrum sein kann.

      Ich kanns aus meiner Sicht drehen und wenden wie ich möchte, aber ich sehe für Can in München keine realistischere Spielzeit als in Turin und aus Cans Sicht sehe ich ebenso wenige Gründe für weniger Gehalt nach München zu wechseln.

      "Dazu ist er für die CL nicht registriert und dementsprechend dort auch noch einsetzbar."

      Nach neuer Regelung ist das kein Faktor für einen Wintertransfer, siehe Haaland. Somit wäre jeder andere Wintertransfer ebenso für die CL spielberechtigt.

    • 28.01.20

      Sorry, aber coutinho im 4-3-3 ist viel zu offensiv. Gegen Gladbach, Bremen und Leverkusen hat man gesehen wie einfach die Bayern auszukontern sind und das hat sich mMn in den letzten Wochen auch nicht stark verändert. Grade in der CL geht man so ein hohes Risiko ein. Tolisso und Goretzka sind auch deutlich offensiver orientiert als die meisten anderen Box-to-Box Mittelfeldspieler wie z.B. wijnaldum & Co.

      Ich finde Bayern hat eine positive Entwicklung unter Flick genommen und wenn man weiterhin so wie gegen Schalke auftritt, dann braucht man Can nicht zwangsläufig da gebe ich dir recht. Aber grundsätzlich finde ich die Aufstellungen der Bayern viel zu offensiv bzw. nicht variabel genug, als dass man gegen Teams wie City, Liverpool, Barca in der CL hinten besser abgesichert ist. Aber das kann auch nur meine subjektive Empfindung sein. Hätte Can neben Olmo und Haaland als nächsten starken Wintertransfer gesehen, der die Bundesliga für den (mehr oder weniger) neutralen Zuschauer wie mich interessanter macht. Das Can den FCB in der Spitze nicht verbessert, ist aber denke ich jedem klar.

    • 28.01.20

      Im Sommer könnten Thiago und Coutinho, letzterer sehr wahrscheinlich, Geschichte sein bei Bayern. Somit wäre Can in der Kette direkt die Nummer 2, was schon besser wäre als bei Juve, aber da ich Can nicht als alleinigen 6er sehe weil er zu Unkonzentriertheiten neigt, schließe ich das komplett aus. Aus Bayernsicht macht der Transfer einfach keinen Sinn außer man würde ihn für die IV einplanen, wo er schon bei Juve und in der N11 gut ausgesehen hat. Das wäre auch die Posi für die er bei Dortmund in Frage kommt als Ersatz/Konkurrent zu Akanji. Dort wird es bei Bayern auch dünn im Sommer wenn Martinez und Boateng gehen. Die Frage ist hilft ihm das jetzt? Nein wenn es stimmt dass er auf den EM Zug will, aber langfristig wäre es was. Wenn er aber Stamm spielen will wird das bei einem Verein wie Bayern nichts.

      Ich als Dortmunder sehe Can kritisch entgegen. Auf der einen Seite wäre er aktuell eine Verbesserung zu Akanji und bringt sicher mehr Willen und Kampfgeist in die Mannschaft, außerdem kennen er und Hummels sich. Auf der anderen Seite wären die Ablöse und das Gehalt, wovon er sicher bei uns deutlich weniger kriegen würde, zu stemmen, wo ich mir nicht sicher bin ob er es wert ist.

    • 28.01.20

      "Sorry, aber coutinho im 4-3-3 ist viel zu offensiv. Gegen Gladbach, Bremen und Leverkusen hat man gesehen wie einfach die Bayern auszukontern"

      Gegen Gladbach sah man das, als Gladbach zu Hause dominiert wurde und und nur glücklich gewann? Ahja. Jetzt kommen wir aber von "Can ist die erste Option" zu subjektiven Aufstellungsansichten, von denen du überhaupt nicht weißt, wie Flick diese sieht. Es ist nämlich überhaupt nicht so, dass Coutinho grundsätzlich zu offensiv wäre auf der 8, das zeigte Flick die letzten Wochen mehrfach, erst in Berlin.

      Umgekehrt fände ich es viel zu unkreativ würden Goretzka und Can gemeinsam auf der 8 spielen. Das ist natürlich ebenso subjektiv, aber du siehst, dass man hierzu auch anderer Meinung sein kann.

      "Tolisso und Goretzka sind auch deutlich offensiver orientiert als die meisten anderen Box-to-Box Mittelfeldspieler"

      Kommt auf die taktische Ausrichtung des Trainers an und diese Balance stimmt bei Bayern aktuell. Die Bayern machten eines ihrer stärksten Spiele der jüngeren Vereinsgeschichte in Mardrid mit Thiago auf der 6, Tolisso auf der 8 und James auf der 10. Gegen den BVB spielte man vor kurzem mit Kimmich, Goretzka und Müller. Can würde in beiden Aufstellungen kein Land sehen.

      "Aber grundsätzlich finde ich die Aufstellungen der Bayern viel zu offensiv"

      Sah für mich seit Flicks Amtsantitt überhaupt nicht so aus. Die Balance passt. Man muss sich hierzu nur mal betrachten, wie viele Tore die Bayern vor Flick bekamen und wie viele seit Flick. Umschaltstarke Mannschaften wie Dortmund und Schalke kamen kaum zu Chancen in München, wenn dann über Zufallsprodukte. Wenn man sich das Spiel gegen Leverkusen betrachtet, dann musst wohl auch du zustimmen, dass da für Leverkusen mehr Glück als Verstan dabei war.

      Also ich persönlich sehe nicht, wo ein Can den Bayern aktuell (noch) mehr Stabilität verleihen könnte. Eher im Gegenteil, er könnte nicht viel dazu beitragen, dass die Bayern ihr dominates Spiel derart aufziehen, wie sie es bspw. zuletzt gegen Schalke taten.

    • 28.01.20

      Also wenn du fandest dass Bayern Gladbach dominiert hat, dann haben wir zwei unterschiedliche spiele gesehen. Die Statistiken lesen sich nämlich nur, dass Bayern mehr ballbesitz hatte. Die Bewertungen ( sofascore) sind deutlich besser für Gladbach ausgefallen, was nicht zwangsläufig bei sofascore ist, da sich die Noten sehr auf erfolgreichen Aktionen und allgemein der individuellen Leistung fokussiert. Aber nun denn.

      Bei Leverkusen würde ich dir auch nicht zustimmen. Beide Konter wurden eiskalt vollendet. Eine topmannschaft darf sowas in einem Topspiel eben nicht 2 mal zulassen. Meine Meinung.

      Unsere Meinungen scheinen da doch sehr weit auseinander zu gehen. finde das flick einen positiven Einfluss hatte seit amtsantritt, aber mMn ist noch. Viel Luft nach oben und ich bin mal sehr gespannt auf die Spiele gegen Leipzig und Chelsea. Wobei ich Chelsea in den letzten Spiele, die ich gesehen habe, als Gegner sehe, den man ganz klar besiegen zu muss.

      Zu can ists halt auch ne subjektive Einschätzung. Der eine findet ihn besser, der andere eben weniger... im Endeffekt ist das nur Mutmaßung.

    • 28.01.20

      "Also wenn du fandest dass Bayern Gladbach dominiert hat, dann haben wir zwei unterschiedliche spiele gesehen."

      Du fandest also nicht, dass sich niemand beschweren darf, wenn Bayern zur Halbzeit 3 oder 4:0 führt? Und dass Gladbach lediglich durch zwei unnötige Fehler (allem voran Martinéz' Foul zum Elfmeter) zu einem schmeichelhaften Sieg kam? Und bevor du jetzt versuchst, so zu argumentieren, dass Can dieses Foul nicht passiert wäre, solltest du dir dessen Notbremse bei der Nationalmannschaft zuletzt nochmal anschauen.

      "Die Bewertungen ( sofascore) sind deutlich besser für Gladbach ausgefallen"

      Sofascore, na dann. Ich denke, über dieses "Argument" kann sich jeder seine eigene Meinung bilden

      "Eine topmannschaft darf sowas in einem Topspiel eben nicht 2 mal zulassen."

      Ist ja nicht so, als würde Juve auch mal zu Hause zwei Gegentore gegen Sassuolo fangen. Ach Moment, ist ja noch gar nicht so lange her und Can stand da sogar auf dem Platz, wurde allerdings in der 54. Minute beim Stand von 1:2 leistungsbedingt ausgewechselt. Damit hast du nicht gerechnet, dass ich die Serie A verfolge, oder? Kleines Eigentor.

      Ehrlich gesagt, verstehe ich nicht ganz, über was du nun diskutieren möchtest. Wenn du seit Flicks Amtsantritt keine grundveränderten Bayern siehst, was Stabilität und Dominanz betrifft, dann weiß ich auch nicht, welche Sportart du verfolgst. Ich habe dabei übrigens nirgendwo bestritten, dass da noch mehr Luft nach oben wäre. Ich bestreite lediglich, dass Can den Bayern dabei helfen könnte, da sein Spielertyp nicht (mehr) gefragt ist. Auch habe ich nirgendwo geschrieben, dass ich Can nicht gut finde, dem BVB könnte er meiner Meinung nach durchaus weiterhelfen.

    • 29.01.20

      Can ist nicht gut genug für Bayern.

    • 30.01.20

      wird bei beiden mannschaften ergänzungsspieler - beim bvb könnt ichs mir aber noch eher vorstellen, zumal er ne gewisse mentalität hat

  • 28.01.20

    Kann mir nicht helfen, aber ich werde mit Emre Can einfach nicht warm. Vor meinen Augen sehe ich die Fehler, die er in Liverpool gemacht hat und so richtig konnte er bei Juventus für mich nicht überzeugen. Bestimmt ist er kein schlechter Spieler, aber Akanji ist noch jünger, bietet mehr Potenzial und kostet im Jahr nur 1/5 von dem was Can verdient. Im defensiven Mittelfeld wird Can nicht wirklich gebraucht. Wäre jetzt kein Wechsel bei dem ich Luftsprünge machen würde.