Gregor Kobel | VfB Stuttgart

Medien: Kobel entscheidet sich für Stuttgart

09.07.2020 - 15:47 Uhr Gemeldet von: hoansi | Autor: Kristian Dordevic

Offensichtlich setzt Gregor Kobel auf ein "Weiter so!", sprich: ein Dasein als Stammtorwart des VfB Stuttgart. Wie mehrere Medien übereinstimmend vermelden, hat der 22-Jährige Interessent Hertha BSC abgesagt und sich für einen Verbleib bei den Schwaben entschieden.


Und damit logischerweise auch gegen die TSG Hoffenheim, seinem Stammklub. Dem gehört Kobel nunmehr formal wieder an, nachdem das Leihgeschäft mit dem Tabellenzweiten der 2. Bundesliga ausgelaufen ist.

In Berlin könnte der Keeper besser verdienen als in Stuttgart, dem Vernehmen nach 30 Prozent mehr. Ein Stammplatz – den er beim VfB schon innehat – soll in seinen Überlegungen aber Priorität haben.

Kobels Ablöse mittlerweile frei verhandelbar?

Klar ist die Sache damit noch nicht. Schließlich muss der mögliche Kobel-Abnehmer mit Hoffenheim in Sachen Ablöse übereinkommen. "kicker" und "Bild" verweisen auf die Ausstiegsklausel im bis 2021 laufenden Vertrag, die bei fünf Millionen Euro liegen soll.

Gemäß "Stuttgarter Nachrichten" ist diese Option inzwischen verstrichen und die Ablösesumme nunmehr frei verhandelbar. So oder so ist wohl festzuhalten: Stuttgart will und kann nur weniger zahlen.

Angesichts der Corona-Auswirkungen beträgt angeblich das gesamte Transferbudget des Bundesliga-Aufsteigers lediglich fünf Millionen Euro. Deshalb werde daran gearbeitet, die Ablöse zu drücken beziehungsweise ein auch für die TSG akzeptables Finanzierungsmodell zu finden.


LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
3,44 Note
-
3,33 Note
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
-
17
-
9
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
87% KAUFEN!
12% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 09.07.20

    "In Berlin könnte der Keeper besser verdienen als in Stuttgart, dem Vernehmen nach 30 Prozent mehr. Ein Stammplatz – den er beim VfB schon innehat – soll in seinen Überlegungen aber Priorität haben. "

    Also quasi der Anti-Nübel? Go Stammplatz!

  • 09.07.20

    Nichts gegen Jarstein, aber der Typ ist doch mittlerweile 100 Jahre alt. Als ob sich Kobel da hinten anstellen müsste?

    Aber trotzdem glaube ich, dass Stuttgart für seine Karriere besser ist. Ist ein gutes Zeichen wenn ein junger Spieler nicht mit seinem Geldbeutel denkt.

    • 09.07.20

      Stimmt. Zudem war Jarstein auch alles andere als souverän in der abgelaufenen Saison...

    • 09.07.20

      Inwiefern siehst du Stuttgart für ihn als besseren Verein zur Weiterentwicklung?

      Einziges Argument gegen Hertha ist für mich das personelle Durcheinander in der Führungsriege - da sieht es in Stuttgart aber nicht unbedingt besser aus.

      Ansonsten spricht für mich jeder andere Faktor für Hertha und gegen Stuttgart, gerade angesichts der Tatsache, dass er für mich auch in Berlin die klare Nummer 1 wäre. Jarstein hat in diesem Jahr seinen Zenit endgültig überschritten.

    • 09.07.20

      Aber anscheinend macht Kobel seine Entscheidung nicht von der Meinung des LI-Users Jerrinho abhängig. Oder meinst du nicht, wenn er klare Nummer 1 wäre, hätte man ihm das so kommuniziert? Die Entscheider bei Hertha sind offensichtlich anderer Meinung

    • 09.07.20

      Mit 22 Jahren ist er ja ein sehr junger Torhüter.
      Und ich glaube, dass er in Stuttgart einen geringeren Leistungsdruck hat, was meiner Meinung nach sehr wichtig für junge Keeper.
      Außerdem war er ja schon eine Saison in Stuttgart und kennt das Umfeld/ muss sich nicht umgewöhnen.
      Dazu halt eben das generell ruhigere Umfeld, das er wohl in Stuttgart haben dürfte.

      Das ist zumindest meine Einschätzung. Was passiert wird sich zeigen.

    • 09.07.20

      Zusätzlich scheint er sich schlicht in Stuttgart wohler zu fühlen als in Berlin. Vielleicht mag er einfach seine Mitspieler und den Trainer gern. Soll ja vorkommen.

    • 10.07.20

      Also ich bin froh daß er nicht nach Berlin kommt, auf der Schlüsselposition ahoffe ich auf einen jungen "fertigen" Torhüter, die finanziellen Möglichkeiten haben wir. Kobel ist bisher für mich lediglich ein durchschnittlicher Torhüter, mit dem Plus,vsehr jung zu sein. Beim Krösus der 2. Liga aber auch ordentlich Tore kassiert!....dann wird es wohl für Hertha der Keeper vom FC Basel?!

    • 10.07.20

      Mmh, junpot. Kobel hat in Augsburg und in Stuttgart bewiesen, das ein sehr guter, junger Keeper ist. Hast du die vielen Gegentore gesehen? Er hat m.Wissens keinen groben Bock geschossen. Die Abwehr des VfB ist zum Teil einfach desaströs gewesen. Der Keeper von Basel ist besser? Wenn du die schweizer Liga mit der BuLi vergleichst hinkt das doch gewaltig. Finde, du tust Kobel hier unrecht. Aber gut, jeder hat seine Meinung.

    • 10.07.20

      Hertha holt dann wohl ulse

  • 09.07.20

    Verstehe nicht warum nicht Hoffenheim auf ihn setzt. Der Junge hat noch gut Potential und Baumann ist immer wieder für nen Patzer gut.

    • 09.07.20

      Das war ja Hoffenheims Plan, Kobel als Nachfolger von Baumann zu haben, wenn der fertig hat. Sie haben ihn ja auch immer wieder nur ohne Kaufoption verliehen, aber der gute Kobel hat keine Lust darauf zu warten, bis Baumann in Rente geht. Der ist noch im besten Torhüteralter.

      Und besser als Baumann ist er aktuell noch auf keinen Fall. Schnitzer hat Kobel nämlich auch drin, ist aber noch jung.

  • 09.07.20

    Ehrenkobel

  • 09.07.20

    Das Einzige was wirklich Sinn macht, wenn er Nummer Eins sein will!