Jamal Musiala | FC Bayern München

Nagelsmann: Mit gutem Tape „wird nicht viel passieren“

23.09.2021 - 15:58 Uhr Gemeldet von: FCB22 | Autor: Dennis Winterhagen

Einen Tag vor dem Gastspiel bei der SpVgg Greuther Fürth ist Jamal Musiala ins Training des FC Bayern München zurückgekehrt. Jetzt stellt sich die Frage, ob es so kurzfristig bereits für einen Einsatz reicht. Allen voran im Hinblick auf die Startelf.


Hier ist Musiala, der infolge einer Bänderblessur am Sprunggelenk wenige Tage aussetzen musste, in einem Atemzug mit Serge Gnabry zu nennen. Auch er stieg nach einem leichten Infekt am Donnerstag ein. Ein Fazit der Pressekonferenz vor Duell mit Fürth: „Die Wahrscheinlichkeit, dass beide von Beginn an spielen, ist sehr gering. Auch wenn beide können.“

Zu Protokoll gegeben von Julian Nagelsmann. „Da müssen wir schon ein bisschen splitten“, erklärte der Bayern-Coach.

Entscheidung fällt erst am Freitag

Das lässt natürlich Spielraum für den Startelfeinsatz von zumindest einem der beiden Rückkehrer. Trainiert hätten beide „sehr gut“, so Nagelsmann, jedoch könnten „beide Thematiken ein paar Stunden nach dem Training eine Reaktion nach sich ziehen“. Deshalb fällt eine endgültige Entscheidung erst am Freitag nach der Aktivierung.

Der Münchener Trainer hat die Zeit nach dem 6. Bundesliga-Spieltag bereits im Blick: „Wir haben nächste Woche ein Champions-League-Spiel, bei dem wir beide gerne mit 100 Prozent Fitness dabeihätten.“ Gespielt wird daheim gegen Dynamo Kiew, am Mittwoch um 21:00.

Auch vor diesem Hintergrund gilt es für Nagelsmann abzuwägen, ob ein Startelfeinsatz jetzt schon angebracht ist oder es nicht doch sinnvoller ist, „einfach den Spielverlauf zu beobachten“.

Gerade was Musiala und seine Verletzung betrifft, offenbarte er, dass wenigstens das Risiko eines Rückschlags nicht unbedingt gegeben ist: „Wenn da ein gutes Tape ist, wird nicht viel passieren.“

Zur letzten Meldung vom 23. September 2021:

Musiala wieder im Mannschaftstraining

Gab es am Montag vor dem MRT noch Sorge um Jamal Musiala, kam danach Erleichterung auf. Der Flügelspieler hat sich keine schlimmere Bänderverletzung zugezogen. Vor dem Spiel des FC Bayern München gegen die SpVgg Greuther Fürth (Freitag, 20:30 Uhr) fiel dann noch mehr Last von den Schultern: Musiala konnte wieder am Mannschaftstraining teilnehmen.

Dementsprechend dürfte der deutsche Nationalspieler auch eine Option für das Spiel gegen den Aufsteiger sein. Ebenso zurückgekehrt ist Serge Gnabry, der ebenfalls mit im Kader sein dürfte.

„Gute Nachrichten“, kommentierte Trainer Julian Nagelsmann diese zwei Trainingsmeldungen auf der am Mittag erfolgten Spieltagspressekonferenz.

Quelle: Pressekonferenz | twitter.com

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
-
3,71 Note
3,25 Note
Saison
2018/19
2019/20
2020/21
2021/22
Einsätze
-
1
26
7
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
77% KAUFEN!
11% BEOBACHTEN!
11% VERKAUFEN!