20.05.2019 - 09:34 Uhr Autor: Max Hendriks

Bereits im April machte Leverkusens Julian Brandt klar, dass mit einer Entscheidung über seine Zukunft erst nach Ende der Saison zu rechnen sei. Nun, nach dem Last-minute-Einzug in die Champions League, die für ihn in diesem Zusammenhang zuletzt noch als "gewichtiger Grund" galt, scheint der Entschluss getroffen.


Wie die "Bild" berichtet, steht der deutsche Nationalspieler nach ihren Informationen unmittelbar vor der Unterschrift bei Vizemeister Borussia Dortmund. Der Offensivmann ist über eine Ausstiegsklausel in Höhe von kolportierten 25 Millionen Euro ("kicker": 28 Millionen Euro) zu haben.

Für einen Transfer zu den Schwarz-Gelben soll Brandt derweil schon Angebote von Tottenham, Paris Saint-Germain, Juventus Turin und Atlético Madrid abgelehnt haben, wie das Boulevardblatt meldet.

Bayers Sportvorstand Rudi Völler wollte gestern bei "Sky Sport News HD" noch Nichts verkünden, deutete aber eine zeitnahe Entscheidung an. "Das ist ja kein Geheimnis, dass er einige Anfragen hat. Und da wird es sicherlich in den nächsten, fünf, sechs, sieben Tagen eine Entscheidung geben", so der Funktionär offen.

Derweil berichtet der "kicker" (Print), dass in der Branche die Nachricht kursiere, Brandts Vater und Berater sei gegenwärtig dabei, allen Interessenten eine Absage zu erteilen, ehe der Werksklub den Verbleib des Mittelfeldakteurs verkündet.

Quelle: bild.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,32 Note
3,20 Note
2,88 Note
3,50 Note
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
32
34
33
4

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

76% KAUFEN!
23% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN
  • KOMMENTARE

  • 20.05.19

    Lese ich das falsch oder berichtet der Print-Kicker nicht dass er wohl bleiben soll:

    "Derweil berichtet der "kicker" (Print), dass in der Branche die Nachricht kursiere, Brandt Senior sei gegenwärtig dabei, allen Interessenten eine Absage zu erteilen, ehe der Werksklub den Verbleib des Mittelfeldakteurs verkündet."

    Ich hoffe natürlich auf einen Verbleib in Leverkusen, glaube aber nicht mehr daran. Diese Aussage macht aber ein bisschen Mut.

    BEITRAG MELDEN

    • 20.05.19

      Könnte man auch so deuten, aber irgendwie wirkt momentan alles eher so als würde er wechseln ehrlich gesagt. Dafür ist das Thema in den letzten Tagen/Wochen doch ähnlich wie bei Hazard vor einigen Wochen doch zu heiss geworden hab ich so im Gefühl. Aber völlig auszuschließen wäre auch der Verbleib in Leverkusen natürlich nicht.

      BEITRAG MELDEN

    • 20.05.19

      Sehe ich genauso. Fände ich zwar schade und vor allem nach unserer CL Quali und dem Stellenwert den er bei uns genießt nur schwer nachvollziehbar, aber Dortmund ist sicher eine gute Adresse für ihn. Auch wenn es hier sicher mehr Fragezeichen und mehr Konkurrenz gibt. Vielleicht schadet es ihm aber auch nicht die Wohlfüloase Leverkusen zu verlassen.

      Meine persönliche Einschätzung ist dass er auf seiner neuen Position und unter Bosz wohl die besten Chancen auf Weiterentwicklung hätte, aber da ist vielleicht auch der Wunsch der Vater des Gedanken :)

      BEITRAG MELDEN

    • 20.05.19

      Nicht so ausgeschlossen, dass er eine vergleichbare Position auch beim BVB spielen würde, da man seit dem Abgang von Gündogan auch Bedarf auf der 8 hat bzw. ihn eben nie adäquat ersetzen konnte. Vorteil von Brandt ist sicher, dass er sowohl in der Mitte als auch auf den Flügeln spielen kann und somit vielseitig einsetzbar ist für Favre.

      Bin auch gespannt, zum einen ob er kommt und zum anderen wo er dann spielen würde.

      BEITRAG MELDEN

  • 20.05.19

    Ich habe vor einigen Tagen oder Wochen irgendwo mal geschrieben, dass dieses Geschwafel um ich wechsel oder wechsle nicht einfach bescheuert ist. Wenn das intern. Geschäft als Zugpferd dient bei Bayer zu bleiben und er das auch nochmals bestätigt hat und jetzt doch geht, kann es in meinen Augen nur daran liegen, dass der BVB das Angebot nochmals angezogen hat (Ablöse + Gehalt) oder evtl. einer aus Dortmund nach Leverkusen geht (Guerreiro, auch wenn das unwahrscheinlich ist). Vllt. sind es aber auch einfach Fake-News.

    BEITRAG MELDEN

    • 20.05.19

      An der Ablöse wird der BVB sicher nix machen, denn wieso sollten Sie Bayer auch nur einen Euro mehr geben als Sie müssen? Einzig der Spieler bekommt da wohl ggf. ein besseres Angebot bzgl. Handgeld/Gehalt oder so, aber denke nicht, dass der BVB da zur Caritas wird und sagt "Ach Rudi, die AK ist 24Mio wir geben dir 34 weil du so nett bist".

      BEITRAG MELDEN

    • 20.05.19

      Stimmt, an die feste AK habe ich nicht gedacht, sorry!

      BEITRAG MELDEN

  • 20.05.19

    Ich könnte den Schritt von Brandt nicht wirklich verstehen. Bisher haben er und sein Vater seine Karriere perfekt geplant und jeweils das Geld der Entwicklung untergeordnet.
    Wir müssen nicht darüber streiten, dass Dortmund sportlich über Leverkusen steht. Das sind sie, auch wenn es kein riesiger Sprung ist. Auf Titel hat Brandt bei Dortmund aber auch nur geringe Chancen, wenn auch mehr als die fast nicht vorhandenen bei uns. CL ist ein Faktor, wobei wir da auch eine recht gute Quote erreichen.
    Bei den angeblich vorhandenen Angeboten von wirklichen Topclubs muss man sich die Frage stellen, ob Brandt selber sich einen Topclub nicht zutraut.

    Was für mich aber gerade aus Sicht der Entwicklung einfach absurd ist:
    Nächstes Jahr ist EM. Brandt hat eine geniale Rückrunde gespielt und wurde durch die Versetzung auf die 8 unglaublich gepuscht. So wäre es für Löw unmöglich ihn nicht mitzunehmen und schwer ihn nicht einzusetzen. Wenn diese Harmonie mit Havertz auf der Position in der neuen Saison ähnlich weitergehen würde, hätte Brandt genug Argumente, dass auch ein Leverkusener mehr als nur auf der Bank sitzen darf.
    Und die sichere Einsatzzeit, auch bei einer Schwächephase, inklusive Champions League gibt er auf, um einen kleinen sportlichen Sprung zu machen und sich neuer Konkurrenz - die ist bei Dortmund auf der Position nicht unbedingt gering und passt auch nicht unbedingt in das System - zu stellen? Damit könnte er im schlimmsten Fall die EM Teilnahme gefährden. Um die CL wird er mit Dortmund auch nicht mitspielen - da könnte er lieber einen größeren Sprung Richtung PSG o.ä. versuchen.

    BEITRAG MELDEN

    • 20.05.19

      Naja ist der Sprung zu PSG sportlich wirklich so viel größer? Also wirtschaftlich keine Frage, man hat auch namenhaftere Mitspieler wie Neymar oder Mbappe, aber dafür dass man 400Mio für 2 Spieler ausgegeben hat bei PSG hat man am Ende trotzdem keinen Blumentopf gewonnen, denn die Meistertitel in Frankreich ist aufgrund mangelnder Konkurrenz eh nichts wert und in der CL wars für PSG wohl auch wenig erfolgreich gemessen an dem Geld das man ausgegeben hat für die gewünschten Titel.

      Denke Bayern wäre sicher noch eine größere Adresse gewesen in der BL, wobei Ich eben glaube, dass ihr Interesse an Brandt am Ende nicht groß oder intensiv genug war. Zudem hast du einen anderen Knackpunkt ja erwähnt. Brandt hat jetzt auf der neuen Position als 8er geglänzt, da hat Bayern aber z.B. eig kaum/keinen Bedarf in dem Sinne da man eher Flügelspieler gesucht hat.

      Und das Thema mit Havertz ist ja auch eine Sache für sich, glaube kein Spieler plant seine eigene Karriere an derer der anderen, denn auch bei Havertz ist ggf. das letzte Wort noch nicht gesprochen je nach dem welch unmoralisches Angebot ggf. noch bei Rudi reinfliegt....

      Und als 8er hat er beim BVB mit neuer Konkurrenz trotzdem sicher seine Chancen, denn der BVB sucht noch einen 8er in dem Sinne, da der Abgang von Gündogan nicht entsprechend kompensiert werden konnte. Wirtschaftlich wird sich der Wechsel zum BVB ebenfalls für Ihn lohnen und auch sportlich sehe Ich da schon noch deutliche Unterschiede da Leverkusen zwar oftmals "nah ran" kommt aber dann bisher mit Regelmäßigkeit eingebrochen ist sobald es wirklich etwas zu gewinnen gab.

      Trotz allem bin Ich froh, dass die ersten 4 Plätze jetzt so besetzt sind wie sie es sind, denn ich denke so hat man aktuell die besten 4 Mannschaften der BL für die CL platziert. Frankfurt wäre natürlich ein wenig wie im Märchen gewesen wobei Ich glaube, dass der Druck und die zusätzlichen Strapazen ggf. auch mehr Bürde als Hilfe gewesen wären.

      Und bzgl. der EM ist glaub Ich ohnehin klar, dass er mitreist, egal wie und wo er spielt. Zum einen holt der BVB ihn sicher nicht um Ihn auf die Bank zu setzen und zweitens nimmt Löw gewisse Spieler auch einfach aus Sympathie immer mit selbst wenn es mal nicht so laufen sollte.
      Und dass er jetzt als 8er gut funktioniert war für Bayer wichtig, aber für die N11 wahrscheinlich eher unwichtig, da er dort eig. immer auf dem Flügel spielte da man auf der 8 mit Kroos und Gündogan ohnehin zwei Kaliber hat die er wohl dort eher nicht verdrängen würde.

      BEITRAG MELDEN

    • 20.05.19

      Ich sehe das übrigens ähnlich - klar ist Dortmund eine Verbesserung in vielerlei Hinsicht gegenüber Leverkusen. Aber bzgl. Karriereplan ist es dann doch eher nur ein "Schrittchen" nach vorne.

      BEITRAG MELDEN

  • 20.05.19

    Ich bin ziemlich gespalten in der Causa Brandt.
    Er ist ein genialer Kicker, vor allem die Versetzung vom Flügel ins Zentrum (oder zumindest weiter nach innen) hat seine Leistungen nochmal explodieren lassen. Das aktuelle System in Leverkusen liegt ihm außerordentlich gut.

    Einen solch tollen Spieler will man gerne bei sich im Verein haben, gerade , wenn er nur 25mio kostet.

    Aber ich sehe nicht, dass Dortmund ihm die Rolle anbieten kann, die er in Leverkusen so famos spielt.

    Dortmund spielte die ganze Saison ein 4-2-3-1, wo seine Paraderolle kaum vorkommt. Am ehesten wäre dies die 10, die aber von Marco Reus besetzt ist. Brandt wird sicher nicht zum BVB gehen, um die Alternative zu Reus zu sein.

    Es gibt für mich daher nur zwei Optionen:
    1) Der BVB ändert sein System, z.B. auf ein 4-3-3 oder auch 3-4-2-1, was Brandts Stärken hervorheben würde, wahlweise auf der 8 oder auf den Halbpositionen hinter dem Stürmer. Im 4-3-3 würde man mMn aber Reus seiner Stärken berauben, da dieser am besten hinter der Spitze funktioniert, daher halte ich dies für unwahrscheinlich.
    Ein 3-4-2-1 könnte dann so aussehen:
    Diallo - Akanji - Zagadou
    Piszczeck (Hakimi) - Delaney - Witsel - Schulz (Guerreiro)
    Brandt - Reus (Hazard/Sancho)
    Paco (Götze)
    Wäre interessant und würde eine Brandt-Verpflichtung sinnvoll erscheinen lassen, wobei 3 offensive Positionen bei dem vorhandenen Personal fast schon zu wenige sind.

    2) Man will das System nicht ändern und plant Brandt als Reus-Alternative auf der 10 oder für den Flügel. Die 10 lasse ich außen vor, denn Brandt wird nicht mit der Aussicht auf die Bank wechseln. Auf dem Flügel ist Brandt mMn lange nicht so stark wie auf der 8/10, weshalb ich ihn dort nicht wirklich als Verstärkung sehen würde, gerade wenn man Sancho, Guerreiro, Hazard hat.


    Fazit: Für 25mio kann man nichts falsch machen, ich würde mir aber wünschen, dass man Brandt nur dann verpflichtet, wenn man ihn auch wirklich braucht und eine gute Rolle für ihn vorsieht.

    BEITRAG MELDEN

  • 20.05.19

    Der Wechsel würde für beide Seiten Sinn ergeben meiner Meinung nach.

    Dortmund ist im Vergleich zu Leverkusen schon ein Schritt nach vorne. Brandt ist immernoch jung und wenn er sich beim BVB durchsetzt und sich verbessert, kann er den Sprung zu einem Topclub in zwei oder drei Jahren im besten Fußballalter machen. Der BVB hat sich in den vergangenen Jahren als das vielleicht beste Sprungbrett zur Elite im internationalen Fußball entwickelt.

    Der BVB bekäme einen Spieler, der bereits jetzt das Niveau verbessert und zudem noch Entwicklungspotenzial hat.

    Der BVB hat in dieser Saison mehrfach im 4-1-4-1 gespielt. Als Sechser ist Witsel gesetzt. Er hat diese Saison ohnehin zu viel gespielt, das wurde in den letzten Wochen immer deutlicher. Er braucht mehr Pausen. Da würde das System mit einem Sechser Sinn ergeben mit Delaney als Ersatz, bzw. in Spielen gegen die großen Teams auf der Doppelsechs.
    In der Viererreihe wären Sancho - Reus - Brandt - Hazard doch ideal. Natürlich ist das sehr offensiv, aber gegen 90 Prozent der Mannschaften in der Bundesliga muss der BVB auch offensiv gegen tief stehende Gegner ran. Zudem machen gerade Nationalspieler kommende Saison wieder 50 Spiele+. Da ist Rotation sinnvoll, und trotzdem kommt jeder auf genug Einsätze.

    BVB hätte
    auf der 6 Witsel und Delaney (Weigl)
    auf der 8/10 Reus, Brandt, Götze (Dahoud)
    auf den Außen Sancho, Hazard, Guerreiro, Bruun Larsen (Philipp)
    im Sturmzentrum Paco (Isak)

    Da sehe ich keine Überbesetzung.

    BEITRAG MELDEN

  • 20.05.19

    Der Junge ist grad mit seinen Buddies Havertz, Weiser und Schreck in Barcelona. Aber bestimmt unterschreibt er heut in Dortmund n Vertrag! 🌚

    BEITRAG MELDEN

  • 20.05.19

    Ja ente . Brandt bleibt in Leverkusen

    BEITRAG MELDEN

  • 21.05.19

    - Bürki -
    -Piszcek -Diallo -Akanji Schulz-
    -Witsel
    -Sancho -Götze -Brandt Reus-
    -Alcacer

    BEITRAG MELDEN

    • 21.05.19

      Ich wäre nicht so vorschnell. Komischerweise hat die Bild ihren "Brandt zu Dortmund" Beitrag gelöscht.

      Ich habe die Hoffnung nicht aufgegeben dass er doch bleibt.

      BEITRAG MELDEN

  • BEITRAG MELDEN