21.11.2016 - 11:05 Uhr Gemeldet von: Max Hendriks | Autor: Max Hendriks

Nach der Transferposse im Sommer - in der Julian Draxler den VfL Wolfsburg einen Wortbruch wegen einer verweigerten Freigabe für einen Wechsel zuschreiben wollte - findet nun auch Geschäftsführer Klaus Allofs deutliche Worte zu dem unrühmlichen Geplänkel im Sommer.


Im "Doppelpass" bezeichnet der Wölfe-Manager das Geschehene als "katastrophal" für die Außenwirkung des VfL, weist aber auch darauf hin, dass man Julian Draxler als jungen Spieler so einen Fehler auch zugestehen müsse.

Gleichzeitig stellt Allofs klar: "In so einem Fall würden wir uns in Zukunft anders verhalten. Wenn man merkt, das passt nicht mehr zusammen, muss man dann eben auch nach Lösungen suchen. Wir würden es anders bewerten und beim nächsten Mal eventuell die Freigabe geben." Allofs betont die Notwendigkeit, die wirtschaftlichen Interessen des Vereins zu berücksichtigen.

Der "kicker" schließt derweil nicht einmal mehr einen Abgang Draxlers im Winter aus, den zuvor noch Spieler und Klub vehement abgelehnt hatten. In der Winterpause wäre die Ablöse komplett frei verhandelbar, im Sommer greife dann eine Ausstiegsklausel von mindestens 75 Millionen Euro Ablöse.

Quelle: sport1.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,17 Note
-
-
-
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
13
-
-
-

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • 21.11.16

    Draxler kann man verstehen.. der Junge muss international spielen und beim VfL ist er fehl am Platz!! Würde mich nicht wundern, wenn etliche Spieler im Winter bzw. Sommer aufgrunden der Perspektive im Verein den Abgang machen!

  • 21.11.16

    Von allofs habe ich irgendwie auch mal mehr gehalten.. wo kommen wir denn hin wenn einem wechselwilligen Spieler nach einem bisschen zetern gleich die freigabe gegeben wird. Denn so würde er es ja beim nächsten mal machen sagt er

  • 21.11.16

    Naja, dann ist ja ein Winterabgang sehr wahrscheinlich. Seien wir uns ehrlich, trotz der übertriebenen Ablösen, welche die Engländer derzeit bereit sind zu zahlen, sind doch 75 Millionen im sommer für Draxler mehr als unrealistisch. Könnte mir vorstellen, dass er im Winter für 30-40 Millionen nach England wechselt, sodass Wolfsburg zumindest keinen oder nur geringen Verlust macht.

  • 21.11.16

    unter 50mios wird allofs ihn sicher nicht herschenken.
    dafür ist das potential zu groß, auch wenn er es zZ nicht abruft

  • 21.11.16

    Die Ablöse wäre auch im Sommer frei verhandelbar. Auch wenn es ne AK gibt, kann der VfL trotzdem einem Angebot über bspw. 40 Mio zustimmen.

    Ich finde (und das sage ich ja schon seit längerem), ein Wechsel wäre für beide Seiten am sinnvollsten. Im Winter sicherlich auch noch für den ein oder anderen CL Verein interssant. Also ich halte die Wahrscheinlichkeit für einen Wechsel im Winter nicht für gänzlich ausgeschlossen. Das soll nicht despektierlich gegenüber dem VfL klingen, aber Draxler muss da weg, der Junge hat so große Anlagen.

  • 21.11.16

    Ich sehe nicht, da Draxler über längere zeit schon gerechtfertig hätte das er auch nur annähernd das wert wäre derzeit noch, was Wolfsburg einst für ihn bezahlt hat. Ich denke man wird deutlich unter 50 Millionen landen - der Vorteil ist, das er keine internationalen Einsätze hatte, kann man den Kader für EL/CL noch mal nachbessern nach der Gruppenphase?

    • 21.11.16

      Für eine Ablöse spielen nicht nur Leistungen eine Rolle. Restvertragslaufzeit und die Tatsache, dass die AK bei 75 Mio liegt, lassen die Ablöse nicht sonderlich drücken. Bei Schalke lag die AK wohl knapp bei der Hälfte. Dazu der Faktor, dass ich kein Wechselziel in der Bundesliga sehe, sondern eher in England. Und da wird es erst ab 40 Mio interessant, davor holen die gar kein Scheckheft aus der Tasche. Zudem: Draxler hat viel mehr Potenzial, als er hier immer eingeschätzt wird. Ich denke, das bleibt anderen Klubs nicht verborgen. In der Nationalmannschaft bringt er auch immer gute Leistungen. Wolfsburg hat einfach zu viele Probleme.

      Nur mal zur Erinnerung, Schürrle wechselte für 30 Mio innerhalb der Liga. Arsenal oder Liverpool könnte ich mir sehr gut vorstellen und wenn zwei englische Vereine mal mitbieten, sind 40 Mio gleich erreicht.

    • 21.11.16

      Naja, wenn die AK nicht gezogen wird, sollte sie auch auf die Ablöse keine Rolle spielen. Dem Rest stimme ich zu.

  • 21.11.16

    Also das Allofs so einsichtig ist bzw. das so offen zugibt.

    Damit dürfte aber klar sein, dass WOB die Akte Draxler auch geschlossen hat und es im Endeffekt klar ist, dass sich die Wege trennen. Größtes Problem dürfte hierbei wohl nur sein, das Draxler nur in der N11 Leistungen zeigt und somit wohl niemand so einfach die min. 75Mio auf den Tisch legt um die jammernde Diva zu verpflichten.
    Realistisch dürfte sein MW max. bei 40Mio liegen wenn man sehr wohlwollend sein Potential einrechnet. Denn er ist am Ende auf Schalke und bei WOB gescheitert und da wird sich auch jeder neue Verein fragen, ob es nur an den Vereinen oder auch am Spieler lag, denn komischerweise zeigen ja Sane, Meyer und Co., dass man sich durchaus auch auf Schalke präsentieren kann.

    Also ich bezweifele ganz stark, dass einer auch nur ansatzweise das Geld zahlt, dass WOB haben will und somit wird man Ihn wahrscheinlich am Ende wirklich "günstig" hergeben müssen denn mit seinem Verhalten und seinen Leistungen bringt er dem VfL ja auch nichts, aber einen Gewinn wird der VfL mit Draxler wohl eher nicht mehr erzielen.

    • 21.11.16

      Das sind nicht min. 75 Mio sondern max. 75 Mio. ;) Weniger geht immer, wenn der Verein zustimmt.

    • 21.11.16

      Bei den Engländern weiß man nie. Irgendwann zahlen sie mal das doppelte als in einer AK geregelt. Einfach aus dem Grund, weil sie es können. :D

    • 21.11.16

      Schwer vorstellbar, dass es selbst in der PL einen Club gibt, der 50-75Mio für Draxler zahlt und zeitgleich noch den völlig realitätsfernen Ansprüchen der Diva entsprechen. Mr Champions League will dann ja auch einen Verein der Ihm das auf dem Silbertablett serviert weil selbst dafür arbeiten zu anstrengend ist und Leistung erfordert.

      Muss man ja auch so sehen, dass er immer von Titeln , CL und allem schwatzt und Paris und City und Barca aber keiner der Vereine hat doch Bedarf an einem Draxler dessen Leistungen schwanken zwischen Genialität und absoluter Kreisliga C. Sportlich wäre Swansea ja keine Verbesserung und so wie mir Draxler in den letzten Jahren aufgefallen ist braucht er einfach eine Mannschaft die eigentlich zu 10 schon gewinnt damit er glänzen kann, aber wenn man mal kämpfen, beissen und arbeiten muss oder einfach etwas Gegenwind da ist wird gejammert. In der Nationalmannschaft hat er einfach das Glück, dass neben Ihm Weltstars wie Kroos, Özil, Müller und Co. spielen und wir in den meisten Spielen jetzt auch einfach absolut unterlegene Gegner hatten.
      Er darf mich gerne eines Besseren belehren und mal Vorweg gehen und eine Mannschaft führen/mitreissen und Verantwortung übernehmen und den Karren aus dem Dreck ziehen dann nehme ich das gerne zurück aber bezweifele, dass er das jemals machen wird.

  • 21.11.16

    Das wird jetzt nicht jedem gefallen und bei dem Gedanken schüttelt es mich ebenfalls, aber ich denke vor einiger Zeit hätte man ihn auch in Dortmund ausprobiert. Dass der kicken kann ist kein Geheimnis, Sympathie und Softskills sind andere Themen. Mittlerweile sind wir über die Außen und auf der 10 sehr gut aufgestellt.

  • 21.11.16

    Die Frage ist ja, ob jemand viel Geld für ihn bezahlen will. Er schwankt seit Jahren in der Form, der Versuch seinen Wechsel im Sommer zu forcieren, dann die dämliche Entscheidung an sich zu WOB zu gehen.

    Roger-Wittmann-Qualitätsberatung. Der Junge braucht mal Ruhe, Konstanz, niedrigere Erwartungen und v.a. eine Mannschaft, einen Trainer und ein Team, in dem es passt. Ich weiß immer noch nicht, ob er auf LA oder im OZM besser ist. Das ist einfach alles zu unkonstant!

    Wenn er nicht aufpasst wird das Wonderboysiegel bald verschwinden, weil Alter und Leistung nicht mehr zusammenpassen.

  • 21.11.16

    Der Junge hat wohl den bis jetzt größten Fehler seiner Laufbahn gemacht. Er hat sicherlich Potenzial, dass er aber anscheinend nur zeigen kann, wenn das Umfeld passt. Nach zuletzt gezeigten Leistungen verbunden mit Verletzungen wird es schwer in so eine Mannschaft zu kommen, auch wenn ihm Wolfsburg bei einem passablen Angebot sicher keine Steine in den Weg legen wird. Könnte mir einen Wintertransfer richtung England gut vorstellen!

  • 21.11.16

    Auch ich denke, er macht bald den Abflug ✈
    Euer Horst

  • 21.11.16

    So Fußballer sind mir doch die liebsten! Zeigen durchschnittliche Leistung und das über Jahre hinweg und meinen sie können den Verein in den Dreck ziehen und sind für größere Aufgaben bestimmt! Ich hoffe er wechselt nach England und wird ein Niemand wie der liebe Miki, damit sie mal wieder auf Boden der Tatsachen ankommen.

  • 21.11.16

    hab mal nachgeschaut. seit der saison 12/13 hat er keine saison mehr verletzungsfrei durchgespielt.. wäre ja mal nen ansatz genau dies zu versuchen und seine leistungen zu bestätigen bzw. auf hohem level zu halten

  • 21.11.16

    Frustrierend wäre es natürlich wenn er dann so aufblüht wie Dost...

    • 21.11.16

      Was wäre daran frustrierend? Frustrierend ist doch eher, einen Spieler mit solchen Anlagen derart spielen zu sehen. Ist ähnlich wie bei Schürrle. Ich wage zu behaupten, man kann individuell schlicht nicht mehr machen in Wolfsburg. Mit der Innenverteidigung und dem zentralen Mittelfd, was allgemein als Herz eines Teams bezeichnet wird, kannst du da Ronaldo an die Linie stellen, bekommt der seine Probleme zu überzeugen. Ich weiß, das gibt Dislikes, weil der allgemeine Tenor ist ja "Draxler ist schlecht und wenn er gut wäre, würde er jede Woche zwei Scorerpunkte machen", aber ich bin der Meinung, dass der Junge dort schleunigst weg muss, wenn er in seiner Karriere noch das erreichen will, wofür seine Anlagen allemal ausreichen. Sieht man doch gerade bei Schürrle recht ähnlich. Der blüht in Dortmund auf und wird da bald noch besser spielen. Das hat sich Draxler wohl auch erhofft, aber die Entwicklung ging in Wolfsburg einfach in die andere Richtung.

    • 21.11.16

      Ich präzisiere: frustrierend aus Sicht Allofs/WOB - aus meiner Sicht natürlich nicht, da geht es eher Richtung 'ziemlich wurscht'

    • 21.11.16

      @amused Würde teilweise doch etwas anders denken. Ein De Bruyne und auch ein Perisic haben gezeigt, dass man durchaus auch in WOB glänzen kann. Aber Draxler ist einfach nicht der "Typ" wie es ein De Bruyne ist. De Bruyne ist ne absolute Kämpfernatur der sich voll reinhaut und seine hohen Ansprüche bisher auch gerechtfertigt hat. Er war bei Bremen stark, wo auch der restliche Kader deutlich schlechter war, er war bei WOB extrem stark und war dort auch mit großem Abstand der Beste und spielt seit Jahren jetzt in der PL bei City stark auf.
      Nur du hast schon Recht das Hacke Spitze 1 2 3 und "ich geh in jedes Dribbling" vielleicht derzeit bei WOB nicht funktionieren aber dann muss man sich eben kämpferisch reinhauen und eher über clevere Abspiele, Flanken und Vorlagen in den Blickpunkt spielen und nicht 3 Dribblings versuchen, zu scheitern und dann "wie geprügelt" übern Platz zu schlurfen.
      Draxler braucht einfach seine "Wohlfühloase" um zu funktionieren aber die kriegt man eben selten einfach so serviert und das war auf Schalke schon genauso wie jetzt bei WOB. Und glaube sein Bild von CL & Titeln im Verhältnis zu seiner Leistung die er selbst dafür bringt passt eben 0,0!

    • 21.11.16

      Naja, alle Spieler sind andere Typen. Dass Draxler nicht der Typ ist, der bei Rückstand mit hochgekrämpelten Ärmel, den gegnerischen Taktgeber abgrätschend auffält, ist eben so. Ähnlich wie Özil, dessen Klasse außer jeder Frage steht. Das würde ich an sich niemanden vorwerfen und das macht Draxler auch zu keinem schlechten Fußballern. Das heißt für mich auch nichtmal, dass er weniger Einsatz bringt. De Bruyne und Perisic spielten einfach zu einer ganz anderen Zeit in Wolfsburg. Dort hielt Benaglio mal ein paar Bälle, ein Rodriguez spielte wohl über seinem Niveau, Naldo war in Form, Gustavo war ein super Zentrumsspieler und vorne hatte man Dost, der stark in Form war. Dazwischen war das einfach ideal für de Bruyne. Ich würde aber nicht behaupten, dass das Draxler so nicht gepackt hätte. Wenn du dir anschaust, was ein Benaglio, Naldo, Rodriguez, Gustavo oder Dost letzte Saison abgezogen haben, dann fällt es mir schwer, zu behaupten, dass der Wolfsburger Misserfolg daran liegt, dass jetzt de de Bruyne durch Draxler getauscht wurden. Übrigens spielt de Bruyne erst seit letzter Saison in der PL, "seit Jahren" ist daher etwas übertrieben. Und über die letzte Saison darf man durchaus geteilter Meinung sein, ob das eine Übersaison von ihm war.

      Dass Draxler wohl ein Umfeld benötigt, in dem er aufblühen kann, mag stimmen. Sehe ich vielleicht ähnlich. Genau deshalb ist dann aber Wolfsburg aktuell wohl der falsche Verein. Ich würde ihn einfach mal gerne bei Arsenal sehen, denn dort könnte er wohl so aufblühen, wie man es seinem Talent wohl schon seit Jahren voraussagt. Das ist auch überhaupt nicht böse Wolfsburg gegenüber gemeint, aber ich finde, jeder weitere Monat dort tut ihm einfach nicht gut.

    • 22.11.16

      Na war sicher nicht so eine "Übersaison" wie in WOB damals aber trotzdem von der Gesamtleisung kosntantr und überzeugender als alles was Draxler je gespielt hat.
      Und vielleicht schwächeln auch andere Wolfsburger mehr als in dem Jahr mit De Bruyne aber De Bruyne hat auch bei schwachen Bremern geglänzt somit durchaus gezeigt, dass er auch mal Vorweg gehen kann. Das hab ich bei Draxler noch nicht gesehen.
      Und ob die PL ein leichteres Umfed ist bezweifele ich auch denn so extrem robust ist er nicht und als "Schönspieler" kriegt er da sicher noch deutlich mehr auf die Socken als in der BL.
      Bin jetzt was die derzeitige Stammelf von Arsenal nict so bewandert aber glaube nicht, dass er mit seinen derzeitigen Leistungen auch nur ansatzweise irgendwen verdrängen könnte denn als Team spielt Arsenal derzeit gar nicht so schlecht.

      Aber am Ende hast du schon Recht, Wolfsburg bringt Ihm nix, er bringt Wolfsburg nix nur wüsste Ich derzeit niemanden der viel Geld für Ihn bezahlen würde... meine seine Eskapaden in den Medien sind den anderen Vereinen ja auch nicht verbrgen geblieben und ob der neue Verein solch einen Charakter haben will ist auch fraglich. Denke sein Verhalten im Sommer könnte auch ein Eigentor gewesen sein.

  • 21.11.16

    Ich denke auch Wolfsburg ist mittlerweile bereit Draxler ziehen zulassen, haben Sie doch inzwischen ihren Fehler ihn zu kaufen eingesehen und in Person von Didavi korrigiert.
    Wollen wir mal für Allofs und dem VFL hoffen, dass Didavi verletzungsfrei bleibt und De Bruyne wenigstens ansatzweise ersetzen kann.

  • 21.11.16

    Wirtschaftliche Interessen. :D

  • 28.11.16

    Er hat wahnsinnige Anlagen und kann ein Weltklasse Profi werden aber dazu braucht er das richtige Umfeld. Ich kann ihm nur von Herzen wünschen das er bald geht darf und dann richtig aufblüht und der Welt zeigt wer ein wahrer Champion ist!