Julian Draxler | 1. Bundesliga

Draxler droht die Tribüne

05.12.2016 - 09:41 Uhr Gemeldet von: Jan | Autor: Max Hendriks

Als Julian Draxler bei der Heimniederlage des VfL Wolfsburg gegen Hertha BSC in der Schlussphase eingewechselt wurde, empfingen ihn die Fans der Wölfe mit einem Pfeifkonzert. Das Tischtuch zwischen dem Rekordeinkauf des VfL und den Anhängern scheint zerschnitten. Draxler betonte nach der Partie obendrein, an seinem Wunsch aus dem Sommer, den Verein zu verlassen, habe sich nichts geändert.


Der "kicker" geht davon aus, dass dies der letzte Auftritt für den Nationalspieler im Wölfe-Dress war. Draxler soll vorerst bis zur Winterpause auf die Tribüne verbannt werden. Dies wurde zwar nicht offiziell vom VfL so kommuniziert, aber Trainer Valerien Ismael äußert sich dem Magazin zufolge deutlich zur Causa Draxler: "Meine Entscheidungen haben gezeigt, in welche Richtung es geht. Wir schauen, wer bereit ist für diesen Kampf."

Beim 23-Jährigen seien es "tiefgründige Probleme", betont Ismael. Auch Geschäftsführer Klaus Allofs kritisiert öffentlich: "Jeder Einzelne muss alles dafür tun, dass die Fans das Gefühl haben: Ich bin bereit, bin körperlich fit und signalisiere, dass ich alles für den Klub machen will. Von Julian kommen diese Signale nicht."

So scheint sich zudem anzudeuten, dass damit auch die Basis für eine weitere Zusammenarbeit nach der Winterpause wegbricht – ein Verkauf Draxlers scheint die logische Folge. Auch die "Bild" spricht davon, dass eine baldige Trennung "unausweichlich" sei.

Quelle: Kicker

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,17 Note
-
-
-
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
13
-
-
-

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • 05.12.16

    Da will er doch hin !!! Also lasst Ihn und er soll woanders neu beginnen!

  • 05.12.16

    Was für eine Schande. So ein versierter Fußballer und dann zieht der sowas ab. Wäre er direkt von Schalke ins Ausland gegangen, jeder hätte es verstanden. Jetzt wünsche ich ihm nur ein Angebot von Galatasaray.

    • 05.12.16

      Denke, er ist fussballerisch sicherlich einer der Besseren in Deutschland, auch auf das Alter bezogen! Im Ausland wäre es nicht besser gelaufen...siehe Sané/Myke usw...daher war der Wechsel innerhalb der Liga in meinen Augen i.O. Nur Wolfsburg nicht und schon gar nicht wie er sich menschlich (was nach aussen kommt) verhält. Er sollte selber mal ans Mikro gehen und ein Statement abgeben. Es wird viel zu viel über Ihn anstatt mit Ihm geredet (medial!)

    • 05.12.16

      Naja, man hört (bzw. will hören) gerade immer nur eine Seite der Medaille. Ich bin mir recht sicher, dass Draxler auch berechtigte Gründe hat, etwas angefressen zu sein. Ob er dann aber so die Schnute nach unten ziehen muss, ist natürlich ein anderes Thema. Bei Bastain Schweinsteiger zeigt sich bspw. bei so etwas die wahre Größe eines Sportlers. Aber was ich sagen wollte, niemand von hier weiß, was zwischen den Parteien abgesprochen wurde. Was Draxler zugesagt wurde. Das sollte man bedenken.

      Aus neutraler Sicht finde ich es gut, wenn er im Winter den Verein wechseln dürfte.

    • 05.12.16

      Ich kann mir trotzdem kaum vorstellen, dass ihm zugesagt wurde, dass er denn Verein jederzeit verlassen kann. Und schon gar nicht bereits nach dem ersten Jahr. Erstens wäre so eine Absprache schon komisch. Zweitens stünde sie im Konflikt mit der vereinbarten AK.

    • 05.12.16

      "jederzeit" habe ich nirgendwo in meinem Kommentar erwähnt. ;-) Ich könnte mir aber durchaus vorstellen, dass mal die Worte "wenn wir Europa nicht erreichen, können wir uns zusammenstzen Pünktchen Pünktchen Pünktchen" gefallen sein könnten. Ob das so war, weiß natürlich niemand. Ich meine ja nur, man sollte jetzt vielleicht nicht gänzlich nur auf Draxler einhauen, denn es KÖNNTE auch andere Umstände haben. So ne Medaille hat ja meistens zwei Seiten.

    • 05.12.16

      Du kannst aber Schweinis Situation nicht mit Draxlers vergleichen. Bastian ist ein ausgedienter Spieler mit einer Weltkarriere, den wird ein Tribünenplatz sicher weniger stören als einen 23-Jährigen, der noch am Beginn seiner Karriere steht.

    • 05.12.16

      Naja, aber bei seinem Standing setzt sich niemand gerne auf die Bank, erst recht wenn er einen noch älteren und vor allem schlechten Carrick vor sich gesetzt bekommt, nur weil der Trainer seinen Stolz hat. Ich finde, die Situationen kann man durchaus vergleichen, wenn man mal das Prestige der jeweiligen Vereinen außer Acht lässt. Schweinsteiger nahm dort die Situation an und gibt trotzdem jeden Tag alles dafür, dem Team weiterzuhelfen. So wie er das immer in seiner Karriere getan hat. Genau das fehlt Draxler im Moment, auch wenn ihm in Wolfsburg vielleicht andere Dinge zugesagt wurden.

    • 06.12.16

      Ich denke das ist ja gerade das Unding, wie kann ein Spieler der mehrere Millionen kassiert Motivationsprobleme haben??
      Die müsste man mal nen halbes Jahr in den Niedriglohnsektor arbeiten schicken, damit die verzogenen Bengel mal wieder aufwachen.

  • 05.12.16

    Das wird schwer für ihn. Die Nachfrage wird sicher sehr gering und auch etwas skeptisch sein.

    • 05.12.16

      Glaube ich nicht. Der Junge hat nur das Problem, dass er eine Wohlfühloase um sich benötigt, um gute Leistungen zu bringen (siehe Nationalmannschaft). Ich denke, ein guter Trainer wie Arsene Wenger hätte schon daran Interesse, das dauerhaft aus ihm herauskitzeln zu wollen.

    • 05.12.16

      Wenger hatte ich auch auf dem Plan. Das hätte Potential, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass er sich darauf einlässt. Also Wenger.

    • 05.12.16

      Warum nicht? Sein Potenzial ist nicht von der Hand zu weisen und Wenger ist ein Trainer, der aus jungen Spielern genau das wieder rausholen kann. Ich könnte mir das sogar sehr gut vorstellen. Zumal Draxler noch für die CL spielberechtigt wäre. Und das würde Wenger nicht aus Nächstenliebe tun, sondern weil ihm das Potenzial sicherlich auch nicht verborgen geblieben ist. Das könnte Win-Win sein. Man schaue sich doch nur Schürrle beim BVB jetzt an. Identisches Beispiel und auch die Kommentare im Vorfeld waren identisch. Draxler muss da weg, as soon as possible.

    • 05.12.16

      Ich glaube nicht, dass wenger sich auf eine Diva einlassen wird. Junge Spieler schön und gut, aber keine Draxlers.

    • 05.12.16

      Naja, mit diesem Maßstab sollten mittlerweile ziemlich viele Profis keinen Verein mehr finden. :D Glaube auch nicht, dass das Wenger sonderlich interessiert, wenn Draxler ihn sportlich weiterbringen kann. Wenn nicht und er macht faxen, sitzt er halt auch dort auf der Tribüne. 40 Mio sind doch für einen ambitionierten Premier League Verein kein Risiko. ;-)

    • 05.12.16

      Ich tippe eher auf Everton. Die schaffen es immer recht gute Spieler zu kaufen, aber wenig draus zu machen.

    • 05.12.16

      Lol, naja, sahen die Leute bei Schürrle ja auch so. Ich gehe ziemlich viele Wetten ein, dass Draxler nächstes Jahr in nem internationalen Wettbewerb bei ner guten Mannschaft spielt und dort auch wieder Leistungen zeigen kann. Aber klar, man sieht es ja auch wieder am Like/Dislike Verhältnis Schürrle und Draxler sind eben nicht Kuba oder Kostic. Manchmal glaube ich echt, solche Spielereinschätzungen bilden sich anhand eines Sympathiewerts. Volland ist ja da auch immer ein gutes Beispiel. Wir werden sehen, Freunde. ;-) Aber ich weiß schon, ähnlich wie bei Schürrle heißts dann "ist ja auch klar, dort könnte jeder gut spielen".

  • 05.12.16

    Der Junge wurde v.a. kontinuierlich schlecht beraten. ROGON sei dank.

  • 05.12.16

    Ab ins Regionalligateam. Vertrag aussitzen lassen, alle Angebote ablehnen. Karriere Ende.

  • 05.12.16

    Ich sehe ehrlich gesagt nicht das er verkauft werden kann, es sei denn man nimmt Verluste bei der Ablöse hin, bzw. ignoriert etwaige Klauseln bezüglich der AK im Vertrag.
    Eine Leihe im Winter mit anschließender Kaufoption wäre da schon eher drin.
    Aber schauen wir mal wie sich das ganze entwickelt.

  • 05.12.16

    da bin ich mal gespannt was dabei rauskommt..

  • 05.12.16

    Nach dem ganzen Theater der vergangenen Wochen, den Aussagen von Allofs und Draxler und dem Pfeifkonzert am Wochenende, ist das einzige was Sinn macht ein Verkauf im Winter. Wolfsburg hat nichts davon einen Draxler zu halten, der kaum Leistung bringt und sicher einen ganzen Brocken verdient. Draxler hat nichts davon in einem Verein zu spielen, in dem er nicht im Stande ist Leistung zu bringen und der mittlerweile nicht mehr hinter im steht (berechtigterweise). Denke mal das Kapitel ist im Winter abgeschlossen und er wird mit Verlust verkauft (ca. 30 Mio.). Der Transfer war ein Missverständnis von allen Parteien, fertig.

  • 05.12.16

    Ich würd ihn den Vertrag auf der Tribüne aussitzen lassen !!!

    • 05.12.16

      Naja so ein bisschen Regionalligaluft würde dem feinen Herrn Draxler auch ganz gut tun!
      Hätte sogar noch den Vorteil, dass er von weniger Fans ausgepfiffen werden könnte!

    • 05.12.16

      Blödsinn, den Vertrag aussitzen! Wolfsburg muss wohl oder übel aufs Geld schauen (relativ schnell!), wenn schon VW selber Stellen reduziert. Daher wird er wenn überhaupt verkauft und die Gehaltsliste geschrumpft + Einnahmen erzielt

    • 05.12.16

      Klar, lass den 28 Mio Geldsack im Regionalliga Niemandsland spielen, Millionengehalt wird weiterbezahlt, auf Neuzugaenge verzichtet, besonders jetzt wo der VFL in allen Bereichen so wunder bar darsteht - Wenigstens eins ausgewischt! Ab mit dem und gut.

  • 05.12.16

    Die Bayern holen ihn für 30 mio, lassen ihn Starluft schnuppern und päppeln ihn auf. Entweder wird er wirklich gut genug oder man verkauft ihn dann für 45 mio weiter.

  • 05.12.16

    [Kommentar gelöscht]

  • 05.12.16

    glaube nicht dass bayern an charakterschwachen spielern interesse hat

  • 05.12.16

    Ist sogar eine Vertragsstrafe angebracht? Richtung Arbeitsverweigerung, um es überspitzt auszudrücken? Professionelles Verhalten (auf und neben dem Platz) ist es zumindest nicht

    • 05.12.16

      [Kommentar gelöscht]

    • 05.12.16

      Damit würde man vor keinem dt. Arbeitsgericht durchkommen.
      Schließlich st eine Verbannung auf die Tribüne eine Entscheidung des Arbeitgebers und nicht gleich zu setzen mit einer Arbeitsverweigerung des Arbeitnehmers. Du wirst Draxler keine Arbeitsverweigerung nachweisen können. Daher würde maximal eine Vertragsauflösung im gegenseitigen Einverständnis in Betracht kommen. Darauf wird sich aber der VfL nicht einlassen.

  • 05.12.16

    Mayoral trifft wenigstens...

  • 05.12.16

    Draxler wechselt im Winter für 20 + X zu "Rasenball".

  • 05.12.16

    Er braucht vertrauen und das kriegt er ist wolfsburg eben nicht! Als ihm Löw in der Nationalmanschaft einmal vertrauen geschenkt hat war er Man of the match. Daran sieht man ja das er eine super Spieler mit einer tollen Technik ist ! Ich würde sogar behaupten er ist einer der größten nachwuchstalente in Deutschland aber und das abrufen zu können muss er in der richtigen Umgebung sein.

    • 06.12.16

      So sehe ich das auch! Er wollte ja im Sommer weg. Ich glaub auch das vieles daran liegt, das - genau wie fast alle hier - ihm nicht geglaubt wird, sondern eher den Herrn Alfos und was er den Medien wieder gibt. Ähnlich wie bei Calhanoglu...da werden diese Spieler zum Buhmann gemacht und da ist es doch ganz klar das man da keine Lust hat zu sein und auch keine Lust hat auf seinen Job! Ich bin null Fan von beiden aber ich denke die Vereine haben den größten Anteil das es so scheiße für beide lief bzw. läuft!

    • 07.12.16

      @Ripstar
      Mit so einer Aussage wäre ich eher vorsichtigt.
      Denn wenn man alles auf den kleinsten gemeinsamen Nenner zwischen Spieler und Verein herunterbricht, was bleibt dann stehen?
      Der Arbeitsvertrag!
      Es ist nun mal ein Vertrag, der Spieler und Verein Sicherheit geben soll und das mit klar zu Papier gebrachten Regeln.
      Wenn einem davon etwas nicht zusagt, dann unterschreibt man solche Verträge nicht oder aber sucht das persönliche Gespräch um Sachen zu regeln.
      Entweder ist/ war Draxler sehr naiv oder schlichtweg dumm. In seinem Vertrag ist klar geregelt wie und wann er wechseln kann und unter welchen Umständen. Alles was darüber hinaus geht, also etwaige mündliche Absprachen sind entweder schriftlich festzuhalten oder wenn es hart auf hart kommt per Zeugenaussage zu bestätigen. Und auch hier muss Draxler dann das Gespräch mit dem Verein oder dessen Verantwortlichen suchen und nicht hinterrücks über die Medien versuchen sich rauszudrücken.
      Denn so oder so steht wie in dem Fall Aussage gegen Aussage (Draxler vs. Allofs), wobei Allofs sich einzig auf die Im Vertrag geregelten Klauseln berufen muss um im Endeffekt die Argumente auf seiner Seite zu haben.

  • 07.12.16

    Arme Tribüne...