Karim Rekik | 1. Bundesliga

Bewährungschan­ce für Rekik bei Stark-Ausfall?

17.10.2019 - 11:43 Uhr Gemeldet von: Jan Klinkenborg | Autor: Jan Klinkenborg

In der Vergangenheit war Karim Rekik – sofern fit – in der Innenverteidigung von Hertha BSC gesetzt, mittlerweile sieht das anders aus. Seit dem vierten Spieltag bekommt Neuzugang Dedryck Boyata den Vorzug vor dem 24-Jährigen. Nun könnte Rekik aber seine Bewährungschance in der Startelf erhalten:


Wie die "B.Z." berichtet, rücke er nach jetzigem Stand erstmals neben Boyata in die Innenverteidigung. Aufgrund einer Risswunde am Bein ist Stammverteidiger Niklas Stark fraglich, in dessen Rolle dann der Niederländer schlüpfen könnte.

"Ich habe hart trainiert. Sollte ich spielen dürfen, bin ich bereit," wird der Niederländer vom "kicker" zitiert. Das Fachmagazin bringt ihn ebenfalls als Startelfkandidaten ins Spiel, nennt daneben als Alternative allerdings auch Eigengewächs Jordan Torunarigha.

Trainer Ante Covic sagt über die zwei Kontrahenten, dass sie "beide gut drauf" seien, und lässt somit offen, wer für Stark gegen Werder Bremen (Samstag, 15:30 Uhr) starten könnte, sollte dieser letztlich ausfallen.

Rekik kündigt derweil an: "Ich will die Chance nutzen, mich auch für weitere Spiele zu empfehlen."

Quelle: bz-berlin.de | kicker

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,87 Note
3,89 Note
3,82 Note
-
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
26
24
14
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
59% KAUFEN!
25% BEOBACHTEN!
15% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 17.10.19

    Finde Torunarigha stärker und er hätte sich seine Chance auch verdient. Außerdem sollte Hertha langsam Mal auf ihn bauen wenn sie ihn nächstes Jahr nicht für ein Apfel und ein Ei verlieren wollen.

  • 17.10.19

    Rekik ist ein super Verteidiger, in dieser Saison hat ihm - wie der kompletten Mannschaft - bisher die Körpersprache gefehlt. Das liegt aber recht offensichtlich am Trainer, denn 11 Spieler verlieren nicht zufällig alle über die Sommerpause ihr Selbstbewusstsein. Mit den 3 Siegen im Rücken erwarte ich auch von Rekik eine etwas breitere Brust, dann ist er die offensichtliche Wahl. Torunarigha hat für mich inzwischen bewiesen, dass er höchstens auf unterstem Level der Bundesliga mitspielen kann. Chancen würde ich dem keine mehr geben.

    • 17.10.19

      Toru hat diese Saison ein Spiel gemacht und vollends überzeugt .. War mit Grujic der beste Mann auf dem Platz. Auch letzte Saison hat er nie unterirdisch gespielt, außer das Gesamtkonstrukt war eben schlecht.
      Von daher frage ich mich, und bin gespannt, wie du deine Aussage rechtfertigen willst ..

    • 17.10.19

      Wer sagt dass Rekik ein super Verteidiger wäre und Toru keine Chance mehr bekommen sollte, hat leider keine Ahnung..

    • 17.10.19

      Sehe ich komplett anders. Erstmal waren das keine Niederlagen mangels Selbstbewusstsein sondern weil die Kommunikation noch nicht gestimmt hat und viele Spieler nicht in Form waren. Torunarigha hat locker das Potenzial eines Tages Nationalspieler zu werden der Junge ist richtig stark und macht meiner Meinung nach weniger Fehler als Rekik. Im einzigen Spiel gegen Mainz war er sogar besser als Stark darfst ihn halt nicht als Aussenverteidiger einsetzen dann macht er seine Aufgabe bestens.

    • 17.10.19

      Die Aussagen kann ich gar nicht nachvollziehen. Rekik war letzte Saison in einigen Spielen stark aber hat sich diese Saison durch wenig Konzentration und hohe Fehleranfälligkeit ausgezeichnet. Toru hat bisher kein schlechtes Bild abgeliefert und allein den Trainer zu verantworten, dass auch noch nach drei Siegen, scheint mir kurz gedacht.

    • 17.10.19

      Covic macht bisher einen miserablen Job, gegen die drei offensichtlichen Abstiegskandidaten Köln, Paderborn und Düsseldorf jeweils eine Halbzeit lang endeutig unterlegen zu sein und dann glücklich noch zu gewinnen ist nicht der Anspruch von Hertha. Man sollte sich von diesen Ergebnissen nicht blenden lassen, nur gegen Düsseldorf sah das phasenweise nach Fußball aus.

      Problem ist komplett offensichtlich die Körpersprache. Selbst Stark, einer der besten Verteidiger Deutschlands, hat bisher extrem instabil gewirkt. Da jetzt die Abstimmung und Kommunikation verantwortlich zu machen, finde ich ziemlich kühn. Die Jungs spielen in ihrem Grundgerüst seit mehreren Jahren genau so zusammen, wie kann es denn da plötzlich zu Abstimmungsproblemen kommen, ohne dass der Trainer daran Schuld ist?

      Covic überlebt diese Saison nicht, Preetz hat bereits moniert, dass grundlegende fußballerische Dinge nicht funktionieren, nachdem Hertha in den kommenden Wochen nun gegen echte Gegner antreten muss, wird Covic meines Erachtens nicht mal bis zur Winterpause kommen - vielleicht ist schon nach der Niederlage in Augsburg Ende November Schluss.

    • 17.10.19

      Sorry aber du trinkst doch heimlich ?. Hertha hatte Startschwierigkeiten was vorkommen kann. Passiert selbst den besten Teams Mal. Jetzt hat er 3 Siege gegen Teams geholt wo man gewinnen sollte das ist richtig. Ich erinnere mich gut und gerne daran das wir in den letzten Jahren aber genau gegen solche Teams oft verkackt haben. Man muss sehen was die Spiele gegen Bremen und Hoffenheim zeigen. Das sind Teams mit denen wir uns messen sollten und die uns zeigen können wohin es mit der Hertha geht.

    • 17.10.19

      Gebe dir in vielen Dingen Recht Jerrinho, aber Torunarigha kommt bei dir zu schlecht weg. Der hat bisher keine faire Chance erhalten. Meiner Meinung nach hätten sowohl Stark als auch Rekik auf die Bank gemusst. Nachdem was sie bisher auf den Platz gebracht haben.

      Die kommenden drei Spiele werden zeigen, wohin es mit Covic hin geht. Bin bisher auch alles andere als überzeugt von ihm.

    • 17.10.19

      "Der hat bisher keine faire Chance erhalten."
      Ich weiß, dass du unter Covic meinst, aber es ist immerhin Torunarighas 4. Saison in der Bundesliga und er hat schon 34 Einsätze auf dem Buckel. Er ist nicht irgendein Newcomer, den man genauer beobachten muss.

      Torunarigha zeigt für mich bisher viel zu eindeutig die gleichen Schwächen, die auch Tah früh offenbart hat. In brenzligen Situationen fehlt ihm die Abgeklärtheit, ansonsten macht er seinen Job anständig. Das reicht im Profisport nur für das untere Drittel der Topliga. Seine Starallüren dazugenommen, ist er für mich ein verzichtbarer Teil der Mannschaft. Ich habe von ihm noch keine besondere Leistung gesehen.

      Rekik hingegen hat bereits herausragende Spiele absolviert und ist ein sehr guter Innenverteidiger. Ihm die Schuld für einen katastrophalen Defensivverbund zu geben, finde ich viel zu einfach. Der einzige Spieler aus dem defensiv orientierten Kader, der bisher an seiner Leistungsgrenze spielt, ist Klünter. Alle anderen Spieler liegen bisher meilenweit hinter ihren Leistungen und eben auch hinter ihrem Selbstvertrauen der vergangenen Saison. Das sollte einem neuen Trainer nicht passieren, dass er wichtige, bereits etablierte Mechanismen zerstört.

    • 17.10.19

      Wenn ich mich recht erinnere hat Rekik bereits zwei Elfmeter verschuldet und auch sonst eher fahrig agiert. Stark fand ich bisher genauso schwach und hätte auch erwartet, dass er auf die Bank geht. Fair wäre es eigentlich daher gewesen, wenn Torunarigha seine Chance bekommen hätte.

      Finde ihn teilweise zu undiszipliniert, was wohl auch mit seinem Alter zu tun hat, aber ansonsten bringt er alles mit, was es für einen guten Verteidiger braucht. Es wäre schade, wenn Hertha sich wieder mal um so ein Talent bringen würde. Die Hauptschuld müsste man dann wohl dem aktuellen Trainer zuschreiben, der in einem System agiert, dass wohl vor der Saison nicht so geplant war. Denn mit der aktuellen Formation ist man in der Innenverteidigung eindeutig überbesetzt.

    • 17.10.19

      Ich finde in der 4. Saison kann Disziplinlosigkeit nicht mehr mit dem Alter gerechtfertigt werden. Ab einer gewissen Erfahrung muss auch ein 22-jähriger in der Lage sein, den taktisch simpelsten Job auf dem Feld auszuüben (2. Innenverteidiger). Allerdings gefällt mir dein Argument gut, dass Stark und Rekik es ja nicht besser gemacht haben. Das kann ich so unterschreiben.

      Trotzdem sehe ich bei Rekik eindeutig mehr Qualität und bei Torunarigha nicht die Perspektive, dass er Leistungsträger bei Hertha wird - jedenfalls nicht in dem Kosmos, in dem sich Hertha aktuell selbst sieht (einstelliger Tabellenplatz mit Tendenz nach oben). Deshalb sehe ich keinen Grund, warum man nicht den drittbesten Innenverteidiger spielen lassen sollte, selbst wenn der in dieser Saison schon einige Böcke geschossen hat. Auch Torunarigha ist regelmäßig für Böcke gut.

    • 17.10.19

      Deine Erklärung über Toru kann ich ja noch verstehen, wobei auch hier meiner Meinung nach ein Systemwechsel und neuer Trainer eine Eingewöhnungszeit bedürfen. Was ich nicht nachvollziehen kann ist, wie du das Köln Spiel als Glück oder schlecht abtun kannst?
      Das war zwar eine, zum Ende hin, desolate Kölner Mannschaft aber das war auch richtig guter Fußball der Hertha. Klünter, Darida und Vedad mit einer tollen Partie und auch Dilrosun hat sich von Spiel zu Spiel gesteigert. Ich denke auch die nächsten Spiele werden zeigen ob da was hinter steckt oder Covic nur Glück hatte aber manche deiner Aussagen halte ich für äußerst vorschnell und übertrieben.
      Ähnliches las man schon vor dem Paderborn Spiel über die Hertha, "Covic´s letztes Spiel", "Hertha steigt ab" usw...
      Woher diese Urteile bei einer noch so jungen Saison. Sehe Covic bei weitem nicht so schlecht. Kann sein, dass ich das nach den nächsten drei Partien revidiere aber in meinen Augen wurden da mehrere weite Schritte nach vorn gemacht.

    • 18.10.19

      Hertha hat bisher eine desaströse Saison gespielt, da lässt sich nichts beschönigen. Gegen die Bayern hatte man riesiges Glück aus keiner Chance zwei Tore zu schießen, gegen Wolfsburg und Schalke ist man auf erbärmlichste Weise untergegangen. Dann verliert man trotz Überlegenheit in Mainz. Der Sieg gegen Paderborn war eine Katastrophe, danach gegen Köln war man über 60 Minuten in Überzahl und bis zur roten Karte das schlechtere Team - das sind Mannschaften, die eigentlich keine Chance auf den Klassenerhalt haben.

      Gegen Düsseldorf war es das erste Spiel, bei dem ich sagen würde, die Leistung ist "okay". Aber das waren die Leistungen auch in den letzten 3 Jahren unter Dardai. Für "okay" und hin und wieder mal mit Glück ein Spiel gewinnen wurde Covic nicht engagiert und auch hier war der Gegner eine Mannschaft, die schon im letzten Jahr mit einem viel stärkeren Kader nur mirakulös den Klassenerhalt schaffte und in diesem Jahr sehr auf noch schwächere Teams setzen muss.

      Inwiefern du Schritte nach vorne siehst, verstehe ich nicht. Man sieht offensiv ein paar neue Ansätze, die Abschlussschwäche ist allerdings weiterhin da und Verantwortung will immer noch keiner übernehmen, wenn es mal nicht läuft. Gegen tief stehende Mannschaften, die halbwegs verteidigen können (Wolfsburg, Schalke), war Hertha extrem blass. Das Universalrezept, welches schwachen bis mittelstarken Mannschaften in der Vergangenheit gegen Hertha immer Punkte beschert hat - hinten reinstellen - funktioniert also immer noch. Dafür ist der Defensivverbund nun so verunsichert, dass es teilweise wirkt, als hätten die Spieler aktiv Angst vor Abwehraktionen - wie gesagt, einzige Ausnahme Klünter und mit Abstrichen Boyata.

      All das lässt sich natürlich reparieren und ich fordere auch gar nicht Covics Rauswurf. Ich erwarte bei den bisherigen Leistungen aber sichere Niederlagen gegen Bremen, Hoffenheim, Leipzig und Dortmund und knappe Spiele gegen Union, Dynamo und Augsburg. In diesen drei Spielen rechne ich mit maximal einem Sieg nach 90 Minuten und dann ist Covic nach dem Spiel gegen Augsburg weg. Kann natürlich auch passieren, dass man mit den drei Siegen im Rücken viel selbstbewusster auftritt, die Defensivmechanismen wieder greifen und Ibisevic seine ansteigende Form beibehält. Dann bin ich der letzte, der nicht Covic dazu gratuliert, das Ruder rumzureißen. Ich traue es ihm allerdings nicht zu. Wie Preetz schon angesprochen hat, zu viele elementare Dinge funktionieren nicht.

  • 17.10.19

    Rekik wird sich allerdings nur für weitere Spiele empfehlen können, sofern mit 3er Kette gespielt wird.
    In der 4er Kette hat er überhaupt keine Chance Stark oder Boyata zu verdrängen.

  • 17.10.19

    Letzte Saison noch als zukünftiger Abwehrchef der Hertha betitelt ist er jetzt nicht mal mehr gesetzt sofern alle Spieler fit sind. So schnell kann man von anderen überholt werden.

  • 17.10.19

    Stark sollte eigentlich gesetzt sein, oder? Auch wenn Rekik gut spielen sollte.

    • 17.10.19

      Keiner von beiden ist in Form, allerdings muss Rekik schon eine mehr oder weniger unfassbare Leistungssteigerung vollbringen, um Stark zu verdrängen.

  • 17.10.19

    Nehmt die Quote für Elfer Bremen mit und dankt mir später