Kevin Stöger | 1. FSV Mainz 05

Plant Stuttgart eine Rückho­lak­tion von Stöger?

24.06.2020 - 10:43 Uhr Gemeldet von: Jan Klinkenborg | Autor: Jan Klinkenborg

Zuletzt wurden mehrere Gerüchte um Kevin Stöger laut, die besagen, dass mehrere Vereine ihr Augenmerk auf den Mittelfeldmann von Fortuna Düsseldorf gerichtet haben. Nun gesellt sich offenbar Zweitligist VfB Stuttgart zum Interessentenkreis. Laut "Stuttgarter Nachrichten" beschäftigt sich der designierte Aufsteiger mit dem Spieler.


Der Vertrag des 26-Jährigen läuft nach der Saison aus, sodass er im Sommer ohne Ablöse zu haben wäre. Ein Wechsel zu den Schwaben würde gleichzeitig eine Rückkehr zu seinem Jugendklub bedeuten. Schon von 2009 bis 2015 stand er in Diensten des VfB.

Fest steht, dass der 26-Jährige am Samstag mit Düsseldorf bei Union Berlin antritt und dort den Einzug in die Relegation klarmachen will. LigaInsider hat sich über seine mögliche Leistung auch schon Gedanken gemacht und den Mittelfeldspieler im Kickbase-Spielervergleich für den kommenden Spieltag auf Platz 21 gerankt. Möchtest Du mehr über die neue ProZone erfahren, dann klicke hier.


LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
3,06 Note
3,65 Note
3,80 Note
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
-
25
17
8
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
90% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
10% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 24.06.20

    Was habe ich vor 10 Tagen nach der Niederlage gegen den Ksc noch geflucht. Jetzt der Aufstieg und dazu Gerüchte die super passen mit Stöger und Anton. Dazu noch einen Schonlau holen und ich freu mich schon auf die neue Saison.

    • 24.06.20

      Wie hart hab ich mit den arsch abgefeiert als wir 6:2 gegen euch gewonnen haben und jetzt ist wieder alles beim alten und wir sind 4.

  • 24.06.20

    Hoffentlich nicht. Der Mann hat ganz besondere Qualitäten, diese schon wieder für einen Abstiegskandidaten zu verschwenden wäre für seine Entwicklung fatal. Ich würde ihn gerne bei BMG sehen aber das bleibt nur Wunschdenken...

    Ich habe Stöger am 24. Spieltag beim 3:3 gg Hertha gesehen und hab mich sofort verliebt in sein Spiel. Ich sagte, "was sucht der Typ im Abstieg, wir müssten ihn an den Donnerstagen im Fernsehen spielen sehen bei der EuroLeague." Ab da an ist er mit Abstand mein Lieblingsspieler der Liga. Falls es ein IQ für Fussball gibt, dann hat Stöger locker 180.

    • 24.06.20

      Naja,bleibt abzuwarten wie der VFB jetzt nachrüstet, bei 2-3 guten Verstärkungen werden die nichts mit dem Abstieg zu tun haben.

    • 24.06.20 Bearbeitet am 24.06.20 12:03

      Hi Drops, hast du die zweite Liga ein bisschen verfolgt? Was der VfB der über Monate geliefert hat, ist eines Aufstieges nicht würdig. Auch die letzten beiden Spiele waren zwar deutlich, aber die vielen Tore waren vor allem Geschenke des Gegners. Will der VfB nächstes Jahr nichts mit dem Abstieg zu tun haben, so muss sich mehr tun als "2-3 gute Verstärkungen".

    • 24.06.20

      Kann mich da Ali nur anschliessen, lass dich nicht blenden von den letzten beiden Spielen, natürlich werden sie um den Abstieg spielen.

    • 24.06.20

      Der VfB hat laut "Expertenmeinung" die letzten Jahre nie was mit dem Abstieg zu tun. Angefangen hat es unter Zorniger, als in der Vorbereitung Manchester City an die Wand gespielt wurde und jeder VfB schon in Europa gesehen hat. Das gleiche Spiel beim letzten Aufstieg und mit der Verpflichtung von Reschke waren alle aus dem Häuschen, dass es jetzt aber sicher mit Europa klappt. Und man hat gesehen was passierte. Schlimm, wenn man als VfB-Fan immer noch nicht dazu gelernt hat und jedes Jahr wieder die gleichen "Fehler" macht. Ich wäre froh, wenn sie einfach nur nicht direkt wieder absteigen.

    • 24.06.20

      Tatsächlich habe ich alle Spiele des Vfbs verfolgt und ja da war viel Krampf dabei. Ist aber auch dem geschuldet,dass sich so gut wie alle Mannschaften hinten reingestellt haben und der Bfb damit nicht klarkommt. Das wird in der ersten Liga anders sein. Und was Union Berlin kann,können die Stuttgarter zweimal,vor allem weil sie auch viel mehr finanzielle Mittel haben. Das ganze dann auf die Straße zu bringen ist natürlich wieder eine andere Sache

    • 24.06.20

      @Drops
      Prinzipiell stimme ich dir da zu. Aber auch in der Bundesliga - also gegen Gegner die sich nicht nur hinten reingestellt hat - hat sich der VfB enorm schwer getan. Und wie erwähnt, Potenzial hatte der Kader in den letzten Jahren laut Experten immer. Und der VfB ist ja auch nicht nur zwei mal abgestiegen sondern davor/dazwischen auch 1-2 mal fast abgestiegen. Man hatte also mindestens drei Saisons in den letzten Jahren, in denen man gegen den Abstieg gespielt hat. Dazu die zwei Saisons in der zweiten Liga, die nicht besonders glorreich waren. Sprich 5-6 schwache Saisons in Folge. Ich sehe da kein Anlass besonders positiv zu denken.

      Edit: 2017/2018 waren wir tatsächlich Siebter. Ansonsten ist aber seit 2012/2013 der Wurm drin.

    • 24.06.20

      @ Yatahaze, ich stimme dir zu und selbst in der Saison 17/18 hatte der VfB wahnsinniges Matchglück, hat viele Spiele mit einem Tor Differenz gewonnen und eine unglaubliche Effizienz an den Tag gelegt. Es ist natürlich nicht fair, immer alles auf das Glück zu schieben wenn es gut läuft und dann auf das Fehlende Können wenn es mal nicht klappt, aber der VfB hat in letzter Zeit nicht viel Luft für Optimismus gelassen. Nichtsdestotrotz halte ich die aktuelle sportliche Führung eigentlich für fähig und hoffe natürlich, dass mein (schwäbischer) Pessimismus unangebracht ist.

  • 24.06.20

    Ich wüsste nicht, inwiefern das Sinn macht, wenn der Kader nächste Saison ungefähr so bleibt, wie jetzt. Denn mit einem Klement, Didavi und Förster hat man bereits 3 Spieler für die 10, wenn man einen abgibt von mir aus, aber ansonsten nicht unbedingt notwendig, auch wenn er spielerisch nochmal eine Schippe drauflegen würde.

  • 24.06.20

    Komm zur magischen SGE, mit Hinti, Ilse und Hütter kannste dann auch immer schön Germknödel mit grüner Soße essen ?

    • 24.06.20

      Auch eine nette Idee...bei der Eintracht..hat was.

    • 24.06.20

      Die Eintracht hat jetzt schon ein Überangebot im zentralen Mittelfeld, falls da nicht noch der ein oder andere abgegeben wird oder ein absolutes Wunder in der EL passiert, brauchen sie keine Spieler, da sie nicht international vertreten sein werden.

    • 24.06.20

      Lundinho maximal quantitativ. Qualitativ ist das die am schlechtesten besetzte Position, neben dem rechten Flügelspieler. Noch ein Jahr mit Ilsanker, Rode und Kohr gleichzeitig im Mittelfeld, will sich denke kein SGE-Fan und auch kein neutraler Zuschauer geben. Frankfurt ist spielerisch auf dem Niveau eines Absteigers und unterscheidet sich in der Hinsicht gänzlich von der restlichen Qualität des Kaders. Ein Stöger wäre genau das was man im Mittelfeld neben Rode und Kohr z.B. gebrauchen könnte !!!

    • 24.06.20

      Stöger und Rode zusammen wäre qualitativ schon gut. Alle anderen sind in der Tat eher als Notnagel zu sehen.

    • 24.06.20

      Kann FatTony0 nur zustimmen.

    • 26.06.20

      Die 3 genannten sind für mich Spieler, die Lücken füllen und zerstören sollen. Also 6er. Kamada und Sow haben teilweise ihre Klasse als 8er gezeigt, sie hatten auch ganz klar ihre schwachen Phasen. Ich würde da aber nicht von einem Niveau eines Absteigers sprechen.
      Stöger könnte passen, aber dafür muss der Kader etwas ausgedünnt werden.

  • 24.06.20

    Ich hatte Stöger eigentlich schon für die Eintracht verplant. Sorry VfB... :)

  • 24.06.20

    Absolut kein Spieler, der wieder zu einem potenziellen Abstiegskandidaten wechseln sollte. Für seine Entwicklung wäre alles andere, als ein Wechsel zu einem Euroleagueanwärter, contraproduktiv.

    Bin mir aber sicher, dass Fussballgott Stögi die richtigen Entscheidgungen treffen wird!

  • 24.06.20

    Vielleicht geht er ja zur Hertha ;)

  • 24.06.20

    Eine kaiserslautern Maschine ❤️?

  • 24.06.20

    Bitte wechsel zu Schalke. ? Zusammen mit uth als 10er und Mascarell auf der 6 könnte das endlich mal was werden.