Leon Dajaku | 1. Bundesliga

Union streckt die Fühler nach Dajaku aus – auch Nizza mischt mit

13.01.2021 - 10:29 Uhr Gemeldet von: 1/4 | Autor: Robin Meise

Leon Dajaku könnte möglicherweise demnächst für den 1. FC Union Berlin auflaufen. Der 19 Jahre junge Mittelfeldspieler hat beim FC Bayern München nur geringe Aussichten auf ausreichende Spielzeit bei den Profis und müsste dementsprechend einen Tapetenwechsel vollziehen, um seine Entwicklung voranzutreiben.


Dajaku fehlte bereits im Drittligaspiel gegen Meppen (2:0) am Dienstagabend, was ein Anzeichen für einen bevorstehenden Wechsel sein könnte. Am wahrscheinlichsten ist nach "Bild"-Angaben ein Leihgeschäft zwischen den Eisernen und den Süddeutschen. Die Informationen des Boulevardblatts konnte "Sport1" bestätigen.

Laut "Sky" mischt allerdings der französische Erstligist OGC Nizza um die Dienste des talentierten Offensivakteurs mit, die Spielerseite verhandle auch mit den Franzosen. Wohin es Dajaku letztendlich zieht, bleibt offen, beide Optionen seien für ihn interessant. Der 1. FC Köln wurde vor ein paar Wochen ebenfalls mit einer möglichen Dajaku-Leihe in Verbindung gebracht.


LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
4,50 Note
-
5,00 Note
-
Saison
2018/19
2019/20
2020/21
2021/22
Einsätze
2
2
2
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
66% KAUFEN!
16% BEOBACHTEN!
16% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 13.01.21

    Kruse und Pohjanpalo sind eher Zentrumspieler, Dajaku kommt über die außen. Also mit einer Leihe über 1,5 Jahre wäre das schon sinnvoll denke ich.

  • 13.01.21

    Ich finde ihn Spielerisch 👍 Menschlich👎
    Der ist nen Hochstapler

  • 13.01.21

    Diese Gerüchte sind top, da steigt der Marktwert

  • 13.01.21

    Was wäre dann, hätte er sich 2 mal das Kreuzband gerissen und seine Freundin wäre mit dem Trainer fremd gegangen. Beweis mal das Gegenteil.

  • 13.01.21

    Wäre er mal bei Stuttgart geblieben

  • 13.01.21

    Bei Union könnte er sich gut entwickeln und auf Spielzeit kommen, denk ich.

    • 13.01.21

      Und für wen genau sollte Dajaku da spielen? Union ist sowas von gefestigt derzeit und wie oben schon erwähnt, kommen Kruse und Pohjanpalo wieder

    • 13.01.21

      Na für Lenz als offensive Option links im 3-5-2, bei Führung als Konteroption oder wenn man selbst das Spiel machen will, da er kicken kann...

    • 13.01.21

      Ich hab von Spielzeit und nicht von Stammplatz geschrieben. Kicken kann der Junge und nur weil Union jetzt zwischenzeitlich mal im oberen Tabellendrittel steht heißt das nicht, dass man dort keine Spieler mehr mit Perspektive holen sollte. Sinnvoll wäre eine Leihe für Union natürlich nur über eine längere Laufzeit oder mit Kaufoption, das ist klar.

    • 13.01.21

      @Thiele: so sollte es auch nicht gemeint sein bzgl. keine Talente mehr holen. Dein Ansatz finde ich gut. Gleichzeitig finde ich nur, dass Union vllt nicht der richtige Verein Dajaku ist, da Union in der Offensivabteilung sehr breit und gut aufgestellt ist. Sehe da leider wenig Möglichkeiten für Dajaku auf die Spielzeit zu kommen, die er unterm Strich für den nächsten Schritt benötigt. Lasse mich jedoch auch gerne eines anderen belehren.

    • 13.01.21

      Ich verstehe Deine Aussage und natürlich liefert Union Ergebnisse ab, aber wenn Du als junger Spieler nicht zu Union gehst, da Du Dich vor Lenz, Bülter oder Ingvartsson fürchtest (meine ich nicht despektierlich), dann wirst Du nie in der Bundesliga Karriere machen.

    • 13.01.21

      Reen: Lenz hat m.E. mit Dajaku gar nichts zu tun. Es geht auch nicht ums Fürchten, nur sind Bülter, Ingvartsen usw auch Spieler, welche Union überhaupt da hingebracht haben, wo sie sind und somit verdiente Spieler. Aber gut, Ansichten sind Ansichten und die sind nun mal unterschiedlich. Ich wünsche mir einfach nur, dass junge Spieler, nicht nur Dajaku, zu Vereinen wechseln in welchen Sie auch spielen (siehe z.Bsp. Alaba in Hoffenheim, Lahm in Stuttgart).

    • 13.01.21

      Da würde ich mich ein wenig dem Kommentar von Reen Rey anschließen. Von den Fähigkeiten her braucht sich Dajaku sicherlich nicht vor den Offensivspielern von Union verstecken. Max Kruse würde ich dabei natürlich mal ausklammern, weil er der Gamechanger bei Union war und wieder sein wird. Aber man hat ja in den vergangenen Wochen auch immer wieder gesehen wie schnell sich der eine oder andere verletzt hat und längere Zeit ausgefallen ist. Da hätte man bei Union mit Dajaku dann sicherlich einen Backup, der weiß wie man mit dem Ball umgeht, in der Hinterhand. Außerdem gilt der Junge auch in München als sehr sehr ehrgeizig und ambitioniert, deshalb wohl auch der Wechsel bzw. die Leihe. So entsteht weiterer Konkurrenzkampf in Berlin und das dürfte bei so manchem Eisernen evtl. zusätzliche Prozente freisetzen. Für mich ist das ganz klar eine Win-Win-Situation wenn der Deal zustande kommt.

  • 13.01.21

    Eine halbjährige Leihe wäre meiner Meinung nach wenig sinnvoll; anderthalb Jahre wären da sicherlich die beste Lösung.

  • 13.01.21

    Das wäre ein starker Move von Union ...