28.01.2020 - 08:59 Uhr Autor: Kristian Dordevic

Nach auskurierter, langwieriger Sprunggelenksverletzung (Teilruptur des Innenbandes) arbeitet Lucas Hernández inzwischen im Trainingsbetrieb des FC Bayern weiter an seinem Comeback. Für kommenden Samstag soll es bei ihm aber noch nicht reichen. Das berichtet die "Bild". Eine Woche später hingegen könnte er demzufolge eine Option darstellen.


Der "kicker" lässt es demgegenüber noch offen, ob der Franzose bereits am 20. Spieltag ein Thema sein kann. Spätestens in zwei Wochen sei er aber zurück.

Nach Mainz kommt Spitzenreiter RB Leipzig

Seit über einer Woche trainiert Hernández wieder gemeinsam mit seinen Mannschaftskollegen. Ohne sich zurückzuhalten oder als neutraler Spieler (im Trainingsspiel) agieren zu müssen, wie Münchens Chefcoach Hansi Flick vor einigen Tagen beteuerte. Am trainingsfreien Montag legte der Verteidiger überdies eine individuelle Extraschicht ein.

Die Bayern sind am Samstagnachmittag beim 1. FSV Mainz 05 zu Gast. Am Wochenende darauf empfängt man in der Bundesliga den aktuellen Spitzenreiter, RB Leipzig (9. Februar, 18:00 Uhr). Dann mit Hernández im Kader? Vier Tage zuvor steht noch das Pokalduell mit Hoffenheim auf dem Plan.

Quelle: bild.de | kicker.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

-
-
-
4,06 Note
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
-
-
-
8

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

77% KAUFEN!
13% BEOBACHTEN!
9% VERKAUFEN!