Tuta | Eintracht Frankfurt

Tuta fällt gegen Werder Bremen aus

30.10.2020 - 18:00 Uhr Gemeldet von: carhartt | Autor: Fabian Kirschbaum

Eintracht Frankfurt muss am 6. Bundesliga-Spieltag auf Tuta verzichten. Der Brasilianer hatte am Mittwoch das Training mit Oberschenkelproblemen abgebrochen und muss seitdem pausieren.


Wie Trainer Adi Hütter nun auf der Pressekonferenz bestätigte, hat es auch am Freitag noch nicht für eine rechtzeitige Trainingsrückkehr gereicht, womit der Innenverteidiger für die Partie gegen den SV Werder Bremen (Samstag ,15:30 Uhr) ausfallen wird.

Im Vergleich zur letzten Woche, als die Adler mit 0:5 in München verloren, wird der wiedergenesene David Abraham für Tuta in die Dreierkette zurückkehren.

Letzte Meldung vom 30. Oktober

Nach Trainingsabbruch: Tuta wohl am Freitag zurück

Wie die "Frankfurter Rundschau" berichtet, musste Tuta am Mittwoch die Trainingseinheit von Eintracht Frankfurt vorzeitig beenden. Genau genommen heißt es, dass der 21-jährige Abwehrspieler "mit Oberschenkelbeschwerden die Vormittagseinheit lieber abbrach".

Laut der "Bild" wird es bei ihm aber nur eine kurze Trainingspause, denn der Brasilianer soll am Freitag in den Trainingsbetrieb zurückkehren. Ebenfalls gut für die Adlerträger: Kapitän David Abraham ist nach einwöchiger Zwangspause (Probleme in der Kniekehle) wieder zurück im Kreis seiner Teamkollegen und konnte am Mittwoch wieder am Mannschaftstraining der SGE teilnehmen.

Noch nicht gesichert ist allerdings, ob der 34-Jährige direkt am 6. Spieltag, wenn es das Team von Chefcoach Adi Hütter am Samstagnachmittag (Anstoß: 15:30 Uhr) zu Hause mit dem SV Werder Bremen zu tun bekommen, auflaufen kann. Informationen zu Abraham, wie auch zu Tuta, wird aller Voraussicht nach aber noch die am Freitag anberaumte Pressekonferenz der Frankfurter liefern.

Die Situation um Abraham hat natürlich Einfluss auf die Einsatzchancen Tutas, der aber erst mal selbst fit sein muss. So hatte der junge Brasilianer Abraham am vergangenen Spieltag, bei der 0:5-Niederlage gegen den FC Bayern, ersetzt. Und besonders Robert Lewandowski (drei Tore) hinterließ bei ihm einen nachhaltigen Eindruck.

Tuta will aus Bayern-Spiel lernen

"Er ist aktuell der weltbeste Stürmer, ein fast übermächtiger Gegner. Es ist schwierig, gleich gegen ihn anzutreten. Ich bin ein junger Spieler, der das erste Mal von Anfang an gespielt hat. Ich kann aus dem Spiel sehr viel mitnehmen, es war trotzdem eine großartige Erfahrung und sehr lehrreich", so Tuta gegenüber der "Bild" zum polnischen Goalgetter.

Aus der Partie will Tuta (LigaInsider-Note 5,5) jetzt seine Schlüsse ziehen und etwas mitnehmen, wie er ergänzend betonte: "Selbstkritik ist sehr wichtig, aber ich muss auch mein Selbstvertrauen behalten. Und die Tatsache, dass ich gegen den aktuell besten Gegner der Welt in der Startelf stehen durfte, gibt mir Selbstvertrauen, das darf ich mir nicht nehmen lassen. Außerdem spielen wir nicht jede Woche gegen Bayern."

Stimmt, nun geht es also gegen Bremen. Und bei Tuta scheint – Stand jetzt – noch alles möglich zu sein: erneut Startelf für Abraham; Bank, wenn Abraham wieder von Beginn an auflaufen kann; oder auch ein kompletter Ausfall, sofern er seine Oberschenkelprobleme nicht in den Griff bekommt.

Quelle: fr.de | bild.de | Pressekonferenz

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
-
-
5,00 Note
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
-
-
-
2
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
34% KAUFEN!
30% BEOBACHTEN!
34% VERKAUFEN!