01.03.2019 - 09:05 Uhr Autor: Kristian Dordevic

Unlängst verkündete Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Bundesligaspitzenreiter Borussia Dortmund, dass er in seinem Klub noch erhebliches Verbesserungspotenzial sieht und verriet in puncto Kader, dass man im Sommer zur Stärkung des Teams mit Sicherheit tätig wird, "wenn auch vielleicht nicht in dem Umfang wie im vergangenen Sommer".


Dem "kicker" zufolge fahnden die Westfalen nach einem neuen Stürmer (der konkrete Spielertyp wird intern gegenwärtig diskutiert), mindestens einem zentralen Mittelfeldakteur, einem Neuzugang für die offensive Außenbahn sowie nach Außenverteidigern.

In Bezug auf die letztgenannte(n) Position(en) kursiert nunmehr ein Name, der vor knapp einem Jahr schon mal bei der Konkurrenz aus Mönchengladbach gehandelt wurde: Marc Cucurella. Wie die "Westdeutsche Allgemeine" erfahren hat, steht der auch in offensiver Rolle einsetzbare Linksverteidiger beim BVB unter Beobachtung.

Der 20-Jährige ist vertraglich bis 2021 an den FC Barcelona gebunden, wechselte 2012 von Espanyol in die Jugend des großen Stadtrivalen. In der laufenden Saison spielt er leihweise für SD Eibar, wo der schnelle und technisch veranlagte Spanier auf 19 Ligaeinsätze kommt. Die Basken können Cucurella im Sommer fest verpflichten, für eine kolportierte Ablöse von zwei Millionen Euro. Barca wiederum soll eine Rückkaufoption (4 Millionen Euro) zustehen.

Spekulationen um ein mögliches Engagement in Deutschland werden gegenwärtig durch den Umstand befeuert, dass Cucurella die Berateragentur gewechselt hat und nunmehr zu einem Klientenkreis zählt, dem unter anderem Max Kruse (Werder), Jeremy Toljan (BVB/an Celtic verliehen) oder Ahmed Kutucu (Schalke) angehören.

Quelle: waz.de

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

50% KAUFEN!
50% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!