Marcel Schäfer | 1. Bundesliga

Verdrängt er Rodriguez?

10.02.2016 - 13:46 Uhr Gemeldet von: Finn Wagner | Autor: Finn Wagner

Seit sieben Spielen ist der VfL Wolfsburg nun in der Liga sieglos, die letzten drei Punkte konnte man am 13. Spieltag beim 6:0-Sieg gegen Werder Bremen einfahren. Gut möglich, dass Trainer Dieter Hecking am kommenden Wochenende auf diese Durststrecke reagiert und personelle Veränderungen vornimmt.


Im Training unter der Woche bestand die Abwehrreihe der A-Elf aus Sebastian Jung, Naldo, Robin Knoche und überraschend auch Marcel Schäfer. Möglicherweise erhält Ricardo Rodriguez - in den letzten drei Spielen immer erste Wahl - eine Pause gegen Ingolstadt.

Kimmich 2.0?! | Learnings Spieltag 17

Quelle: waz-online.de

  • KOMMENTARE
  • 10.02.16

    Ich frage mich ja ehrlich gesagt wo eigentlich das Problem des VfL momentan liegt? Ich glaube nicht das die Personalien Rodriguez oder auch Kruse ausschlaggebend für die momentane sportliche Talfahrt sind. Vielleicht ist es eine Systemfrage oder aber der Trainer schafft es nach dem De Bruyne Weggang nicht das gewünschte Spielsystem umzusetzen und seinen Spielern zu vermitteln. Daher sollte man zumindestens kritisch hinterfragen ob die Spieler aus der 2, Garde das Ruder rumreißen können, wenn die Basis anscheinend nicht richtig funktioniert.

  • 10.02.16

    Vielleicht will Real Madrid dann lieber Marcel Schäfer?...

  • 10.02.16

    Ich persönlich würde ja mal probieren einen aus Schäfer oder Rodriguez anstelle von Schürrle links außen spielen zu lassen. Schäfer hat das in seiner Karriere schon öfter gespielt und Rodriguez bringt auch gute Eigenschaften dafür mit. Und dann jeweils den anderen hinten links. Zusammen würde man die linke Seite defensiv sicher gut absichern undoffensiv hat man ja derzeit sowiso nix zu verlieren. Draxler auf die 10 und Kruse in den Sturm

  • BavariaFantastica
    5 Fragen 12 Follower
    BavariaFantastica
    10.02.16

    Liegt es vllt. auch am Trainer? Ich meine, einen Dost so abzurasieren (vor seiner Verletzung) geht i.m.A. gar nicht! Der Lord kann schöne Interviews geben in der 11Freunde ... nur so richtig auf dem Platz hat auf Dauer auch noch nicht viel.

  • 10.02.16

    Das was Horst sagt kann man zu 100% unterschreiben. Der einzige Gute in kein letzten Wochen war Vieirinha! Naldo, Dante und Guilavogui haben gegen Ingolstadt ein unterirdische Leistung im Aufbauspiel gezeigt. Und das sie vorne keinen Knipser geholt haben nach dem Dost Ausfall ist ganz klar ein Fehler vom Management. Der zweite grobe diese Saison nachdem man keinen perisic Ersatz geholt hat. Ich persönlich finde das man auf dem Feld sieht das es in der Mannschaft nicht stimmt, z.B. fauchen sich Draxler und Caligiuri des Öfteren auf dem Platz an und gestikulieren wild wenn der eine dem anderen, der oft in einer besseren Position steht, nicht den Ball zuspielt. Dazu kommt das beide nicht grade in Topform sind. Von Draxler würde ich mir sehr wünschen das er öfter hinter die Abwehr zieht und wenn der Ball auf außen ist nicht bei 20 Meter stehen bleibt. Sondern in Richtung 5 meterraum sprintet da er mit seinen 1,87m gute Vorraussetzungen mitbringt gefährlich vor dem Tor zu werden (s. Moskau,Köln)

  • 10.02.16

    Ach. Meiner Meinung nach hapert es an vielen verschiedenen Dingen. Die Wölfe zeigen ja durchaus starke Ansätze, aber eben nicht konstant. Neben dem von mir häufig angeprangerten Mangel eines echten "Knipsers" der die Tempogegenstöße pragmatisch verwertet, sehe ich insbesondere Guilavogui sehr kritisch. Man braucht neben Gustavo unbedingt einen Aufbauspieler, der besser gestalten kann (das kann Arnold, wenn er wieder fit ist).

    Ein weiteres Problem ist die meiner Meinung nach teils zu offensive Ausrichtung, insbesondere der Außenverteidiger. Das geht nur mit konstanterem Gegenpressing, was die Wölfe im Moment nicht bringen. Gegen Schalke hat man gesehen, wie gefährlich diese Kombination ist.

    Insgesamt sieht das bei den Wölfen oft nicht harmonisch aus. So verhält sich Vierinha oft sehr gut, überlädt klug die Flügel und startet Angriffe, aber man hat den Eindruck, daß er dabei isoliert ist und der Rest nicht so recht mitzieht.

    Im Ergebnis aus meiner Sicht eine Kombination aus mangelhafter Kaderzusammenstellung (schlechter Aufbau von der 6, kein Knipser) und unsauberer Taktik.

  • 10.02.16

    In Fankreisen herrscht unter anderem die Ansicht, dass die Spieler gemäß ihren Schwächen und nicht ihren Stärken eingesetzt werden. Bsp. wird Schürrle in einem System eingesetzt, in welchem seine Stärke, die Schnelligkeit, nicht zutragen kommt. Wolfsburg hat noch kein Kontertor erzielt und keines, welches durch einen Schnittstellenpass erfolgte. Meist ist es klein klein nach Handballermanier oder Flanke von Außen. Ein Kruse agiert zu tief, muss sich die Bälle aus der Mitte holen, während er in Gladbach im 2-Mann-Sturm glänzte. Das kann man auf viele Spieler ummünzen, wodurch es im Gesamten ziemlich hakt. Da kann keiner so recht glänzen.

  • 10.02.16

    Würde auf jeden Fall Sinn machen! Zum einen kann man was neues ausprobieren und den anderen Spielpraxis geben, und zum anderen den stammspielern vor der CL ne Pause geben

  • Bencci
    1 Frage 0 Follower
    Bencci
    10.02.16

    Rodriguez raus Schäfer rein ... tolle Maßnahme warum nich gleich Großkreutz holen und ihn ins Tor stellen. Rodriguez ist einer der besten vom Vfl..

    • BavariaFantastica
      5 Fragen 12 Follower
      BavariaFantastica
      10.02.16

      Derzeit jedoch nicht! Momentan wäre es leicht, als "guter" herauszustechen! Ich rede seit Beginn der Saison davon, dass Rodriguez ganz weit weg ist von seinen bärenstarken Leistungen. Und Schäfer hat wenn er gespielt hat, stets solide Leistungen in der Vor- und Rückwärtsbewegung gebracht

  • 10.02.16

    Würde ich sehr begrüßen, wenn all die hungrigen aus der zweiten Garde ihre Chancen in der S11 bekommen würden. Die Frage ist nur, wie gut sie eingespielt sind, mit so wenig Spielpraxis

    • 10.02.16

      Siehst ja was die "Eingespielten" gerissen haben. Ich denke jetzt gilt es über die Einstellung und Motivation zu kommen und daher auch verdient, wenn Schäfer, Knoche, Jung etc. die Chance bekommen - wobei letzterer in den letzten Spielen seinen Job ganz gut gemacht hat.

  • 10.02.16

    rodriguez typisches one session wonder.