Mario Gomez | 1. Bundesliga

Jokereinsatz in Leverkusen möglich

10.10.2017 - 10:41 Uhr Gemeldet von: Fizarro

Letzte Woche bekam Mario Gómez grünes Licht für die behutsame Eingliederung ins Mannschaftstraining des VfL Wolfsburg.


Nach Informationen der "Bild" wollte der Stürmer, der vor Monatsfrist eine Sprunggelenksverletzung erlitt (Bänderanriss und Kapseleinriss), sogar bereits vor zwei Wochen wieder mitmischen. Doch die Verantwortungsträger bremsten ihn in diesem Unterfangen, wollten kein Risiko eingehen.

Seit einigen Tagen absolviert der 32-Jährige wieder Lauftraining. Am heutigen Dienstag soll er dem Boulevardblatt zufolge ins Mannschaftstraining einsteigen. Sofern er schmerzfrei bleibe, sei dann auch ein Jokereinsatz gegen Leverkusen am Sonntag im Bereich des Möglichen.

Trotz der Verpflichtung von Divock Origi plant Trainer Martin Schmidt auf lange Sicht mit Gómez als alleinigen Mittelstürmer: "Den Kapitän im Kader zu haben, ist wichtig. Wenn Mario wieder topfit ist, wird er vorne im Zentrum spielen. Origi ist dann einer für die Flügel", zitiert die "Bild" den Schweizer mit Blick auf das herannahende Comeback des Nationalspielers.

Quelle: bild.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,39 Note
3,83 Note
-
-
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
28
31
-
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 10.10.17

    Da kommen böse Erinnerungen an die letzte Rückrunde auf

  • 10.10.17

    Sollte man ihn jetzt für günstige 13 Mio in Kickbase kaufen?

    • 10.10.17

      Ja, allein schon wegen der garantierten Wertsteigerung.

    • 10.10.17

      Geht es bei eurem Kickbase (kenne das nicht) um die Wertsteigerung oder um die Punkte die ein Spieler holt?

    • 10.10.17

      beides ;)

    • 10.10.17

      Erstmal vorweg: Hol es dir! Ist eine ganz andere Welt als Comunio oder der Kicker-Manager und macht deutlich mehr Laune. Zu deiner Frage: Sowohl als auch. Man muss seinen Kader konstant bei gutem Marktwert halten und muss dementsprechend auch Spieler kaufen, die man nicht unbedingt für die Startelf oder für gute Punkte einplant, sondern um Geld zu scheffeln. Trotzdem ist der Marktwert eigentlich immer an die Punkte gekoppelt, da sich der Marktwert aus dem Kaufverhalten der User ergibt und Spieler, die viele Punkte machen, auch vermehrt für teures Geld gekauft werden.

    • 10.10.17

      Heisst aber auch, dass jeder Spieler öfters gekauft werden kann und somit bei mehreren Managern zu finden ist?! Wenn ja, finde ich das nicht so toll. Wäre ja so, als ob Messi in Barcelona und München spielt und verzerrt mir das Managerdasein zu sehr ;-)

      Vielen Dank für die Info bzgl. Kickbase!!!

    • 10.10.17

      natürlich nicht in jeder liga gibt es nur einen "Messi"

    • 10.10.17

      Jeden Spieler gibt es pro Liga nur einmal. Somit hat jeder seine eigene, einmalige "Wunschelf".
      Das Prunkstück von Kickbase ist eindeutig der Live Matchday.
      Dies ist eine Live (tatsächlich LIVE!) Übersicht von jedem deiner Spieler.
      Dort wird JEDE Aktion auf dem Feld bewertet (bsp. angekommener Pass +1, fehlpass -1, Zweikamf gewonnen +3, ausgedribbelt worden -3, Torschuss +10 etc.)
      Dazu bekommst du für die Einsatzminuten Punkte, ob die Mannschaft des Spielers gewinnt und ob sie zu null spielt (gestaffel nach der Position des Spielers).

      Wer einmal Kickbase spielt, geht nicht wieder zu Comunio zuück!

    • 10.10.17

      [Kommentar gelöscht]

  • 10.10.17

    Es geht um Punkte, aber wenn der Wert innerhalb von wenigen Tagen/Wochen 4-5 Mio. steigt, hat man mehr Geld um eventuell andere Spieler zu kaufen.
    Außerdem denke ich, dass Gomez ein solider Punktelieferant sein wird.

  • 10.10.17

    Normalerweise ist Comunio in Sachen Funktionsumfang die absolute Nummer 1. Aufgrund der aktuellen Notenproblematik, schlechtem neuen Design und dem schlechten Service, gelingt es aber Projekten wie Kickbase immer besser, verärgerte Spieler abzuwerben... Und das zu Recht! Was Comunio sich seit mittlerweile Jahren erlaubt ist einfach eine große Frechheit gegenüber ihren Kunden. Ich habe ja persönlich die leise Hoffnung, dass der Liga Insider im Hintergrund seinen eigenen Manager zusammentüftelt. Soweit ich weiß, waren die Gründer schon mal an einem Manager-Projekt involviert, leider scheiterte es an Lizenzen und Kosten (verbessert mich, wenn ich falsch liege). Jetzt hat man ein eigenes, komplexes Notensystem und wie es scheint auch einige Lizenzen, wäre da nicht was möglich?

    Wenn der Liga Insider so etwas auf die Beine stellen könnte, wäre ich der Erste, der sich sich einen Pro-Player Account kauft. Comunio ist mittlerweile nicht mehr auszuhalten und die reine App-Basierung von Kickbase stört mich leider auch.

    PS: Wie hieß noch mal das "eingestampfte" Manager-Projekt der Gründer von Liga-Insider von vor einigen Jahren?

    • 10.10.17

      Also mittlerweile kooperiert Kickbase mit Sky und Ligainsider, in wie weit die allerdings zusammenstecken kann ich nicht beurteilen.

      In wie weit soll Comunio denn bitte die Nr. 1 sein ?
      Was kannst du dort was Kickbase nicht kann ?
      Aufstellungen, Marktwertverläufe, Spielerstatistiken, Verletzungsinfos, Infos über die Mitspieler, Infos über die Liga, einen Transfermarkt (bei Kickbase gibt es häufiger Spieler auf dem TM als bei Comunio) - das einzige was Comunio bietet ist ein Forum.
      Kickbase macht das ganze über eine Facebook Gruppe.
      Dafür hat Kickbase einen Live Matchday, Livechat, eine viel modernere Aufmachung (samt App UND Website) und bietet zusätzlich sogar Bundesliga Highlights direkt in der App zum anschauen.

    • 10.10.17

      Zähle 1 und 1 zusammen. Comunio gibt es seit 2000, Kickbase erst seit 2016.
      Aber vor Google gab es auch Yahoo. Könnte schon sein dass Comunio irgendwann, auch aufgrund der oben angeführten Gründen, überholt wird...

    • 10.10.17

      Was hat denn das bestehen der Seite / App mit dem Funktionsumfang zu tun ?!
      Zumal er von absoluter Nr. 1 spricht, daher sollte es schon ziemlich wichtige Funktionen bei Comunio geben, die es bei Kickbase nicht gibt.
      Da ich bis vor 3 Jahren noch Comunio gespielt habe bin ich einfach interessiert was das sein soll.

    • 10.10.17

      Also UlrichH. woher du die Info nimmst, dass Comunio die Nummer 1 sein soll, ist mir schleierhaft. Vorallem dann noch das Argument des Funktionsumfangs zu nennen ist schlichtweg eine Lüge und spricht dafür, dass du von Kickbase bis auf den Namen noch überhaupt nichts gehört geschweige denn getestet hast. Ich habe beide Manager über lange Zeit getestet und Kickbase erfüllt erheblich mehr Faktoren, die mir als Spieler wichtig sind, als Comunio. Gerade wenn ich hier teilweise von Notenvergabe und Marktwerten bei Comunio lese, wird mir schlecht. Bei Kickbase gibt es keine Noten, sondern NUR Fakten. Alles was bewertet wird hat 1:1 so auf dem Platz stattgefunden (Pässe, Torschussvorlagen, gehaltene Bälle etc.). Auch die Marktwerte sind mir teilweise ein Rätsel. Bei Kickbase kostet ein Lewandowski 60 Millionen. Klar, das mag auch noch nicht ganz der Realität entsprechen, aber ist trotzdem deutlich näher an der Realität als Comunio als lächerliche 15 Millionen bei Comunio (wenn comstats.de aktuell ist).

    • 10.10.17

      Also mir fallen da Dinge wie Pokalwettberb, Tippspiel, Funktionsumfang des Administrators, Saisonübergänge, Bedienbarkeit (alte Website), Aufstellungsvarianten, Tauschgeschäfte etc. auf den ersten Blick ein.

      Außerdem ist Comunio natürlich in Sachen Nutzerzahlen auf Platz 1. Wenn sie so weitermachen, dann verspielen sie aber ihren Vorsprung. Kickbase müsste es jetzt nur noch schaffen, eine Web-basierte Variante auf den Markt zu bringen, die einen ähnlichen Funktionsumfang liefert, wie es Comunio tut, dann könnte es eng werden. Oder der Liga-Insider macht es selber.

    • 10.10.17

      @etienne2k: Du solltest dich vielleicht lieber erst mal mit Comunio beschäftigen, bevor du dich hier so blamierst. Die Marktwertberechnung ist ein ganz anderes System. Schon mal was von freier Marktwirtschaft gehört? Es spielt überhaupt keine Rolle, welchen konkreten Marktwert ein Spieler in einem Spiel hat (es sei denn man ist nicht in der Lage zu abstrahieren), es muss lediglich die Relation zu anderen Spielern und dem verfügbaren Kapital stimmen, dann funktioniert es.

      Darüber hinaus solltest du dich auch mal damit bechäftigen, wie Comunio seit dieser Saison Noten entwirft.... Genau, ebenfalls auf Basis von Statistiken. Und mich als Lügner zu bezeichnen spricht nicht gerade für dich und deine Diskussionskultur.

    • 10.10.17

      Ich hab das System schon verstanden (es ist nebenbei gesagt exakt das selbe wie bei Kickbase), trotzdem möchte ich zumindest ein bisschen Realitätsnähe haben, wenn ich schon einen auf Freizeitmanager mache. Dazu gehört, dass ich meinen Lewandowski für 60-80 Millionen kaufe und nicht für lächerliche 15 Millionen.

      Warum beschwerst du dich dann über die Noten, wenn Sie nun alle auf Statistiken basieren? Irgendwas scheint dann ja trotzdem nicht ganz so gut zu funktionieren bei der Objektivität und genau das habe ich angesprochen, da es bei Kickbase deutlich besser gelöst ist. Alles gibt Punkte und ist von mir als Nutzer DIREKT nachzuvollziehen, da die Aktionen nicht erst durch irgendeinen Algorithmus gejagt werden sondern schwarz auf weiß bei meinem Spieler ankommen.

      Ich habe gesagt, dass der Umstand, dass du Comunio als absolute Nummer 1 bezeichnest eine Lüge ist, weil man dies nicht so einfach in den Raum stellen kann, gerade wenn man vom Funktionsumfang spricht. Nur weil es viele Funktionen gibt, müssen diese nicht die besten sein. Nebenbei ist das einzige, was du oben erwähnt hast und bei Kickbase NOCH nicht möglich ist, der Pokalwettbewerb und das Tippspiel (kann ich jedoch mit leben).

    • 10.10.17

      Jedes Manager-Spiel kann für einen persönlich die Nummer 1 sein, das habe ich nie bestritten. Es geht hier auch gar nicht darum dir ausreden zu wollen, dass Kickbase deine persönliche Nummer 1 ist. Freut mich für dich, wenn du glücklich bist. Comunio ist nun mal in Sachen Nutzerzahlen und Umfang ganz objektiv betrachtet die Nummer 1 auf dem Fußball-Markt... noch (allein die vielen unterschiedlichen nationalen und internationalen Ligen die es gibt). Ich würde mir jedoch wünschen, wenn andere Manager einen ähnlichen Umfang hätten, dann gehört Comunio nämlich bald der Geschichte an. Und ob ich Lewandowski jetzt für 15 Mio oder 60 Mio kaufe ist mir persönlich vollkommen latte.

      PS: Comstats + Comunio-Blog gehören ebenfalls noch aufgezählt, die das portfolio von Comunio aktuell erweitern.

    • 11.10.17

      @daniel96
      Du fragtest, warum Comunio bitte die Nummer eins sein soll. Darauf habe ich reagiert. Bei der Betrachtung wer die Nummer eins am Markt ist, spielen die Funktionen keine Rolle, sondern zählbares...
      Angeblich hat Kickbase gerade 200k Nutzer. Comunio sollte da weit drüber sein (Habe dazu keine Nutzerzahlen gefunden).

    • 11.10.17

      Logischerweise bezog sich meine Frage auf die Aussage "Normalerweise ist Comunio in Sachen Funktionsumfang die absolute Nummer 1."
      Die Nutzerzahlen sind mir bekannt, zwar kann ich nicht verstehen warum noch jemand bei Comunio spielt, aber das sei jedem selbst überlassen.
      Für mich und alle anderen bekannten (die beides jeweils über 3 Jahre gespielt haben) wird es kein Zurück zu Comunio geben.

  • 10.10.17

    Weil ich das hier gerade lese.. wir suchen für unsere Kickbase-Liga noch einen Spieler. Start war erst vor einer Woche, daher wurden noch keine Punkte vergeben. Dabei sind einige aktive Ligainsider-User. Plus Extras, aber die sind dann als Schmankerl. Bevorzugt würden wir einen aktiven LI-User wählen.

  • 11.10.17

    Nur als Joker? Warum nicht auch S11 wenn keine Beschwerden mehr auftreten?