Mark Uth | 1. FC Köln

Uth „zum Schutz des Spielers und des Vereins“ nicht im Kader

22.05.2021 - 15:10 Uhr Gemeldet von: Nils Richardt | Autor: Nils Richardt

Vor dem Aufeinandertreffen zwischen dem 1. FC Köln und dem FC Schalke 04 am letzten Spieltag galt Mark Uth bereits als brisante Personalie: Der gebürtige Kölner und ehemalige Effzeh-Spieler hätte bei einem erfolgreichen Einsatz seinen Herzensverein womöglich in die zweite Liga schießen können.


Nachdem Schalke-Trainer Dimitrios Grammozis zuletzt noch beteuert hatte, dass dies kein Problem darstelle und Uth trotzdem „spielen wird, wie jeder andere auch“, haben es sich die Verantwortlichen nun anders überlegt.

Die Schalker teilten kurz vor Anpfiff mit, dass nach einem Dialog, der „vor jeder Partie mit allen Akteuren stattfindet“, beide Parteien entschieden haben, dass Uth „zum Schutz des Spielers und des Vereins“ nicht im Kader steht.

Quelle: twitter.com

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,32 Note
3,80 Note
3,60 Note
4,00 Note
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
31
20
23
20
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
35% KAUFEN!
19% BEOBACHTEN!
45% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 22.05.21

    Geht eh wieder zu Hoffenheim

  • 22.05.21

    Schalke hätte auch kein Tor mehr verdient von dem, nach der Aktion der „Fans“

  • 22.05.21

    "... seinen Herzensverein womöglich in die zweite Liga schießen ..."

    Als würde ein Schalkespieler in dieser Saison irgendwen irgendwohin schießen.

  • 22.05.21

    Ehrenhafte Aktion👍

  • 22.05.21

    Armutszeugnis für „Fußball-Fans“. Unglaublich, dass man einen Spieler nicht aufstellen kann, aus Angst, er könnte von den EIGENEN FANS verletzt werden! TRAURIG, EKELHAFT, EHRENLOS!

    Lieber S04,

    ich bin HSV-Fan und kann recht gut nachvollziehen, was ihr durchmacht. Natürlich eher die Fansicht.. aber diese Idioten, die sich auch Fan nennen und einfach nur Krawalle machen sind das allerletzte und machen den Fußball noch kaputter, als er jetzt schon ist...

    • 22.05.21

      Da Schalke schon abgestiegen ist wird es hier vorrangig um den Schutz vor Fans des 1 FC Köln gehen

    • 22.05.21

      Wo nimmst du die Vermutung her, dass man ihn vor "physischen Angriffen" schützen will?
      Das war natürlich ne richtig miese Aktion am Tag des Abstiegs, aber dieser Nichteinsatz hat man vor allem in Hinblick auf Köln und Uths besondere Beziehung zu dem Verein getroffen, und zwar in Absprache mit ihm. Die Tatsache, dass Grammozis zuletzt noch gesagt hatte, dass Uth spielen werde, deutet auch eher darauf hin, dass Uth sich das mehr oder weniger erbeten hat. Ihm wurde damit eine sehr schwierige Situation erspart, was keine Selbstverständlichkeit ist. Aber gerade angesichts der Fanentgleisung nach dem Bielefeldspiel kann ich verstehen, dass Schalke ihm diesen Gefallen getan hat. Ohne diese Vorgeschichte fänd ich so eine Aktion eher unprofessionell, aber so wie es jetzt um S04 und Uth steht, zumindest nachvollziehbar.
      Das kann man gut oder schlecht finden, aber ich würde es nicht den S04-Fans anlasten.

  • 22.05.21

    Weil viele Schalker "Fans" einfach Fanatiker sind

  • 22.05.21

    Einerseits völlig unverständlich. Uth ist Profi. Und es gab kein volles Stadion.

    Aber andererseits......Uth ist kein Lewandowski.

  • 22.05.21

    Hab ich so auch noch nicht gehört!

  • 23.05.21

    Wieso wechselt jemand wie Uth überhaupt zu einem Club, mit dem er nix anfangen kann und folgt bei der Karriereplanung nicht seinem Herzen?! spart euch altkluge Kommentare über Geld... Uth war für die Schalker leider einfach eine Enttäuschung.

    • 23.05.21

      Schalke war genauso für die Spieler eine Enttäuschung. Der Club hat sich selbst zerstört und einige Karrieren gleich mit dazu.

    • 23.05.21

      Uth und der 1. FC Köln wollten seine Leihe verlängern/ihn verpflichten, aber das wollte Schalke nicht und hat darauf bestanden, dass er zurückkommt.
      Übrigens wollten Uth und FC auch schonmal vor wenigen Jahren einen Transfer durchziehen, jedoch ist dies damals an Finanzvorstellungen der Schalker gescheitert.
      Ihm vorzuwerfen, bei der Karriereplanung nicht seinem Herzen gefolgt zu sein, find ich daher schwierig. Er ist selbst mit FC Rucksack zu Schalke zurückgekehrt ;)

    • 24.05.21

      Ja, das sind schon gute Anmerkungen. Aber es bleibt halt dabei, das S04 ihm nen ordentlichen Vertrag gegeben hat und sich davon natürlich was versprochen hat, in Form von guten Leistungen für Schalke oder eben einem lukrativen Abgang. Dementsprechend kann ich nachvollziehen, dass man gewisse Finanzvorstellungen hat. Und vor dieser Saison hatte S04 halt selbst keine Mittel, sich vernünftig zu verstärken und hat dann stattdessen Uth zurückgeholt.
      Er hätte halt früher auf sein Herz hören müssen und von Hoffenheim zu Köln statt Schalke wechseln müssen, aber während er einen laufenden Vertrag mit S04 hat, ist es halt immer schwierig mit solchen Herzenswünschen von Spielern.

    • 24.05.21

      Ukomo, das ist mir zu platt. Klar hat S04 viel kaputt gemacht, aber da haben die Spieler ihren eigenen Anteil dran. Das sind nicht nur arme Opfer. Die haben ihre gut dotierten Verträge ja bewusst unterschrieben. Natürlich spielen Umfeld, Kaderzusammenstellung, Trainer usw. eine Rolle . Aber das ist nicht alles und es sind immer noch Profis. Man kann unter schwierigen Umständen sicher nicht Top-Leistungen bringen, aber mehr als das, was in den letzten 1,5 Saisons gezeigt wurde, wäre definitiv möglich gewesen. Von daher ist die Enttäuschung vieler Fans durchaus verständlich. Und die meisten Spieler, die nicht mit in die zweite Liga gehen, dürften anderweitig unterkommen. Da kann von zerstörten Karrieren keine Rede sein.

  • 23.05.21

    Sehe ich auch so, Costologie!
    Wechseln und dann nicht gegen seinen "Herzensverein" spielen, hört sich für mich heuchlerisch an. Der Wechsel ist dann auch nicht wirklich nachvollziehbar.

    • 23.05.21

      Er wollte doch, aber Schalke hat ihn nicht ziehen lassen. Die wollten irgendwie Drölf-Millionen für ihn.

    • 23.05.21

      @jungs: wenn er sich für einen Club wie Schalke entscheidet, mit dieser Power und Tradition, sollte er voll dahinter stehen und sich solang der Vertrag läuft mit Haut und Haar reinhängen. Schalke hat jetzt verstanden und Uth auch. Das ganze stellt sich für mich dar wie ein Missverständnis, ohne den 100%igen Versuch sich einzulassen.

  • 22.05.21

    Der Clown soll verdammt nochmal seinem "Beruf" nachgehen