Max Meyer | 1. Bundesliga

Schal­ke-Ange­bot erneut abgelehnt?

27.02.2018 - 08:54 Uhr Gemeldet von: Kristian Dordevic | Autor: Kristian Dordevic

Schalkes Sportvorstand Christian Heidel ließ unlängst verlauten, dass eine Entscheidung im Fall von Max Meyer keine vier Wochen mehr auf sich warten lassen werde; dem Spieler selbst wurde seit einiger Zeit nachgesagt, sich eine Frist bis zum 20. März gesetzt zu haben.


Seit Januar liegt dem 22-Jährigen ein Angebot zur Verlängerung des zum Saisonende auslaufenden Vertrags vor, das ein kolportiertes Jahresgehalt von 5,5 Millionen Euro vorsieht. Wie es nun aber heißt, wird auch dieser Entwurf abgelehnt:

Laut Informationen der "Sport Bild" akzeptiert die Spielerseite die Offerte des Revierklubs nicht und ließ die Annahmefrist verstreichen. Einen ersten Vorstoß, das nur noch bis Juni datierte Papier auszuweiten, unternahm Schalke bereits im vergangenen Sommer. Bekanntlich ohne Erfolg.

Den Gelsenkirchenern droht also der nächste ablösefreie Abgang, erneut würde es sich um ein Eigengewächs handeln. Zuvor wechselten etwa schon Joel Matip (Liverpool) und Sead Kolasinac (Arsenal) zum Nulltarif.

Mit Ablauf seines Vertrags im Sommer verlässt außerdem Leon Goretzka, der seit 2013 bei den Knappen spielt und dort den Durchbruch schaffte, den Verein in Richtung Bayern München.


LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,66 Note
-
-
-
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
24
-
-
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
50% KAUFEN!
25% BEOBACHTEN!
25% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • BavariaFantastica
    1 Frage 8 Follower
    BavariaFantastica
    27.02.18

    Unglaublich. Da möchte ich zu gerne mal wissen, wer oder was dahinter steckt. Bin gespannt wie das weiter geht und wo es Meyer dann wirklich hinzieht...

  • 27.02.18

    Ganz ehrlich... als Schalker sehe ich das vielleicht etwas einseitig aber das ist doch für Meyer der ungünstigste Zeitpunkt zu wechseln? Schalke ist auf einem guten Weg, der Trainer baut auf ihn und macht ihn spürbar besser. In den letzten Jahren hat Meyer zurecht immer wieder mit einem Wechsel geliebäugelt und den Absprung verpasst. Da wäre ein Wechsel für ihn deutlich sinnvoller gewesen. Jetzt hat er hier genau das was er woanders suchen wollte und verlängert seinen Vertrag nicht. Wer soll das verstehen? Für mich klingt das so als wäre er mehr als schlecht beraten. Oder er ist tatsächlich angepisst weil das ihm angebotene Gehalt nur halb so hoch ist wie das was man Goretzka angeboten hat. Damit wäre er im Übrigen immer noch der Top-Verdiener auf Schalke...

    • 27.02.18

      Ich sehe da ehrlich gesagt nur mit Abstrichen Versäumnisse bei Schalke. Mit all diesen Spielern wurde lange verhandelt. Der Trend geht eben dahin, dass die Spieler noch mehr als früher knallhart auf ihre eigenen Vorteile schauen und pokern. Vertragsverlängerungen sind für die Profis nicht mehr so attraktiv. Das macht sich bei Vereinen mit guter Jugendarbeit wie Schalke jetzt schon bemerkbar, wird aber in Zukunft wohl auch anderen Vereinen so gehen.
      Meyer ist nun erstmals in seiner Karriere, die so kurz nicht ist, absoluter Stammspieler und ist am Ende seiner Vertragslaufzeit, so eine gute Verhandlungsposition hat er so bald nicht wieder.
      Ich würde beiden Seiten wünschen, dass man sich doch noch einigt, weil Meyer sonst vielleicht auch eine ähnliche Karriere wie Holtby bevorstehen könnte.

    • 27.02.18

      Andererseits war sein realer Marktwert nie höher, er wird sich im Sommer seinen Verein vermutlich aussuchen können und hat eine top Verhandlungsposition. Wenn er nicht langfristig auf Schalke bleiben will, ist jetzt der perfekte Zeitpunkt zu wechseln.

    • 27.02.18

      Ich glaube, dass es eher ums Geld geht. Er hat gesehen, was bei Goretzka möglich gewesen wäre und versucht jetzt auszutesten, ob bei ihm nicht auch mehr drin ist.

      Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass die Gehälter der Fußballspieler wesentlich zu hoch sind. Das geht ins Unermessliche!

      Es sollte versucht werden, alle Verträge mindestens 1 Jahr vor Ablauf zu verlängern. Wenn das nicht möglich ist, den Spieler sofort verkaufen. Von dieser Regel sollte nur in Ausnahmefällen, wie z.B. Goretzka abgewichen werden.

      Ich glaube, dass das eine Möglichkeit wäre, dem Pokern der Spieler und Spielerberater entgegenzutreten.

    • 27.02.18

      @Rauul
      Dir ist aber schon klar, dass der vorzeitige Verkauf eines Spielers nur mit dessen Einverständnis möglich ist, oder?
      Wenn der Spieler seinen Vertrag erfüllen will und dann wechseln, dann wird er das machen, da kann der Verein nichts machen, ist ja schließlich ein beidseitiger Vertrag.

    • 27.02.18

      Schwachsinn. Absolut sinnvoller Vorschlag bevor man komplett zum Spielball der Spieler wird.

      ähnlich hat es manu mit de gea gemacht.

  • 27.02.18

    Letzten Sommer hätte mich diese Nachricht noch gefreut. Aber in dieser Saison hat er hier seine Position gefunden. Wäre jetzt extrem Schade wenn er auch geht. Vor allem weil ich Ihm nichts größeres als Schalke zutraue. Wenn er wieder irgendwo offensiver eingesetzt wird, wird er ohnehin wieder große Leistungsschwankungen haben.

    • 27.02.18

      Wie kann man sich freuen wenn so ein Talent wie Max Meyer gehen würde?? auch wenn das letzte kein gutes Jahr für ihn war, was aber ehr am Trainer lag. Man darf halt auch nicht vergessen das er noch sehr jung ist und halt Schwankungen hat. Aber das Potential ist sehr groß bei ihm...

  • 27.02.18

    Nimmt mich mal Wunder mit welchen anderen Vereinen der Meyer am verhandeln ist. Aus meiner Sicht wäre wirklich ein Verbleib auf Schalke das Beste für ihn. Dort kann er zu einer wichtigen Figur werden, hat seinen Platz auf sicher und hat gute Chancen nächste Saison international zu spielen.
    Für "grössere" Vereine mit mehr Ambitionen sehe ich ihn leider zurzeit noch nicht. Also alle mal genannten Vereine wie Barcelona, Tottenham, Bayern etc. sehe ich als eine Nummer zu gross für Meyer...aber schlussendlich muss er und sein Berater halt wissen, was das Beste ist

    • 27.02.18

      Das schlimme ist halt das für Berater die Transfers meistens immer lukrativer sind. Daraus entstehen dann Fälle wie Marko Marin.

    • 27.02.18

      Das ist so, aber da sind die Spieler halt selbst schuld...ich meine man kann sich den Berater ja selbst aussuchen. Wenn man da halt jemanden nimmt, den man persönlich nicht kennt, muss man sich nicht wundern, wenn der Berater sich nicht um die Karriere des Spielers kümmert, sondern lediglich die Spieler dorthin vermittelt wo man selbst am meisten Geld bekommt.
      Zudem darf man ja auch ein wenig davon ausgehen, dass die Spieler selbst ein wenig überlegen können und selbst erahnen können, was für die eigene Karriere besser ist...die Berater können sich dann immernoch um Vertragdetails kümmern

  • 27.02.18

    Sehe es schon kommen:
    Mayer folgt seinem Kollegen Leon ähnlich kostengünstig zum FCB, streicht dabei persönlich gutes Handgeld und Gehalt ein und stellt die neu deutsche Mittelfeldachse beim Rekordmeister (und nach der WM auch beim DFB?). Die Bayern verkaufen Vidal oder Rudy für gutes Geld und gehen wie so oft als Profiteur aus der Nummer... So hält man die Liga unter Kontrolle und Spannung bei nationalen Wettbewerben bleibt weiter Mangelware.

    • BavariaFantastica
      1 Frage 8 Follower
      BavariaFantastica
      27.02.18

      Kann deine Argumente zum Teil nachvollziehen. Denke jedoch nicht dass Vidal geht. Er würde schon ein riesen Loch hinterlassen und diese würde gerade auf internationaler Ebene hinsichtlich Erfahrung wohl fehlen. Rudy kann ich mir durchaus vorstellen dass er geht. Sollte deine Tendenz stimmen, vllt. ja zu Schalke?

      Deinen Zusatz " so hält man die Liga unter Kontrolle" teile ich nicht. Denn wenn ein Meyer ablösefrei zu haben wäre (abgesehen von evtl. Handgeldzahlungen) könnten auch Vereine wie Leverkusen, Gladach, BVB mit abstrichen) anklopfen. Zudem sind internationale Vereine sicher auch interessant. Hier ist zwar die Chance auf Titel geringer, jedoch sind dies auch Möglichkeiten.

      Allgemein wäre es nur wichtig für all unsere Spekulationen, warum er denn nicht verlängern möchte. Am Geld glaube ich wird es nicht liegen.

    • 27.02.18

      Vidal hinterlässt ein Loch??? sorry bin bayern fan und bin froh wenn er geht.... er passt nicht zu bayern vom spiel und vom Charakter ist das alles nicht bayern like... Da ist Goretzka aufjedenfall die bessere Variante

  • 27.02.18

    Zwei Fragen kommen mir dabei auf: Warum geht er dann nicht im letzten Sommer nach zwei Jahren mit Trainern, die nicht auf ihn gesetzt haben? ist ihm das Handgeld so wichtig?

    Sollte es tatsächlich mit höheren Gehaltsforderungen zusammenhängen, weil man Goretzka ja auch mehr geben wollte, dann verstehe ich nicht was Heidel sich dabei gedacht hat, so eine Summe ins Leben zu rufen. Goretzka und seine Qualitäten hin oder her aber das sowas einen Rattenschwanz mit sich zieht und das Gehaltsgefüge bricht muss er doch auch wissen.

    • 27.02.18

      Naja, würdest du auf die Millionen verzichten, wenn du damit die Aussicht auf Titel versüßt bekämst? Leider dominiert halt das Geld den heutigen Fußball und nicht mehr die von uns Fußballromantikern blauäugig geliebte Vereinsversessenheit. Die Krux bei der hochgelobten Knappenschmiede ist, das man stets Hochkaräter ohne regionale Bindung produziert. Wer bereits mit 16 oder noch früher im Internat für seinen Traum lebt, wird sich nicht an den Verein binden und weiter als Söldner durch die Fußballwelten bummeln.Edit: Da hilft anscheined nichtmal das Setzten auf benachbarte (Geburts-) Orte wie Gladbeck (Draxler), Essen (Sane) , Bochum (Goretzka) oder jetzt Oberhausen (Meyer) was!

    • 27.02.18

      Nein natürlich nicht, aber dann war es schon sehr hochgepokert auf Seiten Meyers. Wenn Tedesco keine Verwendung für Meyer gehabt hätte, dann würde er drei Saison als Ergänzungsspieler aufweisen können und dementsprechend auch nicht viel Gehalt/Handgeld verlangen.
      Glaube letzten Sommer ging es ihm mehr um seine Spielzeit als ums reine Geld.
      Aber reine Spekulation.
      Anders als zu Goretzka gibts halt bisher kein öffentliches Interesse von irgendwelchen Topvereinen. Außer die Ente(?) mit Bayern und Barcelona als Xavi Nachfolger.

  • 27.02.18

    Glaube Tönnies springt im Dreieck wenn Meyer auch noch nach München geht :)

  • 27.02.18

    Wenn er gehen will, soll er das machen. So langsam sind alle Schalker resistent. Einen Meyer kann man kompensieren.

  • 27.02.18

    Also zwei Seiten kann ich hier nicht ganz nachvollziehen.
    Auf der einen haben wir hier ein S04, welches in Sachen Personalpolitik extrem destruktiv arbeitet.
    Wie kann man es denn soweit kommen lassen, dass Verträge bis zum Ende der Laufzeit nicht bearbeitet werden? Klar, es gab schon mehrere Angebote, aber dann muss man mal Dampf machen oder sich eine gewisse Repuation aufbauen, dass der Spieler anständig Stellung bezieht.
    Meyer ist kein Lewandowski, wo man auf extra Millionen verzichtet, weil der Spieler einen wirklich Erfolge ermöglichen kann.
    Hier sollte viel früher und konsequenter gearbeitet werden. Finde Leverkusen ein gutes Beispiel. Hier hat man vor kurzer Zeit mit einem Tah, einige Jahre vor Ende des laufenden Vertrags, bereits um weitere Jahre verlängert. Der Spieler scheint dem Verein wichtig zu sein und bietet ihm dementsprechend frühzeitig Perspektiven. Andere Spieler wie Schürrle oder Calhanoglu hat man klar gesagt, was man beriet ist zu machen und wenn die Spieler nicht wollte, so hat man sie gewinnbringend verkauft und für entsprechenden Ersatz gesorgt.
    Gibt aber sicher auch andere Vereine mit guten Beispielen.

    Auf der anderen Seite haben wir einen Spieler, der wie einige in seinem Alter, an einer ziemlichen Selbstwahrnehmungsstörung leiden. Wahrscheinlich gepaart mit einem Berater, der auch gerne schöne Autos fährt.
    Mag ja sein, dass er ein guter Kicker ist. Punkt.
    Etwas Selbstreflexion würde ihm aber sicher nicht schaden.
    Nicht umsonst spielen Spieler wie Meyer, Dahoud oder Öztunali in der U21 und Spieler wie Brandt, Werner und Sané in der 1.

    Ich würde vermuten, dass er so Vereine wie Sevilla oder AC Mailaind anspricht.

  • 27.02.18

    Ich bin da noch nicht so pessimistisch. So wie ich das mitbekommen habe soll ja erst im März eine Entscheidung fallen. Vielleicht gehört diese Meldungen zu denen, die etwas übereilt rauskommen, um die Diskussionen am Kochen zu halten. Vielleicht will man auch nur noch ein wenig pokern.

    Natürlich wäre Meyer gut beraten, jetzt auf Schalke zu verlängern. Danke für Deinen Beitrag, er wird nun durch die Community geprüft und freigegeben.

  • 27.02.18

    Ich frage mich, ob man Max Meyer wirklich zum Top-Verdiener machen muss bei Schalke? Ist er aus eurer Sicht, der entscheidende oder zumindest einer der Top drei Spieler bei Schalke, der für den momentanen Erfolg steht? Max Meyer ist ein guter Spieler, hat sich gefangen und spielt eine solide Saison, aber meiner Meinung nach nicht so wichtig für das Schalker System, dass man Ihn zum Top-Verdiener machen muss. Er bekommt grad in den Medien einen Hype, als ob von Ihm ganz Schalke abhängig wäre. Ich finde jetzt nicht, das er ein Key-Player wie Goretzka ist, den es wirklich gelohnt hätte um jeden Preis halten zu wollen..Einzig der Fakt, das man wieder einen guten Spieler mit hohem Markwert ablösefrei verliert hat hier halt einen sehr faden Beigeschmack finde ich. Wie seht ihr das? Findet ihr Max Meyer spielt eine überragende Saison? Durschnittsnote bei Sportal 3,64, bei LI 3,63, Kicker 2,97

  • 27.02.18

    Also generell muss ich sagen das ich hier manche Argumente mit dem Geld nicht verstehe... Klar spielt Geld eine rolle auch bei uns kleineren Leuten. Aber ich erinnere mich als ich ein Kind war und dort habe ich auch geträumt für die großen Vereine wie Bayern, Real, Barca oder Manutd. zu spielen. Solche Spieler wie Max Meyer haben halt das glück gehabt ihren Traum zu verwirklichen und wieso sollten sie dann nicht zu einem größeren Verein wie Barca oder Bayern gehen? Dort wird man Titel gewinnen und wird auch für die Nationalmanschaft interessanter. Und Schalke ist ein Klub mit viel Tradition aber leider aus meiner Sicht auch kein Topklub, auch wenn da gerade was aufgebaut wird und wahrscheinlich die nächsten Jahre die Top 5 drin sind, wird es für einen Titel nicht reichen und darum geht es doch im Fußball...

  • 27.02.18

    Ich finde auch das 5,5 Mio im Jahr für Max Meyer gut bezahlt sind. Aber der Markt hat sich (vor allem international) verändert und er ist noch jung. Scheinbar sind andere Vereine bereit sogar noch mehr zu bezahlen, da kann man es ihm nicht verdenken das er ins Grübeln kommt. Vll wäre Rudy eine Alternative?

  • 27.02.18

    Also ich kann verstehen, dass man Meyer keinen Blankoscheck ausstellt, aber was ich auf Schalke einfach nicht kapiere, ist, dass man da nicht mal ein wenig früher in die Pötte kommt. Das kann doch nicht sein, dass es bei Meyer nun bis Ende Februar dauert, bis man ihm das \"gute Angebot\" unterbreitet. Meyer wird doch bestimmt schon mit Handgeldern von Vereinen überschüttet, die ihn liebend gerne ablösefrei unter Vertrag nehmen würden. Weshalb kommt dieses Angebot nicht ein halbes Jahr früher? Kann Heidel nur mit einem Spieler zeitgleich verhandeln und dieser hieß in der Zeit Goretzka? Bei dem war es doch aber ähnlich. Goretzka hatte vor dem Confed Cup bereits eine sehr gute Form. Er spielte somit im weltweiten Schaufenster mit einem Preisschild um den Hals auf dem \"kostenlos\" stand. Das war mit Ansage, dass man diesen Vertrag nicht verlängern konnte. Hätte man Goretzka aber bereits vor dem Confed Cup dieses Angebot unterbreitet (oder zumindest ein besseres), hätten die Chancen vermutlich weitaus besser gestanden, ihn zumindest noch ein Jahr länger zu halten und dann durch eine eventuelle AK zumindest 30 - 40 Mio zu kassieren (mehr hätte sich Goretzka wohl nicht in die AK schreiben lassen). Aber so viele Spieler wie Schalke zuletzt ablösefrei verlassen haben (vielleicht im Falle Meyer werden) ist das schon ein wenig auffällig.

    • 27.02.18

      Nur zur Info.... Schalke hat schon letzten Sommer ein Angebot unterbreitet welches Meyer abgelehnt hat

    • 27.02.18

      Was hier dann doch mehr stört ist, dass ein Spieler, der zum Zeitpunkt des ersten Vertragsangebotes, keineswegs als unverzichtbar galt, nicht verkauft wird.
      Und das muss man Schalke bei allen ablösefreien Abgängen ankreiden, seine Marktposition maßlos überschätzt zu haben und so ohne jegliche Ablöse darsteht.
      Klar war teilweise das Erreichen der CL wichtiger als ein Verkauf aber das ist dann einfach ganz schlechte Planung wenn man nicht rechtzeitig für Alternativen sorgt.

    • 27.02.18

      @FCHollywood, aber weshalb noch nicht das, was man ihm nun unterbreitet? Weshalb geht man immer erst an die vermeintliche Schmerzgrenze, wenn es vermutlich schon zu spät ist?

      @siggi, das meine ich ja. Bei den heutigen Ablösesummen muss so etwas eigentlich geregelt sein, bevor es ins letzte Vertragsjahr geht. Entweder man verlängert den Vertrag bis dahin oder kassiert man zumindest noch eine geringere Ablösesumme. Das kann sicher auch mal nach hinten losgehen, wie selbst bei den Bayern mit Kroos, aber ich kann doch nicht beim 4. Spieler zusehen, wier er mit einem Jahr Restvertrag in seine letzte Saison geht. Verstehe ich ehrlich gesagt nicht, auch wenn es natürlich nicht ganz einfach ist, da man auch irgendwo sein Gehaltsgefüge im Überblick haben muss.

    • 27.02.18

      Naja der Trainer in dem Fall Tedesco wollte ihn unbedingt in seinem Team haben...und nach der Saision unter Weinzierl war man bestimmt nicht in der Lage für Meyer eine alternative zu finden. Ber ich könnte mir gut vorstellen das Meyer und sein Berater einfach noch ein bissen Pokern wollen...Obwohl ein Wechsel zu einem Topklub ihn nicht schaden wird und er dort nochmal ein Sprung machen wird.

    • 27.02.18

      @amused Du siehst in dem Fall nur das geld... Ihr habt letztes Jahr die internationalen Plätze verpasst!
      Dieses jahr war es von Schalke das Ziel dort wieder hinzukommen, und dafür braucht man einen Goretzka und Meyer, aus diesem Grund wurden beide nicht verkauft... Und das Meyer im letzten Sommer gezögert hat ist doch logisch, da er unter Weinzierl kein ständig mehr hatte und schauen wollte was in diesem Jahr passiert. Schalke ist bewusst dieses Risiko eingegangen aber die sportlichen Ziele stehen halt höher.

    • 27.02.18

      Ich bin kein Schalker oder was meinst du mit \"ihr\"? An deiner These ist sicher was dran, dass man die Spieler sicher auch für den sportlichen Erfolg halten muss. Das kann ich dann vielleicht noch bei Goretzka und dessen Form in der vergangenen Sommerpause verstehen (allerdings bleibe ich da weiterhin der Meinung, dass man mit ihm vor dem Confed Cup vielleicht mit AK verlängern hätte können). Bei Meyer sehe ich das ehrlich gesagt nicht ganz so. Entweder versuche ich mit dem vor der Saison einig zu sein (was sicher nicht unmöglich gewesen wäre) oder streiche eine Ablöse von 15-20 Mio ein und versuche damit einen Spieler zu holen, den ich mit einem längerfristigen Vertrag ausstatten kann und dabei ähnliches Entwicklungspotenzial wie Meyer hat. Möglicherweise hätte Tedesco für diese Summe ebenfalls einen Spieler gefunden, den er so super in sein System bekommt wie Meyer. Unabhängig davon kritisiere ich prinzipiell weniger die Entscheidung, die Spieler dann auch zu halten (auch wenn das in so vielen Fällen finanziell eher suboptimal ist) sondern eher, nicht früher ein Vertragsangebot an der \"Schmerzgrenze\" unterbreitet zu haben.

    • 27.02.18

      Goretzka hätte ja fast bei Schalke verlängert aber dann kam der Confed Cup und darauf hat sein Berater ihn davon abgehalten zu Unterschreiben... Und da wurde auch nicht mehr Verhandelt, der Vertrag war fertig! ( Zur Quelle: Das habe ich so beim Kicker gelesen, kann aber leider keinen link schicken). Daher verpennt der Heidel ja auch nix, läuft halt nicht optimal für ihn da die Spieler lieber woanders hinwollen und dagegen ist er halt machtlos wenn die spieler nicht wollen

    • 28.02.18

      Aber das ist doch genau das was ich sage. So einen Spieler darfst du doch nicht mit einer offenen Vertragssituation zu so einem Turnier gehen lassen. Was kann man sich danach kaufen, zu sagen \"man hat doch mit ihm bis dahin verhandelt\", wenn es bis dahin kein Ergebnis gab? An die Schmerzgrenze ging man bei Goretzka erst NACH dem Confed Cup. Ich bin halt der Meinung, dass man früher an die Schmerzgrenze (bspw. VOR dem Confed Cup) gehen hätte müssen. Bei Meyer nun das gleiche in grün. Was bringt es vergangenen Sommer \"zu verhandeln\", aber erst Ende Februar das \"gute Angebot an der Schmerzgrenze zu bringen, welches Meyer zum Topverdiener macht\"? Das könnte nun zu spät sein, denn mittlerweile wittern doch alle Klubs hier ein Schnäppchen und wedeln mit dem Handgeld. Das macht es weder bei Meyer einfacher und bei Goretzka war das vielleicht sogar der entscheidente Grund, weshalb er direkt wechselte und nicht mit AK verlängerte.

  • 27.02.18

    Heidel sollte nun lieber auch langsam anfangen Gespräche zu führen mit Fährmann, Kehrer und Nastasic. Denn dessen Verträge enden nächstes Jahr und wenn man da nicht auch langsam anfängt mit der Planung hat man nächstes Jahr wieder die gleichen Probleme wie mit Goretzka-Meyer.
    Sollte es aber wirklich bis dahin tatsächlich soweit kommen, müsste man aber spätestens dann an der Professionalität von Heidel zweifeln (wenn man dies bis heute nicht schon tut)

    • 27.02.18

      Also Herr Heidel ist jetzt 1 1/2 Jahre da und ihm jetzt an allem die schuld geben halte ich für falsch. Und wenn die spieler nicht unterschreiben wollen bzw Schalke einfach nicht aktrativ für gewisse Spieler ist, kann ein Heidel auch nicht viel machen außer neue Spieler zu verpflichten.

    • 27.02.18

      Ich sage auf keinen Fall, dass Heidel alleine die Schuld trägt. Aber es ist halt ganz klar sein Aufgabengebiet und ganz unschuldig ist er auf keinen Fall. Ich verstehe seine Vorgehensweise auch nicht so ganz. Wie auch bei Goretzka bereits gibt man dem Meyer ein Vertragsangebot mit Bedenkzeit. Die Bedenkzeit ist nun abgelaufen, sprich verstrichen...dennoch gibt man dem Spieler weiter Zeit und verbessert womöglich gar nochmals das Angebot. Da müssen sich doch die Spieler verarscht vorkommen. Wieso macht man den Spielern das verbesserte Angebot nicht bereits von anfang an, sondern verbessert erst dann, wenn ein möglicher Abgang näher kommt...dann würde ich ja selbst auch als Spieler auf das Vertragsangebot verzichten und einfach 2-3 Monate warten bis ein besseres Angebot kommt.

    • 27.02.18

      Naja so Verhandelt man halt....und keiner von uns war bei den Verhndlungen dabei. Es ist doch dann für uns Freizeitmanager schwer zu beurteilen was da genau läuft. Aber ich kann durchaus verstehen das Meyer zögert und sich andere angebote anhört und mit Schalke pokert. Und Schalke probiert jetzt natürlich alles machbare um diesen talentierten Spieler zu halten.

  • 27.02.18

    Zur Diskussion würde ich noch einen weiteren Aspekt einstreuen... natürlich tut es weh, Eigengewächse wie Matip, Meyer, Kolasinac, Sane, Draxler und Goretzka (bedingt Eigengewächs, da Bochumer) "zu verlieren". Andererseits hat man sie i.d.R. 4-5 Jahre unter Vertrag gehabt und sie haben Qualität auf den Rasen gebracht. Solche Qualität (extern) einzukaufen, kommt am Ende wesentlich teurer. Am Ende kann man froh und stolz auf die Jugendarbeit sein - man müsste sich aber noch besser belohnen und auch mal Verträge verlängern, wenn ein Spieler zwischendurch nen Durchhänger hat (das bindet und zeigt die hohe Loyalität?!)

    • 27.02.18

      Aber das kratzt dann schon etwas am Ego, wenn man sich auf eine Stufe mit z.B. Freiburg stellt, die als Paradebeispiel für einen Ausbildungsverein gelten. Da sind die Erwartungen schon etwas höher und will eher der Verein sein, bei dem die Spieler lieber bleiben, als das Sprungbrett zu sein.