DU BESUCHST UNS MIT AKTIVEN ADBLOCKER

Werbung nervt - klar. Aber unser Team arbeitet täglich hart für Dich
und finanziert sich über die Werbeeinnahmen.

Daher bitten wir Dich, uns mit einer der folgenden Optionen
zu untersützen:

ADBLOCKER
DEAKTIVIEREN

EIN VIDEO ANSEHEN -
1 TAG WERBEFREI

1,99 € für
1 MONAT WERBEFREI

11.01.2018 - 10:25 Uhr Autor: Max Hendriks

Durch die frühe Bekanntgabe Ende August, dass Naby Keita im Sommer 2018 zum FC Liverpool wechseln wird, hoffte man in Leipzig, den Guineer in seiner Abschiedssaison im Trikot der Roten Bullen befreit aufspielen zu sehen.


Doch bisher kann der 22-Jährige noch nicht an seine Galaform der vergangenen Spielzeit anknüpfen, fiel zudem durch zwei Platzverweise in der Hinrunde negativ auf.

Nun könnte sich der Abschied Keitas aus Leipzig sogar noch einmal beschleunigen. Denn der FC Liverpool soll nach dem Geldregen durch den Verkauf von Philippe Coutinho zum FC Barcelona (bis zu 160 Millionen Euro Ablöse) sein Bemühen um eine frühere Verpflichtung noch einmal intensivieren, berichtet der "Telegraph".

Die Reds seien bereit, ihre Transferzahlung von rund 70 Millionen Euro noch einmal aufzustocken, um Keita schon im Winter an die Anfield Road zu locken.

Auch nach Informationen des "kicker" sei es verbrieft, dass Liverpool den Mittelfeldmann schon im Winter holen möchte. Leipzig beharre zwar aktuell auf den Verbleib bis zum Sommer, aber Keita, der zudem aktuell nicht durch besonders engagierte Trainingsleistungen auffalle, dränge wohl auf einen zügigen Wechsel.

"Bild"-Informationen zufolge beschäftigen sich die Leipziger Verantwortlichen durchaus schon mit einem Transfer im Winter. Ein Grund sei vor allem der finanzielle Faktor: Im Raum stehen 15 bis 20 Millionen Euro als Zusatzzahlung für einen vorzeitigen Vollzug des Deals.

In diese Richtung berichtet auch der "Guardian": Demzufolge fordere Leipzig 20 Millionen Euro extra, um sich zu einem Wintervollzug überreden zu lassen.

Das ursprüngliche Geschäft sieht nach Angaben von "kicker" und "Bild" vor, dass Liverpool bei einem Transfer im kommenden Sommer 75 Millionen Euro berappt, falls RB am Ende der Saison die Champions League erreicht hat. Bei Verpassen des Wettbewerbs erhalte Leipzig zehn Millionen Euro weniger (laut "kicker" unter 65 Millionen).

In den Augen von Trainer Ralph Hasenhüttl ist in dieser Angelegenheit derweil alles beim Alten. Bei Keita gebe es einen aktuellen Stand, "der sich eigentlich unverändert darstellt zur ganzen Saison: Wir haben immer gesagt, dass es keinen Grund gibt, Naby vorher abzugeben. Und dabei bleibt's", so der Österreicher während der Pressekonferenz vor dem Schalke-Spiel.

Quelle: telegraph.co.uk

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

-
2,88 Note
2,98 Note
-
Saison
2015/16
2016/17
2017/18
2018/19
Einsätze
-
31
27
-

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

11% KAUFEN!
34% BEOBACHTEN!
53% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • 11.01.18

    Wäre blöd für mein Comunio Team, aber wenn er wirklich jetzt schon weg will, sollte man meiner Meinung nach die zusätzlichen Millionen kassieren.

    BEITRAG MELDEN

  • 11.01.18

    Würde ich an Leipzigs Stelle machen. Leider ist diese für ihn letzte Saison in Leipzig nicht sonderlich berauschend. Man wird ihn die zweite Hälfte der Saison (ja, EL mit eingeschlossen) schon irgendwie kompensieren können. RH wird da sicherlich etwas einfallen. RB sollte die 20 Mio extra einstecken und ihm viel Erfolg auf seinem weiteren Weg wünschen.

    BEITRAG MELDEN

    • 11.01.18

      Sehe ich genau so. Und seine Motivation wird auch bestimmt nicht mehr steigen.
      Extra Geld nehmen und sich freuen.

      BEITRAG MELDEN

  • 11.01.18

    Wenn Leipzig nächstes Jahr CL spielen will werden sie ihn nicht ziehen lassen.

    BEITRAG MELDEN

    • 11.01.18

      Daran hat mariland auch nicht gezweifelt. Es geht ihm um die Rückrunde und die Ziele, die RB erreichen will.

      BEITRAG MELDEN

    • 11.01.18

      Glaube ich nicht! RB wird ihn ziehen lassen denke ich, denn was sie nicht benötigen ist ein unmotivierter Keita. Denke auch dass innerhalb der Mannschaft eher ein Quärulant stört als das Keita nicht mehr da wäre! Das finanzielle nicht zu vergessen!

      BEITRAG MELDEN

    • 11.01.18

      Forsberg hatte im vergangenen Sommer auch leichte Anzeichen von dem, was du wechselwilligen Spielern unterstellst. RB hat dann recht schnell, recht deutlich klar gemacht, dass kein Spieler über dem Verein steht und man auch niemanden wegen einer Ablöse ziehen lassen muss. Seither kein Mucks mehr von Forsberg bezüglich dem AC Mailand.

      BEITRAG MELDEN

    • 11.01.18

      Und keine dauerhaft guten Leistungen, leider.

      BEITRAG MELDEN

    • 11.01.18

      Aber das kann doch mehrere Gründe haben. Ist doch bei Werner auch ähnlich, der wohl keinen Wechselwunsch hat. RB hatte letztes Jahr eine überragende Debutsaison, dass das nicht alles dauerhaft wie am Schnürchen läuft und gerade mit der europäischen Doppelbelastung nicht ganz so einfach wird, ist ja nun keine Überraschung bei einem jungen Team. Finde ich zu einfach, dass alles auf die Moral zu schieben. Von einem Verkauf von Keita hätte man "nichts" außer Geld und das benötigt dieser Verein nicht zwingend aus den Erlösen von Spielerverkäufen.

      BEITRAG MELDEN

    • 11.01.18

      Naja, nicht zwingend mag ja sein. Wenn man einen Ersatz in der Hinterhand hätte, dann sind 20 Mio auch für RB ne Stange Geld!

      BEITRAG MELDEN

    • 11.01.18

      Aufs Geld ist RBL zwar nicht angewiesen, aber auch sie brauchen auf dem Papier Einnahmen fürs FFP.Das wichtigste Argument gegen einen Winterverkauf ist in meinen Augen die aktuelle Tabellensituation. Schließlich hat die CL-Teilnahme nächstes Jahr sicherlich die allerhöchste Priorität. Wären sie auf dem Platz 2 mit sehr viel Vorsprung auf Platz 5, wäre der Winterverkauf unter den gegebenen Umständen sehr wahrscheinlich.

      BEITRAG MELDEN

  • 11.01.18

    Hut ab Leipzig, wenn man für einen Spieler mit einer <55 Millionen schweren AK >90 Millionen herauskriegt und ihn dafür nur eine halbe Saison früher gehen lässt.

    Bei Hummels waren schon 35 Mio für nur eine Saison ziemlich viel. Bei Keita 40 Mio für eine halbe Saison wäre natürlich noch mal ne andere Hausnummer.

    Aber Leipzig wird ihn vermutlich nicht mehr mit Gewalt halten und ziehen lassen. Schließlich haben sie mehr als die 15-20 mio zu verlieren. Denn sollte Liverpool die CL verpassen, reduziert sich auch die Ablöse im Sommer soweit ich weiß automatisch um 10 Millionen.

    BEITRAG MELDEN

    • BEITRAG MELDEN

    • BEITRAG MELDEN

    • 11.01.18

      Ach komisch, als ich eben schaute stand da: "Hut ab Leipzig, wenn man für einen Spieler mit einer" Dann sorry :D

      BEITRAG MELDEN

    • 11.01.18

      Spinnt bei euch in letzter Zeit auch häufiger die Kommentar-Funktion?

      BEITRAG MELDEN

    • 11.01.18

      Was sind schon 10 Mio. Wenn RB die CL verpasst verlieren sie weit mehr.
      Da muss man auch mal hart bleiben sonst wird die Bundesliga bald zum Selbstbedienungsladen für die PL. So kann das nicht weitergehen.

      BEITRAG MELDEN

    • 11.01.18

      Das stimmt wiederum auch

      BEITRAG MELDEN

  • 11.01.18

    Jürgen Klopp meinte mal, man würde bei diesem Wahnsinn nicht mitmachen. Anschließend bezahlte man für einen Spieler 15 oder 20 Mio mehr, damit er ein paar Monate früher unterschreiben darf, dann holte man in dieser Periode einen internationalen Durchschnittsverteidiger für knapp 80 Mio und nun will man für einen Spieler 20 Mio extra bezahlen, nur damit er 6 Monate früher wechselt. Läuft. Alleine daran sieht man, wie viel Kohle dort unterwegs ist. Bin echt mal gespannt, wie das im europäischen Fußball noch weiter laufen wird.

    Unabhägig davon wird an dem Gerücht nicht viel dran sein. Leipzig wird wegen dieser Summe seine sportlichen Ziele für die restliche Saison nicht über Bord werfen.

    BEITRAG MELDEN

  • 11.01.18

    Keita ist sportlich zu wichtig um ihn ohne adäquaten Ersatz abzugeben.
    Hat sicherlich nicht mehr so überragend gespielt wie letztes Jahr, allerdings ist Keita immer ein belebendes Element (mit Hang zur Disziplinlosigkeit).
    Sollte allerdings RB für den Fall der Fälle etwas in der Hinterhand haben könne man den Wechsel bereits im Winter vollziehen.
    Der neue muss dann natürlich sofort funktionieren

    BEITRAG MELDEN

    • 11.01.18

      Hieß der Neue nicht Kampl?

      BEITRAG MELDEN

    • 11.01.18

      Wenn das als Vorweggriff galt (und nicht für die Verbreiterung des Kaders) dann ist das natürlich schon ein Unterschied.
      Kampl ist (bei allem Respekt) bei weitem kein Keita.

      Da RB jetzt auch nicht auf Teufel komm raus verkaufen muss würde ich mit Keita in die Rückrunde gehen, außer man hat halt noch nen Kracher in der Hinterhand.

      BEITRAG MELDEN

  • 11.01.18

    Finde ich tatsächlich unheimlich schwierig zu beurteilen. Die Personaldecke im Mittelfeld ist schon etwas dünn. Selbst wenn Forsberg fit wird, Kampl dadurch ins Zentrum rückt, Sabitzer weitermacht wie vor der Verletzung etc. pp. kostet gerade die EL doch einige Körner und die Konkurrenz um die CL-Startpläte ist vermutlich diese Saison auch stärker, als dass man ohne selber nachzurüsten einen so wichtigen Spieler abgeben könnte...

    BEITRAG MELDEN

  • 11.01.18

    Hasenhüttl heute bei der PK: ,,Der aktuelle Stand ist, dass es für uns weiterhin keinen Grund gibt ihn (Keita) vorher abzugeben und dabei bleibt es dementsprechend''.

    BEITRAG MELDEN