Nico Schulz | Borussia Dortmund

Vorzeitige Abreise von der Natio­nal­mannschaft

31.08.2020 - 19:15 Uhr Gemeldet von: Nils Richardt | Autor: Robin Meise

Wenn die Nationalmannschaft im Zuge der Nations League auf Spanien (3. September, 20:45 Uhr) und die Schweiz (6. September, 20:45 Uhr) trifft, wird Nico Schulz nicht mit von der Partie sein.


Denn der Linksverteidiger von Borussia Dortmund musste verletzungsbedingt (Wadenprobleme) vorzeitig zurück nach Dortmund reisen. Die Blessur handelte sich Schulz bereits am vergangenen Freitag während einer Testpartie gegen den SC Paderborn (1:1) ein, als er über die volle Distanz zum Einsatz kam.

Quelle: dfb.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,52 Note
3,23 Note
4,00 Note
-
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
27
30
11
1
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
23% KAUFEN!
24% BEOBACHTEN!
51% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 31.08.20

    Gut für Deutschland

  • 31.08.20

    Wieso wurde der überhaupt berufen

  • 31.08.20

    Ach du meine Güte! Schulz ist immer noch Nationalspieler? Gar nicht mitbekommen, um ehrlich zu sein 🙈

    Für mich unverständlich. Mehr als eine gute Saison in Hoffenheim hat er in seiner Karriere doch bisher nicht wirklich vorzuweisen...

  • Mxx2509
    3 Fragen 0 Follower
    Mxx2509
    31.08.20

    Wie kann Schulz eigentlich noch Nationalspieler sein wenn wir Gosens und Halstenberg auf der Position haben ?

  • 31.08.20

    Oh nein, der MW... Der ist doch sooo schön gestiegen die letzten Wochen!

    Aber Spaß beiseite: In der Verfassung, die er die vergangene Saison hatte, ist er definitiv nicht 1., 2., 3. oder 4. Wahl.
    Da wurden die Alternativen oben schon aufgezeigt.

  • 31.08.20

    Aufgrund von Vertragsverhandlungen mit dem FC Barcelona freigestellt

  • 31.08.20 Bearbeitet am 31.08.20 23:30

    Die Nomenierung alleine war schon ein Witz, genau wie die von Serdar nach den "Leistungen" der Rückrunde! Da hätte man ja gleich Schmelzer nehmen können!

  • 31.08.20

    Ich hoffe für ihn, dass er den BVB verlässt und wieder zu alter Form findet.

  • 01.09.20

    Wer soll den linker Verteidiger spielen ?
    Viele Optionen gibt's nicht

    • 01.09.20

      Günter, Max, Gosens (!!!!), halstenberg. Um jetzt mal 4 bessere zu nennen.

    • 02.09.20

      Du bist genau einer von den Leuten die letzte Saison gesagt haben Boateng kann kein fussball mehr spielen und jetzt dumm aus der Wäsche gucken

    • 02.09.20

      Im Gegenteil, ich fand es schlimm, wie mit boateng öffentlich umgegangen wurde. Wie kommst du auf den Trichter ?

      Nominiert werden sollte aber immer nach Form und aktueller Leistung. Nach aktueller Leistung gehören sowohl Müller, als auch Boateng und Hummels in die N11. Schulz hatte letztes Jahr seine Daseinsberechtigung. Nach dieser Saison aber nicht mehr. Spielt er in der nächsten Saison besser als die o.g. Spieler, so darf er wegen mir sehr gerne wieder mit zur N11. Denn die N11 sollte die aktuell besten und formstärksten deutschen Spieler repräsentieren. Wenn du jetzt behauptest, dass Schulz in aktueller Form besser ist als die von mir o.g. Spieler, dann bist du derjenige, der aktuelle ziemlich „dumm aus der Wäsche guckt“

    • 02.09.20

      Schulz war letzte saison fast komplett verletzt von welcher Form spricht du ???

  • 01.09.20

    Jetzt gebt dem Mal noch ne Chance, so schlecht ist der nicht der war mal richtig gut. Immer diese Hackeri sofort. Gebt dem Mal noch ne Saison sich beim BVB zurecht zu finden

  • 01.09.20

    Kann mich noch ziemlich genau daran erinnern, wie Schulz aufgrund guter Leistung bei Gladbach zu Hoffenheim kam und dort absoluter Leistungsträger war. Und wie viele damals die Meinung hatten "verdient" bei der Nationalmannschaft.

    Steht außer Frage, dass er beim BVb an seine alten Leistungen (noch) nicht angeknüpft hat, aber grundsätzlich so zu tun und hirnlos sich zu verhalten, dass er eine absolute Gurke wäre, ist schon hart übertrieben. Jeder Spieler hat mal ein Tief. Kann 1000 Gründe dafür geben. Der eine verkriecht sich dort dann länger, der andere kommt schneller wieder in die Spur.

    • 01.09.20

      Schulz kam damals über seine Reservistenrolle in Gladbach nie hinaus (auch auf Grund eines Kreuzbandrisses) und hat in 2 Jahren (!) faktisch keine 500 Bundesligaminuten gesammelt. Sein Konkurrent hieß zu der Zeit übrigens Wendt... Dass er dort mit guten Leistungen überzeugt hat, ist insofern absoluter Blödsinn, sorry. Merkwürdig, dass du dich dennoch daran erinnern kannst.
      Der Wechsel zu Hoffenheim bedeutete somit einen Rückschritt. Dort spielte er dann solide bis gut, aber auch nicht herausragend, weshalb ich die hohe Ablösesumme vom BVB damals schon nicht nachvollziehen konnte. Unterm Strich hatte er mit 27 Jahren 1,5 starke Saisons in Hoffenheim. Der Rest war wirklich überschaubar.