Nico Schulz | Borussia Dortmund

Prinzipielle Einigung mit dem BVB?

17.04.2019 - 09:55 Uhr Gemeldet von: Robin Meise | Autor: Robin Meise

Anfang des Monats hieß es bereits, dass erste Gespräche zwischen Hoffenheims Nico Schulz und Borussia Dortmund stattgefunden haben. Nun scheint sich ein möglicher Transfer zu den Westfalen mehr und mehr abzuzeichnen. Denn laut Angaben der "Sport Bild" bestehe bereits eine prinzipielle Einigung der beiden Parteien. Vertraglich ist der 26-Jährige noch bis 2021 an die TSG gebunden.


Nach Informationen der Zeitung könnte der Nationalspieler demnach dank einer Ausstiegsklausel für einen festgeschriebenen Betrag von 25 bis 30 Millionen Euro vorzeitig wechseln und die Schwarz-Gelben auf der Linksverteidigerposition verstärken.

Ein zuletzt angeklungenes Interesse am 33-jährigen Filipe Luís (Atlético Madrid) soll darüber hinaus ins Leere laufen. Zwar hätte man sich mit dem Brasilianer ausgetauscht, der Routinier bevorzuge jedoch einen ablösefreien Wechsel zum FC Barcelona oder in seine Heimat.

Update: BVB hält sich weitere Optionen offen

Der "kicker" berichtet in dieser Angelegenheit heute, dass beim BVB noch keine Entscheidung gefallen sei und man sich neben Schulz weitere Optionen offen halte. Der Vertrag in Hoffenheim enthalte außerdem keine Ausstiegsklausel, heißt es weiter.

Quelle: Sport Bild

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,20 Note
3,52 Note
3,23 Note
4,00 Note
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
12
27
30
8

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

25% KAUFEN!
25% BEOBACHTEN!
50% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • 17.04.19

    Bitte nicht.

  • 17.04.19

    Geil! Schulz und Hazard wären schonmal zwei richtig gute Verstärkungen!

  • 17.04.19

    Der Junge ist Katastrophe.

  • 17.04.19

    Ich weiß nicht. Ich bin skeptisch,ob das der richtige Spielertyp für Dortmund auf der LV-Position wäre.

  • 17.04.19

    Offensiv sehr sehr stark aber die Defensive ist doch eher das Problem bei Dortmund oder nicht?

  • 17.04.19

    Der kann sich aber auch für keinen Verein entscheiden

  • 17.04.19

    Schulz ist für mich auch eher einer wie Guerreiro...offensiv stark mit Zug zum Tor, aber defensiv eher so semi...deswegen habe ich da auch so meine Zweifel, ob er der richtige für die LV Position beim BVB ist...denn hinten drückt ja der Schuh beim BVB...daher hätte ich eher einen gesucht der vorrangig defensiv denkt/stark ist.

    • 17.04.19

      Schulz und Guerreiro sind völlig unterschiedliche Typen:
      Schulz: geradlinig, kampfstark, schnell, Zugriffsmentalität, technisch mittelmäßig, nur links einsetzbar, rechter Fuß zum Laufen
      Guerreiro: verspielt, beidfüßig stark ,polyvalent, hohe beweglichkeit, koordinationsstark.
      Es macht aus meiner Sicht absolut Sinn, Schulz zu verpflichten, weil einen solchen Spieler hat der BVB nicht.

    • 18.04.19

      Gebe ich dir grundsätzlich recht...ich spielte ja auch nur auf die grobe Ausrichtung an...und da sind beide eher offensiv eingestellt...das sie trotzdem unterschiedliche Stärken haben ist mir auch bewusst...
      Trotzdem bleibe ich bei meiner Meinung das dem BVB ein "Old School-LV" der sich hauptsächlich auf seine defensiven Aufgaben konzentriert besser zu Gesicht stehen würde.

  • 17.04.19

    finde den transfer nur sinnvoll, wenn der bvb auf dreier- bzw fünferkette umstellt. ansonsten müsste er sich defensiv doch enorm steigern.

    • 17.04.19

      Sehe ich ähnlich, angus. Auch wenn ich ihn defensiv nicht als absolut instabil sehe, so sollte ein potenzieller AV defensiv doch ein Stück gefestigter sein. Andererseits (auch wenn der Vergleich ein Stück weit hinkt) klappt es bei Real mit Marcelo prinzipiell auch.

  • 17.04.19

    Schmelzer 2.0

    • 17.04.19

      So ziemlich genau das Gegenteil von Schmelzer ja.
      Offensiv stark, defensiv nicht ganz so sattelfest und ziemliche Dynamik.

    • 17.04.19

      Mmn ist seine größte Schwäche die Technik und Ruhe am Ball und damit ist er schon ein bisschen Schmelzer 2.0. Er ist schnell und dynamisch und schafft dadurch immer wieder gute Räume nach vorne (wenn der Raum da ist) aber technisch war das was ich bisher gesehen habe nicht so berauschend. Die Ruhe kann man denk ich mit Erfahrung gut reinbringen aber die Technik weiß ich nicht ob sie für das Niveau reicht.

    • 17.04.19

      Wäre geil wenn er 2x Meister, 2x Pokalsieger und das CL-Finale erreichen würde mit dem BVB!

  • 17.04.19

    Jlabbach beißt sich jedenfalls jetzt noch in de futt

  • 17.04.19

    Besser als Schmelzer, zu offensiv aber. Ob das wirklich gut geht, wird man sehen. Aber Hakimi muss ja zurück und sooooo viel Auswahl hat BVB nicht. Diallo ist in der IV besser aufgehoben. Mir hätte ein Max besser gefallen.

    • 17.04.19

      Das Schulz viel zu offensiv ist, da stimme ich dir 100% zu, aber das Max dann besser wäre sei dahingestellt.
      Schulz hat wenigstens international Erfahrung, wohingegen Max sich vermutlich in dem Bereich erst noch entwickeln müsste.
      Ein Spieler wie Rodriguez , der auch kurz diskutiert wurde, hätte mir da irgendwie besser gefallen. Aber in Endeffekt ist die Auswahl auch nicht so üppig, als das man einen Schulz bedenkenlos ablehnen könnte.

  • 17.04.19

    Könnte ich nicht nachvollziehen, da er nicht in das aktuelle System passt beziehungsweise dafür in der Defensive zu schwach ist.
    Ich sehe auch den Mehrwert nicht den dieser Transfer bringt, vor allem nicht bei dieser Ablöse...
    Offensive Spieler haben wir genug, wir brauchen dringend Stabilität in der Defensive und das bringt ein Schulz leider nicht mit.

  • 17.04.19

    Meint ihr Hakimi hat in seiner zweiten Saison dann noch einsatzchancen beim BVB? Einen Schulz wird man wahrscheinlich gleich etablieren wollen. Meint ihr Hakimi kommt dann rechts noch zum Zug?

    • 17.04.19

      wenn das system auf dreierkette umgestellt wird, sehe ich auch für hakimi gute chancen auf der rechten seite. ansonsten schwierig, er ist defensiv mMn nicht besser geworden. auch wenn er es zuletzt nicht mehr zeigen konnte, offensiv hat er sicherlich viel potenzial.

  • 17.04.19

    Ich kann die ganzen negativen Kommentare gar nicht verstehen.
    Offensiv hat er schon geliefert, sowohl in der Liga als auch in der N11.

    Das seine defensive Bilanz nicht so gut aussieht liegt auch am System in Hoffenheim mit Dreierkette und hoch stehenden AV. Defensivverhalten lässt sich zudem viel schneller adaptieren/trainieren als die Anlagen für das Offensivspiel.

  • 17.04.19

    Wenn Favre auf 3er- bzw. 5er-Kette umstellen will, könnte der Wechsel schon sinnvoll sein. Für einen LV in einer 4er-Kette ist er defensiv einfach zu schwach.

  • 17.04.19

    Der BVB kauft wieder die Liga kaputt ?

  • 17.04.19

    Roussilon wäre der bessere Deal.
    Schulz funktioniert eher als Wingback, als reiner Linksverteidiger wird er beim BVB keine Probleme lösen.

  • 17.04.19

    „Witsel wird dem BVB sicherlich nicht helfen!“ - „Schulz ist nicht der Richtige für den BVB!“
    Ich lach mich schlapp über diese voreiligen Pseudo-Chefscouts.

  • 17.04.19

    Schmelzer 2.0

  • 17.04.19

    20-30 Mio für Schulz... Sorry aber das ist zu teuer und das ist er als LV nicht wert. Er ist offensiv stark aber nach hinten hat er zu viel Schwächen.

  • 17.04.19

    Bitte hört endlich auf über diese Scheiß 3er,4er,5eroder 6er Kette zu reden.Sogar als Spieler einer unterklassigen Mannschaft habe ich mitbekommen,dass ,wenn weniger Stürmer da waren die Offensive zu suchen war und wenn Überzahl vorhanden war die Mittelfeldspieler bzw.die Stürmer in der Defensive helfen mussten. Bitte Herr Favre was soll ich tun,ich habe immer 2 Gegenspieler,hätten nicht einmal meine 10 jährigen Kinder gefragt.