Nils Stendera | 1. Bundesliga

Für Nils Stendera geht es wohl zu Lokomotive Leipzig

10.09.2020 - 13:05 Uhr Gemeldet von: Alex Haller | Autor: Fabian Kirschbaum

Bei Nils Stendera steht wohl ein vorübergehender Abschied von Eintracht Frankfurt kurz bevor. Denn die "Bild" will erfahren haben, dass das 19-jährige Eigengewächs der Adlerträger bald in der Regionalliga Nordost Spielpraxis sammeln soll. Genau genommen soll es für den Youngster für ein Jahr per Leihe zum 1. FC Lokomotive Leipzig gehen.


Das Boulevardblatt geht in diesem Fall sogar davon aus, dass der Deal unmittelbar respektive sehr schnell über die Bühne gehe. Noch an diesem Donnerstag seien drei Schritte geplant:

Zunächst die Vertragsaussetzung – Stenderas aktueller Vertrag bei der SGE läuft noch bis 2022 – in der Mainmetropole, anschließend soll der Mittelfeldspieler den Medizincheck in Leipzig absolvieren, um dann auch gleich seine Unterschrift unter das neue Vertragswerk bei Lok Leipzig zu setzen.

Für alle Beteiligten wohl eine Win-Win-Situation, da Stendera nun Spielpraxis sammeln und womöglich sogar den nächsten Entwicklungsschritt machen kann. Mit ihm erhalten die Leipziger wiederum ein hochveranlagtes Talent als Verstärkung für ihre Reihen. Und die Eintracht kann dafür im Gegenzug ihren großen Kader in Bezug auf die neue Saison ausdünnen.

Quelle: bild.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
-
-
-
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
-
-
-
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
16% KAUFEN!
8% BEOBACHTEN!
75% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 10.09.20

    Ach die Eintracht und ihre Talente..

  • 10.09.20

    Das Boulevardblatt geht in dem ZUG sogar davon aus..

    Weltklasse!

  • 10.09.20

    Such dir einen anderes verein aus als so einen Naziverein Junge!

    • 10.09.20 Bearbeitet am 10.09.20 14:32

      Selten so eine bescheuerte Aussage gelesen.
      Da haben die Medien ja ihr Ziel erreicht.
      Solche Idioten hat man leider in vielen Vereinen, nur das es dort wegen der großen Fananzahl eher untergeht und bei LOK immer gepusht wird.

      Typische Aussage eines Chemikers bzw. Frankfurters, die hier eigentlich nicht hingehört. ..

    • 10.09.20

      Du weisst aber schon was vor 2 Jahren in der B-Jugend passiert ist?

    • 10.09.20

      Bin Hertha Fan und habe eine "persönliche" Abneigung gegenüber dem Verein entwickelt, weil sie letztes Jahr Ngankam - ein Jugendspieler von uns der Dunkelhäutig ist - Affenlaute zugerufen und ihn rassistisch beleidigt haben. So hat sich mein Bild ergeben. Selbst diese paar Idioten sind in einem Verein zu viel. Gibt es bei uns sicherlich (leider) auch, nur haben sie bei LOK scheinbar einen größeren Einfluss.

    • 10.09.20

      [Kommentar gelöscht]

    • 10.09.20

      Das mit den affenlauten kennt man sonst eher aus Italien oder bei Oliver Kahn.

    • 10.09.20

      Idioten gibt es in jedem Verein, richtig!
      Dennoch läuft es bei LOK schon strukturell in die rechte Richtung.
      Die "Fans" haben zu viel Einfluss, sonst wäre die Strafverfolgung in den eigenen Reihen viel konsequenter voran gegangen. Es gab leider nicht nur die Affenlaute sondern etliche Aktionen in den letzten Jahren, passiert ist nix.
      VG Mayo

  • 10.09.20

    Womöglich wohnst du nicht mal in Leipzig und schreibst hier so ein Mist!

  • 10.09.20

    Rüdiger nicht so tief..

  • 10.09.20

    Wahnsinn. Stendera wird sich aufgrund der Gegebenheiten umgucken. Einerseits cool in nem kleinen Stadion vor 1.000 ggf. 2.000 Zuschauern zu spielen, andererseits wird es ein Kulturschock, was (aufgrund der Trainingsbedingungen und des DDR-Charmes des Geländes rund ums Plache-Stadion) den Trainingsalltag angeht. Davon ausgenommen natürlich die nagelneue Kunstrasenhalle (wer hat das schon in Liga 4?). Und vom Lifestyle her ist Leipzig für einen 19-Jährigen natürlich traumhaft - außer es lenkt ihn zu sehr ab. ;-)