Pál Dárdai | Vereinslos

Hertha wechselt im Sommer den Trainer

16.04.2019 - 11:03 Uhr Gemeldet von: Alte_Dame_1892 | Autor: Kristian Dordevic

Am Wochenende hatte es sich bereits angedeutet, relativ zügig wurden nun Fakten geschaffen: Hertha BSC teilt am Dienstag offiziell mit, dass Pál Dárdai sein Cheftrainer-Amt bei den Profis nach Ablauf dieser Saison abgeben wird. Darauf verständigten sich beide Seiten einvernehmlich, heißt es in der Mitteilung.


"Pál Dárdai hat sich nicht nur als Rekordspieler, sondern nun auch in den vergangenen viereinhalb Jahren als Cheftrainer der Lizenzspielermannschaft große Verdienste um Hertha BSC erworben. Viereinhalb Jahre sehr guter und konstruktiver Zusammenarbeit sind eine sehr lange Zeit im Profigeschäft. Nun sind wir jedoch gemeinsam zu dem Entschluss gekommen, dass ein neuer Impuls im Sommer der richtige Schritt für Hertha BSC ist", wird Geschäftsführer Michael Preetz in dieser Angelegenheit zitiert.

Sowohl der Manager als auch der Coach selbst machen derweil deutlich, dass die "Hertha-Familie" ihr langjähriges Mitglied nicht verliert: "Ich bin dankbar für diese Chance, die ich hier bekommen habe, und sehr stolz darauf, was wir in dieser Zeit gemeinsam erreicht haben. Aber manchmal ist es so, dass die Zeit für eine Veränderung gekommen ist. Ich habe immer betont, dass es mir um das Beste für Hertha BSC geht, denn Hertha ist und bleibt mein Zuhause."

Dárdais genereller Vertrag als Trainer im Jugendbereich bleibt von dieser Entscheidung unberührt, er werde im Sommer 2020 wieder beim Nachwuchs einsteigen.

Quelle: herthabsc.de

  • KOMMENTARE

  • 16.04.19

    Einer der letzten verbliebenen Typen dieses Geschäfts. Hoffe, er kommt eines Tages wieder!

  • 16.04.19

    S11?

  • 16.04.19

    "Dárdai genereller Vertrag als Trainer im Jugendbereich bleibt von dieser Entscheidung unberührt, er werde im Sommer 2020 wieder beim Nachwuchs einsteigen."

    Geile Entscheidung...Respekt!

  • 16.04.19

    Schade das er geht. Andererseits auch nachvollziehbar von den Verantwortlichen.

    Da ist diesen Sommer ja richtig Stimmung auf dem Trainermarkt. Soviele offene Posten hat es lange nicht gegeben.

  • 16.04.19

    Und wer soll jetzt kommen? Hecking oder doch Tedesco? :-D

  • 16.04.19

    Meiner Meinung nach ist das nicht die richtige Entscheidung gewesen. Pal Dardai kennt die Truppe seit mehreren Jahren und hat sie gewissermaßen zu einer soliden Bundesligatruppe geformt. Außerdem haben Sie in der Hinrunde ihr Potenzial schon angedeutet. Es fehlt nur noch die Konstanz.
    Ich glaube nicht, dass ein neuer Trainer bessere Erfolge liefern wird oder liefern kann als Dardai.

  • 16.04.19

    Versteh den Sinn dahinter nicht. Klar haben die gerade ne Durststrecke, aber so gut ist ihr Kader nunmal auch nicht. Wenn man sieht was andere mit nem deutlich besseren Kader für nen mist fabrizieren, dann sollte man mal realistisch sein. Ganz klare fehlentscheidung, nächstes jahr wieder gegen den Abstieg

    • 16.04.19

      Mist. Wenn du das sagst mit dem Abstieg, dann wird das wohl stimmen. :-( Immer wieder schön diese Hellseher...aber als Berliner ist man sowas schon gewohnt :-) umso geiler, wenn man die Antwort dann aufm Platz gibt.

    • 16.04.19

      Naja, der Punkt ist das Dardai und Preetz viele Problemspieler nach Berlin gelotst haben, da Dardai das seltene Talent hatte, diese zu einer Mannschaft zu formen. Das ist ne große Lücke, die erstmal einer schließen muss.

  • 16.04.19

    Damit ist der Weg frei für Gigant Korkut

  • 16.04.19

    Es wurde in beiderseitigem Einvernehmen beschlossen. Sprich: Vielleicht hat Dardai auch keine Lust mehr gehabt und sucht nun eine neue Herausforderung. Absolut legitim wie ich finde. Auf jeden Fall wahren nun beide Seiten ihr Gesicht und es kommt zu einem runden Abgang. Alles andere wäre nach der erfolgreichen Zeit auch schade gewesen.

    • 16.04.19

      "In beidseitigem Einvernehmen" bedeutet nicht unbedingt, dass beide Seiten diese Entscheidung angestrebt haben. Ich bezweifle ein wenig, dass Pal Dardei nach 4,5 Jahren plötzlich eingefallen ist, dass er statt den Profis doch lieber die Jugend trainiert.

      Zum Beispiel sagte man am Wochenende in Düsseldorf zur dortigen Personalentscheidung: "Beide Seiten sind dabei, eine einvernehmliche Entscheidung hinzubekommen". Sagt eigentlich auch viel aus. :D

    • 16.04.19

      Ich geh auch stark davon aus, dass die Verantwortlichen gesagt haben, dass Sie mit der Entwickelung nicht einverstanden sind bzw. das kritisch sehen und Dardai es sozusagen von sich aus angeboten hat. Er hat ja auch stets gesagt (irgendwie so ähnlich) "wenn ich das Konstrukt bzw. die Entwickelung von Hertha bremse bzw. das Management der Meinung ist, es könnte ohne mich besser voran gehen, bin ich der letzte, der sich an den Job klammert"

      Daher vermutlich "in beidseitigem Einvernehmen".

  • 16.04.19

    Immerhin ist das im Sommer erst.
    Starke Hinrunde und dann Einbruch in der Rückrunde zieht sich ja schon seit einigen Jahren so.
    Ob es ohne ihn besser wird, weiß ich nicht.

  • 16.04.19

    Danke Pal! Geiler Typ, DIE Identifikationsfigur bei uns. Nur mittlerweile kann er die Mannschaft leider nicht mehr so motivieren, demnach die richtige Entscheidung.

    Trotzdem finde ich es schön, wie schon im Vorfeld geplant wurde, dass er zurück in die Jugend geht. So eine faire, respektvolle und einvernehmliche Trennung ist die richtige Entscheidung. Vorallem um Dardai, der in den vielen Jahren hammer Arbeit geleistet hat und immer alles für den Verein gegeben hat, weiterhin einen sich verdienten Platz als Rekordspieler im Verein zu geben.

  • 16.04.19

    Dardai ist sicher nicht der größte Taktik-Fuchs und kann für den Trainerberuf im Profibereich ohne Frage noch einiges dazulernen. Dennoch hat er da, wo der Verein jahrelang in ein Loch gefallen und nur mit größter Mühe wieder herausgekrochen ist, ein solides Fundament gebaut.

    Er hat es geschafft, eigene Jugendspieler zu gestandenen Bundesliga-Profis zu formen und das Beste aus seinen Möglichkeiten zu machen. Natürlich träumt jeder Herthaner und vor allem ein Preetz davon, dass der Hauptstadtclub, wie in anderen Ländern, zu europäischen Elite gehört. Schaut man jedoch auf die Mittel, die uns zur Verfügung stehen, ist das - Stand jetzt - einfach unrealistisch, das muss doch der Sportdirektor als Erstes sehen.

    Sieht man sich zudem die positive Entwicklung an und was für Erfolge wir u.A. in der Hinrunde feiern durften ist es mMn einfach nur fahrlässig, an diesem Punkt die Reißleine zu ziehen und es wieder auf eine erneut schlechte Rückrunde zu schieben, statt auch Mal (wie z.B. in Freiburg) gemeinsam durch etwas schlechtere Zeiten zu gehen.

    • 16.04.19

      Naja, aber sind wir mal ehrlich: Freiburg spielt zwar nicht gegen den Abstieg, aber ne wirkliche Entwicklung im Verein und Tendenz nach oben sehe ich da jetzt nicht.

    • 16.04.19

      Es ist auch einfach nicht mehr möglich. Verstehe nicht, was du denkst, was mit diesem Kader zu erreichen ist? Sind auf den Flügeln einfach zweitklassig besetzt (Leckie). Bei uns stürmt jemand, der auf die Vierzig zugeht (Ibisevic) und im Mittelfeld müssen regelmäßig Spieler aushelfen, die nicht mal auf zwei Meter nen vernünftigen Pass an ihre Mitspieler spielen können (Skjelbred). Was soll denn mit diesem Kader zu erreichen sein, wenn nicht Bundesliga Mittelmaß? Für richtige Verstärkungen fehlt es einfach an Geld!

      Wir sind genauso wie Freiburg ein Ausbildungsverein. Das muss man akzeptieren. Spieler wie Weiser, Stark, Plattenhardt, Lazaro oder Selke sind nicht zu uns gekommen, um Titel zu holen und ihr Leben lang bei Hertha zu bleiben, sondern um regelmäßige Spielzeiten zu erhalten und sich für höhere Aufgaben zu empfehlen. Die Ausstiegsklauseln kommen nicht von ungefähr.

      Es scheint als hätten einige abgehobene Leute aus der Wirtschaft im Umfeld hahnebüchene Vorstellungen von einer modernen und erfolgreichen Hertha in unmittelbarer Zukunft. Siehe die Marketing Kampagnen ("In Berlin kannst du alles sein", Rosa Trikots), oder die geplante Einführung von Dickes B als Stadionsong. Absolut unrealistisch. Und derjenige, der für diese gehobene Erwartungshaltung verantwortlich ist, Dardai, soll nun den Verein verlassen. Ich denke die Entscheidung wird Preetz in naher Zukunft nochmal um die Ohren fliegen. Denn er steht jetzt auch unter der dem Druck einen attraktiven Ersatz für Dardai präsentieren zu müssen.

      Bin auch gespannt, wer jetzt nach dieser Entscheidung noch den Verein verlassen wird. Wage zu bezweifeln, ob ein Grujic beispielsweise auch noch im kommenden Jahr für Hertha unter einem anderen Trainer spielen möchte. So wie Dardai ihn gefördert hat.

  • 16.04.19

    Meiner Meinung nach soll dieser aufgeblasene Preetz sich einfach aus dem Staub machen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man im Sommer einen besseren Trainer als Dardai findet.

  • 16.04.19

    Hertha schielt wohl auf David Wagner. Wäre ein sehr interessanter Weg.

  • 16.04.19

    Die Ansprüche in Berlin, die dank ihm erst wieder gewachsen sind, wurden ihm zum Verhängnis. Schade.
    Bin gespannt ob der Nachfolger mehr aus der Mannschaft rausholen kann.

  • 16.04.19

    Dardai ist mmn. der richtige Mann für die Hertha.
    Er hat Stallgeruch.
    Er hat das Team im Griff, er zieht Spieler aus der Jugend hoch und schafft damit Werte.
    Er spielt mit der Hertha eine gute Saison, was dachte Preetz wo die Reise den hingeht ?

    Bin mir ziemlich sicher das die Verantwortlichen mit dieser Entscheidung ziemlich falsch liegen.

  • 16.04.19

    Unglaublich, wie die Klubs aktuell mit den Trainern umgehen...nun sind Funkel und Streich aktuell wirklich die einzigen Trainer die mehr als 2 Jahre beim gleichen Verein sind...

  • 16.04.19

    4 Jahre hatte die Hertha unter Dardai nichts, aber so gar nichts mit dem Abstieg zu tun. 4 Jahre war Hertha eine gute Bundesliga-Mannschaft, solides Mittelfeld oder auch mal einen Hauch besser und äußerst selten unter deren Möglichkeiten Ein großes Dankeschön an Dardai! Vor ihm war Hertha meist ein Sorgenkind und auch ein, zwei Abstiege gab es vor seiner Zeit. Unter Dardai musste man da nie Bedenken haben, so auch dieses Jahr nicht. Gut, die Rückrunde ist jetzt nicht so toll, aber andere Mannschaften sind schlicht und ergreifend einfach besser! Dardai zu ersetzen ist ein RIESEN-Fehler und könnte einem Rückfall in alte Zeiten gleichkommen.

  • 16.04.19

    Kann ich nicht nachvollziehen. Endlich ist Hertha ein paar Jahre mal nicht im Abstiegskampf und trotzdem wird der Trainer gewechselt. Hertha hat soviele verletzte und nun auch keinen besonders starken Kader.

    Dardai hat das Maximun herausgeholt.

  • 16.04.19

    Das werden die Herthaner noch bereuen. Fehlt nur noch, dass Freiburg anfängt, über Streich nachzudenken.

  • 16.04.19

    Wenn das mal nicht schief geht, ein Verein der zwischenzeitlich 2. Liga wieder gespielt hat, entlässt den Trainer der sie wieder in der Liga etabliert hat und dazu sogar das europäische Geschäft erreicht hat und währenddessen so viele Eigengewächse gefördert hat wie kaum ein anderer Trainer.
    Ich hoffe, dass das auch Pals Entscheidung war, denn wenn Hertha wirklich allen ernstes komplett hinter dieser Entscheidung steht, ist das einfach nur ein Armutzeugnis.
    Man gibt einen Trainer ab, der mehr oder weniger immer sein Soll erfüllt hat, der dieses Jahr einen kader mit gutem Potenzial geformt hat, der sich 100% mit dem Verein identifiziert und ihn besser kennt, als kaum ein anderer und man sägt diesen möglicherweise ( ich weiß ja nicht, ob pal nicht selbst auch einfach müde vom Job geworden ist) ab, weil man gierig geworden ist und es mittlerweile nicht mehr reicht nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Sowas kann ordentlich in die Hose gehen, erinner mich nur an Köln letzte Saison die nach EL-Quali wieder davon geträumt haben, regelmässig international zu spielen oder Stuttgart dieses Jahr..... Kontinuität ist etwas das im Profigeschäft kaum geschätzt wird, obwohl es doch so wichtig ist für die langfristige Entwicklung eines Vereins.

  • 16.04.19

    Ganz vergessen, dass er schon so lange Cheftrainer ist.
    Finde das irgendwie unerwartet, vor allem da Hertha keinen schlechten Fußball zeigt.
    Man kann natürlich sagen, dass ab einem bestimmten Zeitpunkt ein neuer Impuls gut ist, aber wer ist die Alternative?
    Wer soll denn mehr aus dem Kader herausholen als Dardai?

    • 16.04.19

      Hertha spielt keinen schlechten Fussball?? Uiuiui
      Schon mal nen spiel in der Rückrunde gesehen???

    • 16.04.19

      @Fischtown: Ist halt schwierig eine gewisse Konstante reinzubringen, wenn man so viel Verletzungspech hat, immer wieder Leistungsträger ausfallen und man sich die Startelf von Woche zu Woche neu zusammenwürfeln muss. Das passiert natürlich auch anderen Vereinen, aber unser Kader kann die ganzen Ausfälle einfach nicht kompensieren.

      Keine Ahnung wie lange Du die Spiele der Hertha schon verfolgst, aber vieles was unmittelbar vor Dardai auf den Platz gebracht wurde, konnte man sich selten mit Freude angucken.

      Dardai hat es, auch nochmal im Vergleich zur letzten Saison, definitiv geschafft, spielerisch noch mehr aus dem Kader zu holen. Die letzten Spiele waren sicher keine Augenweide, aber ich erinnere mich gern an das 0:3 in Gladbach oder das Rückspiel gegen Dortmund. Und zum Glück besteht eine Saison ja nicht nur aus der Rückrunde ;P

  • 16.04.19

    "Neuer Impuls" - gibt es in Verbindung mit Trainerwechseln eine noch abgedroschenere Vokabel?

  • 16.04.19

    So eine schwache Entscheidung, das macht einen komplett ratlos. Dardai hat noch das beste aus dem Kader gemacht. Hauptsache die Heulsuse Michael Preetz bleibt im Amt. Herzlichen Glückwunsch.

  • 16.04.19

    Hmm so schade ich das auch finde, kann ich es denn noch irgendwo nachvollziehen.
    Die Hertha ist die letzen Jahre durchweg in der Rückrunde mehr oder weniger eingebrochen.
    Hätte mich jedenfalls gefreut wenn sich Berlin gegen den Trend gestellt hätte und es weiterhin mit Dardai probiert hätte.
    Wenn hier auch viele über Labbadia als möglichen Nachfolger gelacht wird, ich halte ihn für eine super Lösung.

    • 16.04.19

      Schaut man doch einfach mal, welche Mannschaften vor Herta stehen, Düsseldorf ist nunmal die Überraschung der Saison und dann Wolfsburg, Leverkusen, Bremen, Hoffenheim. Der einzige der hier einen regelmäßigen "Einbruch" zu verantworten hat, ist derjenige der regelmäßig für die schwächere Kaderzusammenstellung gegenüber diesen Teams verantwortlich ist.

    • 16.04.19

      [Kommentar gelöscht]

  • 16.04.19

    Hätte sich mal nicht mit Kurt anlegen sollen. Das hat er nun davon.

  • 16.04.19

    Ob das die richtige Entscheidung gewesen ist, wird sich erst in der nächsten Saison zeigen.
    Und wird nicht unerheblich davon abhängen, wer Trainer wird. Wird der Weg der Jugend weiter beschritten oder werden die Talente zugunsten gestandener Profis ausgetauscht ?
    Bis auf den Namen David Wagner gefallen mir alle genannten Kandidaten nicht...
    Hecking und Labbadia stehen nicht gerade für Fortschritt und Entwicklung, Tedesco macht einen auf Hochschule, kennt aber nicht den Plural des Wortes `Schema´ ...
    Den kann ich mir in Berlin überhaupt nicht vorstellen.

  • 16.04.19

    Endlich!!! Mit nem neuen Trainer stürmen wir dann mit Klünter, Esswein und Skjelbred in die Champions League ??

  • 16.04.19

    Finde es auf allen Ebenen falsch Pal zu entlassen. Wenn man ehrlich ist, muss man die Qualität des Kaders einfach im Mittelfeld der Tabelle einordnen. Wenn man das Verletzungspech noch mit einrechnet ist der 11. Tabellenplatz eine solide Leistung. Pal hat stetig versucht junge Spieler zu integrieren und ist mit Herz beim Verein. Was erwartet Preetz? Dass man Hoffenheim mit 3:0 ausm Stadion schießt? Wenn nach oben und unten nichts mehr in der Tabelle zu holen oder zu verlieren hat, dann entlässt man den Trainer? Einfach ein hoher Verlust an Integrität seitens Preetzs.

  • 16.04.19

    Schon mal drüber nachgedacht ob pal das vielleicht auch so wollte?!
    Gute selbstreflexion (kann die Mannschaft nicht mehr pushen) ".
    Irgendwann ist halt jeder Trainer" verbrannt"!

  • 16.04.19

    Nicht nachzuvollziehen.

  • 16.04.19

    Verstehe das nicht so ganz. Dardai hat der Hertha endlich mal stabilität gebracht. Natürlich ist die Rückrunde nicht die beste aber das war sie nie. Man hat sich souverän dem Abstieg entzogen. Ich hatte das Gefühl, dass es in langsamen bedächtigen Schritten aufwärts geht. Wieso wird jetzt also wieder so komisch gehandelt? Sieht man sich ernsthaft so viel weiter da oben? Nur weil man ein "Hauptstadtclub" ist, muss man da nicht zwangsläufig stehen.

    Die Integration junger Spieler lief doch auch ganz ordentlich?

  • 16.04.19

    Ich denke das wurde von Vereinsseite auch einfach nur falsch kommuniziert. In Wirklichkeit nimmt Dardai, wie so viele andere große Trainer heutzutage, ein Sabbatical, um dann im kommenden Jahr zur gleichen Zeit die Mannschaft vor dem Abstieg zu bewahren.

  • 16.04.19

    Auf jeden Fall kann Hertha immer auf diesen Mann zurück greifen, wenn Not am Mann ist, die ideale Interimslösung. Deine unterschwellige Ironie, lieber Sixten, kann ganz schnell Wahrheit werden.

    • 16.04.19

      Natürlich klingt da auch Ironie mit, aber ehrlich gesagt war diese Aussage schon ernst gemeint und entspricht meiner Erwartung für die kommende Saison. Denn ich gehe davon aus, dass sich auch die Mannschaft nach dieser Entscheidung noch arg verändern wird und mit Abgängen gerechnet werden muss.

  • FKKStrand
    1 Frage 0 Follower
    FKKStrand
    16.04.19

    Soll er doch mit seinem Co-Trainer Widmayer einfach mit zum VfB kommen ?

  • 16.04.19

    Kaum ist Grujic nicht zu halten, hat der Pal keine Lust mehr
    #Palujic

  • 16.04.19

    Ich finde diese Veränderung für Hertha gut, wichtig ist jetzt jedoch, dass ein geeigneter Nachfolger im Sinne der Ziele (attraktiver Offensivfussball) kommt und nicht ein Trainer nach Preetz-Gusto.... da würde nämlich Hecking passen.... aber lieber Fussballgott bewahre uns davor

    • 17.04.19

      Stimmt, für attraktiven Offensivfußball braucht es ja nur einen geeigneten Trainer, der das seinen Spielern verordnet und dann wird das schon...

  • 17.04.19

    "Abfindung findet über PayPal statt"

    Fand ich witzig auf Twitter :-D

    • 17.04.19

      Eine Abfindung erhält er ja nicht. Da sein Vertrag erst vor kurzem wieder um ein Jahr velängert wurde, trainiert er in der kommenden Saison die Jugend für ein Erstligatrainergehalt. Bedeutet Hertha bezahlt zwei Erstligatrainer in der kommenden Saison. Aber wir haben es ja....