Sead Kolasinac | 1. Bundesliga

Strebt Schalke eine Leihe mit Kaufoption an?

31.08.2020 - 21:05 Uhr Gemeldet von: Nils Richardt | Autor: Robin Meise

Langsam aber sicher nimmt eine mögliche Rückkehr von Sead Kolasinac zum FC Schalke wohl konkretere Formen an. Der Verteidiger ist derzeit noch bis 2022 an den FC Arsenal gebunden und möchte offenbar unbedingt zurück zum Revierklub, für den er bereits von 2012 bis 2017 aktiv war.


Laut "Bild"-Informationen habe es zwischen Kolasinac und dem Schalker Sportvorstand Jochen Schneider in den vergangenen Tagen bereits drei Treffen gegeben, um einen Transfer voranzutreiben. Angedacht sei ein Leihgeschäft (mit Kaufoption), bei dem sowohl die Gunners als auch die Knappen jeweils 2,5 Millionen Euro an Gehalt übernehmen sollen.

Da Kolasinac in England aktuell jedoch ein kolportiertes Einkommen von rund neun Millionen Euro einstreicht, würde sich der Bundesligist dazu bereit erklären, die entstandene Differenz beim 27-Jährigen zu einem späteren Zeitpunkt auszugleichen.


Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
79% KAUFEN!
16% BEOBACHTEN!
3% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • NoName.
    3 Fragen 0 Follower
    NoName.
    31.08.20

    Wäre sicherlich eine Identitätsfigur, ist auch kein schlechter Spieler
    Sehe aber auf anderen Positionen mehr Bedarf
    Und (auch bei Verzicht auf Gehalt) nicht sehr günstig

    • 31.08.20

      Stimme ich voll und ganz zu.

    • 31.08.20 Bearbeitet am 01.09.20 00:53

      Dass man anderswo noch mehr Bedarf hat, bedeutet ja nicht, dass man sich auf links nicht verstärken darf.
      Ein qualitatives Upgrade im Vergleich zu Oczipka wäre er definitiv. Zudem ist man dort sehr dünn besetzt. Würde Oczipka ausfallen, hat man keinen brauchbaren Ersatz (Mendyl konnte bislang seine Bundesligatauglichkeit noch nicht unter Beweis stellen). Mit Kola hätte man einen starken LV (der theoretisch auch im DM spielen kann, falls Mascarell ausfällt) und mit Oczipka einen soliden Ersatz, der auch in der IV aushelfen kann.
      Und da er zunächst keine Ablöse kostet, ist er für den Moment sehr wohl günstig. Wie hoch die Kaufoption ist, wissen wir ja bisher nicht.

      Übrigens steht in den Quellen nichts davon, dass Schalke "die entstandene Differenz beim 27-Jährigen zu einem späteren Zeitpunkt" ausgleicht. Da steht was von "Kompensationszahlungen", was nicht bedeuten muss, dass sie ihm den kompletten fehlenden Betrag, also 4 Millionen, zahlen. Und selbst wenn, die Kosten wären immer noch überschaubar. Durch den Abgang von McKennie hat man bereits Gehalt eingespart, womöglich wird man auch noch den einen oder anderen Spieler los.

      Aus meiner Sicht ist der Transfer absolut sinnvoll, sowohl sportlich, als auch finanziell.

    • Captain Rondo
      6 Fragen 0 Follower
      Captain Rondo
      01.09.20

      @ hoansi wie kommst du denn auf den fehlenden Betrag von 2,5 Mio? Wenn beide 2,5 Mio übernehmen und er gerade 9 Mio verdient, müsste Schalke doch nochmals 4 Mio. hinlegen. Das wären dann 6,5 Mio für einen Spieler auf dessen Position man mit Oczipka doch wunderbar besetzt ist oder?
      Finde es jetzt nicht optimal sich wieder einen Spieler zu holen, der deutlich mehr verdient als er Leistung bringt. Meiner Meinung nach sollte Schalke in Zukunft einen anderen Weg einschlagen.

    • 01.09.20

      Hoppla, Zahlendreher. Hatte zu oft 2,5 gelesen. Es wären natürlich 4 Millionen. Aber wie gesagt, es steht ja gar nicht in den Artikeln, dass sie alles ausgleichen würden, sondern nur, dass sie Kompensationszahlungen leisten würden. Es liest sich eher so, als würde Kolasinac auf einen großen Teil dieser restlichen 4 Millionen verzichten.

      "mit Oczipka doch wunderbar besetzt ist oder?"
      Sehe ich nicht so. Oczipka ist Mittelmaß. Kolasinac war vor seinem Abgang von Schalke deutlich stärker. Zudem ein absoluter Kämpfer. Als er ging, lief es auch nicht bei Schalke, aber er hatte dennoch immer geliefert.
      Ich schätze, sein aktuelles Leistungsniveau kann man noch nicht wirklich einschätzen, aber falls er einigermaßen an das anknüpfen kann, was er vor seinem Wechsel gezeigt hat, wäre er eine absolute Verstärkung. ...und wie gesagt, fällt Oczipka aus, steht man auf links da wie letzte Saison auf der 6 ohne Mascarell (was übrigens auch noch nicht optimal gelöst ist, es sei denn Rudy kann da doch noch überzeugen)

      "Meiner Meinung nach sollte Schalke in Zukunft einen anderen Weg einschlagen."
      Welchen denn?

    • 01.09.20

      @hoansi Wo liest du etwas von "Verzicht" ? Ich lese lediglich, dass er die "fehlenden" 4Mio später als Einmalzahlung bekommt... da steht nirgends was von Verzicht.

      Aus "Fußballromantischer" Sicht ne schöne Nummer wenn er zurückkommt, sportlich sicher auch ein Upgrade sollte er die Leistungen von vorher abrufen können aber wirtschaftlich ist damit das Palaver von wegen "2,5Mio" Gehaltsobergrenze doch hinfällig wenn auch jeder seiner Kollegen weiss, dass er durch das "Splitting" ohnehin schon 5 bekommt (je 2,5Mio S04 und Arsenal) und dann noch 4Mio als Ausgleich bekommt und das ggf. zwei mal, da er ja bis 2022 noch gebunden ist. Zudem ist nichts über die KO bekommt und ob er danach mit "nur" 2,5Mio Gehalt wirklich zufrieden ist oder ob dann wieder damit argumentiert wird, dass "verdiente" Spieler andere Konditionen bekommen wie es auch bei Stambouli war.

    • 01.09.20

      Ich persönlich wäre mir recht sicher, dass sich viele seiner vielleicht künftigen Mannschaftskollegen freuen würden, würde er zu Schalke wechseln, weil er die Mannschaft relativ sicher sofort verstärken würde. Und dass es Handgelder oder sonstige Bonuszahlungen zu Transfers gibt, ist nun auch nichts unübliches und das wird wohl auch keine Gehaltsobergrenze ändern.

      Kann die negative Sicht einem möglichen Transfer gegenüber nicht ganz verstehen. Aus Schalkes Sicht ist das ein ziemlicher Glücksgriff, dass sich ein derartiger Spieler so klar für Schalke positioniert und unbedingt zurück will. Da sollte man einfach glücklich drüber sein und alles mögliche versuchen, den Deal irgendwie realisieren zu können. Kola wäre alleine schon als Identifikationsfigur sauwichtig.

    • 01.09.20

      @SeeMeRockin
      In den Quellen. LI hat das nicht korrekt wiedergegeben.
      Bei Ruhrnachrichten (und anderswo auch ähnlich)
      "Verzicht auf viel Geld? Dafür wäre Kolasinac wohl auch bereit, erhebliche finanzielle Zugeständnisse zu machen. [...] Ein Knackpunkt bei den Vertragsgesprächen über eine Ausleihe für eine Spielzeit könnte die von der „Bild“ ins Spiel gebrachte Kompensationszahlung sein, die Kolasinac später erhalten soll."
      Für mich hört sich das mit dieser Kompensationszahlung nicht so an, als würde man ihm letztlich noch die vollen 4 Millionen zahlen. Wäre auch nicht logisch, dann hätte er ja letztlich auf gar nichts verzichtet.

    • 01.09.20

      Hab ich hier tatsächlich gelesen, dass man auf der linken Außenbahn keinen Bedarf hat?! OMG... geballte Kompetenz am Start 🙈

    • 02.09.20

      @Costologie
      Habe ähnliches gedacht, da Schalke eig. auf nahezu jeder Position Bedarf hat... einzig die IV würde ich ausklammern, da hat man mit Sane Kabak Nastasic und Stambouli eine Besetzung die Bundesligatauglich ist und auch auf gutem Niveau spielen kann.
      Alles andere auf Schalke ist entweder schlecht, dürftig oder zu dünn besetzt. Mascarell auf der 6 ist sicher okay, aber sollte er ausfallen wird's auch schon wieder dünn... jetzt muss man aus der Not irgendwie eine Tugend machen und die eigentlich aussortierten Spieler wieder einsortieren weil es keinen Markt gibt wenn ich an Bentaleb/Rudy denke z.B.. Aber auch die Spieler wissen ja, dass Sie eig. "nicht gewollt" sind.

      @hoansi
      Okay, die anderen Artikel hatte ich nicht gelesen, war nur irritiert weil im Text hier nichts stand.
      Verzichtet hätte er in dem Falle wenn Sie die vollen 4Mio zahlen ggf. nur darauf, dass die Zahlung nicht sofort stattfinden muss. Oder der Verzicht wäre ab dem Zeitpunkt wenn man die KO zieht und er dann ab 2021 ggf. Schalker ist mit neuem Vertrag, dass er dann auf das Gehalt aus der Saison 2021/22 verzichtet, denn bis 2022 würde er bei Arsenal ja noch 9Mio verdienen.

      @amused Den Wechsel als solche finde Ich sinnvoll, stelle es mir nur eben schwer vor, die wirtschaftlichen Gesichtspunkte die man eben jetzt in der Öffentlichkeit breit getreten hat, einzuhalten. Das Handgeld usw. natürliche Wege sind im Business ist keine Frage, nur stellen sich sonst selten Vereine so hin, dass Sie so extrem knausern müssen aufgrund des Schuldesberges und eben auch eine Gehaltsobergrenze publik machen usw.. Und da beisst sich ja ohnehin die Katze in den Schwanz, wenn es für "neue" heisst, max. 2,5Mio aber mit Spielern die schon da sind die Regel wegfällt, da diese natürlich gültige Verträge haben zu besseren Konditionen und ein Stambouli sicher auch zu guten Konditionen verlängert haben wird. Und das weiss ja auch jeder Mitspieler in der Kabine und wenn dann Spieler so nen Rotz spielen wie Harit in der RR und jeder weiss was der verdient und andere net mal die Hälfte bekommen und sich aber den Arsch aufreissen könnte das auch für Unruhe sorgen. Zudem bisher alle "Gehaltsobergrenzen" ohnehin sich selbst abgeschafft haben bei allen Vereinen die diese hatten, sobald sich sportlicher Erfolg eingestellt hat. Sowohl beim BVB fiel diese schnell weg, als auch RBL musste feststellen, dass man CL-Spieler eher nicht mehr mit "max. 3Mio" entlohnen kann bzw. diese dann nicht halten kann.

  • 31.08.20

    Maschine!

  • 31.08.20

    Wenn er wirklich unbedingt zum Revierklub zurück möchte, hat er gegenüber Schalke nicht die beste Verhandlungsposition. Da ist es mir ein Rätsel wieso Schalke sich dazu bereit erklären sollte, ihm zu einem späteren Zeitpunkt noch Gehaltsdifferenzen auszugleichen, zumal er ja durch die 5 Mio. (2x 2,5 Mio.) ohnehin schon doppelt so viel verdient, wie die neue interne Gehaltsobergrenze aussehen soll, oder irre ich mich?

  • 31.08.20

    Vielleicht zaubern sie ja bei den Verhandlungen ähnlich wie bei Ibisevic, der anscheinend für 100k im Jahr dort spielt. Finde die Geschichte überragend in Zeiten von absurd hohen Gehältern für Fußballer.

    • 01.09.20

      Und dann stellen alle Vedad Ibisevic als geizig hin, wenn er um fehlende aber versprochene Prozente in der Hertha Kabine meckert....

      Jetzt spielt er für 100.000 € im Jahr.

    • 01.09.20

      ich würde auch für 100k im jahr spielen, nenn mich samariter.

    • 01.09.20

      Ich glaube, sehr sehr viele würden das tun.

      Leider hast du aber den Grundgedanken nicht verstanden.

      Mit absoluter Sicherheit, hätte er noch irgendwo deutlich mehr verdienen können.

      Vedad Ibisevic hat in Berlin circa 3 Mio. bekommen.
      100.000 von 3.000.000 sind 30 mal weniger.

      Jetzt stellt sich mir die Frage, würdest du auch lieber 30 mal weniger verdienen, obwohl du wo anders eventuell nur 10-15 mal weniger verdienst? Sprich lieber 100.000€ statt 1 Mio. Oder eventuell sogar 1,5 Mio.

      Ich finde, dass ist keine selbstverständlichkeit. Es gibt auch keine außerordentlich hohen Prämien die an Vedad Ibisevic gezahlt werden. Sein Gehalt ist also unglaublich gering. Im Internet steht, dass er der Gehaltstechnisch der Durchschnitt der 3. Bundesliga

  • 31.08.20

    das ist doch ein bisschen deppert oder? erstens sprengen sie damit ihre eigene gehaltsobergrenze direkt wieder und zweitens hat schalke auf der linksverteidigerposition doch noch am allerwenigsten probleme?

    ist sicher kein schlechter spieler, kanns aber trotzdem nicht nachvollziehen aufgrund der lage in der schalke sich momentan befindet

    • 01.09.20

      wenn du Mendyl bei uns mal gesehen hast, dann fragt man sich wie der es überhaupt zum Profi geschafft hat.
      Also LV ist schon auch nicht so geil besetzt.

  • 31.08.20

    Kann die Kommentare nicht 100% verstehen. Klar haben wir die größte Baustelle auf der RV, aber wenn wir links nichts mehr machen, meckert wieder jeder über Oczipka und dass er keine Konkurrenz hat.
    Abgesehen davon könnte ein Kolasinac sein gutes Geld auch woanders verdienen. Kolasinac ist weit über dem Level, was Schalke aktuell transferieren kann und ein Geschenk, was man als Schalke doch bitte einfach mal annehmen muss und nicht wieder scheiße zusammenmanagen

  • 01.09.20

    Mark Uth diese Saison 18 Hütten, vertraut mir!!!

  • 01.09.20

    Mit solch großen Unterschieden im Gehalt fangen die Probleme erst richtig an.
    Darf jeder anders einschätzen, aber dafür gab es in der BuLi Historie genügend Beispiele - die meistens mit dem Abstieg endeten.
    Das Umfeld dafür ist anscheinend auch schon bereitet, wenn ich die Bewertungen der Schalker hier so als Maßstab nehme: ich kann mich nicht erinnern, dass ein Gehalt -
    wie auch immer sich das zusammensetzt - in Höhe von 9 Millionen in Gelsenkirchen jemals als Verhältnismäßig betrachtet wurde. Heute aber hält man das hier für wirtschaftlich vernünftig. Na denn man tau Schalke.

  • 01.09.20

    Es gibt ja auch noch einen zweiten Spieler bei Arsenal mit Schalke Vergangenheit den man dazu leihen könnte... Übrigens auch ein sehr guter Freund von Kolasinac :-)

  • 02.09.20

    Evtl. Indiz für eine Umstellung auf 3er-/5er-Kette? Kolasinac könnte sicher gut den LM spielen, Rudy oder ein neuer Spieler RM und die IV könnte aus Kabak, Sane, Nastasic, Stamouli + ggf. Oczipka - ggf. Kabak gebildet werden