Sebastian Andersson | 1. FC Köln

Auch Schalke unter den In­te­ressen­ten für Andersson?

02.07.2020 - 13:15 Uhr Gemeldet von: azfrankie | Autor: Nils Richardt

Ein Jahr ist es mittlerweile her, dass Union Berlin zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in die 1. Bundesliga aufgestiegen ist. Nun haben die Eisernen ihre erste Spielzeit im Oberhaus hinter sich und können sich gleich auf die zweite freuen: Der Klassenerhalt wurde überraschend früh geschafft und man beendete die Saison im gesicherten Mittelfeld, auf dem elften Tabellenplatz.


Einer der Hauptgründe für die starke Premierensaison heißt wohl Sebastian Andersson. Der Mittelstürmer war der Fixpunkt im Offensivspiel der Berliner und zeigte sich mit seinen zwölf Toren sowie drei Vorlagen verantwortlich für diverse Punktgewinne.

Dementsprechend weckt der 1,90 Meter große Schwede nun Begehrlichkeiten bei anderen Vereinen. Der zum Saisonende auslaufende Vertrag wurde zwar im Februar bis 2022 verlängert – dabei wurde jedoch anscheinend eine Ausstiegsklausel installiert, die für deutsche Vereine im mittleren einstelligen Millionenbereich liegen soll.

Andersson sogar für Schalke erschwinglich

Wie der "kicker" berichtet, ruft dieser vergleichsweise niedrige Preis nun auch den FC Schalke 04 auf den Plan. Die Knappen sind zwar finanziell stark angeschlagen, benötigen jedoch trotzdem dringend einen Torjäger.

In der abgelaufenen Spielzeit ging von Königsblau fast gar keine Torgefahr aus: Mit 38 Treffern stellte man die drittschlechteste Offensive der Liga (dahinter Düsseldorf und Paderborn).

Dabei gingen die wenigen Tore überwiegend von Mittelfeld und Abwehr aus. So waren Suat Serdar (sieben Tore) und Amine Harit (sechs Tore) die treffsichersten Schalker – keiner der Angreifer kam dagegen auch nur über vier Treffer hinaus.

Auch zahlungskräftige Klubs von der Insel gelten als interessiert

Mit Andersson erhofft man sich nun, endlich wieder einen Knipser an Land ziehen zu können, der trotzdem durchaus noch bezahlbar sein dürfte. Ob der Schwede jedoch wirklich nach Gelsenkirchen wechseln wird, ist durchaus fraglich.

Auch der schottische Meister FC Celtic, die beiden Premier-League-Klubs Newcastle United und FC Bournemouth sowie die Spitzenvereine aus der zweitklassigen Championship (Leeds, West Bromwich, Brentford) sollen interessiert sein.

Die Konkurrenz für Schalke ist also groß – und vor allem Union dürfte einen Transfer auf die Insel bevorzugen: Angeblich soll die im Vertrag festgeschriebene Ablöse für Vereine aus finanzstärkeren Ligen, wie der Premier League, bis zu 30 Prozent höher sein.

Quelle: kicker.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
-
3,59 Note
2,50 Note
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
-
-
33
1
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
62% KAUFEN!
29% BEOBACHTEN!
8% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 02.07.20

    Er und Sane als Kopfballungeheuer.. Wenn jemand gut flanken könnte

  • 02.07.20

    Ich bin echt absolut gespannt, mit welchem Kader S04 in die kommende Saison gehen wird

    • 02.07.20

      Ich auch👍

      Wenn es sehr schlecht läuft:

      Fährmann
      Becker Thiaw Oczipka Carls
      Schöpf Mascarell Boujellab
      Bozdogan
      Burgstaller Kutucu

      Bank: Schubert/Insua/Mercan/...

      Wenn es sehr gut läuft:

      Ulreich
      Kenny Sané Nastasic Gosens
      Mascarell
      Serdar Stöger
      Harit
      Uth Andersson

      Bank: Fährmann/Stambouli/Oczipka/Vasiliadis/McKennie/Schöpf/Boujellab/Bozdogan/Mercan/Raman/Matondo/Kutucu/...

  • 02.07.20

    Wer soll das denn bitte finanzieren?

  • 02.07.20

    Würde passen !

  • 02.07.20

    Soll er gehen...

  • 02.07.20

    glaub ich nicht - maximal als vorübergehende Notlösung, um endlich mal wieder einen klassischen MS zu haben.

    Nachtrag: die Dislikes zeigen, dass man für Schalke künftig sehr kleine Brötchen backen will... ich glaube nicht, dass Andersson eine gute und nachhaltige Lösung für einen immer noch ambitionierten Club wie Schalke ist. Die sportliche Leitung wird in dieser Personalie nicht aktiv, wenn er nicht als absoluter Schnapper - a la Burgi - zu haben wäre.

  • 02.07.20

    Puh.. Ich hab nichts gegen S04, aber wenn nun ein zweiter Leistungsträger zu Schalke wechselt, und dann versauert, wirds fies..

    Ich hoffe, er bleibt in Berlin. Wenn nicht, dann bitte in England. Da passt er besser hin.

  • 02.07.20

    Eine Frechheit, dass Schalke noch über Einkäufe nachdenkt, nachdem es NRW um eine Bürgschaft angebettelt hat... sind ja auch nur 200 Mio Schulden, ist ja fast nix.

    • 02.07.20

      Ist streng genommen nichts anderes als eine Investition. Wie sollen die langfristig Gewinn erwirtschaften und Schulden abbezahlen, wenn kein Geld für Investitionen ausgegeben wird? Über Sparen kommt man nicht auf solche Summen ...

    • 02.07.20

      Was soll Schalke denn deiner Meinung nach machen? Nur noch mit Jugendspielern auflaufen nächste Saison? Mit dem Weggang der Leihspieler und dem ablösefreien Abgang von Caligiuri (Topverdiener) hat man schon mal einiges eingespart. Dazu werden mit Sicherheit noch einige Spieler zu Geld gemacht: Uth, Bentaleb, evtl. Rudy, evtl. McKennie, vielleicht später noch Harit und einer aus dem Trio Nastasic, Sané, Kabak.
      "Nur" weil man 200 Mio. Euro schulden hat und evtl. (!) eine Bürgschaft des Landes bekommt (was im übrigen nicht heißt, dass sie das Geld geschenkt bekommen) kann man jetzt nicht hingehen und sagen diese Einnahmen gehen zu 100% in die Schuldentilgung. Es ist auch (betriebs)wirtschaftlich wichtig, dass man eine konkurrenzfähige Truppe hat in der nächsten Saison und es ist beruhigend zu sehen, dass Schalke die Fühler scheinbar in der richtigen Kategorie ausstreckt. Spieler wie Andersson sind genau das was Schalke jetzt braucht: verhältnismäßig günstige Spieler, die zwar Erfahrung mitbringen aber trotzdem noch entwicklungsfähig sind und eben auch gerade mit einem aufsteigendem Trend.
      Würde Schalke sich für einen 3. Liga Stürmer interessieren, dessen Marktwert bei 500.000 Euro liegt, wäre das Gelächter groß und man würde sagen damit kann Schalke nie und nimmer bestehen. Schaut man sich im mittleren einstelligen Millionenbereich um ist das auch wieder zu viel. Wie mans macht, man machts falsch. Das kannte ich bisher nur im Zusammenhang mit dem HSV...

    • 05.07.20

      Hat die letzten Jahre schon toll geklappt die Taktik.

  • rundanny
    1 Frage 0 Follower
    rundanny
    02.07.20

    Wäre dann Weydant nicht ein super Ersatz?

  • 03.07.20

    das wäre ja dann schon ein zeichen das schalker wieder keinen bock mehr hat auf mehr als mauern und hohe bälle^^