Serge Gnabry | FC Bayern München

Gnabry darf Quarantäne vorzeitig verlassen

25.10.2020 - 17:30 Uhr Gemeldet von: Nils Richardt | Autor: Nils Richardt

Gute Nachrichten für den FC Bayern München: Offensivspieler Serge Gnabry darf die häusliche Quarantäne vorzeitig verlassen und steht dem Rekordmeister ab sofort wieder zur Verfügung.


Fünf Tage nach dem positiven Corona-Test des deutschen Nationalspielers besteht nun Gewissheit, dass es sich um ein falsch-positives Ergebnis handelte. Das bestätigte eine anschließend durchgeführte Testreihe mit weiteren PCR- sowie Antigen-Tests, bei denen ausschließlich negative Ergebnisse festgestellt wurden.

In Absprache mit dem örtlichen Gesundheitsamt darf der 25-Jährige deshalb nun am Montag wieder zurück zur Mannschaft stoßen. Wie der FC Bayern bestätigte, wird Gnabry dann auch die Reise nach Russland zum Champions-League-Auswärtsspiel gegen Lokomotive Moskau (Dienstag, 18:55 Uhr) mit antreten.

Quelle: fcbayern.com

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
2,86 Note
2,98 Note
2,90 Note
3,21 Note
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
22
30
31
7
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
89% KAUFEN!
2% BEOBACHTEN!
8% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 25.10.20

    King

  • 25.10.20

    Wird zeit wieder zu Punkten mein Bub 🙏

  • DanielNox
    2 Fragen 0 Follower
    DanielNox
    25.10.20

    Endlich mal gute Nachrichten!

  • Stéfanos Dimitriou
    2 Fragen 0 Follower
    Stéfanos Dimitriou
    25.10.20

    Jaaa maann

  • 25.10.20

    Der wird gekauft

  • 25.10.20

    Gott sei Dank gehalten!

  • 25.10.20

    Klar, dass das bei Gnabry klappt, aber bei Kramaric natürlich nicht. Falscher Verein, falscher Fokus...

    • Painkiller
      3 Fragen 0 Follower
      Painkiller
      25.10.20

      Die Aussage ist ja mal voll Panne. Ich hoffe, das ist Dir bewusst.

    • 25.10.20

      Hat Kramaric einen negativen Test vorgewiesen?

    • 25.10.20

      Ich glaub du hast nichts verstanden!

    • 25.10.20

      Immer dieser Bayern-Bonus.. Plata, der Hildmann für Arme..

    • 25.10.20

      Ist Hildmann nicht schon der Hildmann für Arme?

    • 25.10.20

      Dieser ewige Neid ist voll übel. Plata: Deine Missgunst nervt mich einfach nur, behalte es in Zukunft einfach für Dich 🤫

      Geil für gnabry und ich wünsche dies allen falsch getesteten ebenso, kommt schnell wieder 💪

    • 25.10.20

      Dieser Kommentar beschreibt den Zustand der Bevölkerung während der Pandemie perfekt.

    • 25.10.20

      Seid ihm nicht böse... Plata wurde wahrscheinlich früher immer sein Lolly von einem Stärkeren weggenommen.
      Jetzt versucht er das Trauma eben so zu verarbeiten.

    • 25.10.20

      Sehr unterhaltsam. Ich kann eure Reaktionen durchaus nachvollziehen und zugegebenermaßen war es auch etwas reißerisch von mir formuliert. 😉
      Freue mich aber in erster Linie für Serge, dass alles gut ist (was das Wichtigste ist)!

      Mich wundert nur, dass zBsp ein Kramaric ganze 14 Tage in Quarantäne bleiben muss (klar positiv gewesen, aber wie lange?), während jeder normale Bürger, selbst bei 1. Kontakt mit 2 negativen Testergebnissen (mir selbst passiert) auch 14 Tage zu Hause bleiben muss. Bei Coman war es ja genauso. Dass das alles nicht immer Sinn macht, ist mir auch klar.

    • 25.10.20

      Hast du die News überhaupt gelesen? Offensichtlich nicht. Gnabrys positiver Test ist falsch-positiv, deshalb darf er aus der Quarantäne. Nicht, weil er zwei negative Tests hat.

    • 25.10.20

      Ja, das hab ich. Du scheinst meine Aussage aber ja nicht verstehen zu wollen. Es ändert ja nichts daran, dass beide Varianten ein negatives Ergebnis zeigen. Den Gesundheitsamtvorgaben nach hätte Serge (wie die anderen Spieler auch) in 14 tagiger Quarantäne bleiben müssen. Und, gerne nochmal: Sinn macht es natürlich nicht.

    • 25.10.20

      Kannst du mir mal 'ne Quelle verlinken, in der von negativen Covid-Tests bei Kramaric oder einem anderen Spieler, der trotzdem 14 Tage lang in Quarantäne bleiben musste, berichtet wird? Eine schnelle Google-Suche hat bei mir grad nichts ergeben, aber du weißt da entweder mehr als ich oder deine Argumentation ist schwachsinnig.

    • 25.10.20

      „Pics or it didn‘t happen“? Wo soll denn diese Querdenkerlogik hinführen?

      Lass es uns doch dabei belassen, wir werden es nicht lösen können. Sind wir eben unterschiedlicher Meinung.

      Wünsche dir noch einen schönen Abend!

    • 25.10.20

      Ah, okay. Also keine Argumente, nur sinnloses Gelaber. Habe verstanden. Dir auch einen schönen Abend. ;)

    • 25.10.20

      Tu doch bitte jetzt nicht so überheblich. Da dein Wunschteam der FCB ist, triggert dich das natürlich. Das verstehe ich. 😘

    • 26.10.20

      Das hat nichts mit unterschiedlicher Meinung zu tun, sondern deinem nicht vorhandenem Verständnis der Thematik.

      Die Bundesliga hat ein entsprechendes Konzept entwickelt, dass das Gesundheitsamt vorher abgesegnet hat und auf dessen Grundlage der Spieler wieder aus der Quarantäne dürfte
      Dein Vergleich mit "normalen" Bürgern sind somit einfach falsch, genauso wie Kramaric der keinen negativen Test hat.

    • 26.10.20

      Es kommt auch bei den Spielern immer auf den Einzelfall und insbesondere das Gesundheitsamt an. Chong bspw durfte die Quarantäne ebenfalls verlassen, weil sich herausgestellt hat, dass Agu sich erst nach dem Kontakt infiziert hat.

      Das hat also nichts mit Bayern zu tun.

    • 26.10.20

      Ja, stimmt! 👍

    • 26.10.20

      [Kommentar gelöscht]

    • 26.10.20

      Natürlich ist das der Fall, ich war selbst schon in Quarantäne und ich konnte einen negativen Test am 5. Und 11. Tag der Quarantäne nachweisen.

      Ich habe beim Gesundheitsamt angefragt, glaub mir du hast keine Chance vorzeitig raus zu kommen die haben 0 Spielraum, also informier dich lieber bevor du sowas verbreitest 🙂

  • 25.10.20

    Geil

  • 25.10.20

    Na wenn das nicht positiv ist.

  • 25.10.20

    Also jetzt mal Kickbase bei Seite geschoben finde ich das eigentlich nicht so toll. Der Junge hat einen positiven Coronatest und dann wird innerhalb von 5 Tagen zwei mal neu getestet, warum ?
    Jeder von uns müsste nach einem positiven Coronatest 10 Tage in Qurantäne und könnte/müsste dann noch mal einen Test machen. Das gilt im übrigen auch für wirklich wichtige Personen, wie Polizisten, Krankenschwestern etc..
    Bei Gnabry dagegen scheint einfach so oft getestet zu werden bis er negativ ist. Finde ich persönlich, gerade in Zeiten in denen ständig von Solidarität gesprochen wird, ein relativ fatales Signal.
    Allerdings kein Vorwurf an Bayern oder Gnabry natürlich. Die nutzen nur die schwachsinnigen Vorgaben der lokalen Gesundheitsbehörde aus!

    • 25.10.20

      Aus Kickbase Sicht ist es auch nicht so gut. Sonst hätte er gg. Köln wohl 90 Min durchgespielt. Jetzt muss er wohl in der CL schon ran.

    • 25.10.20

      Aber keine 90 Minuten. Die kommen dann gegen Köln.

    • 25.10.20 Bearbeitet am 25.10.20 17:56

      Der Fussball hat ein Hygienekonzept eingereicht das vorher abgesegnet wurde, das ist keine Willkür.
      Die Spieler werden jede Woche X-Mal getestet wofür die DFL auch die Kosten selbst trägt, so ein Hygienekonzept können andere Menschen nunmal nicht "nachweisen", von daher ist ein Vergleich mit anderen Fällen nicht richtig.
      Natürlich regen sich dann Leute drüber auf weil sie sich ungerecht behandelt fühlen, auf sowas Rücksicht nehmen finde ich Quatsch.

    • julupmaus
      5 Fragen 0 Follower
      julupmaus
      25.10.20

      die regelung ist doch auch schwachsinn.
      wenn man mehre tests macht braucht man sich nicht isolieren.

      frage mich aber woher das erste ergebniss kam. es kann nur ein mitarbeiter im labor sein der costa hatte !

    • 25.10.20

      "Bei Gnabry dagegen scheint einfach so oft getestet zu werden bis er negativ ist."

      Das ist totaler quatsch sorry, Gnabry is nachweislich negativ und wurde lediglich wegen einem einzigen fehlerhaften Test vorsorglich in Quarantäne versetzt.
      Dies wurde mittlerweile anhand von etlichen negativen PCR- und Antigen-Tests bestätigt.
      Leider treten immer wieder negative Positv-Tests bei den Schnelltests mit auf.
      Bayern sowie jeder andere größere Fussball-Verein hat halt einfach ihre eigene medizinische Abteilung mit teils eigenem Labor und eigenen Auswertungen.
      Da ist doch ganz legitim, dass die sich mit dem Gesundheitsamt anders unterhalten können wie wir Otto-Normal-Verbraucher und irrtümliche Schnelltests besser identifizieren und nachweisen können...

    • 25.10.20

      @Saym also ich glaube du hast meine Aussage nicht verstanden. Weil genau das ist es ja was ich kritisiere, dass bei Gnabry so viel getestet wird und das für Profifußballer letztlich ein ganz anderer Maßstab gilt als für uns "Otto-Normal-Verbraucher". Kannst du ja anders sehen, aber dann schreib bitte nicht dass meine Aussage Quatsch ist, wenn du genau das was ich kritisiere letztlich selbst bestätigst..

    • 25.10.20

      @Seqin19: Vielleicht hast du dich einfach falsch ausgedrückt, aber die Aussage "Bei Gnabry dagegen scheint einfach so oft getestet zu werden bis er negativ ist." ist einfach Quatsch.
      Ich bin kein Experte, aber ich hab es so verstanden. Die Spieler machen stets Schnell-Tests, um kurzfristig eine Aussage über die Erkrankung zu erhalten. Ist dieser positiv, kommt er in häusliche Quarantäne. Dass eine gewisse Prozentzahl der Ergebnisse der Schnell-Tests falsch ist, sollte auch bekannt sein.
      Um ein genaueres und exakteres Ergebnis zu erhalten, gibt es Test, die mehr Zeit und Aufwand benötigen (und Kosten verursachen). Um das Ergebnis verifizieren zu können, wird eine Reihe von gleichen Untersuchungen gleichzeitig gemacht (--> Test-Reihe).
      Genau das wurde bei Gnabry und anderen Spielern ohne Symptome, aber positiven Schnell-Test gemacht.
      Nach deiner Aussage zu urteilen, hat Bayern so lange Tests gemacht, bis sie endlich einen negativen haben. Das ist Quatsch. Der Schnell-Test war positiv, die genauen Tests waren alle negativ.
      Und seien wir doch mal ehrlich, logisch ist ein Profi-Fußballer als Millionen-Verdiener ein anderer Maßstab ist und ein grundloser Ausfall hier größere Auswirkung hat, wie die von einem "Otto-Normal-Verbraucher".
      Beim Profi-Fussballer lohnen sich die genaueren Tests (die etwas mehr Tage dauern), um diesen paar Tage vor "offizieller" Quarantäne-Ende wieder spielen zu lassen.

    • 25.10.20

      @Seqin

      Klar gilt für ihn ein anderer Maßstab, weil er nun mal ein Produkt eines weltweit sehr gefragten Marktes ist.
      Außerdem wird dieses Testverfahren von der DFL finanziert und nicht vom Steuerzahler - von daher ist dieser Neid völlig unbegründet.

      Du kannst dir mit Sicherheit auch 10 Schnelltests auf Vorrat kaufen, wenn der Preis stimmt und dich dann jeden Tag testen, sobald du mal einen positiven Test bekommen hast.

    • 25.10.20

      @Rudi Ritter nein die Aussage ist vollkommen richtig. Leider. Gnabry wurde einmal positiv getestet und danach wurde er so oft weiter getestet bis man genug negative Tests am Stück für das lokale Gesundheitsamt vorweisen konnte Das entspricht im übrigen wie du richtig festgestellt hast der ganz gängigen Praxis in der Bundesliga.
      Man mag das alles nicht so dramatisch finden wie @davidluiz, da ja die DFL oder der FCB auch die Tests zahlen. Das ist meiner Meinung nach aber eine relativ engstirnige und wenig intelligente Ansicht. Fakt ist nämlich dass es nicht genug Testkapazitäten gibt, dass jeder das machen könnte. Es erscheint mit deswegen wenig solidarisch die begrenzten Kapazitäten an die Höchstbietenden zu verkaufen. Ich hab im Zweifel schließlich lieber genug Lehrer, Polizisten, Krankenschwestern etc in ihren Berufen als einen Gnabry bereits nach 5 Tagen wieder auf dem Platz.
      @Davidluiz das ist insofern auch kein Neid, sondern nach meinem Dafürhalten einfach nur gesunder Menschenverstand.

    • 25.10.20

      @Seqin19
      "Das ist meiner Meinung nach aber eine relativ engstirnige und wenig intelligente Ansicht"

      Gut dass jeder Mensch seine eigene Meinung dazu haben kann...man muss kein Hellseher sein um zu sehen, dass du ein sehr sozialistisches Denken hast. Kapitalistischere Meinungen aber als "wenig intelligent" zu bezeichnen finde ich dann doch mehr als wie du es nennst "engstirnig"

      Ich glaube wir können unsere Diskussion hier aber hiermit beenden, auf den gleichen Nenner werden wir mit Sicherheit eh nicht kommen ;)

    • 25.10.20

      @sequin

      Genau dasselbe hab ich weiter oben auch „versucht“ auszudrücken. 😄

    • 25.10.20

      @Saym das ist leider typisch.. ich bringe inhaltliche Gründe vor und muss mir anhören ich sei wohl ein Sozialist. Deswegen hast du im Ergebnid recht, dass die Diskussion wenig Sinn ergibt!
      Würde dir aber noch gerne zurückmelden dass das keine sehr angenehme Art zu diskutieren ist..

    • 25.10.20

      Sag mal Seqin, bist du eigentlich des Lesens mächtig? Denn alles deutet darauf hin, dass dem nicht so ist. Rudi Ritter hat EXAKT und schlüssig erklärt, warum der Prozess so abgelaufen ist. Hier nochmal für dich zusammengefasst, falls sein Text zu lang für dich war:

      Schritt 1: Gnabry macht einen SCHNELLTEST, so wie alle Bundesligafußballer regelmäßig.
      Schritt 2: Der SCHNELLTEST fällt positiv aus.
      Schritt 3: Weil allen Beteiligten bewusst ist, dass Schnelltests eine nicht unwesentliche Fehlerquote aufweisen, macht Gnabry auch noch einen PCR-Test. Der braucht ein bisschen länger, bis das Ergebnis da ist. Übrigens würden da auch Betroffene anderer Berufszweige einen PCR-Test hinterherschieben. Das ist der Standard. "Besonders" am Hygienekonzept der Bundesliga sind eher die regelmäßigen Schnelltests.
      Schritt 4: Das Ergebnis des PCR-Test ist da: Negativ. Anscheinend war der Schnelltest falsch-positiv. Um dieses Ergebnis zu bestätigen (damit Gnabry eben nicht vorschnell wieder auf die Menschheit losgelassen wird) wird ein Kontrolltest gemacht.
      Schritt 5: Der Kontrolltest fällt ebenfalls negativ auf. Ganz offensichtlich hat Gnabry kein Covid-19.

      Keine Ahnung, warum du das bisher nicht verstanden hast. So schwer ist das nicht.

    • 25.10.20

      Ich weiß nciht was ich sagen soll.
      Warum sollte der Junge jetzt 10 weitere Tage rumhocken ohne seinen Beruf auszuüben.
      Er ist ganz offensichtlich falsch positiv getestet worden...
      Welcher normale Mensch würde ihn da zwingen irgendwo alleine „eingesperrt“ zu sein, wenn es nciht wirklich nötig wäre
      Vollkommen schwachsinnig und unglaublicher blödsinn der hier geschrieben wird.
      Es wurden zahlreiche Tests gemacht und vollkommen ausgeschlossen, dass er den Virus in sich trägt.
      Der Verein trägt die Kosten...
      Das kann man nur logischerweise nicht mit 10.000 Menschen machen-weshalb es die machen, bei denen der Arbeitgeber ausdrücklich weitere Tests „verlangt“ - hier zum Glück mit guten Folgen !
      Der Bursche ist gesund.
      Wenn sich das Ergebnis bestätigt hätte wäre er in Quarantäne geblieben
      Gibt es für mich nichts aber auch gar nichts dran auszusetzen

      Und zum Thema die Kapazitäten anders nutzen:
      Dazu wurde alles gesagt- das ist kapitalismus.
      Deine Meinung würde wohl eher ein Sozialist vertreten
      Was nicht bedeutet dass es falsch ist
      Oder schlecht ist...
      Aber wenn man die Mittel zur Verfügung hat, warum dann nciht diese Mittel nutzen um die Profis zu schützen ? Nichts anderes sind diese Schnelltests doch...
      Ein hygienekonzept.
      Wenn man nun sagt:
      Was soll das keiner braucht den Fußball in so einer Zeit- Joa stimmt aber da hängen Millionen Arbeitsplätze dran
      Man könnte Sachen wie die Länderspiele oder Supercups in solch einer Zeit abschaffen
      (Da gehts dann nur ums Geld)
      Aber naja
      Schwieriges Thema mit vielen Meinungen

    • 26.10.20

      Was hier oft komplett vergessen wird: Gnabrys falscher Schnelltest ist ja erst aufgrund des Konzeptes der DFL zustande gekommen. Also vergleicht das ganze doch nicht mit Otto normal Bürgern denn die mache nicht einfach so jeden Tag einen Schnelltest. Und das könnte im Übrigen jeder Arbeitgeber anbieten wenn er es sich leisten könnte und es wollte. Führt einfach zu einem höchsten Maß an Sicherheit für die berufsausführung. Aber eben ab und zu zu unbegründeten Verdachtsfällen.

    • 26.10.20

      Also ich probiere es nun noch ein letztes Mal meinen Standpunkt klar zu machen. Auch wenn ich leider das Gefühl nicht los werde, dass man mich bewusst missverstehen will.
      Ich höre hier letztlich jetzt immer zwei Argumente:
      1. Gnabrys Test war ein Schnelltest der deswegen mit einem PCR Test bestätigt werden musste
      2. Dass die DFL so viel testet ist gut und richtig denn sie hat dafür bezahlt.

      Wenn man meine Ausführungen oben gelesen hätte, wüsste man dass ich beides sowohl weiß als auch per se nicht falsch finde. Ich mache weder Gmabry,dem FcB noch der DFL einen Vorwurf.
      Ausgangspunkt all meiner Überlegungen ist der Fakt, dass aufgrund von beschränkten Laborkapazitäten (Personal, Zubehör etc.) auch nur eine beschränkte Testkapazität zur Verfügung steht. Auch stehen, anders als oben behauptet, diese Schnelltests nicht jedem zur Verfügung, sondern nur solchen die für sie zahlen. Was leider nicht für wirklich wichtige Berufe gemacht wird. Wenn ich mich als Lehrer/Polizist/Krankenpfleger krank fühle, muss ich zu Hause bleiben, dann wird ein herkömmlicher PCR Test gemacht und wenn dieser positiv ist gehe ich 10-14 Tage in Quarantäne. Das alles ist nicht zwingend ein Skandal wie ich mehrfach schon geschrieben habe, aber doch zumindest Ausdruck eines fragwürdigen Solidaritätsverständnisses, wenn die sehr solvente Bundesliga im Ergebnis ein besseres Hygienekonzept hat als wichtige Amtsträger des öffentlichen Dienstes.
      Das ist aber ausdrücklich keine Kritik am Fußball sondern Kritik an der Politik, dass ein solches Hygienekonzept nicht zuvorderst wichtigen Leuten zu gute kommt. Fakt ist aber auch, dass ein solches Konzeptbim öffentlichen Dienst angenommen dann wohl der Fußball ein solches Konzept nicht mehr fahren könnte, da es an Testkapazitäten mangeln würde.

    • 26.10.20

      @sequin: war anscheinend kein Schnelltest, sondern ein PCR Test, der falsch-positiv gewesen sein soll. 💁🏻‍♂

    • 26.10.20

      Das ist doch Populismus pur. Unser Gesundheitswesen unterliegt nunmal in Teilen auch Marktwirtsachftlichen Prozessen das kann man gut oder schlecht finde. Aber zu behaupten, dass die Testkapaziäten der Profisußballer fehlen würden oder gar ein Testkonzept im öffentlichen Dienst dazu führen würde das man das im Fußball nicht mehr könnte. Wir sprechen von vielleicht 5000-10000 Test am Tag für die Fußballer und gleichzeitig von etwa 6 mio beschäftigten im Öffentlichen Dienst.
      Finde die Perversität unseres Gesundheitssystems zeigt sich eher in den Fällen in denenb Kinder sterben müssen weil teure Behandlugnen nicht von Kassen übernommen werden.
      Hier sehe ich eher wie ein wirtschafltich starker Geschäftszweig finanziell intenisve Wege geht um sein Business auftrecht zu erhalten. Finde übrignes keine seriöse Quelle die nachweist das die Tests dadurch irgendwo fehlen.

    • DerVolli
      1 Frage 0 Follower
      DerVolli
      26.10.20

      Seqin, ich sehe das sehr ähnlich. Es ist einfach auch das falsche Signal an die breite Öffentlichkeit. Der Fußball wird hier bewusst oder unbewusst als "etwas Besseres als der Rest" dargestellt. Auch wenn völlig richtig ist, dass medizinisch hier keine Bedenken an der Vorgehensweise existieren müssen. Nur für "Normalbürger" läuft das, wie Du sagst, eben etwas anders. Daher könnte es dazu kommen, dass Leute das nicht verstehen und sich falsch verhalten.

    • 26.10.20

      @Taylor ich habe auch nicht behauptet dass genau diese Tests irgendwo fehlen. Ich habe nur gesagt dass ich die Priorisierung fragwürdig finde. Der Fall Gnabry ist nur Ausdruck dieser fehlerhaften Priorisierung und deswegen sehe ich ihn kritisch.

    • 26.10.20

      Aber wessen Priorisisierung ? Die DFL mit Vereinene hat ein Konezept erarbeitet welches Summe x kostet. Dies auf den Öffentlichen Dienst umzusetzten wäre unbezahlbar. Nochmal die Frage wen oder was Kritisierst du für was ? Und was sollte wer mit welchen Finanziellen Mitteln dann anders machen ?

    • 26.10.20

      @DerVolli trifft die Problematik auf den Punkt.
      Darüber hinaus gebe ich @Taylor allerdings auch Recht, dass das DFL Konzept nicht auf die Allgemeinheit anzuwenden ist. Kern meiner Kritik war es aber letztlich, dass Gnabry trotz eines negativen PCR Tests (!) direkt nochmal getestet wird und dann sogar aus der Qurantäne darf. Bei mir im Landkreis (kein Risikogebiet aktuell) kann sich bei einem Kontakt ersten Grades selbst mit einem Negativtest nicht exkulpieren und muss trotzdem die vollen 10 Tage in Qurantäne bleiben. Es ist insofern einfach eine Entscheidung der lokalen Behörde, die ich schlicht nicht nachvollziehen kann und die wie @DerVolli richtig beschreibt suboptimale Außenwirkung hat..

    • 26.10.20

      So ist das nunmal, ich kann mir auch keine Jacht leisten wie reichere Leute oder Institutionen. Jammer ich deswegen die ganze Zeit rum?

      Der Fussball hat ein Konzept entwickelt das er aus eigener Tasche bezahlt und da beschweren sich die Leute jetzt drüber. Der eine kann sich nunmal mehr leisten als der andere, ich verstehe den Aufruhr nicht. Am Ende ist es nur Neid weil man was nicht kriegen kann aber andere schon.

      Ja wir normales kommen auch mit negativem Test nicht raus (ich war schon in Quarantäne und hatte genau das Problem), ich habe aber nicht dieselben Kapazitäten wie der Fussball und kann mich jeden Tag testen lassen.

    • DerVolli
      1 Frage 0 Follower
      DerVolli
      26.10.20

      Nein ich beschwere mich nicht über das Konzept, das gut und funktionierend sein kann. Ich finde nur die Außenwirkung fatal. Es gibt viele Leute da draußen, die das eben nicht intellektuell überreißen, warum ein Gnabry nach wenigen Tagen die Quarantäne verlassen kann und sie selber aber nicht. Und die dann vielleicht sogar fataler Weise eigenmächtig ihre Quarantäne beenden "weil der Herr Gnabry ja auch rausdurfte". Und anstecken und das Virus verbreiten kann jeder - ob er jetzt eine Yacht hat oder ob er arm ist.

    • 26.10.20

      @Seqin19 das meinte ich weiter oben damit, dass ich das für nicht vergleichbar halte. Es ist Teil des Konzepts der DFL täglich zu testen. Das führt eben bei der Menge an Tests zwangsläufig auch mal zu einer Falsch-Positiven Testung. Diese nimmt man gerne in Kauf da man durch die tägliche Testung frühzeitig reagieren kann und das scheint ja auch gut zu funktionieren. Und dann gehört eben zu dem Konzept auch die Testergebnisse zu validieren. Das ja quasi täglich mit neuen Tests. Und eben auch über Testreihen bei Postiven Ergebnissen.
      Würde man das System zB. für den öffentlichen Dienst anwenden und die wahrscheinlichkeit für Falsch Postiv berücksichtigen würde das folgendes Bedeuten.
      Täglich 6 Mio tests davon 1/10000 falsch Positiv. Damit würde ich ohne das nachzuverfolgen Täglich ca. 600 Personen für 10 Tage (unnötig) in Quarantäne schicken. Das wären dann quasi daurhaft 6000 Perosnen die nicht zu Arbeit könnten.

    • 26.10.20 Bearbeitet am 26.10.20 10:09

      @DerVolli Es wäre aber total der falsche Weg die Handlungen so zu konstruieren, damit alle glücklich sind und sich nicht ungerecht behandelt fühlen.
      Wo führt das denn hin wenn wir die Maßnahmen so anpassen damit auch die Leute glücklich werden die mit der Situation einfach überfordert sind?
      Das bringt nichts.

    • DerVolli
      1 Frage 0 Follower
      DerVolli
      26.10.20

      Aber vielleicht schickst Du dann auch so viel in Quarantäne, dass das Infektionsgeschehen deutlich nachlässt, was für ALLE Berufe und Sparten ja nur positiv wäre. DAFÜR nähme ich gerne 600 oder 6000 false positives in Kauf!

    • 26.10.20

      Ich weis nicht ob das angemssen und Zielgerichtet wäre. Ob man so einfach auf ca. 6000+ beschäftigte verzichten könnte ? zumal sich das Hauptinfektionsgeschehen wohl eher im Privaten Bereich (Hausahlt, Hochzeiten Geburtstage etc.. ) abspielt. Bei einhalten aller Regeln und Maßnahmen ist es ja gut möglich in der Arbeit abstand zu halten und Infekitonen zu vermeiden/reduzieren - verstöße dagegen sind Teils ja sogar Dienstlich zu ahnden. Auf Privaten Feiren sieht das schon anders aus ...
      Und bei Arbeiten mit zwingedme Körperkontakt (exemplartisch Fußball) kann der Arbeitgeber ja mit Konzepten für zusätzlich Sicherheit sorgen. Hätte zB. dem Tönnies sicher keiner verboten oder das ganze sogar kritiseirt...

    • DerVolli
      1 Frage 0 Follower
      DerVolli
      26.10.20

      Also in der jetzigen Situation, wo wir direkt in den nächsten Lockdown reinrauschen, lasse ich lieber 6000 Leute nicht an ihren Arbeitsplatz, als ganze Branchen zu gefährden oder zu verlieren, weil die Epidemie immer mehr um sich greift. Wir konnten nach dem ersten Lockdown so viel lockern, WEIL die Leute diszipliniert waren und sich an die Regeln gehalten haben. Nur deswegen gingen die Zahlen dann auch erstmal recht schnell zurück. Nur die Schlussfolgerung, die wohl so viele getroffen haben und die durch die vielen Lockerungen auch vermeintlich untermauert wurde, nämlich, dass die Pandemie vorbei oder zumindest völlig im Griff ist, hat uns wieder hierhin gebracht. Ein Teil dieser fatalen Schlussfolgerung ist, dass die Pandemie andere ansteckt - und nur im öffentlichen Raum -, aber mich nicht. Was dazu führt, dass die Leute wieder große private Feiern abgehalten haben. Ich verstehe absolut, dass man nach einem halben Jahr Verzicht auch wieder feiern will, heiraten will usw. Wir waren auch bei einer Hochzeit vor einigen Wochen. Aber mit sehr strengen Hygieneregeln, wo sich auch zu 100% an die Vorgaben der Stadt und Behörden gehalten wurde. Nur so gehts.
      Die Pandemie ist erst dann vorbei oder zumindest gut im Griff, wenn wir einen guten Impfstoff haben. Aber das ist nach wie vor nicht der Fall. Wir haben nur besser gelernt, mit der Pandemie umzugehen und sie etwas besser verstehen gelernt. Wir kennen die Symptome besser und haben ein paar lindernde Maßnahmen schneller zur Hand. Das ist aber auch schon alles. Im Sommer schien mir das vielen nicht mehr klar zu sein. Jetzt zahlen wir die Rechung.

      Und genau daher, weil es immer noch so viele unbelehrbare oder unwissende Leute gibt, sind solche Zeichen, wie dass Gnabry anders behandelt wird und seine Quarantäne früher als der Normalbürger verlassen darf - so faktisch und fachlich korrekt sie sein mögen - einfach kritisch zu sehen.

    • 26.10.20

      Volle Zustimmung.. Die meisten Leute sind eh nur zur Vorsicht in Quarantäne, ich war selbst schon 2 Wochen betroffen und durfte trotz 2 negativer Tests und 0 Symptomen nicht früher raus.

    • 26.10.20

      @Seqin19 das ist einfach nur blödes Gelaber. Die Tests werden selber gezahlt.
      Jeder normale Bürger kann genau gleich vorgehen und sich x-mal testen lassen, wenn er die Kosten dafür selber übernimmt. Wieso sollten ausgerechnet die Fußballer das nicht dürfen?

    • 26.10.20

      @dervolii du widersprichst dir ja selber. Erst sagst du würdest 6000+ Arbeiter unnötig in Quarantäne stecken während das eigentlich Problem private Feien sind. Das mit dem falschen Zeichen mag in gewisser Weise zutreffen. Für alle die sich mit Themen nicht reflektiert auseinander setzten, sich nicht mit dem Konzept der DFL beschäftigt haben und Leute die nur einen Grund suchen Sachen zu hinterfragen oder Verschwörungstheorien zu generieren.
      Für mich sich die erlaubten Demos der Corona Leugnern ein weit schlimmeres Zeichen. Mit den daraus resultierende Infektionen sogar noch weit gefährlicher...

    • DerVolli
      1 Frage 0 Follower
      DerVolli
      26.10.20

      nein ich widerspreche mir nicht. Wir müssen an allen Fronten kämpfen. Die Front "private Feiern" ist zwar größer und ekliger weil praktisch nicht überwachbar, aber die Front "Arbeitsplatz" gibt es doch ganz genauso. Was bringt es, wenn die Leute hypothetischer Weise nicht mehr zu privaten Feiern gehen und sich am Arbeitsplatz anstecken? Dann ist das kleinere Übel doch, dass die Leute, die sich vielleicht bei einer privaten Feier angesteckt haben, wenigstens dann irgendwo doch entdeckt werden, wenn zB der Arbeitgeber Tests verlangt. Leider haben wir in diesem Land einen Haufen Covidioten. Diese Demos sind in der Tat eine ganz furchtbare Sache und hier sollte eingeschritten werden. Das hier immer bemühte Recht auf Versammlungs- und Meinungsfreiheit ist zwar ein Grundrecht - aber die Inanspruchnahme eines Grundrechts endet doch da, wo die Grundrechte - nämlich etwa das auf körperliche Unversehrtheit - Anderer eingeschränkt werden.
      Die Problematik sind aber ja genau die Leute, die zu diesen Demos rennen und dann sagen, da schau, den Gnabry haben sie auch wieder rausgelassen, so schlimm ist das ja alles nicht.

    • 26.10.20

      Na dann sollten wir doch froh sein, dass zumindest die Fußballer ein funktionierendes Konzept haben um Infektionen vorbeugen zu können und trotzdem ihrer Arbeit nachgehen können.
      Ich für meinen Teil fühle mich in meiner Arbeit durch Plexiglas Scheibe Lüften und Abstand sowie Telefon-Konferenzen oder Baustellen-Termin vor Ort im Freien ganz gut geschützt.
      Würde jeder Arbeitgeber seine Konzepte aufstellen und überwachen wären (und das sind sie in weiten Teilen bereits) Infektionen am Arbeitsplatz das geringste Problem.

    • DerVolli
      1 Frage 0 Follower
      DerVolli
      27.10.20

      https://de.sports.yahoo.com/news/zweiklassengesellschaft-fall-gnabry-erz%c3%bcrnt-fu%c3%9fball-135800243.html

      Genau das, was eingangs kritisiert wurde. Mangelnde Solidarität und Transparenz.

    • 27.10.20

      Wir drehen uns im Kreis. Aber ich finde die diskussion zumindest sachlich und daher führenswert.

      Lesen wir uns den Artikel bis zum Ende durch kommt unter anderem folgendes Zitat:

      "Für uns ist es spannend zu sehen, dass es auch andere Möglichkeiten gegeben hätte, die uns nicht einmal vorgeschlagen wurden. Und das ist ungerecht, denn wir können nicht wie die Bayern täglich Corona-Tests machen. Das macht mich wütend."

      Das hat doch nichts mit fehlender Transparenz zu tun. Mit 2-Klassengesellschaft vielleicht. Die Bundesliga hat ein Konzept und das beinhaltet viele Tests. Das kostet Geld. Das impliziert die erhöhte Gefahr von falsch Positiven Tests - dafür die Möglichkeit über Testreihen Fehler so schnell wie möglich zu korrigieren. Das kostet noch mehr Geld. Das haben andere Sportarten so eben nicht.

      "Für uns ist es spannend zu sehen, dass es auch andere Möglichkeiten gegeben hätte, die uns nicht einmal vorgeschlagen wurden." dies Möglichkeit wurde auch der DFL nicht vorgeschalgen, diese hat die DFL vorgeschlagen, riesiger unterschied in der Folge wie ich finde.

      Aber das ist doch in jedem Zweig so. Wir würden das doch nirgends so sehr kritiesieren wie hier. Das der Döner-Mann um die Ecke keine Gäste mehr innen Essen lassen kann weil er sich die Umbauten nicht leisten kann würde doch auch keinen dazu verleiten den Italiener zu kritisieren der weiterhin geöffnet hat weil er über ein großes Platztangebot verfügt.

    • 27.10.20

      @Taylor 14
      Das mit dem Dönermann ist ein gutes Beispiel. Das Problem ist, bei den Fußballern setzt bei vielen Leuten schnell der Beißreflex ein. Da kommen die Leute dann nicht mit vernünftigen Argumenten, sondern fühlen sich direkt unfair behandelt.

    • DerVolli
      1 Frage 0 Follower
      DerVolli
      28.10.20

      Naja für mich hinkt der Vergleich doch etwas. Einen FC Bayern und einen Zweitliga-Basketballverein trennen finanziell doch deutlich mehr Welten als den Döner-Mann und den Italiener...

    • 28.10.20

      @DerVolli

      Dann hast du den Kern des Vergleichs nicht verstanden. Der Dönermann hat nichts davon, wenn der Italiener sein großes Platzangebot nicht nutzen darf.

      Genauso wie der Basketball Zweitligist nichts davon hat, wenn der FC Bayern seine Möglichkeiten nicht nutzen darf.

    • 29.10.20

      @dervolli und wenn die nur zwei Mark fünfzig trennen die dazu führen, dass sie unterschiedlich handeln können und müssen. Wieviele Welten dürfen denn zwischen Dingen liegen um Sie vergleichen zu können und ab wann geht dieser Neid getriebene Beisreflex los. Wie gesagt ich hielte die Übertragung des Konzepts auf andere Sportarten für sinnvoll weil es funktioniert. Beim Fußbull funktioniert das wirtschaftlich weil die hohe Kosten von den noch höheren Einnahmen überstiegen werden.
      Und genau da kommt man zu meinen obern Punkt und vielleicht erkennt man es dann noch besser. Es werden keinen unterschiedlichen Maßstäbe angesetzt sondern der eine kann sich den Nachweis der Einhaltung über ein teures Konzept nicht leisten.
      Profi Fußball verhindert Infektionen über testkonzept mit allem was oben schon geschrieben war um weiter laufen zu dürfen. In andern Sportarten gibt es andere, weniger kostenintensive Konzepte mit eben anderen Folgen.
      Um auf mein Beispiel zurück zu kommen. Der Dönerman hat 5m2 und dort kann nun keiner mehr essen wenn’s regnet weil dort ja auch die Leute bestellen zum mitnehmen. Der Italiener leistet sich Trennwände, luftreiniger und entzerrt seine Sitzplätze. Das kostet ihm im übrigen einen Haufen Geld. Er halt ein Gastraum von 150m2 sowie zwei Nebenräume von jeweils 75m2. Kann damit zumindest 50% Auslastung fahren bei mehr kosten. (Siehe Buli kosten für Konzept aber Mindereinnahmen wegen weniger Zuschauer)

    • DerVolli
      1 Frage 0 Follower
      DerVolli
      29.10.20

      Und es hinkt doch, weil der Dönermann ja nach wie vor seine Döner verkaufen kann - nur nicht zum vor Ort essen. Der Zweitligeverein muss aber vielleicht seinen Betrieb ganz einstellen, weil er die Zuschauer nicht mehr hat.
      Allerdings ist die Diskussion ja mittlerweile etwas hinfällig, da ja nun auch in der ersten Liga erst mal keine Zuschauer mehr zugelassen sind.
      Was meinen "Neid getriebenen Beißreflex" angeht - ich bin Bayernfan und gönne meinem Verein durchaus seine vergleichsweise komfortable Finanzlage durchaus. Trotzdem ist es ungerecht, dass andere Vereine, die nicht so gut gestellt sind, so viel mehr kämpfen müssen und es vielleicht sogar nicht durch die Krise schaffen.

    • 29.10.20

      Zum 1.Punkt : Bis jetzt mussten sicher weniger 2.Liga Vereine Ihren Betrieb einstellen als Gastwirte Ihr Lokal schließen.
      Ob ein Betrieb unter den jeweiligen Vorraussetzungen Wirtschaftlich ist hängt ja am jeweiligen Modell. Und zu den Zuschauern hatten wir uns doch noch gar nicht unterhalten. Es ging doch um die Teststretegie und Gnabry.
      Vielleicht hat der Dönermann ja sogar nen riesigen Vortiel weil er eh vom TO -Go geschäft lebt. (Fußball eben auch und Maßgeblich von TV Geldern).
      Aber man muss ja auch nicht alles im Vergleich auf die Goldwage legen.

  • 25.10.20

    Ok, fangen wir mal an. Türkücu alle Tests falsch, Gnabry falsch, Heidenheim fünf mal falsch, Würzburg beide falsch...

    Wieviele Tests wären falsch, wenn bei allen anderen, ein solch schneller zweiter Test gemacht werden würde?

    Sind nur Fakten und Fragen...

    • 25.10.20

      Wie Qanon. Die stellen auch immer nur fragen 💁🏻‍♂

    • 25.10.20

      Oh nein, er hat eine Frage gestellt, er muss Verschwörungstheoretiker sein. Ihr seid doch alle nicht mehr normal

    • 25.10.20

      Das war nur ich. Die anderen sind ok.

      bei mir kam an: du nennst paar Beispiele von falschen Testungen um dann die ganze Sache in frage zu stellen. Aber: „Nur fragen... 💁🏻‍♂„.
      Die Technik kennt man inzwischen.

      Wenn’s falsch ankam kannst es ja auflösen.

    • 25.10.20

      "Fakten und Fragen" haben wir alle, das ist keine Kunst. Ganz egal ob Einstein, oder wer auch immer.

      Wenn du jetzt allerdings deine, im Lichte der von dir berichteten falsch-positiv Tests durchaus berechtigten, Bedenken über die Effektivität der Covid-19 Tests zum Anlass nehmen würdest, mal eine nach wissenschaftlichen Kriterien durchgeführte Recherche zu starten, oder dich darüber informieren würdest, ob eine solche vielleicht nicht schon durchgeführt wurde, dann wäre das mal was neues.

      Ist nicht ironisch gemeint, einfach mal ein Denkanstoß.

    • 25.10.20

      Da fehlt mir leider die Zeit für. Deswegen stelle ich fragen und würde mich über Antworten freuen.

    • 25.10.20

      Kann LigaInsider so einen Beitrag bitte direkt bannen!
      Und erschreckend wie viele Likes so ein Beitrag bekommen...

    • 25.10.20

      [Kommentar gelöscht]

    • 25.10.20

      Naja deine Nachricht passt nicht zum Beitrag und impliziert etwas was ich sehr kritisch und bedenklich sehe. Sowas sollte man hier keinen Raum geben mmN

    • 25.10.20

      Ich versuche mal, nicht wütend mit Beleidigungen um mich zu werfen...

      Orakel - Gnabrys positiver Test war höchstwahrscheinlich ein Schnelltest. Diese Tests haben eine höhere Fehlerquote. Diese Tests haben allerdings auch keinen Einfluss auf die Fallzahlen in Deutschland. Die ergeben sich aus PCR-Tests, und die sind extrem zuverlässig.

      Das Hygienekonzept der Bundesliga ist insofern eine Ausnahme, als da halt routinemäßig ständig Schnelltests gemacht werden. Dass da ein paar falsch-positive Ergebnisse bei herauskommen, ist normal.

    • 25.10.20

      Auf der Grundlage dieser Tests werden Menschen zeitweise ihrer Freiheit beraubt. Das muss man dann schonmal kritisieren dürfen, wenn sie scheinbar derart fehleranfällig sind.

    • 25.10.20

      Das ist ein ganz anderes Thema. Mir geht's allein darum, dass DasOrakel hier mit Verschwörungstheorien ankommt.

    • 26.10.20

      @DasOrakel: Na wenn du keine Zeit hast, der Sache ordentlich nachzugehen, dann kann es ja auch nicht so wichtig sein, oder? Stellt sich nur die Frage, warum du die Zeit hattest, das dann hier groß rauszuposaunen?!

      Und damit hätten wir die Parallele mit Hildmann und Konsorten - denen ist bei genauerem Hinsehen die Antwort auf solche Fragen nämlich auch komplett egal, bzw. vorgefertigt: irgendwelche ominösen Mächte mit bösen Absichten, aber wir haben sie durchschaut und machen da nicht mehr mit!!!1!

      Um versöhnlich zu enden: Ich sage jetzt nicht, dass du so einer bist, aber wenn du in der Anonymität des Internets nicht als solcher verstanden werden willst, solltest du vielleicht mal darüber nachdenken, ob das Stellen solcher Fragen OHNE den Willen, selbst nach Antworten zu suchen, wirklich sinnvoll ist, und eventuell sogar schädlich sein könnte.

    • 26.10.20 Bearbeitet am 26.10.20 16:38

      Hier @orakel: Google hättest du aber auch selber können, wenn du schon Zeit zum "fragen" hast:

      https://www.thelancet.com/journals/lanres/article/PIIS2213-2600%2820%2930453-7/fulltext

      https://www.health.harvard.edu/blog/which-test-is-best-for-covid-19-2020081020734

      für nicht lesebegabte mit Bildchen:
      https://medical.mit.edu/covid-19-updates/2020/06/how-accurate-diagnostic-tests-covid-19


      Kurzzusammenfassung für jene "ohne Zeit": PCRs sehr zuverlässig. False negative kommt im Prozentbereich vor (wohl 2-5%). Das heißt du hast die Seuche, schleppst Sie aber rum, weil Onkel Doktor sagt: alles guddi. False positive, wie im Fall Gnabry, kommt im sub-Promille-Bereich - also fast nie vor. Konsequenz? Du hast die Seuche nicht und musst ein paar Tage zuhause die Eier(Stöcke) schaukeln. Was ist wohl gefährlicher von beidem?!

      Antigen/Antibody-Tests: riesige Schwankungen sowohl in fnr als auch fpr. Bei weitem nicht so vertrauenswürdig wie pcr.

    • 26.10.20

      Fast nie vor? Deswegen sind gerade eine reihe von fussballern falsch positiv getestet worden. Wie hoch wohl der anteil an den tatsächlich positiven war? Davon abgesehen kann man davon ausgehen dass die (falsch) positiven rate umso höher ist je weniger leute tatsächlich infiziert sind und je häufiger man symptomlose menschen testet. Was ja in den profiligen dauerhaft vorkommt

    • 26.10.20

      @johnsnowlives Junge, lies richtig! Diese Ignoranz nervt.

      Die Fussballer bekommen im ersten Schritt Schnell-Antikörper-Tests, diese haben eine hohe Fehlerquote! Solche Tests bekommen/machen "Normalbürger" gar nicht. Für diese zählen fast nur pcr-tests und diese haben fpr im Promille-Bereich.

      Deswegen haben Fussballer häufig falsch positiv und dann negativ. Da erst "schneller&schlechter" Test, dann "langsamer&exakter" Test.

      Habe ich alles oben geschrieben und Originalpublikationen verlinkt und trotzdem negierst/ignorierst du es. Ist das normal?!

    • 26.10.20

      In ersten schritt bekommen Sie Antikörper tests? Das halte ich für ein gerücht. Mit Antikörper tests weist man meines wissens nach eine bereits durchgemachte krankheit nach.

    • 26.10.20

      Sorry Antigentests. Also Eiweißnachweis. Hier ne Quelle: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/ministerium/meldungen/2020/faq-antigen-schnelltests.html

      Das willst du verstehen, aber das andere nicht? Denkst du jeder Fussballer bekommt täglich einen PCR-Test?!

  • 25.10.20

    Gegen Köln 100-150 Punkte und ich bin wieder happy

  • Hallotri
    1 Frage 0 Follower
    Hallotri
    25.10.20

    Coman verkaufen?
    Ja (Like)
    Nein (Dislike)

    Danke

  • BavariaFantastica
    4 Fragen 5 Follower
    BavariaFantastica
    25.10.20

    ❤😘💪--> nicht nur aus Managersicht!

  • 25.10.20

    Glückwunsch an alle langfristig denkenden Manager, denen selbst bei 2 oder 3 Spielen Ausfallzeit niemals in den Sinn kam einen Serge abzugeben! Wir wurden belohnt!

  • 25.10.20

    ...und ich musste trotz negativen Test 2 Wochen in Quarantäne bleiben, nur weil ich mit einer infizierten Person in Kontakt war.
    Die Zweiklassengesellschaft. Profi-Fußballer sind wohl doch bessere Menschen als wir Normalos...

    • 25.10.20

      Nope. Es handelt sich bei einem Profi-Spieler einfach um ein Produkt eines weltweit gefragten Marktes.

      Dass Gnabry deswegen (wie auch alle anderen Profis) im Gegensatz zu dir u.a. seit Monaten quasi fast abgeschottet leben muss, damit er überhaupt noch spielen darf, ist dann komischerweise kein Nachteil, hm?

    • 25.10.20

      Oh ein Multimillionär hat mehr Möglichkeiten als ein Ottonormalverbraucher, wie überraschend. Also manchmal frag ich mich echt, was ihr für ne weltvorstellung habt...

    • 25.10.20

      @classic-RV manche Nachrichten tun einfach weh zu lesen...

    • julupmaus
      5 Fragen 0 Follower
      julupmaus
      25.10.20

      muss man wirklich in qurantaene bleiben wenn man 2 oder 3 negative tests hat als otto normal mensch?

      rein aus interesse. was passiert wenn man sich nicht dran haelt?

    • 25.10.20

      Also als Lehrer in bawü muss man und der Rest der Klasse ebenso in Quarantäne sobald ein Schulkind positiv getestet wurde. Man hat dann auch keine Möglichkeit sich mit einem negativen Testergebnis aus der Quarantäne herauszutesten.

    • 26.10.20

      [Kommentar gelöscht]

    • 26.10.20

      Der Unterschied ist halt auch einfach, dass Gnabry mit KEINER infizierten Person in Kontakt war im Gegensatz zu dir. Bei dir dagegen gibt es eben einen triftigen Grund für die Quarantäne, aber warum sollte man Gnabry einsperren, der weder Kontakt hatte noch positiv ist.
      Ein Coman z.B. musste auch 14 Tage in Quarantäne, obwohl er negativ war, aber eben direkten Kontakt hatte.

    • 26.10.20

      Aber bei Coman musste nicht (noch zusätzlich) die ganze Mannschaft in Quarantäne.
      Die Schulklasse aber schon...Auf das wollte Gattinator bestimmt hinweisen

    • 26.10.20

      "nur weil ich mit einer infizierten Person in Kontakt war."

      Aus meiner Sicht ist es völlig logisch, dass eher eine Kontaktperson einer infizierten Person zwei Wochen in Quarantäne bleibt, als jemand, dessen Schnelltest falsch-positiv war. Das logische Denken wird aber eh meist über Board geworfen, wenn es darum geht wo Verschwörungen zu wittern.

      Btw., Coman musste ähnlich wie du zwei Wochen in Quarantäne bleiben. Gehört Coman in der Zweiklassengesellschaft auch nur der zweiten Klasse an? Vielleicht weil er Ausländer ist? Nächste Verschwörung?

    • 26.10.20

      @Floppo: mein Kommentar war auch an Classic-RV gerichtet...

  • 25.10.20

    @martinez20

    Auf Ibiza Party auf dem Boot machen ist für dich abschotten?

    Und nur weil ich die Wahrheit sage, interessieren mich die ganzen Dislikes einfach 0,0 von irgendwelchen Kiddies die Gnabry bei Kickbase haben.

    Es gibt wirklich andere Probleme auf der Welt.

    • 26.10.20

      Jo dass einer aus einem milliarden geschäft der mit seinem Job millionen Menschen alleine in Deutschland mit-unterhält anders getestet / behandelt wird als du als random Bürger wundert dich ?

      AbEr iCh MuSsTe iN QuArAnTäNe

    • 26.10.20

      Du hattest direkten Kontakt mit ner infizierten Person als hör mal auf hie rumzuheulen. Das ist absolut normales Vorgehen und auch richtig so.

    • 26.10.20

      Das ist okay. Gnabry hatte einen positiven Erstbefund. Und daher müsste er für 14 Tage in Quarantäne bleiben. Völlig egal, ob er danach 350 negative Ergebnisse erhält. Wenn du schon von normalen Vorgehen sprichst, sollte das auch bei Profi-Fußballern sein.

      Mein Gott, bist du eigentlich nur sauer, weil du in deiner Schulklasse bei offenen Fenster für dein Diktat lernen musst, oder wirklich nur weil du Gnabry im Team hast?

      Ende der Diskussion, jetzt lerne schön weiter.

    • 26.10.20

      "Völlig egal, ob er danach 350 negative Ergebnisse erhält."

      Nein, das ist eben nicht egal, siehst du doch hier in diesem Beispiel.

      "Und nur weil ich die Wahrheit sage"

      Mittlerweile verwechseln viele den Begriff "Wahrheit" mit "Unsinn, den man besser nur im Telegrammkanal vom Wendler posten sollte".

    • 26.10.20

      Classic ich bin knapp 30 und hab einen Master Abschluss hinter mir. Nur weil du wie ein zehnjähriger diskutierst brauchst du nicht andere auf deine Stufe stellen. Danke.

    • 26.10.20

      Den Masterabschluss hast du aber sicher nicht in Orthographie. ;)

      Genau, Rechtschreibung inkl. Satzzeichen.

    • 26.10.20

      Oh seht her, ich habe nach diskutierst das Komma vergessen. Das unterstreicht nur, dass du nicht ansatzweise diskutieren kannst. Und jetzt heul dich bei jemanden aus, der dich gern hat und beschwer dich, wie gemein das Leben zu dir im vgl. zu Gnabry ist. :)

    • 26.10.20

      Sind noch mehr Rechtschreibfehler, aber die vernachlässigen wir mal.

      P.s. Du diskutierst ständig weiter und regst dich auf. Lass das doch und koche deiner Frau etwas. 😘

    • 26.10.20

      Ich reg mich überhaupt nicht auf, ich wundere mich nur, warum du dich wunderst, dass Reiche anders behandelt werden als wir normalos?