Sergio Gómez | 1. Bundesliga

Dortmund verpflichtet Sergio Gómez

30.01.2018 - 21:02 Uhr Gemeldet von: NO FEAR | Autor: NevenX

Borussia Dortmund hat sich die Dienste des spanischen Juniorennationalspielers Sergio Gómez gesichert. Der 17-Jährige kommt vom FC Barcelona und soll dank einer Ausstiegsklausel dem BVB lediglich drei Millionen Euro gekostet haben. Über die Vertragslaufzeit machten die Schwarz-Gelben keine detaillierten Angaben.


"Sergio Gómez ist weltweit zweifellos einer der stärksten Spieler seines Jahrgangs. Wir sind schon seit geraumer Zeit an ihm interessiert und froh, dass er sich trotz der Offerten vieler europäischer Topklubs für Borussia Dortmund entschieden hat", kommentiert Sportdirektor Michael Zorc den Transfer.

Noch am Montag soll Barcelona nach Informationen der spanischen Zeitung "Sport" in einem Gespräch mit Gómez versucht haben, das Talent von einem Verbleib zu überzeugen. Doch der Linksfuß stand zu seiner Entscheidung. Zum Unmut von Barca sei er nicht einmal gewillt gewesen, sich die Offerte anzuhören.

In Dortmund wird der variabel einsetzbare Offensivakteur mit den Profis trainieren, aber bis zum Sommer noch in der U19-Mannschaft zum Einsatz kommen.

Quelle: bvb.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
-
-
-
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
2
-
-
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
38% KAUFEN!
50% BEOBACHTEN!
11% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 30.01.18

    Sehr guter Junge. Gehe davon aus, dass er dem BVB viel Freude machen wird. Wird beim Verkauf irgendwann eine Menge Geld bringen :)

  • 30.01.18

    [Kommentar gelöscht]

  • 30.01.18

    Weiß nicht ob es so clever ist so viele Talente zu holen...Dortmund hat hohe Ansprüche und bei der Masse an Talenten denen man auch Zeit geben muss wird es schwer seine Ziele zu erreichen.

  • 30.01.18

    Jedes Mal wenn der BVB ein neues Talent verpflichtet kommen aus Zorc dieselben 2 Sätze raus. Ist bestimmt als Copy Pasta aufm Desktop abgespeichert :D

  • BavariaFantastica
    4 Fragen 7 Follower
    BavariaFantastica
    31.01.18

    Bin mir da mittlerweile auch nicht mehr so sicher was sie mit den ganzen Talenten anfangen wollen. Klar, sollten die in 2-3 Jahren mehr Speck auf den Rippen haben bzw. nochmals besser werden, nur dann wird sie der BVB nicht halten können. Heisst: wieder keine Titel und eher das Thema, Spieler holen und später teuer verkaufen. Nur bringt das Geld auf dem Konto nichts, wenn unterm Strich keine Titel raus kommen.

    • 31.01.18

      Und wenn se in 20 Jahren den Fc Bayern aufkaufen guggst du blöd ;-)

    • 31.01.18

      @Hoppl
      Der BVB ist aber eben noch nicht auf dem Niveau des FCB Bayern und bis es soweit ist bedarf es erstmal noch einige wirtschaftlich sehr erfolgreiche Jahre, um überhaupt mal ansatzweise auf Augenhöhe zu agieren. Meine den Titel "Rekordmeister" wird man nicht auch holen können, aber allein um wirtschaftlich konkurrenzfähig zu sein muss man noch so einige Dembeles ausbilden und verkaufen.
      Und zu den Titeln gehört mehr als nur die eigene Leistung sondern wie in den Meisterjahren 211-2013 auch das Patzen der Konkurrenz. Bayern hat zu der Zeit auch massiv geschlafen und nachdem man sich dann 2 Jahre in Folge die Butter vom Brot hat nehmen lassen ist man in Bayern auf dem ™ eskaliert und hat in kürzester Zeit 120Mio rausgehauen, wozu einfach in Deutschland kein anderer Verein in der Lage ist. Seitdem ist man allen erstmal wieder enteilt und so lange wie Bayern im Jahr nur 2-3x verliert sehe Ich da weder den BVV, noch RBL, Schalke oder Bayer mit ernsthaften Chancen.

    • BavariaFantastica
      4 Fragen 7 Follower
      BavariaFantastica
      31.01.18

      @derAui: Und von was träumst du nachts?

      @SeeMeRockin: bin voll bei dir!

    • 31.01.18

      also ich bin der Meinung, dass es sinnvoller wäre sich die Millionen in der Champions League zu erwirtschaften als mit einer Transferpolitik die nur Unruhe zwischen verein und fans und Spieler und zeugwart und und und... schafft. Jedes 'Talent' dass in Dortmund anheuert sieht den Verein als Sprungbrett und nicht als Möglichkeit National oder International etwas zu gewinnen.