15.05.2019 - 18:42 Uhr Autor: Bennet Stark

Werder Bremens Chefcoach Florian Kohfeldt hatte es nach dem vergangenen Spiel bei der TSG Hoffenheim bereits angedeutet, nun gab Theodor Gebre Selassie am Mittwoch die Bestätigung: "Das klappt nicht", wird der Tscheche zitiert, der damit seine Einsatzfähigkeit im letzten Saisonspiel gegen RB Leipzig meint.


Wie Kohfeldt vor einigen Tagen äußerte, sei der 32-Jährige, der fast alle Partien der Grün-Weißen in der laufenden Spielzeit von Anfang an bestritt, einfach platt. "Der hat Schläge überall. Der ist einfach durch nach der Saison." Ein struktureller Schaden liege bei Gebre Selassie nicht vor, eine längere Pause ist also nicht zu befürchten.

Mit Blick auf das anstehende Aufeinandertreffen mit Leipzig bedeutet das nun, dass mit großer Sicherheit wieder der etatmäßige Innenverteidiger Marco Friedl auf der rechten Abwehrseite der Hanseaten beginnen wird.

Quelle: meinwerder.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,61 Note
3,48 Note
3,38 Note
4,00 Note
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
30
32
32
1

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
100% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN
  • KOMMENTARE

  • 15.05.19

    Wirklich schade hätte angenommen er packt es noch für das letzte Heimspiel und belohnt sich mit dem Abschluss für eine tolle Saison! Danke das du immer alles gegeben hast.

    BEITRAG MELDEN

  • 15.05.19

    Das ist das erste Mal, dass ich bei einem Fußballspieler von einem "strukturellen Schaden" höre. Das klingt wie nach nem Auto. Aber er bleibt bei Werder, oder?

    BEITRAG MELDEN

    • 16.05.19

      Mmhh, dann hast du wahrscheinlich das letzte Jahr in Tornadoseile die Beiträge und News überflogen. Der Strukturelle Schaden wurde hier schon mehrfach debattiert.

      BEITRAG MELDEN

  • 16.05.19

    Sehr wichtig, dass Werder auf der Position RV im Sommer nachlegt und einen Spieler holt, dem man die Bundesliga bereits zutraut (anders als Bejimo)
    Selassie ist mittlerweile auch in einem Alter, indem man nicht davon ausgehen kann, dass er 30+ Spiele in einer Saison spielt (wie diese Saison) und man so auf einen soliden Backup nicht angewiesen ist. Sicher hat das Friedl nicht gänzlich schlecht gemacht, allerdings fiel die rechte Seite dadurch offensiv schon stark ab.
    Mal sehen, was sich da tut!

    BEITRAG MELDEN