DU BESUCHST UNS MIT AKTIVEN ADBLOCKER

Werbung nervt - klar. Aber unser Team arbeitet täglich hart für Dich
und finanziert sich über die Werbeeinnahmen.

Daher bitten wir Dich, uns mit einer der folgenden Optionen
zu untersützen:

ADBLOCKER
DEAKTIVIEREN

EIN VIDEO ANSEHEN -
1 TAG WERBEFREI

1,99 € für
1 MONAT WERBEFREI

12.02.2019 - 13:29 Uhr Autor: Kristian Dordevic

Nach dem 1. FC Nürnberg hat mit dem VfB Stuttgart der nächste krisengebeutelte Bundesligist seinen Sportvorstand beurlaubt: Der Aufsichtsrat hat Michael Reschke seines Amtes enthoben – seine Nachfolge tritt mit sofortiger Wirkung Präsidiumsmitglied Thomas Hitzlsperger an, bis dato Direktor des Nachwuchsleistungszentrums.


Ungeachtet der Erfolge, die Reschke als Sportvorstand der Schwaben vorzuweisen hat (Platz 7 nach dem Aufstieg in die 1. Bundesliga), war der Aufsichtsrat des abstiegsbedrohten Klubs "nicht mehr überzeugt davon, dass in der bestehenden Konstellation die notwendigen Kurskorrekturen vorgenommen werden können", so der Vorsitzende Wolfgang Dietrich.

Ex-Profi Hitzlsperger wiederum bedankt sich für das in ihn gesetzte Vertrauen: "Nach der Beendigung meiner aktiven Karriere habe ich in den vergangenen zweieinhalb Jahren beim VfB Stuttgart in sportlicher Verantwortung viele wichtige Erfahrungen gesammelt und wertvolle Kontakte geknüpft und vertieft. In meiner neuen Funktion als Sportvorstand werde ich nun alles daransetzen, beim VfB die Kräfte für den Klassenerhalt zu bündeln und gleichzeitig in einem starken Team die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft zu stellen."

Quelle: vfb.de

AKTUELLE TOP-THEMEN
  • KOMMENTARE

  • BEITRAG MELDEN

  • 12.02.19

    Gute Entscheidung, insbesondere nach diesen Verzweiflungsverkäufen. Bald folgt sicher noch Weinzierl.
    Hitzlsperger ist glaub ich eine gute Wahl!

    BEITRAG MELDEN

    • 12.02.19

      Ich meine, Esswein.... Was denkt man sich bei sowas? Unglaubliche Entscheidungen die dort getroffen wurden

      BEITRAG MELDEN

    • 12.02.19

      Ich meinte natürlich Käufe. Vor allem Esswein ja!

      BEITRAG MELDEN

    • 12.02.19

      esswein wirkt aber derzeit noch wie derjenige mit dem meisten kampfgeist in der gurkentruppe.

      BEITRAG MELDEN

    • 12.02.19

      Weil er sich diesen Quatsch auch erst seit ein paar Wochen geben muss ist er wahrscheinlich noch motiviert.

      BEITRAG MELDEN

  • 12.02.19

    Nein, nein, nein - es lief doch alles so gut!

    BEITRAG MELDEN

    • 12.02.19

      Für 96 wäre es wahrscheinlich in der Tat besser, wenn Reschke/Weinzierl dort weiter rumgemurkst hätten. :-D

      BEITRAG MELDEN

  • 12.02.19

    Reschke hat den VfB wieder in die erste Liga geführt? Wäre mir neu...

    BEITRAG MELDEN

  • BEITRAG MELDEN

  • BEITRAG MELDEN

  • 12.02.19

    Es bebt heute in den Büros der kriselnden Bundesligavereine. Sportvorstands-Beben!

    BEITRAG MELDEN

  • 12.02.19

    28.06.18
    Reschke. Manager of the year.

    28.06.18
    Didavi plus 8 Million für Ginczek? Reschke ist ein Genie

    28.06.18
    Wenn auch das so hinhaut (inkl der Castro-Deal), sollten die Fans am ersten Spieltag 90 Min Reschke feiern ;-)

    28.06.18
    Wenn das so kommt Didavi + Castro für Ginczek, herzlichen Glückwunsch VFB, Respekt Herr Reschke!

    29.06.18
    Respekt Herr Reschke, wenn dann noch Didavi kommt... Herr Heidel & Reschke leisten hier wirklich Top Arbeit bei ihren Vereinen

    08.07.18
    Reschke ist wahrscheinlich der beste Transfer des VfB der letzten 10 Jahre gewesen. Glückwunsch.

    BEITRAG MELDEN

    • 12.02.19

      korrekt zusammengefasst... nur das Augenzwinkern konntest du dir sparen :D
      wie es scheint, kann sogar Kompetenz nicht vor einer schlechten Saison schützen. Ich persönlich denke, dass Heidel und Reschke sehr fähige Manager sind!

      BEITRAG MELDEN

    • 12.02.19

      Ginczek abzugeben war doch von Anfang an ein klarer und erkennbarer Fehler. (Zumindest wenn man dafür keinen Ersatz holt.)
      Gomez und ginczek haben letzte Saison gut funktioniert. Warum zerstören? Außerdem wurde durch den Verkauf ein möglicher Konkurrenzkampf im Sturm komplett unmöglich gemacht.

      BEITRAG MELDEN

    • 12.02.19

      der ersatz fehlt halt, weil gomez einfach ne nullnummer is

      BEITRAG MELDEN

    • 13.02.19

      Na wie du schon festgestellt hast, im Sommer haben alle die auf den Papier vermeintlich tollen Transfers von Reschke und Heidel gelobt und nun ist die erste Halbserie gespielt und das Fazit dürfte wohl bei Beiden gleich schlecht ausfallen.

      Auf dem Papier waren bei Beiden die Transfers gut oder sehr gut wie man es nimmt aber in beiden Fällen hat sich gezeigt, dass es mit Trainer/Mannschaft/System nicht passt da nützt es also nix, dass es auf dem Papier ganz toll klang.
      Hingegen wurden andere Vereine dafür verschrien wie sie agiert haben, Bayern macht nix außer Goretzka zu holen, der aktuell einer der stärksten bei Bayern ist und wie konnte Dortmund nur 40Mio für Witsel und Delaney ausgeben....

      Zeigt ja vor allem, dass es am Ende net darauf ankommt wie gut es sich auf dem Papier liest. Ein Sanchez zu ManU, ein Ibra zu Barca usw. klangen auch nach Top Transfers und haben aber dann nicht so funktioniert wie man es erwartet hat.

      BEITRAG MELDEN

  • 12.02.19

    Schindelmeiser hat uns in die erste Liga geführt und nicht 00Reschke. Jetzt muss nur noch Dietrich weg dann kann das wieder was werden.

    BEITRAG MELDEN

  • 12.02.19

    Guter Typ! Und schön zu sehen, dass im Fußballgeschäft mittlerweile ein bekennender Homosexueller einen solchen Posten bekommt. Sollte eigtl kein Thema sein und geht ja auch niemanden was an - aber in der Branche immer noch oft ein Tabu

    BEITRAG MELDEN

    • 12.02.19

      solange in foren oder sonst wo darauf noch bezug genommen wird spielt es ja scheinbar doch noch in den köpfen vieler eine rolle. das ist das traurige daran. es positiv herauszustellen ist auch keine form von Gleichberechtigung. es sollte einfach garkein gedanke mehr daran verschwendet werden. fragt ja auch keiner danach ob der Manager xy auch lange oder kurze haare hat. zumindest meine meinung

      BEITRAG MELDEN

    • 12.02.19

      stimmt. aber finde, dass in den gesellschaftlichen bereichen, wo es nicht normal is, durchaus noch darüber geredet werden sollte. aber sehe das grundsätzlich auch wie du, hab ja auch geschrieben, dass es kein thema sein sollte. fußball is aber halt homophob

      BEITRAG MELDEN

    • 12.02.19

      Da das ein gesellschaftliches Thema ist, finde ich durchaus dass man darüber sprechen sollte, insbesondere wenn es ein Schritt in die richtige Richtung ist. Und finde die Worte von kavanagh absolut bedacht gewählt. Ganz im Gegenteil: Ich finde es verkehrt es unerwähnt zu lassen. Auch um andere Menschen zum Nachdenken anzuregen. Es stimmt zwar, dass es selbstverständlich sein sollte. Aber das ist es nunmal nicht. Und deshalb ist hier Kommunikation ein wichtiges Instrument, um dahin zu kommen.

      BEITRAG MELDEN

    • 12.02.19

      Ey komm, lange Haare wären gar nicht gegangen bei den Schwaben ;)

      BEITRAG MELDEN

    • 12.02.19

      ob man findet dass gleichberechtigung durch diskurs oder ohne erreicht wird, hauptsache is ja dass man sich hier einig ist dass es sie geben sollte

      BEITRAG MELDEN

    • 12.02.19

      solang er der einzige!!!! ist, kann man nicht genug drüber reden.
      erst wenn es normalität ist, darf es kein thema mehr sein

      BEITRAG MELDEN

    • 12.02.19

      naja, statistisch sind etwa 2% der Männer homosexuell. "der einzige" von 18 teams ist doch keine so schlechte quote. oder was stellst du dir unter der normalität vor?

      BEITRAG MELDEN

    • 12.02.19

      stellt das bild nen troll dar?

      BEITRAG MELDEN

    • 13.02.19

      @Zver: Jetzt multipliziere die 18 Teams bitte mit der Kadergröße von ca. 25 Spielern PLUS Trainerteam und Verantwortliche (keine Ahnunung, 20?), dann nimm noch die zweite, dritte Liga, etc. Dann schau mal ins Ausland.... schon bist du bei "der Einzige" von 10.000 (pi mal daumen)

      BEITRAG MELDEN

    • 13.02.19

      etwa 2% klingt auch etwas konservativ. ich weiß nicht woher du die Statistik hast, aber wer weiß schon, ob in dieser vllt nicht nur die sich bekennenden erfasst sind.

      BEITRAG MELDEN

    • 13.02.19

      @zapp
      2% ist schon realistisch, nach weltweiten aktuellen umfragen.
      aber mir ging's um das, was luke dann auch geschrieben hat

      BEITRAG MELDEN

    • 13.02.19

      Puh, wenn Weinzierl nicht mal von Hitzlsperger volle Rückendeckung bekommt ist wohl hinter verschlossenen Türen schon um ihn geschehen.

      (an alle Spießer sei extra erwähnt: seht diese Aussage mit Humor - muss man ja leider anmerken, da einem sonst direkt Homophobie attestiert wird)

      BEITRAG MELDEN

    • 14.02.19

      Ist doch auch scheiss egal. Hauptsache der VfB fängt sich wieder und arbeitet in Zukunft ordentlich daran nicht wieder in dieser Lage zu stecken .

      BEITRAG MELDEN

  • 12.02.19

    Oh wie ist das schön - oh wie ist das schön - sowas hat man lange nicht gesehen so schön - so schön

    BEITRAG MELDEN

  • 12.02.19

    Gomez und Badstuber freuen sich ;)
    Fehlt nur noch Hildebrand als Co-Trainer oder ähnliches.

    BEITRAG MELDEN

    • 12.02.19

      warum sollten sie sich freuen?

      BEITRAG MELDEN

    • 12.02.19

      Das war wahrscheinlich eine Anspielung in Richtung gemeinsames Duschen, nicht wahr Mozart?

      BEITRAG MELDEN

    • 12.02.19

      Schwulenwitze in 2019, manche sind echt geistig noch irgendwo Stammtisch Gelsenkirchen "Zur Deutschen Eiche" 1991

      Edit: Die Downvotes zeigen, dass es offenbar noch viele ewig Gestrige hier gibt.

      BEITRAG MELDEN

    • 12.02.19

      @ WasserMachtWirdMirZuLangZumSchreiben:

      Für was steht dein Name?
      Keiner zwingt dich zu lachen. Ich finde es lustig und habe keinerlei Probleme mit den sexuellen Neigungen anderer Menschen. Ich habe in meinem Freundeskreis ebenfalls ein homosexuelles Pärchen, welche laut darüber lachen würden. Also keep cool my friend oder soll ich dir n Eis bringen ;)

      BEITRAG MELDEN

    • 12.02.19

      Ach herrje, ist einfach so unlustig. Also wirklich super unlustig. Und ich meine das nicht im Sinne von "das ist diskriminierend", sondern dass es einfach Grundschulhumor. Allein deine Annahme, dass da irgendein Schwuler LAUT drüber lachen würde, zeigt, dass du offensichtlich keinen kennst. Bringste das Argument auch immer, wenn du Ausländerwitze bringst? "Da hinten hat's gebrannt, hihi". Darfste sagen, hast ja nen ausländischen Kollegen, nech?

      Dein pubertierender Geist nimmt halt an, dass alle Schwulen zusammen duschen. Das war dein erster Gedanke. Fandste so witzig, mussteste direkt den lustigen Kommentar schreiben. Musste dich dann aber halt ned wundern, wenn Leute dich für minderbemittelt halten, weil dein Humor noch nicht mal das Niveau eines Mario Barth erreicht. Die tiefhängenden Früchte sind halt am einfachsten zu erreichen.

      BEITRAG MELDEN

    • 12.02.19

      Du hast immer noch nicht deinen Namen erklärt ;)
      Hast du wohl in deinem Schreibschwall vergessen :D

      BEITRAG MELDEN

    • 12.02.19

      @Wassermachmodsgay
      Schau dir die Dislikes unter deinem letzten Kommentar an. Wie ein Vorredner schon schrieb, Fussball ist einfach noch sehr homophob und es ist gut dass Leute wie du sich in solchen Foren für eine Veränderung einsetzen. Solange Kicker vom Land noch über solche Witze am Clubabend lachen, wird sich leider nix ändern.
      Der Witz von Mozart ist sowas von unterste Schublade, aber wahrscheinlich ist er auch erst 16 Jahre alt.
      Danke für deine Geduld und deinen Einsatz.

      Gezeichnet

      Eine Hete

      BEITRAG MELDEN

    • 12.02.19

      @WasserMachtModsGay: die Downvotes gibt es möglicherweise auch für deine Doppelmoral in Anbetracht deines Benutzernamens. Im übrigen auch Grundschulniveau.

      BEITRAG MELDEN

  • 12.02.19

    Der Thomas ist kompetent, unaufgeregt und loyal. Ich hoffe, er bekommt Zeit und Handlungsfreiheit.
    Ich bin gespannt, wie es weiter geht.

    BEITRAG MELDEN

  • 12.02.19

    Ich glaube ja nicht, dass er sich nach so einem Abgang zur Ruhe setzt. Interessant könnte werden, wo er landen wird/will. Bezweifle ja, dass er sich nochmal einen Verein Platz 10 und abwärts antut. Für alles weiter oben, dürften die letzten Transfers keine wirkliche Bewerbung sein. Höchstens bei den Vereinen, wo er bereits gute Arbeit verrichtet hat...Wenn sich da mal nicht Tante Käthe in Sachen Nachfolgeregelung um einen Kandidaten reicher sieht.
    Bei Bayern dürfte „der schlaue Herr Reschke“ kein Thema mehr sein....

    BEITRAG MELDEN

  • 12.02.19

    Jansen im Hamburg, Hitze in Stuttgart - fehlen nur noch Poldi in Köln und Schweini in München und die Nutella Boys haben den deutschen Profifussball übernommen.

    #fums

    BEITRAG MELDEN

  • 12.02.19

    Nur mal so: Welche Qualifikation bringt Hitzlsperger denn mit (ernst gemeinte Frage)? Reschke geht, wird durch Hitzlsperger ersetzt mitten in der Saison – und vor allem nach jeglicher Transferphase – und Weinzierl darf bleiben. Das wirkt eher wie Chaos und Streit und dürfte der letzte Nagel im Sarg sein.

    Denke, Reschke war für eine Ablösung von Weinzierl und der Aufsichtsrat dagegen. Wie auch immer, qualitativ ist das ein großer Rückschritt. Aber The Hammer kann die Niederlagen nun sicher sehr mediengerecht kommentieren, war ja quasi seine Hauptaufgabe im Fußball-Zirkus bisher. Und Twittern.

    BEITRAG MELDEN

    • 12.02.19

      So ein bißchen habe ich mich das auch erstmal gefragt. Hitzelsberger ist grundsympathisch, hat sicher auch ein solider 'Grundahnung' von Fussball. Aber sonst?
      Antwort habe ich aber schnell gefunden - er ist ja schon gut 2,5 Jahre als Funktionär beim VfB, betreut die Schnittstelle Lizensspieler/Vereinsführung und ist Mitglied des Präsidiums. Zudem ist er seit einem Jahr Direktor des Nachwuchsleistungszentrums. Da bringt er also schon so einiges mit.

      BEITRAG MELDEN

    • 12.02.19

      @Wasser:
      Andersrum wird ein Schuh draus. Reschke wollte an "seinem" Trainer festhalten und muss letztendlich deshalb gehen (siehe FCN).

      Wein darf jetzt noch das RB-Spiel überbrücken und wird dann ersetzt (Gisdol).
      Und das ist auch gut so. Mit jedem weiteren Spieltag unter diesem Coach würde die Lage nur brenzliger werden. Meine Meinung.

      Ich bin zwar kein Korkut-Fan, aber nach DER Rückrunde hätte er etwas mehr Geduld verdient gehabt.
      Der eigentliche Fehler war mMn schon, Wolf zu entlassen.

      Die Erwartungshaltung in Stuttgart ist ein großes Problem, aber vielleicht kehrt mit Hitz wieder etwas mehr Demut ein.

      BEITRAG MELDEN

    • 13.02.19

      Naja ob Hitzelsberger jetzt umbedingt die Kompetenz hat die Transfergeschicke auf Dauer zu leiten weiss ich nicht, aber hier ging es glaub ich primär erstmal darum ein Zeichen zu setzen, dass es so nicht weitergehen kann.
      Reschke konnte da tun und lassen was er wollte und im Endeffekt hat nichts wirklich geklappt, weder Transfers noch Trainer und wie selbstgerecht er dann noch bei sky90 da saß und so getan hat als wäre alles was er gemacht hat toll und wäre nur Pech dass es net klappt bisher.....

      Denke dies ist doch zu hinterfragen und wenn man bedenkt, dass er Korkut abgesägt hat um Weinzierl ins Spiel zu bringen und sich dadurch noch verschlechtert hat, will man dann ersthaft darauf hoffen, dass sein nächster Trainer (der 3. die Saison) dann besser wird?

      Mit Hitzelsberger hat man jetzt erstmal eine Identifikationsfigur des Vereines eingesetzt und kann sich jetzt überlegen wie man den Verein aufstellen will, ob Hitzelsberger da bleibt weiss man ja gar nicht, könnte Ihn mir auch besser in einer Rolle wie Kehl beim BVB vorstellen und für Transfergeschicke sucht man wen anderes... Boldt ist frei, Mislintat ab Sommer zu haben usw... Denke man würde auch gut daran tun, die Verantwortung etwas breiter aufzuteilen und so gegenseitige Kontrollmechanismen zu schaffen damit man nicht wieder unter einem Alleinherrscher leben muss. Denke die Zeit beim VfB hat jetzt deutlich gezeigt wieso. man Reschke bei Bayern in keiner wichtigeren Position mehr wollte.

      BEITRAG MELDEN

  • Baumson Baumson 1 Frage 77 x gevotet
    12.02.19

    Hitzige Debatte hier...

    BEITRAG MELDEN

  • 12.02.19

    Weinzierl hätte man nach der letzten absolut desolaten Leistung gegen D'dorf eigentlich noch auf dem Heimweg feuern müssen. Warum hat man es nicht gemacht? Der neue hätte mit Heimspiel gegen Leipzig eine (Stand jetzt) schier unlösbare Aufgabe vor der Brust, hätte im Falle der (erwartenden) Niederlage gleich sein Feuer wieder verschossen.

    BEITRAG MELDEN

  • 12.02.19

    Guter Mann, wohl aber nicht in der richtigen Position. Seine Transfers waren nicht schlecht, viele hätte man dem VfB nicht unbedingt zugetraut. Für die AK und die frühzeitige Vertragsverlängerung vor der WM 2018 bei Pavard klatschen sie Reschke heute noch auf die Schulter. Gomez, Castro, Didavi... Prinzipiell alles ziemlich gute Transfers für den VfB.

    Zu so einer Position gehört aber wohl mehr dazu als Fußballsachverstand. Hätten die Bayern nicht erst Leverkusens Chefscout verpflichten können, würde ich Reschke gerne wieder in der zweiten Reihe bei Bayern sehen. Ich schätze ihn als einen Topmann ein, nur eben nicht unbedingt als Sportdirektor.

    BEITRAG MELDEN

  • 12.02.19

    Vor der Saison haben ihn alle hochgelobt was für tolle Transfers er macht und jetzt wussten es bereits vorher alle besser......

    BEITRAG MELDEN

  • 12.02.19

    Hoffentlich nimmt der Reschke nicht die Ausfahrt nach Nürnberg...!

    BEITRAG MELDEN

  • 12.02.19

    Wann wird eigentlich Klinsmann neuer Trainer ?

    BEITRAG MELDEN

  • 12.02.19

    fragt sich ob Hitzlsperger der richtige Mann dafür ist. Ich bin teils gar nicht bei euch. Denn ja die Transfers waren super und alle Fragen sich, warum es nicht lauft. kann genauso sein, dass Leute im Vorstand incl. Hitzlsperger von Anfang an das Problem waren! Jetzt will ich näher erläutern, wie ich das meine:

    Denn entweder ein Verein hat in sich eine Einheit, auch im Vorstand, stützt den Trainer und den Sportvorstand, der Trainer wiederum seine Mannschaft und umgekehrt, oder auch nicht. Bei Stuttgart war das offensichtlich von Anfang an nicht der Fall.

    Ich weiß, dass der Saisonstart wahnsinnig mies war. (Ich hab nachgeschaut, 5 Punkte aus 7 Spielen) Doch gefühlt stand die Mannschaft noch hinter Korkut. Letzte Saison schuf er fast unglaubliches, und ja, mega viel Pech war in den Partien auch dabei. Ob das 1:0 Mainz,, 3:3 Freiburg, 2:1 Werder und an das 0:0 gegen Düsseldorf kann ich mich auch noch erinnern. Der Vorstand stand offensichtlich nicht hinter dem Trainer. Die Mannschaft aber schon, mit denselben Leistungen wären gut 4-6 Punkt mehr drin gewesen, man hätte Korkut länger halten müssen!!! und neue Spieler brauchten offensichtlich teils noch Eingewöhnungszeit, nicht seine Schuld. Plus hat er sich die Saison davor das Vertrauen auch verdient!!!

    Fakt: Weinzierl hat exakt denselben miesen Schnitt, 14 Spiele, 10 Punkte! Der Unterschied, er verliert ohne die geringste Chance zu haben. 3:0 gegen Düsseldorf. verlor wieder gegen Mainz und erneut unentschieden Freiburg. Die Mannschaft tut scheinbar was sie will. Meiner Meinung nach aber ein riesen Unterschied, was den Einsatz angeht. Und nun, kein Trainerwechsel, sondern Wechsel im Sportvorstand? was erneut zeigt, dass die in sich nie gut in Harmonie zusammengearbeitet haben. Und Reschke mit diesen Top Trainsfers, kann wirklich nicht der Ursprung des Problems sein. Sorry, aber das ist mir wirklich zu einfach. Dieselben Spieler bei Freiburg und ich möchte gar nicht wissen, was die noch alles geschafft hätten. Denn ganz ehrlich, den Trainerwechsel hätte nun jeder verstanden. Aber nein, erneut Überraschung.

    Zaubern sie nicht in kürze nen neuen super-Trainer her, steigt Stuttgart ab. Möglicherweise mit Hitzlsperger durchaus als einen der Schuldigen. Denn wird man zuerst mit nen Trainerwechsel überrascht, und dann überrascht, dass der Trainer nicht geht, und als dritte Überraschung wechselt dann der Vorstand, dann stimmt einiges nicht. Aber hey, Vereine die viel. absteigen, machen bekanntlich nicht alles richtig. Servus;)

    BEITRAG MELDEN

    • 12.02.19

      Wo waren denn die Transfers super? Im Endeffekt ist genau das eingetreten, was manche schon in der Sommerpause monierten, da aber noch ordentlich auf den Deckel bekamen: Es wurde relativ riskant eingekauft.

      Zum einen verletzungsanfällige oder alte Spieler, die viel Kosten, in der Vergangenheit aber nicht als "Mentalitätsmonster" aufgefallen sind, zum anderen kaufte man mit Sosa, Gonzalez und Maffeo relativ teuer Talente ein, die bis jetzt noch nichts auf diesem Niveau bewiesen hatte.

      8,5mio, 6mio und 9mio sind Transfersummen, die müssen bei einem Verein wie Stuttgart sitzen, zumindest zwei aus drei. Dazu kommen noch die hohen Gehälter von Castro und Didavi.

      Castro hat zwei Spiele über 90min gemacht, Didavi drei...noch dazu plagte sich Didavi die gesamte Hinrunde über mit Achillessehnenproblemen. Die Talente haben bis jetzt nicht wirklich stattgefunden.

      Aus meiner Sicht sind die Transfers eben alles andere als großartig. Die Alten waren Risikogeschäfte, die Jungen auch, weil relativ teuer. Ihre Marktwerte haben sie durch die fehlenden Leistungen nicht gesteigert oder beibehalten.

      BEITRAG MELDEN

    • 12.02.19

      also all diese Beiträge, und Warnungen muss ich überlesen haben. Bei Castro, Didavi sind alle ausgeflippt. Gomez Beschwerden, der ja schon länger da ist, gabs auch nicht wirklich und konnte letzte Saison absolut seinen Wert unter Beweis stellen. Bei Jung- Talenten Sosa, Gonzalez und Maffeo , beschwert sich in der Regel nie Jemand. Außerdem, präsentierst du einen Gomez, ist es in meinen Augen nicht verkehrt auch an jüngere Offensivspieler zu denken! Alles Quatsch da jetzt im Nachhinein zu meckern. Am Ende erklärt mir noch Jemand, Pavard sei ein Fehlkauf. Und noch weiter, Kempf war mit Pech verletzungsanfällig und trotzdem ein günstiger Top-Transfer! Gratulation dazu. Kempf hatte sich wohl gedacht, wie jeder andere, (vermerk auf die Thematik niemand wusste es vorher besser) dass das tabellarisch im Gegensatz zu Freiburg mit diesem Stuttgarter Team ein Schritt nach oben ist. Nein, der Fehler lag nicht an den Einkäufen. Da muss ich mir nur das Stuttgarter Team vor 3 Jahren dazu im Vergleich anschauen ^^

      Reschke war also offensichtlich nicht das Problem, dann ist Hitzlsperger sicher nicht die Lösung. Frage ich mich wie es dazu kam, sehe ich einen Vorstand der komische Entscheidungen trifft, wie jetzt nicht an den Trainerwechsel zu denken, und schlussfolgere somit, dass viele Grundentscheidungen falsch getroffen werden von Personen hinter den Kulissen. Fehler sind für mich klar, wäre Korkut noch Trainer, stünde Stuttgart jetzt nicht in dieser Situation.

      BEITRAG MELDEN

    • 13.02.19

      Meiner Meinung nach sind bei beiden Erläuterungen gute und sachliche Argumentationen dabei, was das Problem ziemlich genau zeigt: es ist nahezu unmöglich den Misserfolg des VfB der letzten Jahre auf eine oder wenige Personen zu projezieren.

      Reschke hat sicher keine schlechte Arbeit geleistet - wenn auch nicht fehlerlos (frühzeitige Vertragsverlängerung Korkut & Badstuber, Verpflichtung Castro (mMn erst im Nachhinein klar)). Genausowenig konnte man voraussagen, dass Talente wie Maffeo, Gonzalez und Sosa dermaßen wenig einschlagen bzw andererseits Talente wie Pavard oder Ascacibar in ihrer ersten Saison beim VfB dermaßen einschlagen. Daran sieht man, dass im Profifußball einfach auch Glück bzw Momentum eine große Rolle spielt.

      Auffällig jedoch ist (und deshalb nicht mehr allein auf Glück oder Momentum zu schieben), dass diese verkorkste Situation nun schon seit Jahren andauert. Meiner Meinung nach wurden nach und nach über Jahre teils falsche und inkompetente Entscheidungen getroffen (zu frühe Entlassung Hannes Wolfs als ein Beispiel) und somit - zur zusätzlich gegebenen, wie so oft bereits erwähnten, enormen Drucksituation durch die zu hohe Anspruchshaltung beim VfB - eine chaotische, besonders unruhige Situation im gesamten Verein geschaffen, wodurch ein klarer, zielgerichteter Identifikationsgedanke des Vereins ausblieb/ -bleibt. -> im Übrigen auch ein "gefundenes Fressen" für die Medien und damit noch mehr Unruhe.

      In meinen Augen gilt es diese unruhige, vorbelastete Situation nach und nach, wenn nötig auch über Jahre zu stabilisieren und an kompetenten Leuten festzuhalten und diese vorallem ohne Zeitdruck einzubinden. Deshalb finde ich Hitzlsperger als Sportvorstand durch seine Ruhe und Kompetenz einen Schritt in die richtige Richtung. Ich hoffe, dass sich der VfB in den nächsten Jahren wieder stabilisieren kann!

      BEITRAG MELDEN

    • 13.02.19

      Reschke hat das von Schindelmeiser aufgebaute Aufstiegsteam Stück für Stück auseinandergenommen. Es wurden diverse Mentatlitätsspieler ohne Grund, teils an direkte Konkurenten, abgegeben. Spieler wie Zimmerman, Ginczek oder auch Terodde waren wichtige Teile der Mannschaft auf und neben dem Platz. Diese Spieler wurden durch Spieler ersetzt, die ein Vielfaches an Gehalt verschlingen und bei weitem nicht diese Kämpfermentalität und Einsatzwillen der zuvor erwähnten auf den Platz bringen.

      Außerdem hat es Reschke nicht geschafft, Spieler für die offensive Außenbahn zu verpflichten. Der VfB ist in die Saison 2018/19 ohne nominelle Spieler auf dieser Position gestartet. Im Winter wurde dann mit einem Esswein!! nachgelegt um den Klassenerhalt zu ermöglichen?!

      BEITRAG MELDEN