Timo Werner | 1. Bundesliga

Entscheidung gegen Einsatz gefallen?

13.10.2017 - 09:05 Uhr Gemeldet von: Fizarro | Autor: Kristian Dordevic

RB Leipzigs Stürmer Timo Werner wird seit seiner frühen Auswechslung im Champions-League-Spiel bei Besiktas Istanbul gefühlt auf Schritt und Tritt begleitet, jede Handlung dokumentiert.


Den Vereinsangaben zufolge ist eine Blockade der Muskulatur in der Halswirbelsäule und des Kiefergelenks ursächlich für die Beschwerden beim 21-Jährigen (u. a. Schwindel), bis heute nimmt er noch nicht wieder vollumgänglich am Mannschaftstraining der Sachsen teil.

Nun soll auch bereits feststehen, dass Werner morgen nicht beim Spitzenspiel in Dortmund dabei sein wird: Wie die "Bild" berichtet, wurde am Donnerstag die Entscheidung getroffen, den Torjäger nicht mit ins Ruhrgebiet zu nehmen.

Zum einen, weil danach drei wichtige Heimpartien in Champions League und Liga anstehen (Porto, Stuttgart und München), zum anderen aus Rücksicht auf die nervliche Belastung.

Traumaexperte Dr. Kurt Mosetter, der zur Betreuung Werners nach Leipzig reiste, stuft großen Lärm in der jetzigen Situation des Nationalspielers als Stressfaktor ein, der die Beschwerden wieder steigern kann. In der Konsequenz soll ein Auftritt in der lauten 80.000-Zuschauer-Arena des BVB (bis zu 130 Dezibel) ausbleiben.

Das Leipziger Team steigt am Abend um 18:00 Uhr in den Flieger nach Dortmund, die Partie findet morgen (18:30 Uhr) statt.

Quelle: bild.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,39 Note
2,97 Note
2,88 Note
-
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
32
30
34
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
100% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 13.10.17

    schade, hät ihn gern gegen den bvb treffen sehn

  • 13.10.17

    Konsequent und richtig, hier den Menschen Timo Werner zu schützen und seine Gesundheit trotz seines hohen Stellenwertes nicht zu gefährden.

  • 13.10.17

    Schade. Als neutraler Beobachter des Duells hätte ich die BVB Defensive gerne mal gegen einen so starken Pressing- und Konterstürmer gesehen. Denke aber, wird trotzdem ein gutes Spiel.

  • 13.10.17

    Krass, dass der ein Trauma davongetragen hat, weil er ein bisschen viel Belastung hatte und es dann bei Besiktas lautstärketechnisch ein bisschen zur Sache ging. Ist ja nicht das erste Mal, dass in dem Stadion gespielt wurde und sowas habe ich von einem Fußballspieler noch nie gehört... Gab's da mal was Vergleichbares?

    • 13.10.17

      Kennst du dich mit den Ohren und der Sensibilität aus? Manche vertragen gewisse Lautstärken nicht. Ich hatte selber als Kind mehrfache Mittelohrentzündungen inkl OP`s und bin seitdem leider auch betroffen, wenn es zu laut wird. Ich finde es mehr als anständig ihn zu schonen! Sportlich gesehen, können Augustin und Poulsen auch der BVB Abwehr weh tun!

    • 13.10.17

      Angeblich strahlen die Probleme von der Halswirbelsäule aus und das kann durchaus mit Halswirbelsäule -> Nacken -> Kiefergelenken -> Ohren zusammenhängen. Ist doch nicht sinnvoll, die Probleme auf die Lautstärke zu schieben. Denke, kein anderer Profi musste in der Bundesliga jemals so lautstarke Pfiffe aushalten.

      Zudem finde ich ein "bisschen viel Belastung" schmal untertrieben. Der Junge spielt seit bald 1,5 Jahren ziemlich am Limit und ist einer der wenigen Spieler, die eigentlich nie rotiert wurden. In einem System, dass sehr viel Wert auf die Arbeit gegen den Ball ausgerichtet ist, sticht er mit seinen unermüdlichen Nähmaschinenschritten, mit denen er durchgehend Feuerchen bei den gegnerischen IVs in deren Spielaufbau legt, noch auffällig positiv heraus. Zudem spielte er auch einen sehr starken Confed Cup mit genau diesem Spielstil und hatte somit kaum Regeneration im Sommer. Aus meiner Sicht ist es krass, was er die letzten 1,5 Jahre abspulte, auch ohne europäische Doppelbelastung.

    • 13.10.17

      Kenne ich mich nicht mit aus, nein. Habe aber wie bereits erwähnt noch nie gehört, dass ein Fußballspieler aufgrund der Lautstärke in einem Stadion ein Trauma davongetragen hat. Das Thema, ob er geschont werden sollte oder nicht, berührt mein Kommentar nicht mal im Ansatz. Habe lediglich gefragt, ob jemand schon mal von etwas Vergleichbarem gehört hat. Aus Interesse. Soll es auch geben. Nicht jeder Kommentar ist ein Angriff auf Timo Werner persönlich...

    • 13.10.17

      Georg Koch musste ja sogar seine Karriere beenden, wegen eines Knalltraumas (https://www.transfermarkt.de/karriereende-fur-georg-koch/view/news/26226). Ist zwar nicht gleiche Situation wie bei Werner, aber wie meine Vorredner schon gut erklärten ist ein geschädigtes (Innen)Ohr etwas mit dem nicht zu spaßen ist.

  • 13.10.17

    Ich denke auch, dass sie ihn nicht mitnehmen werden. Wäre sehr vernünftig aber kicker hat zumindest einige Details gestern noch anders berichtet.

    z.B.

    "Am Donnerstag startete Timo Werner wieder mit den Kollegen. Der Nationalstürmer, der in den vergangenen zwei Wochen an einer Blockade der Halswirbelsäulen-Muskulatur und des Kiefergelenks laboriert hatte, absolvierte erstmals wieder das komplette Mannschaftstraining. "

    "Die Entscheidung, ob Werner am Samstag zum Comeback kommt, hat Ralf Rangnick im Gespräch mit dem kicker für Freitag angekündigt."

  • 13.10.17

    Da er gerade auf dem Markt bei uns ist und einer der Spieler, die bei mir ganz oben auf der Liste stehen - Die große Frage die sich mir stellt: Ist das ne Eintagsfliege wegen zu hoher Belastung oder könnte da bereits was chronisches entstanden sein? Das Confed Finale liegt ja einige Tage zurück. Und wenn die Fans anderer Clubs mitbekommen, dass ein Spieler solchen Formats anfällig auf Lärm ist, naja, dann kommen wohl Neid/Hass auf den RB, die Unliebsamkeit der Persona Werner und fehlende sportliche Fairness seitens vieler Fans bei einer Menge von Auswärtsspielen zusammen. Ich hab ein wenig Angst, dass das noch nicht das Ende der Diagnose ist. Kennt sich jemand aus?

  • 13.10.17

    Hasenhüttl auf der PK gerade :

    "Ich kann euch versichern er wird im Kader stehen"

  • 13.10.17

    Werner ist schlichtweg überlastet. Wie bereits angesprochen, hat er ständig durchgespielt, ist nicht rausrotiert und hatte keine Sommerpause.

    Die Begründung mit der Halswirbelsäule und dem Kiefergelenk ist nur eine Kommunikation nach außen von RB, um eine halbwegs verständliche Erklärung zu haben. Sie können ja kaum schreiben "Timo ist psychisch überlastet und hat Burnout". Die Medien würden das Thema zerreißen.

    Das wird noch etwas länger dauern bei ihm. Schwindel und Atemnot sind extrem krasse Beschwerden. Der wird diese Saison nicht mehr so viele Spiele machen.

    • 13.10.17

      Hauptsache spekulieren, was ?

      Werner ist in Dortmund definitiv im Kader!
      Zeigs ihnen, (erneut) Timo ;)

    • 13.10.17

      Klar steht er im Kader, aber sie werden ihn nicht verheizen.

    • 13.10.17

      So klar ist das nicht gewesen, wenn man den Vertretern der Bild glauben durfte. Die hatten bereits vermeldet das Werner zuhause bleibt.
      Der Beitrag oben liest sich so als hätte Werner noch Monatelang mit den Auswirkungen zu kämpfen und würde keine Spiele mehr machen...
      Er hat sich jetzt 2 1/2 Wochen ausgeruht und bekommt evtl. per Startelfeinsatz (60 Min) Spielminuten oder eben ab Minute 60.