Alexander Nübel | FC Bayern München

Bayern-Neuzu­gang Nübel bereit, über 30.06. hinaus auf Schalke zu bleiben

09.04.2020 - 10:27 Uhr Gemeldet von: Kristian Dordevic | Autor: Kristian Dordevic

Bedingt durch die Coronavirus-Pandemie ist es nicht auszuschließen, dass die laufende Saison erst nach dem Stichtag am 30. Juni komplettiert werden kann. Aufseiten von Alexander Nübel, noch Torwart beim FC Schalke 04 und ab 1. Juli beim FC Bayern unter Vertrag, gibt es die Bereitschaft, bei Bedarf länger zu bleiben.


Das bekräftigt sein Berater Stefan Backs öffentlich. Gewiss müssten in diesem Fall die beiden Vereine ebenfalls übereinkommen. "Bestünde Schalke darauf, dass Alex über den 30. Juni hinaus bleibt, dann müssten sie sich bei Bayern melden", so Nübels Interessenvertreter. Und auch über Fragen des Gehalts, das an der Säbener Straße um einiges höher ausfällt, müsse man sich dann unterhalten.

Noch ist das Ganze Zukunftsmusik. Die Deutsche Fußball Liga hofft, die restlichen Bundesligaspiele bis Ende Juni über die Bühne zu bringen. Hinsichtlich einer möglichen Saisonverlängerung veröffentlichte die FIFA unlängst eine Empfehlung, auslaufende Verträge zum effektiven Saisonende anzupassen.

Quelle: kicker.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,50 Note
3,31 Note
3,58 Note
-
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
1
18
26
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
66% KAUFEN!
16% BEOBACHTEN!
16% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 09.04.20

    Da bliebe noch die Frage, ob auch Schalke daran interessiert sei! Fährmann kehrt zurück, Schubert macht seinen Job gut - warum sollte man Interesse haben, einen eigentlich bereits Abgewanderten, bei den Fans Durchgefallenen zurückhaben zu wollen?
    Die Bayern könnten damit vermutlich leben, wenn ihre zukünftige Nr. 2 (oder 3) ausgeliehen wird...

    • 09.04.20

      Kann mich an Kommentare erinnern, in denen wurde über Davies, Pavard oder Boateng vor Spieltag 1 ähnlich gesprochen (ausleihen!!! verkaufen!!!).
      Nicht dass es ich denken würde, dass es im Falle von Nübel so kommt, aber ich bin offen dafür mich überraschen zu lassen und wünsche ihm alles Gute (auch als Schalke Sympathisant).

    • 09.04.20

      Naja, normalerweise werden auch die Verträge der anderen Spieler bei europäischen Clubs verlängert, demnach ist eine Fährmann-Rückkehr unwahrscheinlich.

    • 09.04.20

      Fährmann ist nur Nr. 2 bei einem (fast) sicheren Absteiger. Weder werden die ihn halten wollen noch wird er bleiben wollen.
      Die aktuelle Ausleihe in eine bestenfalls zweitklassige Liga ist ja nur eine absolute Notlösung, die auch nicht von Dauer sein wird.

    • 09.04.20

      Das spielt doch keine Rolle.
      Er muss bleiben, weil der Leihvertrag verlängert wird, ohne jegliches zutun beider Parteien. Sobald die Ligen zu Ende gespielt sind, läuft auch der Leihvertrag aus, ganz einfach. Ob sie ihn haben wollen, oder er bleiben will, steht außer Frage.

    • 10.04.20

      Nanana... Die FIFA kann lediglich "empfehlen", dass Vereine und Spieler Verträge an eine mögliche verlängerte Saison anpassen. Zwingen ("er muss bleiben") kann die FIFA niemanden. Das wäre ja noch schöner, wenn ein Fußballverband nun über geltendem Vertrags- und Arbeitsrecht stehen würde.

      Die FIFA hat durch einige Regeländerungen die Ebene geschaffen, die Saison zu verlängern - mehr nicht. Die Zustimmungen von Spielern und Vereinen sind dazu trotzdem notwendig.

      https://www.sportschau.de/fussball/bundesliga/fifa-transferfenster-gehaltsverzicht-spielervertraege-empfehlungen-richtlinien-100.html

  • 09.04.20

    Ob er jetzt bei Schalke oder bei Bayern auf der Bank sitzt ist doch egal...

    • 09.04.20

      Finde den spöttischen Unterton mancher Kommentare unnötig.
      FIFA gibt Empfehlung aus, dass Verträge über den 30.07. hinaus gelten.
      Jetzt werden allerlei Berater gefragt von Presse "Wie schaut es mit ihrem Spieler aus? Würde er (falls der Verein möchte) freiwillig länger bleiben?"
      Und dann geben Berater/Spieler Auskunft. Ist doch fair wenn Nübel sagt er ist bereit länger zu bleiben, wenn Interesse besteht.
      Würde er sagen er geht ab 30.07., egal was kommt (bspw. zwei Schalker Keeper fallen krank aus), würden Leute ihn auch kritisieren.

    • 09.04.20

      Gut, aber wenn die ganze Meldung hier so zu interpretieren ist, wie es asdf... sagt und nicht mehr dahinter steckt als die Bereitschaft, ein paar Tage dranzuhängen, hat er natürlich auch Recht.

    • 09.04.20

      War auch tatsächlich nicht als Spott gemeint.

    • 09.04.20

      [Kommentar gelöscht]

    • 09.04.20

      @hunter89 Ok, sorry, habe deine Aussage dann wohl überinterpretiert.
      Fand die Bereitschaft von Nübel einfach erstmal positiv; wenn Schalke ihn nicht will und bei einem Ausfall von Schubert lieber jemand anders aufstellt, kann und wird Nübel damit auch kein Problem haben und lieber bei Bayern auf den Ausfall des Starters hoffen (was bei Neuer ja nicht ganz ausgeschlossen ist).
      Wünsche dir einen entspannten Tag.

  • 09.04.20

    Lächerlicher

  • 09.04.20

    Er sollte erstmal in der zweiten Liga spielpraxis sammeln. Aue könnte vielleicht passen.

  • 09.04.20

    Er darf Schalke freundlich fragen, aber das als Angebot zu formulieren klingt nach “Berater-Deutsch“

    • 09.04.20

      Wieso sollte er fragen? Er wird gerne baldmöglich zu Bayern wechseln und hat dort ja bereits seinen Vertrag.
      Er spekuliert sicher lieber auf einen Ausfall von Neuer als von Schubert.
      Aber er ist bereit noch paar Wochen auf Schalke zu bleiben falls man das dort wünscht. Wird Schalke nicht tun, aber wenn er gefragt wird ob er bereit ist der FIFA Empfehlung zu folgen ist das doch erstmal einfach eine faire Aussage.